Amtliche MitteilungenReferat für Hexen und Magier

Fragen und Antworten: Magische Wesen auf Mittelaltermärkten

Im Umgang mit diesen Mitbürgern tauchen Fragen auf, die das Amt so gut es geht zu beantworten sucht.

PFORZHEIM (BAFMW) – Die Zahl der Mittelaltermärkte und Fantasy Conventions nimmt seit Jahren beständig zu, somit auch die Veranstaltungen, auf denen sich Hexen, Magier, Elfen, Drachen und Vampire sowie weitere Angehörige magischer Völker und Communities bewegen. Im Umgang mit diesen Mitbürgern tauchen Fragen auf, die das Amt so gut es geht zu beantworten sucht.

 

Volk der deutschen Lande! Hochwohlgeborene! Pöbel! Hiermit tut das Amt aller Ämter kund und fügt einem untertänigst lauschenden Volke zu wissen

Seit Jahren nimmt die Zahl der Mittelaltermärkte in Deutschland beständig zu

Einige hexisch gekleidete Frauen, darunter Carmilla DeWinter (2.v.r.), im Gespräch. Man trifft sie nicht selten auf Mittelaltermärkten. (Foto: Carmilla DeWinter)
Einige hexisch gekleidete Frauen, darunter Carmilla DeWinter (2.v.r.), im Gespräch. Man trifft sie nicht selten auf Mittelaltermärkten. (Foto: Carmilla DeWinter)

Mit der gestiegenen Präsenz von Mittelaltermärkten häufen sich auch Anfragen aus der Bevölkerung. Ob es um das dort versammelte “gewandete” Personal oder die oft zu beobachtenden Hexen, Magiere und Drachen geht: Meistens ist das Bundesamt für magische Wesen der erste Ansprechpartner.

Wir sind selbstverständlich bemüht, alle Fragen schnellstmöglich und persönlich zu beantworten. Dennoch hat uns die zunehmende Zahl elektronischer Briefe dazu bewogen, eine Statistik über die häufigsten Themen zu führen und Standardantworten zu verfassen.

Häufig gestellte Fragen über Hexen, Magier und andere magische Wesen

Bitte wenden Sie sich nur an das Referat für Hexen und Hexer, beziehungsweise an das Referat für Drachen, wenn wir Ihre Frage im Folgenden nicht beantworten können.

1. Der Drache am xxx-Stand tut mir so leid, denn es ist heiß/nass/laut. Was kann ich tun?

Drachen sind, was belebte oder heiße Orte angeht, wesentlich widerstandsfähiger als beispielsweise Hunde. Die meisten Drachen sind zudem außerordentlich intelligent und durchaus dazu in der Lage, klar mit ihren Menschen zu kommunizieren. Üblicherweise ziehen sie sich zurück, wenn sie vom Trubel genug haben.

Zumeist entsteht auf Mittelaltermärkten ein falscher Eindruck durch die Tatsache, dass gerade sehr kleine Drachen auch sehr faul sein können und oft stundenlang reglos in die Luft starren, statt sich für das Publikum am Stand zu interessieren.

Sollten Sie immer noch der Meinung sein, dass der Drache schlecht behandelt wird, scheuen Sie sich nicht, den betreffenden Drachen und dessen Menschen höflich anzusprechen. Wenden Sie sich an das Bundesamt für magische Wesen oder an die die Marktaufsicht, falls der Mensch entweder noch nie von uns gehört hat, oder keinen Sachkundenachweis für die Drachenhaltung vorweisen kann.

2. Der Seifenstand verkauft Drachenblutseife! Ist das erlaubt?

Echtes Drachenblut unterliegt strengen Vorschriften, die natürlich auch auf Mittelaltermärkten gelten. Da Drachen als Wesen, nicht als Tiere zählen, darf Drachen nur Blut abgenommen werden, wenn sie damit einverstanden sind. Einige Heiler und Heilerinnen in Deutschland sowie das Sanitätskorps des Taktischen Drachengeschwaders “Bundeslurch” der Bundeswehr unterhalten Blutbanken für den Fall schwerer Verletzungen.

