Start / Amtliches / Inneres, Militär und Polizei / Erboster Gnom schreibt Brief an Patentamt

Erboster Gnom schreibt Brief an Patentamt

Dipl.-Ing. Nitro Kurbelzisch - Wer hat ihn zuletzt gesehen?
Spread the love

BONN (BAfmW) – Neues aus der Technik: Unser allerliebster Amtsgnomeningeneur Nitro Kurbelzisch hat dem Patentamt einen Brief geschrieben und Forderungen für ungeleistete Patenttantiemen gestellt!

Dem Amt liegt eine Kopie vor:

 

Sehr geehrte Damen und Herren minderen Intellekts,

Freudig sehe ich, dass Erfindungen aus meiner Feder zur vollsten Zufriedenheit der Menschen eingesetzt werden. Was ich allerdings nicht sehe, ist Geld für die Lizenzen. Warum in aller Welt bekommt der Japaner mit den Fußregenschirmen Geld in den Rachen geworfen, aber ein armer Gnom, der den ersten singenden Toaster entworfen hat, nicht?

Dipl.-Ing. Nitro Kurbelzisch bei einer Präsentation
Dipl.-Ing. Nitro Kurbelzisch bei einer Präsentation

Liebes Patentamt. Ich bin versöhnlicher Stimmung. Alles was ich mir wünsche ist eine kleine Insel, eine Villa und jede Menge Bedienstete. Mehr will ich gar nicht. Ehrlich! Ich gebe es zu, es war ein Fehler den Atomreaktor zu entwickeln. Ich gebe zu, es war ein Fehler der NSA unter die Arme zu greifen… Aber ich bin unschuldig! Die haben einfach zu gute Hot-Dogs und die Kohle war auch nicht ohne! Zu schade, dass die Amis bankrott sind…
Was ihr mit meinen Bastelsachen anstellt, ist mir ehrlich schnuppe. Solange die verdammte Asche stimmt.
Sollten Sie meine Forderungen nicht erfüllen, werde ich meine Arbeiten an dem Projekt fortsetzen, dass ich liebevoll »Gnominator 3000« nenne. Glauben Sie mir, sie wollen ihn nicht in Aktion erleben! Ich weiß, dass zurzeit eine Riesendiskussion um Atomwaffen läuft – ich formuliere es so: Ist mein Gnominator kampfbereit, ist das ihr geringstes Problem!
Also überschreiben Sie mir einfach eine Insel über die ich herrsch…ich meine auf der ich in Ruhe basteln kann. Tun Sie sich und der restlichen Welt einen Gefallen. Dann programmiere ich den »Gnominator« vielleicht doch noch so um, dass er als Weihnachtsmann Geschenke bringt – ganz ohne Blut und Zerstörung.

In freundschaftlicher Verbundenheit,

Ihr Nitro Kurbelzisch

 

Skizze des "Gnominator 3000"
Skizze des “Gnominator 3000”

Derzeit fahndet das Amt nach Kurbelzisch, von dem seit dem Brief jede Spur fehlt. Es wird angenommen, dass er sich in die Berge zurückgezogen hat. Ebenfalls verschwunden sind Blaupausen über einen von ihm entworfenen Kampfroboter. Das BAfMW bittet die Bevölkerung darum, Ruhe zu bewahren und Informationen über größere Explosionen in abgelegenen Gebieten sofort an die nächsten BAfMW-Stelle weiterzuleiten.

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Bewerten Sie diesen Artikel

Bewertungen

User Rating: Be the first one !

Über Linus Oskari

Linus Oskari
Von Beruf bin ich Germanist. Ja, du hast richtig gelesen; ich arbeite in einem normalen Beruf und bin ein absolut bodenständiger Mensch ohne Rollkragenpullover und (übertriebenen) Literaturspleen. Obwohl ich zugegebenermaßen genauso gerne lese wie schreibe…:)Auch in der heutigen Zeit ist kreatives Schreiben wichtig. Wenn nicht sogar essentiell. Wenn der Mensch keine Fantasie mehr besitzt, ist er nur noch eine Maschine. Und das wäre…sagen wir unschön. Aber ein gutes Thema für einen Roman

Vielleicht interessiert Sie das hier auch?

Ein Mitglied des MC Dragonrider bei einer Kontrolle

Das BAfmW informiert: Die Helmpflicht gilt auch für bikende Drachen

Karl-Heinz „Charly“ MacLurch, Präsident des MC Dragonrider rief Drachen dazu auf, beim Betanken des Bikes mit dem Addititiv Testosteron sparsam umzugehen.

Fliegende Besen Schweizer Bundesheer

Fliegende Besen für die Bundeswehr – Projekt „Iron Brush“

Spread the loveBONN (BAfmW) – Wie dem Bundesamt für magische Wesen (BAfmW) unlängst mitgeteilt wurde, sind beim …

BafmW setzt Maria fest. Sogenannte Gottesmutter hinter Schloß und Riegel

Schlimmer Fall von Kindesmißhandlung! Fahndung nach G. Ott

BONN (BAfmW) - Das BafmW konnte noch an der Leiche des Sohnes Jesus aus N. seine Mutter Maria festsetzen, nachdem die Mutter jahrelang auf der Flucht war.

Kommentar verfassen

Bleiben Sie auf dem Laufenden und tragen sich in den Newsletter

von Bonns fantastischster Behörde ein.