Home / Buchveröffentlichung / Bücher über Vampire / Schatten und Licht 3: Schattenlust von Juan Santiago, Cardon Wartain und Celine Blue

Schatten und Licht 3: Schattenlust von Juan Santiago, Cardon Wartain und Celine Blue

Schattenlust von Juan Santiago, Cardon Wartain und Celine Blue

Band 3 der Reihe „Schatten und Licht“ ist diesmal der versprochene Zusatz-Sammelband aus lauter erotischen Kurzgeschichten, die in der „Welt der Schatten“ spielen. Muri und Matthias spielen im „Wild Rose“, Juan und Cardon im Salon, Raffael träumt, Shahin & Brix erfreuen ihren Besuch und Cardon Wârtain ist „alleine unterwegs“. Als besonderes Bonbon enthält Band 3 eine in „CUT!“ gestrichene Szene, sozusagen den „Directors CUT!“: Die Geschichte mit dem roten Jockstrap.

Schattenlust von Juan Santiago, Cardon Wartain und Celine Blue
Schattenlust von Juan Santiago, Cardon Wartain und Celine Blue

Produktinformationen

  • Format: Kindle Edition
  • Dateigröße: 644 KB
  • Seitenzahl der Print-Ausgabe: 114 Seiten
  • Gleichzeitige Verwendung von Geräten: Keine Einschränkung
  • Verlag: MAIN Verlag; Auflage: 1 (25. Januar 2014)
  • Verkauf durch: Amazon Media EU S.à r.l.
  • Sprache: Deutsch
  • ASIN: B00I26U0HC

Leseprobe aus Schattenlust

Diesmal geht es aber nicht um die Jagd auf Beute, sondern eher darum, ob wir selbst zur Beute werden sollen. Ein eher lachhafter Ansatz in meinen Augen, aber ich, Cardon Wârtain, bin der Neuling in der Runde, und halte daher lieber meinen Mund. Nun ja, wir befinden uns hier nicht gerade am Nabel der Welt, sondern in einer kleinen Stadt im Nirgendwo. Das hier ist keine Metropole, in der die Fäden von übermächtigen Ahnherren gesponnen werden, wir sind eine kleine Gruppe! Wer sollte uns also schon auf dem Radar haben!

Trotzdem werden die absurdesten Argumente vorgebracht, und das alles nur, weil eine Nachricht eingetroffen ist, die zugegeben, auf Unheil hindeuten könnte. Könnte! Die Vampire stürzen sich geradezu wie eine Meute mit Wonne darauf, so könnte man meinen. Nur Juan, mein Mann, behält den Überblick. Er ist ja auch derjenige, der sich am besten mit solchen Dingen auskennt, er ist schließlich Ermittler!

Hört ihm jemand zu? Nimmt jemand seine Analysen, die Hand und Fuß haben, ernst? Nö. Sie wollen viel lieber eine Megakatastrophe aus dieser Sache machen. Juan ist kurz vor einem Wutausbruch, weil sie drauf und dran sind, sich damit überhaupt erst in die Schusslinie zu manövrieren.

Wenn man als Vampir seine Existenz sichern will, muss man sehr überlegt vorgehen. Schließlich soll das nicht für ein paar lumpige Jahrzehnte funktionieren, sondern für Jahrhunderte! Da muss man sein Gehirn schon ein wenig anstrengen! Jetzt will die Schar hier aber völlig unnötig Aufmerksamkeit auf uns lenken.

Und das alles nur, weil Vampire auf genau diese Dinge abfahren. Intrigen. Nachrichten mit dubiosem Inhalt. Das Gesicht wahren. Einfluss gewinnen, erhalten und geltend machen. Lauter Kram eben, der einem einfällt, wenn man schon ein paar Jahre hinter sich hat und es einem anfängt, langweilig zu werden.

Mir ist nicht langweilig. Ich bin noch nicht so lange hier und meine Vergangenheit ist – Schwamm drüber. Jetzt lebe ich in diesem Jagdschlösschen mit Juan zusammen, der mich zu seinem Gefährten gewählt hat. Wir lieben uns. Juan ist ein paar hundert Jahre alt, gefährlich, gutaussehend und schwul.

Ich bin blond und okay, irgendwie wohl niedlich, sehe aus wie Mitte zwanzig, bin groß und schlank, habe ordentlich Muskeln, ohne dass es aufdringlich wirkt, und vermutlich mehr Menschen und Vampire getötet, als die Gesellschaft hier in diesem Salon zusammengezählt auf dem Gewissen hat.

Juan flippt jetzt gerade schier aus, weil die anderen Vampire einfach nicht checken wollen, dass das hier womöglich nicht mal eine Falle sein soll, sondern nichts als Dummheit sich hinter der Nachricht verbirgt. Seine Worte werden von einem unüberhörbaren Knurren untermalt.

Ich bin vor ein paar Minuten aufgestanden, habe mich hinter ihn gestellt und begonnen, seinen Nacken zu massieren. Ich massierte jetzt eine Idee kräftiger. Damit Juan mich registriert. Aus seinem Knurren wird sanftes Brummen. Er spürt mich also, es scheint zu helfen!

Demnächst fallen mir allerdings die Hände vom Massieren ab. Ich würde jetzt lieber diesen Nacken küssen. Und dann…

Merken

Dieses Buch bewerten

User Rating: 5 ( 1 votes)

Über Juan Santiago

Juan Santiago

Check Also

Gefangene meiner Selbst – Die dunkle Seite von mir von Talira Tal

Ein halbes Jahr, nachdem Patricia Simrot einen schweren Schicksalsschlag erlitten hat, quälen sie grausame Visionen, …

Die Gilde der Rose - Wolfsrebellion, ein Urban Fantasy Roman von Talira Tal

Die Gilde der Rose – Wolfsrebellion von Talira Tal

Meine ganze Welt hat sich verändert, und ich meine nicht nur die Jahreszahl, die von …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Der Shop wird momentan überarbeitet, Bestellungen sind ab dem 30. Mai wieder möglich. Verstanden