Amtliche Mitteilungen

Autor sucht Lesung, Lesung sucht Autorin?

Das BAfmW plant im Herbst 2024 Autorenlesungen und Buchvorstellungen auf dem Alten Friedhof in Bonn. Autorinnen und Autoren können sich ab jetzt bewerben. Bastei/Lübbe & Lyx-Autoren sind ausgeschlossen.

Als Buchhandlung (nicht nur) für Fantasyliteratur und Portal für vieles rund um das Thema Fantasy will das Bundesamt für magische Wesen im kommenden Herbst Lesungen anbieten. Wir haben uns dafür die Georgskapelle auf dem alten Friedhof am Rande der Innenstadt Bonn ausgesucht. Die im gotischen Stil erbaute, kirchlich nicht mehr genutzte Kapelle war schon oft Ort unserer Schülerpraktika, Fantasy- und Dark Fashion Shootings und ist ein atmosphärisch toller Ort für Lesungen und Buchvorstellungen.

Der Verleger Klaus Maresch mit den Autoren Ivar und Dagmar Buterfas-Frankenthal bei einer Autorenlesung in der Bertolt-Brecht-Gesamtschule in Bonn (Foto: Barbara Frommann)
Der Verleger Klaus Maresch mit den Autoren Ivar und Dagmar Buterfas-Frankenthal bei einer Autorenlesung in der Bertolt-Brecht-Gesamtschule in Bonn (Foto: Barbara Frommann)

Der Alte Friedhof in Bonn, letzte Ruhestätte der Mutter Ludwig van Beethovens, Robert Schumanns und vieler weiterer Persönlichkeiten Bonns aus dem 17. bis 19. Jahrhundert, wird heute nur noch selten für neue Beisetzungen genutzt. Dennoch ist er ein bedeutender Teil der Stadtgeschichte und birgt viele Geschichten. Ein Besuch lohnt sich immer.

Nicht nur wir sind der Meinung, dass es der ideale Ort für Lesungen ist – Konzerte und Lesungen haben dort bereits mehrmals stattgefunden.

Im September wollen wir eine Lesungsreihe starten und sie im Oktober, November und eventuell auch noch im Dezember fortsetzen – je nachdem was die Witterung zulässt.

Was soll bei der Autorenlesung vorgestellt werden?

Unser thematischer Schwerpunkt liegt auf Belletristik, insbesondere in den Genres Fantasy, Mystery und Krimi/Thriller. Wir haben auch ein Interesse an Jugendbüchern sowie Werken mit LGB-Thematik. Natürlich gehören dazu die verschiedenen Fantasysparten, darunter Urban Fantasy, Dark Fantasy, High Fantasy oder Romantasy – Autoren und Autorinnen, die in diesen Sparten schreiben, sind herzlich willkommen, sich mit einem ihrer Bücher zu bewerben. Aber auch der düstere Mystery-Thriller ist gefragt.

Ebenso wäre Platz für die Vorstellung von Sachbüchern und Fachliteratur, die sich beispielsweise mit Friedhofsarchitektur und -kultur beschäftigen.

Tipps für die Autorenlesung

Nichts ist so langweilig und abtörnend wie eine Autorenlesung, wenn Autor oder Autorin es allzu wörtlich nehmen und stur aus ihrem Buch vorlesen. Nach spätestens fünf Sätzen ist das Publikum hinweggedöst und hofft gelangweilt auf das Ende. Nicht jeder Autor, der eine tolle Geschichte geschrieben hat, ist für eine Lesung geeignet. Aber man kann es lernen.

Die Autorenlesung sollte durch die eine oder andere Erzählung zum Buch abgerundet werden, beispielsweise durch eine Vorstellung der Hauptprotagonisten mit ihren Charakteristiken. Was macht diesen Charakter interessant? Warum wurde dieses Buch geschrieben? Das Publikum interessiert sich auch für den Autor, etwas Selbstvorstellung gehört ebenfalls dazu. Ebenso wie das freie Reden und zwar möglichst ohne Ähs und Öhs.

Ganz besonderen Wert legen wir auf Gendersprech-freies Vortragen. Gern nehmen wir auch Bewerbungen von Autoren und Autorinnen entgegen, deren Bücher Jugendlichen mit einer LGB-Orientierung oder migrantischen Herkunft Identifikationsmöglichkeiten bieten.

Linguistisches Klimakleben, d.h. Verwendung von *:_Innen-Schreibweise lehnen wir als aufdringlich, sexistisch und diskriminierend ab. Sexuelle Orientierung definiert nicht die gesamte Identität einer Person; niemand ist ausschließlich rund um die Uhr nur schwul, lesbisch oder bisexuell.

Wann sollen die Lesungen mit Autorinnen und Autoren stattfinden?

Wir planen die Zeit zwischen 18 – 20 Uhr, jeweils an einem Mittwoch oder Donnerstag, danach schließt der alte Friedhof für die Öffentlichkeit. Die Georgskapelle ist gut via ÖPNV (Haltestelle Stadthaus) erreichbar und es finden sich auch Parkagaragen in der Nähe.

