Die Ältesten Flüche 1: Die Roten Schriftrollen

Autoren:Cassandra Clare Wesley Chu Franca Fritz Heinrich Koop
geprüfte Gesamtbewertungen (52 Kundenbewertungen)

15,00 

  • Softcover : 448 Seiten
  • Verlag: Goldmann
  • Autoren: Cassandra Clare und Wesley Chu
  • Übersetzer: Franca Fritz und Heinrich Koop
  • Auflage: 1. Auflage, erschienen am 13.04.2020
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3-442-20602-2
  • ISBN-13: 978-3-442-20602-5
  • Größe: 20,7 x 13,6 cm
  • Gewicht: 576 Gramm

Lieferzeit: sofort lieferbar, Lieferfrist 1 - 3 Tage

Der Vampir vom Amt teilt mit, dass der Urban Fantasy Roman "Die Ältesten Flüche 1: Die Roten Schriftrollen" im Bundesamt für magische Wesen bestellbar ist. (Foto: Barbara Frommann)
Der Vampir vom Amt teilt mit, dass der Urban Fantasy Roman “Die Ältesten Flüche 1: Die Roten Schriftrollen” im Bundesamt für magische Wesen bestellbar ist. (Foto: Barbara Frommann)

Es sollte ein romantischer Urlaub zu zweit werden: Endlich wollte Magnus Bane, der charismatische Hexenmeister von Brooklyn, etwas traute Zweisamkeit mit seiner großen Liebe, dem Schattenjäger Alec Lightwood, genießen.

Aber kaum in Paris angekommen, erfahren die beiden, dass ein dunkler Dämonenkult die Welt ins Chaos zu stürzen droht. Um dessen mysteriösem Anführer das Handwerk zu legen, begeben sie sich auf eine gefährliche Jagd quer durch Europa, bei der Freund und Feind kaum noch auseinanderzuhalten sind.

Magnus und Alec müssten einander blind vertrauen – doch dunkle Geheimnisse stellen die Beziehung der beiden auf eine harte Probe …

Über “Die Ältesten Flüche 1: Die Roten Schriftrollen”

Immer unterwegs für gute Urban Fantasy Romane wie "Die Ältesten Flüche 1: Die Roten Schriftrollen". (Foto: BafmW)
Immer unterwegs für gute Urban Fantasy Romane wie “Die Ältesten Flüche 1: Die Roten Schriftrollen”. (Foto: BafmW)

Der Urban Fantasy Roman “Die Ältesten Flüche 1: Die Roten Schriftrollen”, eine Fachstudie aus dem Leben der Mitbürger und Mitbürgerinnen (nicht)magischer Provenienz, wurde erarbeitet und verfasst von Cassandra Clare und Wesley Chu. Diese in ihrer Bedeutung für die allgemeine Bildung und Integration der Vampire, Gestaltwandler sowie Werwölfe, aber auch Hexen und Magier nicht hoch genug einzuschätzende Studie für Leser und Leserinnen aller Altersgruppen erschien am 13.04.2020 bei Goldmann.

Der Urban Fantasy Roman “Die Ältesten Flüche 1: Die Roten Schriftrollen” ist im amtseigenen BAfmW Service Point bestellbar. Online bestellte Fachpublikationen wie dieses Buch, dem gemeinen Bürger draußen im Lande als Urban Fantasy Roman geläufig, sind zu den üblichen Öffnungszeiten auch direkt im Bundesamt für magische Wesen in Bonn abholbar und werden auf Wunsch verschickt.

Das Bundesamt für magische Wesen kommt mit dem Hinweis auf den Urban Fantasy Roman “Die Ältesten Flüche 1: Die Roten Schriftrollen” seinem Bildungsauftrag nach, den gemeinen Bürger draußen im Lande über das Leben gut integrierter magischer Mitbürger, vulgo Werwölfe, Vampire, Dämonen, Elfen, Hexen und Magiere ebenso wie fantastische Tierwesen, als da wären Drachen, Basilisken, Sphingen, kleine und große Pubertiere und Trolle bis hin zu eingewanderten Dschinnen aufzuklären und damit Aberglauben und religiösen Irrlehren ein energisches “Nicht mit uns!” entgegenzuschleudern.

