Home / Fachreferate / Das Referat Hexen und Hexenmeister

Das Referat Hexen und Hexenmeister

Eine Hexe bei der Arbeit fotographiert von Natalia LeFay
Eine Hexe bei der Arbeit fotographiert von Natalia LeFay
Eine Hexe bei der Arbeit fotographiert von Natalia LeFay

Die Hexenwesen und Magiere zeichnen sich durch extreme Langlebigkeit aus. Was jedoch noch unerforscht blieb, ist, wie Hexen und Magiere es bewerkstelligen eine Lebensspanne von mehr als 500 Jahren zu erreichen. Mitunter gehen einige Thesen in die Richtung der Blutmagie, andere auf starke dämonische Formeln zurück. Deren Klärung wird sich jedoch noch einige Zeit hinziehen.

Das Hexenwesen (im Detail: Bernauer – und Kölner Hexen)

Die gemeine Hexe an sich ist sehr einsiedlerisch veranlagt. Meist bauen Hexen und Hexenmeister sich, von starken Schild- und Verschleierungszaubern geschützte, Hütten in Wäldern. Somit kommt der Vergleich zur ähnlich agierenden Baba-Jaga auf, die im sorbischen bzw. russischen Raum weit verbreitet ist. Die, oft in Märchen dargestellte, Fähigkeit der Hexen, auf Hexenbesen zu fliegen, wurde nie beobachtet, kann allerdings auch nicht vollkommen ausgeschlossen werden.

Hartnäckig hält sich das Gerücht, dies sei in der Walpurgisnacht am Brocken im Harz möglich. Die Mitarbeiter des Bundesamtes für magische Wesen hatten bisher kein Glück bei der Feldforschung. Aber dies ist auch ein Beleg für die Feldforschung, die vom Bundesamt für magische Wesen stets hochgehalten wurde, denn: “Grau ist alle Theorie!”

Um den 30. April herum ist es am Brocken noch sehr kühl bis kalt, macnhmal liegt sogar noch Schnee und es ist kein Vergnügen, in der Nacht in Zelten auszuharren, um eventuell auf Hexenbesen fliegende Hexen zu beobachten.

Rote Haare, Sommersprossen, sind des Teufels Bundesgenossen

Eine Hexe in Aktion fotographiert von Natalia LeFay
Eine Hexe in Aktion fotographiert von Natalia LeFay

Hexen haben, ausnahmslos, rotes Haar und meist schwarze, bis rötlich braune Augen. Allerdings ist nicht jede Rothaarige mit schwarzen oder rötlich braunen Augen zwangsläufig eine Hexe, auch wenn obiger Spruch dies vermuten läßt.

Sie sind durch ihre Zaubermacht in der Lage, jegliche andere Form und jedes Aussehen anzunehmen. Tatsächlich ist eine ihrer großen Stärken die Täuschung und Verführung. Sie wenden oft starke Liebeszauber an und verschaffen sich dadurch oft Vorteile.

Durch die Hexenjagden im Mittelalter, hauptsächlich veranlaßt durch die Katholische Kirche, aber auch durch neidische Erben und Konkurrenten sowie weitere Dezimierungen in den späten 90ern, wurde die Anzahl der Hexen und Hexenmeister jedoch stark reduziert, sodass heute nur noch von einer bekannten Hexe im deutschen Raum gesprochen werden kann. Der Kontakt zu Eleonora Strauß ist jedoch, durch zuverlässige Quellen, derzeit sicher! Sollten sich diesbezüglich Änderungen ergeben, werden wir dies an dieser Stelle mitteilen!

Hinweis: Dieser Beitrag stammt aus dem Referat für Werwölfe und andere Werwesen und wurde von Ashley Kalandur hinzugefügt. Für weitere Einzelheiten wenden Sie sich bitte direkt an das Referat, oder folgen Sie dem Link: www.ashley-kalandur.de

Das Referat Hexen und Hexenmeister im Bundesamt für magische Wesen wird weitergehende Neuigkeiten regelmäßig an geeigneter Stelle publizieren.

Merken

Merken

Merken

Merken

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.