Wie bewirbt man sich für die Lesereihe?

Vor Erschöpfung auf dem Boden sitzende Jugendliche, die stundenlang darauf warten, zum Lyx Verlag zu gelangen, blockierten die Stände anderer Verlage auf der Frankfurter Buchmesse 2023. Foto: Klaus Maresch)
Erschöpfte Jugendliche, die stundenlang darauf warten, zum Lyx Verlag zu gelangen, blockierten Stände anderer Verlage auf der Frankfurter Buchmesse 2023. (Foto: Klaus Maresch)

Mit einem in der dritten Person geschriebenen Autorenporträt, einer Leseprobe des vorzustellenden Buches sowie dazugehöriger Inhaltsangabe. Diese Informationen werden in der Veranstaltungsankündigung benutzt. Alles gut verpackt in eine Email an lesung@bafmw.de

Bewerben können sich Autoren und Autorinnen, deren Bücher bei einem Verlag oder als Selfpublisher erscheinen.

  • Ausgeschlossen von unseren Lesungen sind Autoren rechter Verlage. Verlag und Portal BAfmW setzen sich bekanntlich für ein AfD-Verbot ein.
  • Bewerbungen von Autoren, deren Bücher bei Bastei/Lübbe oder Lyx sowie zugehöriger Verlage erscheinen, werden nicht angenommen. Wir haben das unkollegiale Verhalten dieser Verlage auf den vergangenen Buchmessen in Frankfurt und Leipzig in lebhafter Erinnerung und wollen deren Autorinnen und Autoren nicht unterstützen. Die Frankfurter Buchmesse hat uns zwar mit einer Teilerstattung der Standmieten entschädigt, aber es entstand uns ein weiterer finanzieller Schaden.

Was leisten wir?

Das Bundesamt für magische Wesen sorgt während der Autorenlesung für heiße Getränke, darunter Honigwein, um im Herbst aufzuwärmen. (Foto: Barbara Frommann)
Das Bundesamt für magische Wesen sorgt während der Autorenlesung für heiße Getränke, darunter Honigwein, um im Herbst aufzuwärmen. (Foto: Barbara Frommann)

Wir sorgen für das Wichtigste überhaupt! Heißer Met, also Honigwein, und andere heiße Getränke, die während der Autorenlesung in der Georgskapelle  auf dem Alten Friedhof aufwärmen. 🙂

Natürlich kommt noch mehr von uns. Derzeit prüfen wir, wie wir die stattfindenden Lesungen über unsere Social Media Kanäle übertragen können, um sie einem weiteren Publikum zugänglich zu machen. Und selbstverständlich bewerben wir die einzelnen Lesungen über die uns zur Verfügung stehenden PR-Kanäle.

Verbreiten Sie des Amtes allumfassende Weisheit und Zuständigkeit!

Hagen Ulrich

Hagen Ulrich wurde am 16.11.1967 in Celle geboren, ging dort zur Schule und kam zum Studium nach Bonn. Seine Interessen umfassen Themen der Politik, aber auch Länder und Kulturen des Maghreb und ganz besonders LGBT-Themen sowie Religion.

Seine Urban Fantasy Romane schreibt er für schwule junge Erwachsene, die Spaß haben an Fantasy, und als Jungs eben auch mal von einem fantastischen Traumprinzen, ob mit spitzen Zähnen, pelziger Gesichtsbehaarung oder sonstigen fantastischen Eigenschaften träumen. Fantasy ist für Hagen Ulrich aber nicht nur Unterhaltung, sondern auch ein literarisches Stilmittel, mit dem sich Themen aus Politik, Kultur und Gesellschaft diskutieren lassen.

Er lebt mit Mann und sieben Katzen in Bonn am Rhein und hat dort 2013 mit anderen Autoren und Fantasyfans das Bundesamt für magische Wesen begründet. Der Fantasyautor genießt es, seine Bücher im Rosengarten des Bundesamtes für magische Wesen zu schreiben. Der Autor steht auch gern für Lesungen und Vorträge an Schulen zur Verfügung.

Hagen Ulrich schreibt Fantasyromane, die im Bundesamt für magische Wesen als Taschenbuch erscheinen, darunter die Reihe Hochzeit der Vampire. Die Bücher von Hagen Ulrich sind erhältlich im gutsortierten Buchhandel und im Onlinebuchshop des Bundesamtes für magische Wesen.

Ein Kommentar

  1. Ich würde mich freuen, wenn ich ein Buch vortragen könnte. Unser Buch ist noch nicht veröffentlicht worden, Erika Bantschenko und Brigitte Thoms. Es handelt sich hierbei um ein Märchen. Ich will mich anmelden. Wie macht man das?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Ähnliche Artikel

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"
Unabhängig geprüft
506 Rezensionen