Aus Gründen, und weil Teile des Inhalts von “Die Ältesten Flüche 1: Die Roten Schriftrollen” die Bevölkerung beunruhigen könnten, wurde das Buch als Urban Fantasy Roman eingestuft.

Das Amt weist bei dieser Gelegenheit betroffene Familienangehörige auch auf Therapie- und Aussteigerprogramme für sog. “Religiöse Gefährder” hin, die dafür bekannt sind, das Leben harmloser schwuler Vampire und gut integrierter Werwölfe zur Hölle zu machen. Es gibt Hilfe! Religion ist heilbar!

Bestellen Sie Bücher von Cassandra Clare und Wesley Chu online

Lust auf ein Modelshooting? Die BAfmW-Jobbörse sucht männliche Models, um Bücher vorzustellen. Bewirb Dich! (Foto: Barbara Frommann)
Lust auf ein Modelshooting? Die BAfmW-Jobbörse sucht männliche Models, um Bücher vorzustellen. Bewirb Dich! (Foto: Barbara Frommann)

Sie sind stets willkommen im Buchladen des Bundesamt für magische Wesen in Bonn, der Stauhauptstadt von Nordrhein-Westfalen, um z.B. Ihre bestellten Urban Fantasy Romane von Cassandra Clare und Wesley Chu und anderen guten Fantasyautoren abzuholen. Auch zu Zeiten von SARS/COV 19 kann man uns besuchen. Für gute Fantasyliteratur ist Bonns allerwichtigste Behörde überhaupt und sowieso von Amts wegen zuständig.

Und das Verlagsteam des Bundeslurch Verlages sowie des Himmelstürmer Verlages freuen sich auf interessante Exposés und Manuskripte u.a. der Genres Gay Romance, Gay Drama und Gay Fantasy, Fantasy-Jugendbücher sowie Urban Fantasy und steht queer schreibenden Autoren dieser Genres gern für ein ausführliches Gespräch über geplante Fantasyromane zur Verfügung.


Wie ist Ihre Meinung zu “Die Ältesten Flüche 1: Die Roten Schriftrollen”?

Hat Ihnen “Die Ältesten Flüche 1: Die Roten Schriftrollen” gefallen? Wir würden uns freuen, wenn Sie das Buch bewerten würden. Nicht nur wir, auch die Suchmaschinen lieben Bewertungen der Urban Fantasy Romane und das unterstützt die Sichtbarkeit von Buchläden und Verlagen in den Suchmaschinen. Und Autoren freuen sich immer über konstruktive und ehrliche Kritik.

Klicken Sie dazu auf “Reviews” direkt unter dem Buchtitel und Sie können Ihre Bewertung abgeben.

Verbreiten Sie des Amtes allumfassende Weisheit und Zuständigkeit!
Gewicht576 g
Größe20,6 × 3,9 × 13,8 cm

