Referat für Vampire

COVID-19-Impfung auf Schloß Dracula

"Pieks statt Biss" vs. Folterkammer und Helene Fischer

Was? Sie wollen sich nicht gegen Covid-19 impfen lassen?
Was? Sie wollen sich nicht gegen Covid-19 impfen lassen?

BONN/BRAN (BAFMW) – Nicht ganz im Zuständigkeitsbereich des Bundesamtes für magische Wesen, aber dennoch von Belang, erreichte das Amt dieser Tage die Nachricht, dasss Graf Dracula Schloss Bran als COVID-19-Impfzentrum zur Verfügung gestellt hat. Es zeigt einmal mehr, wie gut Vampire in die Gesellschaft integriert sind.

In Kooperation mit den rumänischen Behörden wurde das auf dem Felsen Dietrichstein gelegene Schloss Bran als COVID-19-Impfzentrum umgerüstet. “Pieks statt Biss”, so dass Motto der Aktion, soll die Rumänen dazu animieren, sich gegen COVID 19 impfen zu lassen.

Als Prämie gibt es für geimpfte Personen obendrein einen Besuch der Folterkammer der Burg Bran. Das ist allerdings nichts für schwache Nerven, denn der betagte Vampir bewahrt dort seine Sammlung von Helene-Fischer-Devotionalien auf.

“Pieks statt Biss” vs. Folterkammer und Helene Fischer

„Wenn Seine Erlaucht auf Schloss Bran weilt“, so äußern sich leicht genervte Mitarbeiter hinter vorgehaltener Hand, „bekamen wir früher nachts kein Auge zu. Dauernd dieses furchtbare Gesülze! Das raubt einem den Schlaf! Diese Helene-Fischer-Parties mit den Zombies – furchtbar.“

Da wegen der Corona-Pandemie Besucher eine Zeitlang ausblieben, griffen die Mitarbeiter zu Werkzeug und so wurde die Folterkammer von Schloss Bran binnen eines Tages schallisoliert.

Im gleichen Atemzug beteuern die Mitarbeiter des Stammvaters aller modernen Vampire aber, dass Graf Dracula ansonsten ein ganz passabler Arbeitgeber sei und sich angesichts der COVID-19-Situation in Rumänien sehr besorgt um seine Mitarbeiter gezeigt habe.

Auch die Präsidialkanzlei von Staatspräsident Klaus Johannis bestätigte auf Anfrage des Bundesamtes für magische Wesen, dass Graf Dracula frühzeitig an die für die COVID-19-Bekämpfung zuständigen Behörden herangetreten ist und sein Schloss Bran auf dem Felsen Dietrichstein ohne zu zögern zur Verfügung gestellt hat.

„Graf Dracula ist ein geschätzter und allzeit großzügiger Mitbürger, ja geradezu eine Nationalikone Rumäniens, der für unser Land steht wie nichts anderes. Polen hat die Katholische Kirche und die Gottesmutter, Deutschland hat Angela Merkel – wir haben Graf Dracula!“, so Edward Cullen, der Sprecher von Präsident Iohannis. Auf Nachfrage des Amtes versicherte der Sprecher, dass Vampire in Rumänien überhaupt kein Problem darstellen würden.

Konrad-Adenauer-Haus künftig Impfzentrum?

Sollte die von Masken-Skandalen geschüttelte CDU-Parteizentrale als COVID-19-Impfzentrum zur Verfügung stehen?
Sollte die von Masken-Skandalen geschüttelte CDU-Parteizentrale als COVID-19-Impfzentrum zur Verfügung stehen?

Angesichts der noblen Geste von Graf Dracula, dessen Wirken viele nahezu authentische Filme und Bücher über Vampire dokumentieren, möchte das Bundesamt für magische Wesen anregen, das Konrad-Adenauer-Haus in Berlin als COVID-19-Impfzentrum zur Verfügung zu stellen.

“Berücksichtigt man den sich in Umfragen widerspiegelnden Bedeutungsrückgang der CDU, insbesondere vor dem Hintergrund diverser Maskenskandale, wäre es doch angebracht, wenn die CDU ihre Parteizentrale als Impfzentrum zur Verfügung stellen würde“, so BAfmW-Präsident Edmund F. Dräcker. „Nach der nächsten Bundestagswahl dürften viele Büros leer stehen. Da sollte man rechtzeitig über eine alternative Nutzung nachdenken, denn eines ist sicher. COVID 19 bleibt uns erhalten.“

 

Verbreiten Sie des Amtes allumfassende Weisheit und Zuständigkeit!

Hagen Ulrich

Hagen Ulrich wurde am 16.11.1967 in Celle geboren, ging dort zur Schule und kam zum Studium nach Bonn. Seine Interessen umfassen Themen der Politik, aber auch Länder und Kulturen des Maghreb und ganz besonders LGBT-Themen sowie Religion. Seine Urban Fantasy Romane schreibt er für schwule junge Erwachsene, die Spaß haben an Fantasy, und als Jungs eben auch mal von einem fantastischen Traumprinzen, ob mit spitzen Zähnen, pelziger Gesichtsbehaarung oder sonstigen fantastischen Eigenschaften träumen. Fantasy ist für Hagen Ulrich aber nicht nur Unterhaltung, sondern auch ein literarisches Stilmittel, mit dem sich Themen aus Politik, Kultur und Gesellschaft diskutieren lassen. Er lebt mit Mann und sieben Katzen in Bonn am Rhein und hat dort 2013 mit anderen Autoren und Fantasyfans das Bundesamt für magische Wesen begründet. Der Fantasyautor genießt es, seine Bücher im Rosengarten des Bundesamtes für magische Wesen zu schreiben. Der Autor steht auch gern für Lesungen und Vorträge an Schulen zur Verfügung. Hagen Ulrich schreibt Gay Fantasy Romane, die im Himmelstürmer Verlag als Taschenbuch erscheinen, darunter Gay Fantasy wie Hochzeit der Vampire. Die Bücher von Hagen Ulrich sind erhältlich im gutsortierten Buchhandel und im Onlinebuchshop des Himmelstürmer Verlages.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Ähnliche Artikel

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"
Unabhängig geprüft
86 Rezensionen