BONN (BAfmW) – Dem Bundesamt für magische Wesen steht ein Stab geschulter Psychologen und Psychotherapeuten  zur Verfügung, der sich durch Religion besonders traumatisierten Menschen Vampiren, Dämonen und anderen Angehörigen der magischen Spezies widmet.

Es hat Jahre gedauert, bis schwer verfolgte Betroffene wieder in das normale Leben integriert werden konnten. Ein Fall, der die erfolgreiche Arbeit des Amtes besonders veranschaulicht, ist der von von Baal Zebub, einst als harmloser Stadtgott von Ekron tätig und erfolgreich in seiner Rolle als Mediator, Orakel sowie als landwirtschaftlicher Berater war.

Politbarometer - Wenn am nächsten Wochenende Bundestagswahl wäre

Politbarometer – Wenn am nächsten Wochenende Bundestagswahl wäre

„Es war eine schöne Zeit“, erinnert sich Baal heute wieder. „Die Bevölkerung stellte mir Schalen mit Obst hin, meine Mitarbeiter bekamen kleine Geldspenden und im Gegenzug beriet ich die Bürger Ekrons, wie sie ihren Acker zu bestellen hatten, um eine gute Ernte zu erzielen. Gab es Ehestreitigkeiten, so versuchten meine Mitarbeiter, zwischen den Parteien zu vermitteln. Politiker ließen sich von mir coachen, so zum Beispiel König Ahasja.“

Doch dann setzte sein Niedergang ein, er wurde gemobbt.

„Beelzebub“ – ein frühes Beispiel für Mobbing

„Dann kam dieser Emporkömmling J. Ahwe und behauptete, der alleinige Gott zu sein. Furchtbar!“

Alsbald setzte eine Verfolgung Baal Zebubs ein. Aus seinem guten Namen, der als „Erhabener Herr“ übersetzt wurden konnte, wurde „Herr der Fliegen“ oder „Herr des Misthaufens“.

Die Anhänger dieses Emporkömmlings, die erst als Juden, später als Christen und Muslime auftraten, ließen nichts unversucht, um ihn in Mißkredit zu bringen. Er wurde zum Sinnbild des Bösen, zum Satan, zum bösen Dämon!

„Können Sie sich vorstellen, wie das ist, wenn Kinder vor einem weglaufen? Oder wenn man mit Steinen beworfen wird?“, fragte Zebub heute, ohne auf eine Antwort zu warten. „Irgendwann glauben Sie selber, das Böse schlechthin zu sein!“

Das BAfmW nahm sich seiner an, in langen Therapiesitzungen wurde ihm geholfen und heute arbeitet Baal Zebub wieder in seiner alten Rolle als Orakel und Politikberater.  Auch wenn er noch nicht wieder in die Öffentlichkeit zurückgekehrt ist, so ist damit zu rechnen, dass er bald auch eine Rolle als Fernsehjournalist übernehmen könnte. Derzeit ist er beim ZDF tätig und arbeitet für die Sendung Politbarometer bei der Forschungsgruppe Wahlen. Glücklich über seine gelungene Integration, scherzt er schon wieder, wenn er darauf verweist, dass bei seiner Arbeit der Teufel eben so manches Mal im Detail steckt.

Merken

Merken

Merken

Add Comment

Your email address will not be published. Required fields are marked *