Von Drachen und ihren Reitern

14,99 19,90 

  • Hardcover Fadenbindung;mit Lesebändchen: 300 Seiten
  • Verlag: Bundeslurch
  • Autor*in:
  • Übersetzer*in: Herausgegeben von Bundesamt für magische Wesen; Vorwort von Dräcker, Edmund F.
  • Auflage: 1. Aufl., erschienen am 01.03.2019
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3-96350-020-4
  • ISBN-13: 978-3-96350-020-6
  • Größe und/oder Gewicht:

Lieferzeit: Derzeit nicht verfügbar

Auswahl zurücksetzen
Artikelnummer: 9783963500206 Kategorien: , Schlüsselworte: , , Product ID: 17917

Beschreibung

BONN (BAFMW) – Vom Verschwinden der Drachen redet niemand. Das Bienensterben und der Rückgang der Insekten im Allgemeinen ist allenthalben und allüberall ein großes Thema, aber wer redet von Drachen? Wer hat zuletzt einen Drachen gesehen? Eben! Dabei befruchten Drachen von jeher die menschliche Phantasie, Städte und Gemeinde führen sie im Wappen und sie sind Thema vieler Filme. Wie schon ein bekannter englischer Wildhüter gegenüber seiner eher skeptischen Zuhörerschaft bemerkte, sind Drachen zutiefst mißverstandene Geschöpfe. Im Bundesamt für magische Wesen sehen wir das ähnlich. Das Bundesamt für magische Wesen wollte von seinen sorgsam beobachtenden und das Geschehen dokumentierenden Autor*innen und Illustrator*innen wissen, wie diese die Interaktionen zwischen Drachen, ihren Gefährt*innen und Angehörigen anderer Spezies sehen. Was steckt hinter dem Ritter, der die Jungfrau vor dem Drachen rettet? Oder läßt sich der Drache lieber von der Jungfrau vor dem Ritter retten? Pfeift der Ritter beim Anblick der Jungfrau auf die Jungfrau und geht lieber mit dem Drachen auf ein Bierchen zum nächsten Public Viewing? Man weiß es nicht. Was ist dran an den oftmals sehr intimen Beziehungen zwischen Drache und Reiter wie bei Eragon und Kar Arian beschrieben? Was können uns Historiker*innen sagen, die sich mit der Situation von Drachen in längst vergangenen Epochen beschäftigen? Zunehmend werden Bienen in Städten auf Balkonen und Dächern gehalten. Eignen sich urbane Habitate und Hausdächer auch für feuerspeiende Klein- und Großdrachen? Wie hält man pubertierende Drachen und adolescenten Drachenreiter in urbanen Habitaten? Herausgekommen ist der vorliegende Band, eine Sammlung von Kurzgeschichten und Illustrationen.

Über diese Dokumentation zu Mitbürger*innen magischer Herkunft

Die vorliegende fantastische Dokumentation „Von Drachen und ihren Reitern“, eine Fachstudie aus dem Leben Mitbürger magischer Provenienz sowie ihrer Interaktion untereinander wie auch zum nichtmagischen Teil der Bevölkerung unter Berücksichtigung hormoneller, erotischer und pubertärer Faktoren, wurde erarbeitet und verfasst von . Diese in ihrer Bedeutung für die allgemeine Bildung sowie das fried- und lustvolle Miteinander nicht hoch genug einzuschätzende Studie erschien am 01.03.2019 und wurde herausgegeben von Bundeslurch, einem renommierten Sachverständigenbüro, welches zahlreiche Expert*innen und Gutachter*innen beschäftigt.

Das vorliegende Gutachten ist im amtseigenen BAfmW Service Point bestellbar. Online bestellte Fachpublikationen, dem gemeinen Bürger draußen im Lande als Publikation aus dem Genre Romantasy geläufig, sind zu den üblichen Öffnungszeiten auch direkt im Bundesamt für magische Wesen in Bonn abholbar und werden auf Wunsch verschickt.

Das Bundesamt für magische Wesen kommt mit dem Hinweis auf diese Veröffentlichung seiner ureigensten Pflicht nach, den gemeinen Bürger draußen im Lande über das erotische Leben gut integrierter und sexuell aktiver magischer Mitbürger*innen, vulgo Werwölf*innen, Vampir*innen, Dämon*innen, Elf*innen, Hexen und Magiere ebenso wie fantastische Tierwesen, als da wären Drachen, Basilisken, Sphingen, Pubertiere und Trolle bis hin zu Markus Söder aufzuklären und damit Aberglauben und religiösen Irrlehren ein energisches „Nicht mit uns!“ entgegenzuschleudern.

Das Amt weist bei dieser Gelegenheit betroffene Familienangehörige auch auf seine Therapie- und Austeigerprogramme für sog. „Religiöse“ hin, die dafür bekannt sind, das Leben harmloser schwuler Vampire und gut integrierter Werwölfe sowie anderer schwuler Mitbürger zur Hölle zu machen. Es gibt Hilfe!

Der gemeine Bürger ist gemäß der Transparenz behördlicher Vorgänge sowie zum Nachweis der Verwendung öffentlicher Mittel im Bundesamt für magische Wesen in Bonn stets willkommen. Für Expert*innen, die für ihre fachbezogene Publikation einen Verlag suchen, sowie für ein aufklärendes Gespräch über Mitbürger magischen Ursprungs, Erfahrungsaustausch im friedvollen und befruchtenden Verkehr miteinander, sei es nun mit Werwölf*innen, Vampir*innen, Dämon*innen, Elf*innen, Hex*innen und Magier*innen sowie Pubertiere und und Untoten wie Philipp Amthor, finden unsere Fachberater bei einem Käffchen auch zur Weihnachtszeit fast immer Zeit.

Zusätzliche Information

Marke

Das könnte dir auch gefallen …