Marke

Goldmann

52 Bewertungen für Die Ältesten Flüche 1: Die Roten Schriftrollen

4,5
Basierend auf 52 Bewertungen
  1. Ally

    Endlich wieder ein Buch aus dem Schattenjäger-Universum. Ich muss gestehen, dass ich anfangs etwas skeptisch war, ein Buch nur über Alec und Magnus zu lesen, da mir einige andere Charaktere näherstehen als Alec. Dennoch mag ich ihn und nach diesem Buch sogar noch mehr. Er und Magnus sind beide so besondere und authentische Charaktere. Obwohl sie so gegensätzlich sind, sind sie doch eine Einheit und harmonieren unglaublich gut miteinander. Magnus mit seiner schillernden Art und Alec mit seiner gewissenhaften Art begeistern einen als Leser. Das Buch ist aus beiden Sichtweisen geschrieben und so erhält man als Leser gute Einblicke in beide.
    Das Buch spielt zur Zeit von Chroniken der Unterwelt und anfangs war ich darüber etwas verwirrt, habe dann aber doch schnell reingefunden. Die Spannung ist von Beginn an da und steigert sich stetig. Ich habe mich nie gelangweilt und durch die ganzen Städtetrips der beiden, erscheinen beim Leser sofort bildhafte Szenen und man malt sich aus, wie das alles vor Ort wohl aussehen mag.
    Im Buch trifft man auch ein paar bekannte Charaktere aus dem Schattenjäger-Universum wieder und ich habe mich über jeden einzelnen gefreut. Man erhält in dem Buch einige Hintergrundinfos, die in anderen Büchern dieser Welt bisher nur angeschnitten wurden. Außerdem hat sich für mich am Ende des Buches eine große Enthüllung ergeben, auf die ich schon lange gewartet habe. Umso gespannter warte ich jetzt natürlich auf Band 2. Die richtige Mischung aus Gefahr, Spannung, Emotionen und Humor war für mich mal wieder genau das, was diese Welt so ausmacht. In dieser Geschichte kämpfen Magnus, Alec und ein paar Freunde gegen einen Kult, der zu Beginn als Scherz gemeint war, inzwischen aber katastrophale Ausmaße angenommen hat. Beschuldigt Anführer dieses Kultes zu sein, wird niemand geringeres als Magnus Bane, aber warum und was steckt dahinter? Der rote Faden ist für mich deutlich erkennbar und die Auflösung der ganzen Intrigen und Geheimnisse zu verfolgen, macht beim Lesen einfach nur Spaß.

    Hexenmeister Malec Schattenjäger schwul Shadowhunter
    (1) (0)

    Nicht verifizierter Kauf. Mehr Informationen

  2. Hanna_B

    Ich mag das Cover, da es aufregend aussieht und auf die Story spannend macht. Die Geschichte fand ich wieder einmal echt gut. Cassandra Clare hat es wieder geschafft mich in die Welt der Schattenjäger zu entführen und mich zu begeistern. Die Geschichte war nur leider nicht so verschachtelt, wie ich es sonst von ihr gewohnt bin. Trotzdem war sie ganz ok, denn sie enthielt Spannung, Liebe und Humor. Besonders das Ende hat mich umgehauen, weil ich damit nicht gerechnet habe und wissen will, wie es weitergeht. Der Schreibstil war wie immer gut und sehr beschreibend.

    (0) (0)

    Nicht verifizierter Kauf. Mehr Informationen

  3. Kai Benner

    spannendes und interesantes Buch aus der Shadowhunterreihe

    (0) (0)

    Nicht verifizierter Kauf. Mehr Informationen

  4. Kleiner Prinz

    Ich habe lange darauf gewartet das meine beiden Lieblingsfiguren aus dem Schattenjäger- Universum ihre eigene Geschichte bekommen und endlich war es soweit. In der Zeit davor habe ich allerdings erstmal den dritten Band der dunklen Mächte und die Chroniken des Magnus Bane gelesen. Die Chroniken hatte ich schon vor Jahren als E-Book gelesen, um aber wieder in alles rein zu kommen habe ich jetzt alle Geschichten nochmal gelesen und es nicht bereut. Schnell wird einem klar, das die Geschichte rund um den Urlaub der beiden nach dem Krieg mit Valentin spielt, der Krieg mit Sebastian Morgenstern aber noch in der Luft liegt. Geschickt haben Cassandra Clare und Wesley Chu diese Geschichte eingebaut. Schon vor Jahren, als ich die Chroniken der Unterwelt gelesen habe, hat mich die Beziehung der beiden gefesselt, Magnus ist witzig, liebevoll und undurchsichtig. Alec noch unsicher, schüchtern und wer das Schattenjäger- Universum kennt, weiß das die beiden noch ein richtiges Tief erleben. So inzwischen bin ich wieder süchtig nach dieser Welt, lese nochmal den sechsten Teil der Unterwelt und hoffe auf ein baldiges Wiedersehen mit allen. Ein Tip noch von mir, wer noch eine weitere Geschichte möchte in dem Sammenband die Geheimnisse des Schattenmarktes begegnen uns auch diese Beiden wieder, zu einer späteren Zeit, und das Ende der dunklen Mächte dürft ihr auch nicht verpassen.

