Start / Referat für Dämonen / Dringender Aufruf zu erhöhter Alarmbereitschaft an Halloween

Dringender Aufruf zu erhöhter Alarmbereitschaft an Halloween

Drache und Fee Saria

ESSEN (BAfMW) – Dieser Tage erhebt sich ein verstärktes Murmeln aus den (vermuteten) Verstecken finsterer Mächte: böse Kreaturen bereiten sich auf das alljährliche Halloween-Spektakel vor.

Die Gilden der Zahnärzte und Süßwarenindustrie sollen dabei maßgeblich beteiligt sein, so heißt es, da sie Gerüchten zufolge die Begründer des „Trick or treat“-Brauchs zu sein scheinen. Das klingt bei näherer Betrachtung logisch: hervorgerufen durch erhöhten Naschwerkkonsum sind die Normalsterblichen, insbesondere die Kinder, oftmals gezwungen, unerträgliche Qualen zu erleiden. Ihre Bauchschmerzen und kariösen Zähne erheitern Dämonen aller Arten. Und sogar finanziell würden die Zahnärzte und Süßwarenhersteller von übermäßigem Konsum profitieren.

Das Bundesamt für magische Wesen bittet deshalb, aber auch um unnötiges Blutvergießen zu vermeiden, um verstärkte Aufmerksamkeit in der Bevölkerung während der Halloween-Nacht.

Bitte achten Sie an Halloween auf Ihre Mitmenschen und Haustiere!

Eine Fee fotographiert von Natalia LeFay. Auch Feen sind zu Halloween unterwegs.
Eine Fee fotographiert von Natalia LeFay

Viele böse Kreaturen präsentieren sich anlässlich des Feiertags ungetarnt. Vollkommen ungeniert stellen sie ihre zerknitterten Hüte und Besen zur Schau und verzichten sogar darauf, Krallen, Fangzähne und Hörner zu verstecken. Einige wagen es, in ihrer wahren Gestalt als Katze, Hund, Wolf oder Ähnliches die Straßen zu verunsichern. Besonders talentierte Übeltäter beherrschen zudem ausgefeilte Täuschungstechniken; sie sind imstande, ihre Physis auf „Kindergröße“ zu schrumpfen, um unschuldig zu wirken. Übertriebenes Make-up und grotesk wirkende Verkleidung soll zusätzlich den Anschein von Harmlosigkeit erwecken. Deshalb ist Vorsicht geboten, wenn es zu Halloween nach Einbruch der Dunkelheit an der Haustür klingelt, denn falsche Goldlocken und Flügelattrappen aus Entenfedern machen noch keinen Engel. Und eine Zombiemaskierung versteckt nicht zwangsläufig einen Normalsterblichen.

Selbstverständlich sind nicht alle andersartigen Kreaturen gefährlich und schon gar nicht blutrünstig: berühmtestes historisches Beispiel dafür dürfte ein außerirdischer Wissenschaftler sein, der, von seinen Freunden liebevoll „E.T.“ genannt, in den 80ger Jahren des vergangenen Jahrhunderts die Gelegenheit wahrnahm, an Halloween einen Spaziergang in der Öffentlichkeit zu unternehmen, bevor es ihm durch wiederholte Versuche des „nach Hause Telefonieren“s gelang, ein intergalaktisches Raumschiff-Taxi anzufordern und unseren Planeten wieder zu verlassen. Dieser, von Natur aus kleinwüchsige Wissenschaftler ist als harmlos zu bewerten.

Das gilt für eine Vielzahl anderer magischer Geschöpfe nicht. Die blutsaugenden Einwohner der kalifornischen Kleinstadt Sunnydale demonstrierten einige Jahre nach dem Besuch des kleinen “E.T.” ein eindrucksvolles Gegenbeispiel hierzu. Und nicht nur in Sunnydale treiben Vampire ihr Unwesen. Ebenso wie Hexen, Poltergeister und andere mächtige Geschöpfe findet man sie überall. Sogar in Bonn.

Um Verwirrungen bezüglich der Besonderheiten einiger spezieller Kreaturen aufzuklären, arbeitet das Bundesamt für magische Wesen unermüdlich.

Merken

Merken

Wahrlich, Dein Amt sagt Dir, künde vom Wirken des Bundeslurchs allenthalben und allüberall:

Bewerten Sie diesen Beitrag

Bewertungen

User Rating: 5 ( 1 votes)

