Die Völker des Lichten Hofes

Zwei Dunkelelfen fotographiert von Natalia Le Fay

MERAN (BAfmW) Die bekanntesten Wesen des Lichten Hofes sind die Elfen. Es gibt sie in vier Formen. Große Elfen sind deutlich größer als Menschen, haben spitze Ohren, eine schlanken Körperbau und eine gepflegte Haut. Viele große Elfenrassen haben keinen Bart und sind weniger behaart als Menschen. Die kleinen Elfen sind ein Stück kleiner als die verwandten Feen und haben ebenfalls Flügel, welche Schmetterlingsflügel sind. Sie können zaubern und brauchen dazu keine Zauberstäbe. Auch sie haben spitze Ohren und sind unsterblich. Dann unterscheidet man noch zwischen den Urelfen und den Hauselfen. Die Urelfen sind sehr klein, haben Schlitzaugen und leben unter Wurzeln. Sie können meist nicht sprechen oder unterhalten sich untereinander in einer sehr vereinfachten Sprache oder mit Handzeichen. Die Hauselfen werden etwa doppelt so groß wie Gnome, haben eine blasse Hautfarbe und riesige Ohren. Oft arbeiten sie als Diener bei mächtigen Magiern.

Zwei Dunkelelfen, fotographiert von Natalia Le Fay
Zwei Dunkelelfen, fotographiert von Natalia Le Fay

Alle vier leben für die Natur und rächen sich immer wieder an den Menschen, wenn diese den Lebensraum der Elfen zerstören. Wie alle Völker des Lichten Hofes werden sie magisch geboren und so mancher großer Zauberer stammt aus ihrem Volk.

Einige Elfenrassen sind z.B.:

  • Waldelfen
  • Hochelfen
  • Nachtelfen (groß & klein)
  • Lichtelfen (groß & klein)
  • Baumelfen
  • Dunkelelfen (groß & klein)
  • Blutelfen (ehemals Hochelfen)
  • Kellerelfen (Hauselfen)
  • Wurzelelfen (Urelfen)
  • Mondelfen
  • Blumenelfen (groß & klein)
  • Sandelfen (klein)
  • Traumelfe (klein)

Die Elben sehen den Elfen sehr ähnlich. Allerdings sind sie etwas größer und breitschultriger als diese. Im Gegensatz zu den Elfen kann man unterschiedliche Elbenrassen nicht anhand der Ohren unterscheiden, da diese bei den Elben fast alle kurz und spitz sind. (Und nicht verschieden geformt wie bei den Elfen). Sie sind wahrlich hold und sehr schön. Doch leicht verfallen sie in Hochmut, was bei vielen fremden Völkern oft als Arroganz angesehen wird. Sie speichern ihr gesamtes Wissen, sind begabte Sänger und Handwerker und verlassen den Lichten Hof kaum.

Die Elbenrassen sind:

  • Eldar (Hochelben)
  • Noldor (Tiefelben)
  • Sindar (Grauelben)
  • Laiquendi (Grünelben)
  • Teleri (See-Elben)
  • Nandor (Waldelben)
  • Schattenelben
  • Moriquendi (Dunkelelben)
  • Vanyar
  • Calaquendi
  • Ûmanyar
  • Avari
  • Elben der goldenen Ebene
  • Nordelben
Eine Fee fotographiert von Natalia LeFay
Eine Fee fotographiert von Natalia LeFay

Die Feen sind eines der bekanntesten Völker des Lichten Hofes. Sie sind allesamt kleiner als eine Amsel und haben zarte Insektenflügel. (Meist Falterflügel, aber häufig auch Libellenflügel, seltener Hautflügel oder Federflügel.) Sie sind recht friedlich und zaubern nur mit einem Zauberstab. Es gibt vorwiegend weibliche Feen, doch sind auch männliche bekannt. Häufig werden sie in gute und böse Feen eingeteilt.

