Literatur aus dem Maghreb

Literatur aus dem Maghreb stammt aus der Region Nordafrikas, die die Länder Marokko, Tunesen und Algerien umfaßt. Manche rechnen auch noch Libyen und Mauretanien dazu.

Der Djebel Toubkal Sitz des Königs der Dschinnen und auch Dschinnen sind Bestandteil der Literatur aus dem Maghreb. (Quelle: Wikipedia)
Der Djebel Toubkal Sitz des Königs der Dschinnen (Quelle: Wikipedia)

Der Maghreb ist ein Schmelztiegel der Kulturen, dort treffen afrikanische Einflüsse auf islamisch-arabische Kultur, ein koloniales Erbe und die Moderne.

Algerien wurde in den 90ern des vergangenen Jahrhunderts von einem islamistisch geprägten Bürgerkrieg erschüttert, von Tunesen ging der Arabische Frühling aus und auch das Scherifische Königreich Marokko wird jüngst von Unruhen erschüttert.

Literatur aus dem Maghreb beschreibt soziale Probleme, Korruption, mangelnde Perspektiven, ein gewalttätiger Islamismus lassen viele junge Algerier, Tuneser und Marokkaner in anderen Ländern außerhalb des Maghreb eine Perspektive suchen. Sie wandern aus, sie flüchten über das Meer, sie suchen sich außerhalb des Maghreb eine Zukunft.

Aus dem Maghreb stammen auch viele Autoren und Autorinnen, deren Werke der Kinzelbach Verlag veröffentlicht. In ihren Romanen und Erzählungen beschreiben diese Schriftsteller Leben und Gesellschaft in den Ländern des Maghreb.

Im Shop des Bundesamtes für magische Wesen sind diese ausgewählten Werkte der Literatur aus dem Maghreb erhältlich.

Zeige 1–54 von 59 Ergebnissen