Corpus Draculianum – Dokumente und Chroniken zum walachischen Fürsten Vlad der Pfähler

68,00 

  • Hardcover : 419 Seiten
  • Verlag: O. Harrassowitz
  • Autor*in: Thomas M. Bohn, Adrian Gheorghe, Albert Weber, Adaptiert von Adrian Gheorge und Albert Weber
  • Übersetzer*in:
  • Illustrator*in:
  • Auflage: 1. Aufl., erschienen am 01.03.2014
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3-447-06989-9
  • ISBN-13: 978-3-447-06989-2
  • Größe und/oder Gewicht: 27,0 x 19,0 cm

Lieferzeit: Derzeit nicht verfügbar

Beschreibung

BONN (BAFMW) – Der dritte Band des Corpus Draculianum dokumentiert die gesamte osmanische Überlieferung zur historischen Dracula-Gestalt. In zahlreichen, zum Teil bisher unbekannten Quellen kommen neben muslimischen, meist osmanischen, auch christliche postbyzantinische Autoren zu Wort und machen den Leser mit dem „orientalischen“ Dracula bekannt. Denn Vlad, der Pfähler war nicht nur im westlichen und östlichen Europa, sondern auch in der byzantinischen und osmanischen Literatur eine bekannte und berüchtigte Gestalt. Auf Grundlage mündlicher und schriftlicher Augenzeugenberichte, die in den Jahrzehnten nach dem Feldzug des Jahres 1462 in Südosteuropa zirkulierten, wurde dabei ein ganz eigenes Bild des walachischen Woiwoden kreiert und tradiert, das der zeitgenössischen europäischen Überlieferung an narrativem Gehalt und Quellenwert in nichts nachsteht. Die Quellen werden nicht nur erstmals in ihrer Gesamtheit der Forschung zugänglich gemacht, sondern bieten sich auch als lohnende Lektüre für den allgemein an den Dracula-Mythen und der mittelalterlichen Geschichte Südosteuropas interessierten Leser an. Die von 35 Autoren überlieferten Erwähnungen Vlads werden durch kritische Edition der Originaltexte mit Übersetzung, Einführung, Bibliographie und Kommentar wiedergegeben und die Figur des Dracula wird so im Sinne einer „untouched biography“ in ihren authentischen historischen Kontext gestellt. Die textgenealogische statistische Systematisierung und kapitelweise Darstellung der Texte mit verschiedenen Registern, Karten und einer ausführlichen Chronologie machen die Edition zugleich auch als enzyklopädisches Nachschlagewerk nutzbar.

Über diese Dokumentation zu Dracula, seiner Nachkommen und Verwandtschaft

Die vorliegende fantastische Dokumentation „Corpus Draculianum – Dokumente und Chroniken zum walachischen Fürsten Vlad der Pfähler“, eine Dokumentation unter biographischen und soziologischen Aspekten zu Dracula und seiner an einer alternativen Ernährung auf Basis von Hämoglobin interessierten Nachkommenschaft, wurde erarbeitet und verfasst von Thomas M. Bohn; Adrian Gheorghe; Albert Weber; Adaptiert von Adrian Gheorge und Albert Weber.

Diese in ihrer Bedeutung für die allgemeine Bildung sowie Erforschung (nicht-)glitzernder Vampirpopulationen in der Neuzeit nicht hoch genug einzuschätzende Studie erschien am 01.03.2014 und wurde herausgegeben von O. Harrassowitz, einem renommierten Sachverständigenbüro, welches zahlreiche Expert*innen und Gutachter*innen zur Vampirforschung beschäftigt.

Das vorliegende Buch wie auch die Berichte über gefährliche Expeditionen in die Hölle,  nach Bayern und Sachsen sind im amtseigenen BAfmW Service Point bestellbar. Online bestellte Fachpublikationen wie diese Publikation über Vampire, dem gemeinen Bürger draußen im Lande auch als Romantasy oder Urban Fantas Roman geläufig, sind zu den üblichen Öffnungszeiten auch direkt im Bundesamt für magische Wesen in Bonn abholbar und werden auf Wunsch verschickt. Auch nach Transylvanien, Bayern und Sachsen!

Das Bundesamt für magische Wesen kommt mit dem Hinweis auf diese Publikation seiner ureigensten Pflicht nach, den gemeinen Bürger draußen im Lande auch über mehr oder weniger verhaltensauffällige und gut integrierte Werwölf*innen und Vampir*innen aufzuklären und damit dem interessierten adolescenten Bürger die Möglichkeit zu eröffnen, konstruktive Möglichkeiten zum Umgang mit Vampiren, einem interessanten Teil der Bevölkerung zu finden.

Der gemeine Bürger ist gemäß der Transparenz behördlicher Vorgänge sowie zum Nachweis der Verwendung öffentlicher Mittel im Bundesamt für magische Wesen in Bonn stets willkommen. Für Expert*innen, die für ihre fachbezogene Publikation einen Verlag suchen, sowie für ein aufklärendes Gespräch über Mitbürger magischen Ursprungs, Erfahrungsaustausch im friedvollen und befruchtenden Verkehr miteinander, sei es nun mit Werwölf*innen, Vampir*innen, Dämon*innen, Elf*innen, Hex*innen und Magier*innen sowie Pubertiere und Volker Kauder, finden unsere Fachberater bei einem Käffchen fast immer Zeit.

Zusätzliche Information

Gewicht1300 g
Größe19 × 27 cm
Marke

Das könnte dir auch gefallen …