Einige Feenrassen sind beispielsweise:

  • Blütenfeen
  • Lichterfeen
  • Dunkelelfenfeen
  • Silberfeen
  • Zuckerfeen
  • Kesselfeen
  • Nachtfeen
  • Eisfeen
  • Finsterfeen
  • Hügelfeen
  • Baumfeen

Die Fae sind etwa so groß wie Menschen und haben teilweise Flügel. All jene, die man als Feen bezeichnet, welche so groß werden wie Menschen, sind in Wirklichkeit Fae. Obwohl sie aus der keltischen Mythologie stammen, sind sie keine Sidhe. Von allen Lichten Völkern haben diese die schönste Stimme und können diese auch als Waffe benutzen. Rein Äußerlich (ohne den Flügeln und den spitzen Ohren) könnte man sie mit Menschen verwechseln. Doch haben sie besondere Augenfarben. Diese strahlen direkt in einem Grün- oder Blauton.

Folgende Fae-Rassen gibt es:

  • Hügelfae
  • Herbstfae
  • Winterfae
  • Frühlingsfae
  • Sommerfae
  • Blätterfae
  • Dunkelfae
  • Lichterfae
  • Flussfae
  • Frostfae
  • Glanzfae

Von den Túatha Dé Danann gibt es keine Rassen. Sie sind die ersten der Lichter Völker, die auf der Erde wandeln. Die Göttin Danu erschuf sie vor vielen Jahrtausenden. Sie sind rein in ihrem Denken und Handeln. Oberon und Titania, die höchsten Könige dieses Volkes gründeten unter anderem auch den Lichten Hof. Von der Statur sind sie sehr groß, weit größer als gewöhnliche Menschen. Sie haben nur leicht angespitzte Ohren. Die Männer tragen einen Bart den sie nie schneiden denn bei den Túatha Dé Danann gilt jemand weise wenn er einen langen Bart trägt. Auf dem Lichten Hof findet man kaum welche aus diesem Volk. Die meisten finden sich am Hof der Unsterblichkeit, der derzeit Regierungssitz von Oberon und Titania ist.

Die Sidhe sind das zweitälteste Volk des Lichten Hofes. Ihren Ursprung haben sie in der keltischen Mythologie. Sie gelten auch als Kinder der Túatha Dé Danann. Es gibt verschiedenste Verbindungen zu anderen Völkern wie zu den Vampiren, Zwergen und Gnomen. Häufig sind aber vor allem die feen- und elfenähnlichen Sidhe. Ihre Wohnstatten finden sich in Hügeln, wo sie es sich gemütlich eingerichtet haben. Viele Sidhe leben an den schmalen Grenzen zwischen dem Lichten Hof und der Menschenwelt. Sie offenbaren sich immer wieder den Sterblichen. Viele der Sidhe arbeiten als Botschafter oder Boten und tauschen Wechselbälger gegen Menschenkinder aus.

Zu den Sidhe zählt man:

  • Lan-an-shee (Vampir)
  • Boabhan Sith (Vampir)
  • Banshee/Bean Sidhe (Fee)
  • Daione Sidhe (Elfe)
  • Buka (Kobold)
  • Tylwyth Teg (kleine Elfe)
  • Knocker (Gnome)
  • Cait-Sidhe (Elfe)

Die Alben sind das kämpferischste Volk des Lichten Hofes. Ständig bereit für den Hof zu kämpfen, trainieren sie hart. Aus diesem Grund sind die besten Bogenschützen und Nahkämpfer aus diesem Volk. Von der Statur sind sie etwas kleiner als Elben aber etwa gleich groß wie Durchschnittselfen. Ihre Ohren sind kurz und spitz. Außerdem haben sie lange Haare, welche sie offen tragen. Die besten Krieger nehmen durchaus vor dem Kampf, Rauschpilze zu sich und werden dann zu Berserker. Doch kann man deren Kampfkunst niemals mit den Berserkern der Orks oder Nordmännern vergleichen. Denn im Gegensatz zu ihnen, behalten Alben ihre Grazilität auch im Kampf bei. Bei den Alben finden sich gewisse Verbindungen zu Zwergen und Incubi/Sukkubi.

