Der in den Plitvicer Seen in Kroatien ansässige Seedrache hat schon die Banditen aus „Der Schatz im Silbersee“ das Fürchten gelehrt. Heute bewacht er den Naturschatz der smaragdenen Seen mit ihren Kaskaden und Wasserfällen vor Horden internationaler Touristen und vertreibt vorwitzige Badelustige aus den Gewässern, damit nicht etwa jemand auf die Idee kommt, auf Karl Mays Spuren nach dem Indianerschatz tauchen zu wollen.

Plitvicer Seedrache

Plitvicer Seedrache

Der Seedrache steht unter dem Schutz der UNO und ernährt sich vorwiegend von Forellen und Algen, verschmäht zwischendurch aber auch nicht den einen oder anderen saftigen Touristen, der sich zu weit über die Stege lehnt.

Tagsüber hält er sich am liebsten im tiefen Wasser auf, weil die lärmenden Besucher seine empfindlichen Sinne reizen. Nachts, wenn der Park schließt und wieder Ruhe einkehrt, macht er sich einen Spaß daraus, die Wasserfälle hinab zu rutschen und durch alle sechzehn Seen zu toben.

Patricia Strunk


Stunde der Drachen 2015

Haben auch Sie einen Drachen in Ihrem Haus oder Garten? Oder lebt ein Drache in Ihrer Nähe, vielleicht auf der Fassade eines Hauses oder am First eines Daches? Oder haben Sie eine kleine Geschichte über Drachen zu erzählen?

Schicken Sie dem Bundesamt für magische Wesen Bilder Ihres Drachens oder die Geschichte Ihres Erlebnisses mit einem Drachen an info@bafmw.org

Unter den schönsten Beiträgen verlosen wir 10 Exemplare der “Großen Tasse mit Bundeslurch und VO zur Haltung von Drachen.”

Weitere Infos: Drachenzählaktion des Bundesamtes für magische Wesen

Einsendeschluß ist der 30. Mai 2015

Merken

Merken

Merken

Merken

Add Comment

Your email address will not be published. Required fields are marked *