Start / Amtliches / Ecclesiaexit: Enzyklika „Mit großer Begeisterung“ von Edmund F. Dräcker

Ecclesiaexit: Enzyklika „Mit großer Begeisterung“ von Edmund F. Dräcker

The Vatican in Rom – Soon only a museum? The members of the catholic church are going down the drain

BONN (BAfmW) – Zur Kirchenaustrittswelle deutscher Katholiken, die im Jahr 2014 mit über 210.000 Austritten einen neuen Höhepunkt erreichte, bereitet Edmund F. Dräcker, der Ewig Gepriesene und Immerwährende Präsident des Bundesamtes für magische Wesen eine Enzyklika vor. In dem nach dem Anfangssatz “Mit großer Begeisterung” benannten Lehrschreiben äußert Edmund F. Dräcker sich in seiner Rolle als Pontifex maximus zwischen Realität und Fantasy.

Bonner Münsterruine mit Kind - Gern schickt die Kirche Kinder vor
Bonner Münsterruine mit Kind – Gern schickt die Kirche Kinder vor

Präsident Dräcker sieht in den massiven Austritten einen Beleg auch für das zunehmende Bildungsniveau bundesdeutscher Bürger.

„Otto Normalverbraucher weiß einfach mittlerweile, dass man den Verkündungen der katholischen Kirche einschließlich ihrer Mysterien wie Jungfrauengeburt, Dreifaltigkeit und Auferstehung mit gehöriger Skepsis begegnen sollte“, so der rüstige Spitzenbeamte ostpreußischer Herkunft, der als Sohn von Gotthilf Dräcker, Pastor zu Gumbinnen bei Suleyken in Ostpreußen, auf die Welt kam.

„Hinzu kommt die jahrelange Aufklärungsarbeit des Bundesamtes für magische Wesen. Die umfassende Greuelpropaganda der Kirchen zu harmlosen Vampiren, Hexen, Dämonen und Drachen führte zu jahrhundertelanger Verfolgung magischer Mitbürger und Wesen. Umweltverbrecher wie der sog. Drachentöter St. Georg werden heute mit anderen Augen betrachtet. Und angesichts der Mißbrauchsskandale in katholischen Kirchen und Pflegeheimen sind Eltern ohne weiteres bereit, ihre Kinder einem freundlichen und nachbarschaftsaffinen Vampir in Obhut zu geben.“

Es ist naturgemäß nicht nur die katholische Kirche von Austritten betroffen. Das sog. Christentum insgesamt ist einem Erosionsprozeß unterworfen. Den Hierarchen der Kirche in ihren geweihten Röckchen, die mit ihren Aussagen zur gesellschaftlichen Realität wie der Ehe für alle und in ihren Bestrebungen, auf diese Einfluß zu nehmen, bestenfalls auf Gelächter, meistens jedoch auf pure Ablehnung stoßen, geht der priesterliche Nachwuchs aus.

US-Pastor droht mit Selbstverbrennung

Vatikan in Rom - Bald nur noch ein Museum? Der Katholischen Kirche gehen die Mitglieder flöten
Vatikan in Rom – Bald nur noch ein Museum? Der Katholischen Kirche gehen die Mitglieder flöten

“Wir warten immer noch darauf, dass der texanische Pastor Rick Scarbourough seine Ankündigung, sich bei Einführung der Ehe für alle durch den Supreme Court selbst zu verbrennen, endlich wahr macht”, so verschiedene Stimmen aus dem BAfmW-Referat für Gender und Gleichstellungsfragen. “Auch die Ankündigung der Katholischen Kirche, weltweit gegen die Ehe für alle vorzugehen, dürfte genauso wirkungslos verpuffen.”

Junge Männer wollen sich nicht nur einseitig mit christlicher Fantasyliteratur und ihren Ursprüngen beschäftigen, sondern auch ein normales Leben mit Familie oder Partner führen. Hinzu kommt, dass eine Lehre, nach der ein Vater seinen Sohn am Kreuz zu Tode foltern läßt und damit die Knöllchen der Menschheit bezahlen läßt, auf wenig Gegenliebe bei Jugendämtern stößt.

„Einem solchen Vater macht das Jugendamt einen Besuch und übergibt den bedauernswerten Sohn einer guten Pflegefamilie“, so der ob solcher Väter erzürnte Präsident. Mit den Lehrsätzen der Enzyklika „Mit großer Begeisterung“ wird Edmund F. Dräcker einen weiteren Beitrag dazu leisten, dass der mündige Bundesbürger größtmöglichen Abstand zu Kirche & Co. hält.

Merken

Merken

Über Edmund F. Draecker

Edmund F. Dräcker ist Präsident des Bundesamtes für magische Wesen. Geboren am 1.4.1888 in Sulyeken bei Gumbinnen als Sohn der Komtesse Frohlinde zu Stoltze-Ohnezaster und des Pastors Gotthilf Dräcker, durchlief er eine bemerkenswerte Schullaufbahn und Ausbildung, die ihn schließlich in das Auswärtige Amt führte. Nach einer ruhmvollen Karriere, welche er als Ministerialdirent beendete, ereilte ihn der Ruf des Vaterlandes erneut. Einen preußischen Beamten, in seinem Drange dem Vaterlande zu dienen, halten weder Ruhestand noch Tod auf, und so ist Edmund F. Dräcker der "Immerwährende und Ewig Gepriesene Präsident des Bundesamtes für magische Wesen" mit Sitz in Bonn.

Vielleicht interessiert Sie das hier auch?

Ulrich Kelber, Bundesminister für Zauberei

Ulrich Kelber zum Zaubereiminister in die Bundesregierung berufen

BONN/BERLIN (BafmW) - Die erste Personalie der künftigen Bundesregierung steht fest. Egal wer Bundeskanzler*in wird, Ulrich Kelber (SPD), amtierender Parlamentarischer Staatssekretär im Bundesministerium für Justiz und Verbraucherschutz und direkt gewählter Abgeordneter für den Wahlkreis Bonn in der Nachfolge von Konrad Adenauer, wurde bereits zum Zaubereiminister berufen.

Drache Kalidra beim Gelderner Drachen- und Feuerfest

Überprüfung des Drachenwohls auf dem Drachen- und Feuerfest in Geldern

GELDERN (BAfmW) - Geldern, dessen Vergangenheit von der Ermordung eines Drachen überschattet wird, tut Buße. Noch immer zeugt der Brunnen in der Innenstadt von der abscheulichen Tat. Und auch in den Köpfen der Gelderner ist dieses dunkle Kapitel ihrer Stadt nach wie vor präsent. Mit dem zweiten Drachen- und Feuerfest gedenkt sie der unschuldigen Kreatur, die damals dem niederträchtigen Angriff von Wichard und Lupold von Pont zum Opfer gefallen war.

Nikolausmarkt Bad Godesberg mit dem Bundesamt für magische Wesen

Bundesamt für magische Wesen und Bundeslurch Verlag wünschen geruhsame Feiertage

BONN (BAfmW) – Der Nikolausmarkt ist vorbei und der Stand des Bundesamtes für magische Wesen …

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: