BONN (BAfmW) – Im August 2014 tagte im Maritim die G8-Konferenz der magischen Reiche unter der Leitung von Edmund F. Dräcker, des Immerwährenden und Ewig Gepriesenen Präsidenten des Bundesamtes für magische Wesen. Zahlreiche Abgesandte magischer Reiche, Gilden und Genossenschaften diskutierten im Maritim Bonn vielfältige Anforderungen und Wünsche, die die magische Wesen betrafen. Es waren zahlreiche Fragen zu klären, ob zum Beispiel in Mordor der Euro eingeführt werden soll oder ob es den Kindern aus den Beziehungen schwuler Vampire zugemutet werden kann, einen katholischen Kindergarten zu besuchen.

Arbeiten Bayern und die Hölle zusammen?

Staatssekretär Ulrich Kelber, MdB, wünscht der G8-Konferenz der magischen Reiche ein gutes Gelingen

Staatssekretär Ulrich Kelber, MdB, wünscht der G8-Konferenz der magischen Reiche ein gutes Gelingen

Ebenso wurden Fragen der Zusammenarbeit zwischen den Reichen der Dämonen und Bayern erörtet, da Dämonen aus den schwärzesten Abgründen der Dämonenreiche und die Bayerische Staatsregierung viele gemeinsame Interessen haben.

Die Konferenzteilnehmer wurden von Ulrich Kelber, MdB,  Staatssekretär im Bundesjustizministerium in Bonn begrüßt, der der Konferenz ein gutes Gelingen wünschte.

Merken

Merken

Add Comment

Your email address will not be published. Required fields are marked *