Saruman, Leiter des Thinktanks “Weißer Rat”, ist wieder aktiv – Halblinge sind böse, sehr böse!

BONN (BafmW) – Dem Amt wurden Fotos zugespielt, die zunächst nur einen weißbärtigen alten Mann mit Stab, einen König und einen bekannten US-Troll zeigten, doch bei näherem Hinsehen, eingehender Analyse sowie Auswertung beigefügter Tondokumente und Aufzeichnungen offenbarte sich eine traurige Wahrheit. Links auf dem Bild ist Saruman zu erkennen.

Saruman, früherer Leiter des Thinktanks “Weißer Rat”

Er ist wieder da! Saruman, früherer Leiter des im Orthanc ansässigen Thinktanks „Weißer Rat“ und Inhaber einer MAX-gelisteten Unternehmens der Rüstungsindustrie, steht neben einem gewissen Salman ibn Abdulaziz ibn Abdul Rahman Al Saud (Mitte) und gegenüber dem als US-Präsident bekannten Donald Trump. Alle drei legen die Hand auf eine leuchtende Kugel, die sich von dem ansonsten dunklen Hintergrund abhebt.

Saruman, König Salman und Präsident Trump

Saruman, König Salman und Präsident Trump

Umgeben sind Saruman, König Salman und Präsident Trump von weiteren Personen, die dem Geschehen in offensichtlicher Ehrfurcht beiwohnen. Dabei scheint es sich um eine Schwurzeremonie zu handeln, eventuell das Verabreden eines Bündnisses.

Das Bild wurde dem Bundesamt für magische Wesen von einem ungenannt bleiben wollenden Zeugen zugespielt, dessen Anonymität wir natürlich wahren. Gleichwohl gibt uns das Bild, ebenso wie beigefügte Mitschnitte sowie mitstenographierte Protokolle der Gespräche zwischen den Anwesenden Anlaß zu großer Sorge. Präsident Dräcker, aus Sicherheitsgründen von einer Eskorte des Taktischen Drachen Geschwaders Bundeslurch (TaktDrG 35 „B“) begleitet, ist im Auftrag der deutschen Gottkanzlerin bereits in Gondor eingetroffen, um die Dokumente der Regierung von König Aragorn zu übergeben und wirksame Maßnahmen zu besprechen.

Halblinge sind böse, sehr böse!

Geradezu alarmiert ist das Amt von Äußerungen Präsident Trumps, in denen dieser die Wirtschaftspolitik von Gondor kritisiert. Trump beklagt, dass der Dokumentarfilm „Der Herr der Ringe“ eindeutig belegen würde, dass weder in der Altstadt von Gondor, noch in Rohan oder in dem im Auenland gelegenen Beutelsend amerikanische Autos zu sehen wären. Es sei ein aggressiver Akt gegenüber den USA, dass die Halblinge sich extra große Füße zugelegt hätten, nur um nicht amerikanische Autos fahren zu können, und das könne er nur als böse, sehr böse bezeichnen.

Im Gepäck hat Präsident Dräcker eine Einladung der Gottkanzlerin an König Aragorn und befreundete Mächte zu einem Staatsbesuch.

Merken

Merken

Add Comment

Your email address will not be published. Required fields are marked *