Zu den Albenrassen zählt man:

  • Lichtalben
  • Schwarzalben
  • Dunkelalben
  • Nachtalben
  • Seealben
  • Schwertalben
  • Immersommeralben
  • Baumalben

Alwen sind ein alten Volk, dessen Herkunft nicht ganz geklärt ist. Manche meinen, dass sie aus einer Vermischung aus Alben und Elfen entstanden. Doch sollte man sich hüten, dies in der Gegenwart eines Alwen auszusprechen. Diese wollen nicht als Mischrasse angesehen werden, was auch verständlich ist. Alwen leben zurückgezogen in unerreichbare Winkel des Lichten Hofes. Sie zeigen sich kaum den anderen Völkern. Dieses Volk ist von zierlicher Gestalt. Seine Ohren sind lang und spitz. Alwen sind gute Bogenschützen und ihre magischen Pfeile vermögen es sogar durch Gegenstände hindurch zu fliegen. Ihre größte Gabe ist allerdings die Verschwiegenheit. Sie können eine solch unangenehme Stille beschwören, mit der sie selbst die hartgesottensten Krieger um den Verstand bringen.

Zu den Alwen zählt man:

  • Bergalwen
  • Waldalwen
  • Seealwen
  • Sturmalwen
  • Lichteralwen
  • Höhlenalwen

Die Erlen sind das mysteriöseste Volk am Lichten Hof. Sie haben eine nahezu geisterhafte Gestalt und vermögen über die Gabe des Nebel- und Schattenwandelns. Man findet Erlen an den schmalen Grenzen zwischen Lichten Hof und Menschenwelt, wo sie früher oft Kinder stehlen und manchmal Wechselbälger zurücklassen. Diese Tätigkeit haben sie allerdings seit einiger Zeit gelassen. Erlen sind, ähnlich wie Dryaden, an einen Baum gebunden, der denselben Namen trägt wie sie; Die Erlenbäume. Tagsüber ruhen sie in ihrem Baum und kommen erst nachtsüber wieder hervor um zu „jagen“. Erlen die außerhalb des Lichten Hofes leben, schließen sich manchmal zur Wilden Jagd an.

Die unterschiedlichen Erlenrassen tragen häufig denselben Namen wie ihr Baum:

  • Schwarzerlen
  • Grauerlen
  • Südliche Erlen (Italienische Erle)
  • Färbererlen
  • Bergerlen (Andenerle)
  • Östliche Erlen
  • Roterlen
  • Haselerlen
  • Grünerlen

An dieser Stelle dankt das Amt -> Natalia LeFay für die Bilder.

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Wahrlich, Dein Amt sagt Dir, künde vom Wirken des Bundeslurchs allenthalben und allüberall:

Bewerten Sie diesen Artikel

Bewertung

User Rating: 5 ( 1 votes)

Über Samuel Wenger

Samuel Wenger
Samuel Sleiranir Wenger ist Fachmann für Elfen und Drachen und bloggt zu Themen rund um die magischen Wesen.

Vielleicht interessiert Sie das hier auch?

Saskia, die Fee von der Waldau

Magisches Fotoshooting einer Waldfee mit Bundeslurch

BONN (BAfmW) – In schönes Licht getaucht, ausgefallen frisiertes Haar, ein glamouröses Make-Up und ausgefallene …

Nachlese Ringcon 2014

RingCon-Nachlese: Klatsch und Tratsch von Carmilla DeWinter

Dem geschäftsführenden Amtsleiter vor der Veröffentlichung vorzulegen. Die magischen Besucher*innen am Stand des Bundesamtes hatte …

Kommentar verfassen

Bleiben Sie auf dem Laufenden und tragen sich in den Newsletter

von Bonns fantastischster Behörde ein.

* Pflichtfelder