Erik Tegeder als Ork Quon Mato

Erik Tegeder als Ork Quon Mato

Mein realer Name ist Erik Tegeder, bin 23 Jahre alt und arbeite bei Staatl. Fachingen als Fachkraft für Lebensmitteltechnik. In der Fantasy-Szene kennt man mich als Quon oder als Mato, weswegen ich mich auch Quon Mato nenne und unter diesem Namen auch auf Facebook zu finden bin.

Ich wohne in einem kleinen Ort an der Lahn, in meiner Wohnung welche ich mir mit meinem Mitbewohner Ragnarök (ein kleinen Kaninchen) teile. Ragnarök ist wie ich ein großer Metal-Fan und freut sich immer, wenn ich Musik abspiele. Meine Hobbys sind neben dem Cosplayen, Larpen und Zocken auch die Pfadfinder und Reenactment Außerdem bin ich für jeden Spaß und Unfug zu haben.

Denke das war aber erstmal genug von mir. Jetzt erstmal ein bisschen über meine Entwicklung in meiner Fantasylaufbahn …

Seit dem ich lesen kann interessiere ich mich für Fantasy-Bücher und als ich dann älter wurde kamen die PC-Spiele dazu und etwas später dann das richtige Cosplayen vorher war es „nur“ verkleiden. Ich bewege mich dabei immer in der Mittelalter Fantasy Rollenspiel Schiene da dies am meisten begeistert. Mein Bücher und PC-Spiele sind alle ähnlicher Natur.

Das Schauspielern interessiert mich schon lange und seit einiger Zeit helfe ich als Komparse bei der Serie „Der Bulle und das Landei“ aus und freue mich jetzt die Darstellerrolle als Ork im Kinospot bekommen zu haben.

Orks sind für mich etwas wunderbares, O.K. natürlich sind sie groß, stark, böse, dumm und verkörpern alles Schlechte in einem. Eventuell mag ich sie deshalb so sehr, weil ich mich irgendwie in ihnen wieder finde. Ich wäre kein guter Elf, ich bin eher für das Grobe zu haben. Vor allem macht es mir Spaß in die Rolle zu schlüpfen, mein „normales“ Leben einmal hinter mir zu lassen und mich auf etwas ganz anderes zu konzentrieren.
Dies hilft mir auch, im wirklichen Leben nicht ganz einzustauben und ein langweiliger Spießer zu werden. Es macht einfach viel mehr Spaß, wenn man auch mal hinter den Spiegel blickt. Weil ein jeder von uns ein „geheimes Ich“ hat, dass nur leider zu wenige offen zeigen und so versauern. Jeder sollte so sein können, wie er ist oder gerne wäre, auch wenn es nur für ein paar Augenblicke ist.

Viele Grüße

Quon Mato

Anmerkung aus dem Bundesamt für magische Wesen

Das BAfmW und Regisseur Thomas Bernecker bedanken sich bei Erik Tegeder für die mustergültige Zusammenarbeit und Geduld, bis alle Szenen gedreht waren. Es hat uns eine riesige Freude bereitet, mit ihm zusammenzuarbeiten und wir hoffen, das eines Tages wiederholen zu können.

Merken

Merken

Add Comment

Your email address will not be published. Required fields are marked *