Köln-Porz (ots) – In der Nacht von Sonntag auf Pfingstmontag kam es in Köln-Porz Grengel zu mehreren Einbrüchen und Fällen mutwilliger Zerstörung. Laut Aussage eines Zeugen scheint es sich bei dem Täter um einen sog. Stibitzenden Wanddrachen (Furax draconis) zu handeln. Die Polizei bittet die Bevölkerung um Mithilfe bei der Aufklärung der Straftaten.

Stibitzender Wanddrache

Stibitzender Wanddrache

Im Erlenweg drang der verdächtigte Drache in ein dortiges Reihenhaus ein, brach die Tür zum Familientresor auf, durchwühlte anschließend zahlreiche Schränke und richtete bei dem Einbruch einen Sachschaden von rund 250.000 Euro an.

 

Raubüberfall eines Drachen auf Tankstelle

Im Akazienweg überfiel der Drache anschließend eine nahe gelegene Tankstelle, durchwühlte dann den Kassen- und Lagerbereich und entwendete Kleingeld in derzeit noch unbekannter Höhe, sowie ein silbernes Feuerzeug. Auch an einem ebenfalls im Akazienweg befindlichen Vereinshaus machte sich der Einbrecher zu schaffen, brach dort eine massive Tür auf und entwendete einige goldfarbene Plastikpokale. In der Friedensstraße war ein dortiges Gemeindezentrum Ziel des Eindringlings. Auch hier entwendete er Kleingeld aus einer Kasse, sowie eine Personenwaage. Am Mauspfad konnte ein aufmerksamer Pizzafahrer zudem ein noch unbekanntes Reptil beobachten, wie dieses gegen 15.15 Uhr ein Fenster eines Wohnhauses einschlug. Kurz danach flog der Täter – groß, grün und schuppig – vom Tatort in Richtung Autobahn. Von der Polizei unverzüglich ausgelöste Fahndungsmaßnahmen nach dem oder den Flüchtigen, sowie weitläufige Evakuierungsmaßnahmen verliefen bislang ohne Ergebnis.

Ein hinzugezogener Gutachter warnt zudem vor der Listigkeit des Drachen. So haben es stibitzende Wanddrachen vor allem auf glänzende Edelmetalle abgesehen und können sich aufgrund ihrer schlanken Form zudem leicht Einlass in abgesperrte Bereiche verschaffen.

Das Kölner Kriminalkommissariat 9 ermittelt jetzt in allen fünf Fällen und erbittet dabei sachdienliche Hinweise unter 0221-666-0.

Rückfragen bitte an:

Kreispolizeibehörde Köln-Porz

Siegfried Dragdödare

Telefon: 0221 666 999

E-Mail: pressestelle.koeln-porz@polizei.nrw.de


Stunde der Drachen 2015

Haben auch Sie einen Drachen in Ihrem Haus oder Garten? Oder lebt ein Drache in Ihrer Nähe, vielleicht auf der Fassade eines Hauses oder am First eines Daches? Oder haben Sie eine kleine Geschichte über Drachen zu erzählen?

Schicken Sie dem Bundesamt für magische Wesen Bilder Ihres Drachens oder die Geschichte Ihres Erlebnisses mit einem Drachen an info@bafmw.org Unter den schönsten Beiträgen verlosen wir 10 Exemplare der “Großen Tasse mit Bundeslurch und VO zur Haltung von Drachen.”

Weitere Infos: Drachenzählaktion des Bundesamtes für magische Wesen

Einsendeschluß ist der 30. Mai 2015

Merken

Merken

Add Comment

Your email address will not be published. Required fields are marked *