Über Youya Lo

Youya Lo
In der Kunst haben Kraken eine ruhmreiche und lange Tradition.Und wurde ihnen bislang Unrecht getan, so treten wir nun den Gegenbeweis für die tentakelnden Tierchen an; denn obwohl man sie in grauer Vorzeit als fürchterliche Monster verschrie –sie können auch anders!Bis auf die notorisch exzessiven, ungezügelten und teilweise sogar gewaltbereiten Kraken historischer Aufzeichnung sind die meisten von ihnen friedlich und freundlich. Und insbesondere unsere Kraken sind bemerkenswert;mit ihren zahlreichen Tentakeln erschaffen sie Kunstwerke und verleihen ihrer Kreativität gebührenden Ausdruck. Kraken können sich aus jeglicher Gefangenschaft befreien.Der Krakenkuss Verlag wurde im Januar 2016 als GmbH gegründet und verfolgt primär das Ziel, den Manga als besondere, asiatische Form des Comics stärker im deutschsprachigen Raum zu etablieren.Hierbei steht die Förderung der deutschsprachigen Manga-Szene im Vordergrund; neben den Lesern und den so genannten Cosplayern bringt diese mittlerweile auch Künstler hervor, die ihren japanischen Vorbildern, den Manga-ka, erfolgreich nacheifern und eigene bemerkenswerte Werke kreieren. Im Zuge seines wirtschaftlichen Wachstums und des Ausbaus der Vertriebskanäle möchte der Krakenkuss Verlag zukünftig aber auch die originalen, aus Japan stammenden Manga als Lizenzprodukte zu den deutschen Fans bringen. Wie bei den bisherigen Eigenproduktionen werden hier hauptsächlich die Genres Fantasy und Boyslove im Fokus stehen.Bereits veröffentlichte Publikationen des Krakenkuss Verlags sind das Fantasy-Artbook „Shinkai Kisu – Play with me in kinky waters“, der erste Teil der eigenen Manga-Serie „Dreamcandy“ und der ersten Teil des Fantasy-Romans „Essenz“, der im Stil asiatischer Light Novels als illustrierte Ausgabe konzipiert ist.Das „Shinkai Kisu“- Artbook wurde mit mehr als 20 deutschsprachigen Künstlern auf 92 farbigen Buchseiten im Din A 4 Format realisiert. Einige der beteiligten Künstler veröffentlichen bereits seit vielen Jahren bei großen deutschen Verlagen ihre Werke. Andere stehen noch am Anfang ihrer Zeichnerkarriere, beweisen aber schon in diesem Buch ein hohes zeichnerisches Niveau.Die Manga-Serie „Dreamcandy“ richtet sich an erwachsene Leser, die sich für das Genre „Yaoi“ begeistern. Es handelt sich dabei um die im Fantasybereich angesiedelte Geschichte eines jungen Harpyienmannes, der im Verlauf der Serie viele erotische Abenteuer mit anderen fantastischen, männlichen Wesen erlebt. Der erste Band wurde im Dezember 2016 veröffentlicht, der zweite ist für Mai 2017 geplant.Auch die Light Novel „Essenz“, ebenfalls im Dezember 2016 erschienen, befasst sich inhaltlich mit queerer Literatur im Kreise von Engeln, Dämonen und Mischwesen. Ergänzt wird der Roman mit vielen farbigen Illustrationen.Zwei weitere Serien-Eigenproduktion werden voraussichtlich im Rahmen der DoKomi starten – einer Manga- & Japan-Convention, die in Düsseldorf stattfindet. Auch diese Manga-Serien werden sich mit der Liebe zwischen Männern befassen, jedoch werden hier vielmehr Romantik und Action im Vordergrund stehen als Erotik.Der Krakenkuss Verlag legt großen Wert auf die Nähe zu den Lesern und beteiligt sich deshalb regelmäßig an Messen und Conventions. So hatten Fans schon im Gründungsjahr 2016 auf Veranstaltungen wie der Leipziger Buchmesse / Manga Comic Con, der DoKomi, des Comic Salons, der Connichi oder der EpicCon die Gelegenheit zu einem ersten persönlichen Kontakt.Wir kreieren und publizieren Manga. Artbooks. Light Novels.Die Krakenkuss GmbH ist kein Druckkostenzuschussverlag.

Vielleicht interessiert Sie das hier auch?

Meldung über eine Drachensichtung in Hessen von Ly Fabian

Zufällig habe ich herausgefunden, dass es in einer versteckten Ecke unseres Gartens Elfen gibt. Sie …

Eine Flasche mit echtem Wurmloch

Bundesamt für magische Wesen informiert: Warnung vor Wunschdieben

PFORZHEIM (BAfmW) – In den letzten Wochen wurde das Referat für Dschinnen und arabische Dämonen …

Nachlese Ringcon 2014

RingCon-Nachlese: Klatsch und Tratsch von Carmilla DeWinter

Dem geschäftsführenden Amtsleiter vor der Veröffentlichung vorzulegen. Die magischen Besucher*innen am Stand des Bundesamtes hatte …

Ein Kommentar

  1. Avatar

    Vorsicht ist höchst angebracht es ist gut und wichtig das daß hochverdiente Amt hier entsprechende Hinweise gibt

Kommentar verfassen

Bleiben Sie auf dem Laufenden und tragen sich in den Newsletter

von Bonns fantastischster Behörde ein.

* Pflichtfelder