Jungtier des Grüngrauen Sumpflurchlings beim Planschen (Foto: Bundesamt für magische Wesen)
Jungtier des Grüngrauen Sumpflurchlings beim Planschen (Foto: Bundesamt für magische Wesen)

Der Begriff “Drachenblut” ist allerdings nicht geschützt. Verordnungen, die das Bundesamt für magische Wesen diesbezüglich auf den Weg bringen wollte, wurden alle von Lobbyverbänden der Hexen, Neuheiden, Wicca etc. abgeschmettert.

Am einfachsten bitten Sie die Standbetreiberin um Einsicht in die Zutatenliste, denn bei sämtlichen Kosmetika müssen die Inhaltsstoffe aufgeführt werden. In der Regel werden Sie statt “Drachenblut” rote Farbstoffe, Weihrauch, Rosenblüten etc. aufgeführt finden.

Wenden Sie sich nur an uns, falls es keine Zutatenliste gibt, oder die Standbetreiberin keine Handelsgenehmigung für das verwendete echte Drachenblut vorweisen kann.

3. Die Wahrsagerin hat mir etwas Falsches vorhergesagt. Kann ich Schadensersatz/Regress fordern?

Leider gibt es in Deutschland keine geschützten Begriffe für Hellseherei, Wahrsagerei etc. Das Bundesamt bietet zwar an, hellsichtige Personen nach DIN HEX 42/23 zu zertifizieren, allerdings nehmen dies nur wenige in Anspruch.

Sofern Sie keinen Vertrag mit einer auf einem Mittelaltermarkt tätigen Wahrsager unterschrieben haben, und Ihnen doch kein großer, dunkelhaariger Schönling begegnet sein sollte, haben Sie leider keine rechtliche Handhabe.

Für eine Liste der nach DIN HEX 42/23 zertifizierten Personen, die als Wahrsager und Wahrsagerinnen arbeiten, wenden Sie sich bitte an das Referat für Hexen und Magier, Abteilung “Spökenkiekerei und Sterndeutung”.

4. Die Person yyy sieht aus wie eine Hexe oder Magier. Dürfen sich Hexen und Magiere in der Öffentlichkeit zu erkennen geben?

Grundsätzlich ist es Sache jedes einzelnen Menschen, wie er/sie sich kleidet. Nicht jede Person mit einem fantasievollen Kleidungsstil ist ein magisches Wesen. Obwohl man letztere natürlich häufiger auf Mittelaltermärkten trifft.

Sollte Ihr Sinn für Ästhetik beleidigt worden sein, gehört es zum guten Ton, nicht zu starren und Lästereien möglichst für sich zu behalten. Bitte beachten Sie auch, dass gewisse Kreise das Wort “Hexen” immer noch als Beleidigung auffassen.

Davon ungeachtet bleibt es magischen Wesen in Deutschland offen, ihre zauberische Begabung der Öffentlichkeit zu präsentieren. Sie sind dabei keineswegs auf die zahlreichen Mittelaltermärkte und Conventions beschränkt.

5. Da spaziert eine Person in barocker Kleidung/Kilt über einen MIttelaltermarkt! Ist das eine Zeitreisende oder eine Person, die die Regeln nicht verstanden hat?

Letzteres. Zeitreisen sind unseres Wissens nach noch nicht möglich.

Bild mit freundlicher Unterstützung von Hüftgold.

Merken

Merken

Merken

Verbreiten Sie des Amtes allumfassende Weisheit und Zuständigkeit!

Carmilla DeWinter

Carmilla DeWinter. Jahrgang 81. Wenn sie nicht gerade ihrem bürgerlichen Beruf als Apothekerin nachgeht, schreibt sie. Zu lesen gibt es hauptsächlich Phantastik. Carmilla DeWinter schreibt lieber Drama als Action und hat eine Schwäche für Figuren, die zum queeren Buchstabensalat gehören - also Figuren, die schwul, lesbisch, bi, trans*, asexuell, etc. sind. Nebenbei ist sie Mitarbeiterin im "Bundesamt für magische Wesen", einem Zusammenschluss deutschsprachiger Fantasy-Autor en und Autorinnen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Ähnliche Artikel

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"
Unabhängig geprüft
104 Rezensionen