    Hexenmeister Malec Schattenjäger schwul Shadowhunter
    (0) (0)

    Nicht verifizierter Kauf. Mehr Informationen

  5. Marc O.

    Ein neuer Roman aus der Welt der „Chroniken der Unterwelt“ ist erschienen. Mit „Die Roten Schriftrollen“ verfasste Cassandra Clare, die ich wegen ihrer faszinierenden Welt der Schattejäger unglaublich bewundere, einen spannenden und abwechslungsreichen Roman, der mich vollkommen begeisterte. Bereits der Einstieg in die Geschichte ist mir gut gelungen. Nicht nur der Anfang, sondern auch der Rest des Buches ist mit einem flüssigen und kreativen Schreibstil geschrieben und auch die Spannung baute sich mit jedem weiteren Kapitel immer stärker auf und fesselte den Leser an die Seiten. Auch die Charaktere, besonders die beiden Hauptpersonen, wurden detailliert und realistisch beschrieben. Das Cover wurde passend zum Inhalt gestaltet und bietet gleichzeitig einen angenehmen Anblick in jedem Bücherregal. Eine spannende Geschichte, die mich besonders durch den kreativen Schreibstil, die toll ausgearbeiteten Personen und der besonders aufgebauten Spannung begeisterte. Sehr empfehlenswert.

    (0) (0)

    Nicht verifizierter Kauf. Mehr Informationen

  6. booksurfer

    Endlich geht es wieder zurück in die Welt der Schattenjäger. “Die Chroniken der Unterwelt” fand ich ja ganz gut doch seit “Die dunklen Mächte” bin ich großer Fan der Schattenjäger. Vor allem auch Magnus Bane hat es mir angetan, weshalb ich schon ganz gespannt auf die neue Reihe war:

    Magnus Bane und sein Geliebter Alex Lightwood wollen sich endlich mal die Zeit für einen romanischen Urlaub in Paris nehmen. Doch ein Böser Dämonenkult möchte die Welt untergehen sehen und nun liegt es an Magnus und Alex das Ende der Welt abzuwenden. Eine gefährliche Jagd beginnt doch wer ist Freund und wer ist Feind in diesem perfiden Wettlauf mit der Zeit.

    Zuerst muss ich sagen, dass ich froh bin das wir ein geändertes Cover und nicht das US Cover bekommen haben. Das neue Cover passt so viel besser zu der Serie.

    Die roten Schriftrollen ist der erste Band einer neuen Trilogie im Schattenjäger Universum. Man kann die Reihe ohne Vorkenntnisse lesen, chronologisch spielt das Buch allerdings nach City of Glas.

    Die Geschichte an sich hat wirklich Spaß gemacht da man die volle Dröhnung Magnus und Alec bekommt. Erzählt wird die Story abwechselnd aus den Blickwinkeln der beiden Protagonisten. Dadurch schaffen es die beiden Autoren immer wieder Spannung in die Geschichte zu bringen. Der Schreibstil war wieder toll doch irgendwie hat man gemerkt das Cassandra Clare die Geschichte nicht alleine geschrieben hat. Ich kann noch nicht mal genau sagen, warum aber ich war nicht so überwältigt wie bei ihren anderen Büchern. Mir haben die vielen kleinen Details gefehlt, die teilweise vorhanden waren aber nicht immer.

    Das Tolle an der Geschichte ist das wir einen noch tieferen Einblick in Magnus und Alec bekommen und dadurch einige Entscheidungen auch besser verstehen können. Die Charakterentwicklung, die beide in der Story durchmachen wird jeden Fan zufriedenstellen.

    Das Ende hat mich überrascht da ich nicht in diesem Buch damit gerechnet habe. Dadurch wird das warten auf Band 2 natürlich wieder zu Geduldsprobe.

    Trotzdem ist der Auftakt der Reihe durch die vielen Anspielungen auf liebgewonnene Charaktere aus dem Schattenjäger Universum, einer packenden Geschichte und jeder Menge Spannung und Action absolut zu empfehlen.

    Hexenmeister Malec Schattenjäger schwul Shadowhunter
    (0) (0)

    Nicht verifizierter Kauf. Mehr Informationen

  7. Lilly94

    Nach der schwierigen Schlacht am Ende von City of Glass- Teil 3 der Chroniken der Unterwelt wollen Alec und Magnus ihre Beziehung festigen, sich besser kennen lernen und mal richtig Zeit zu zweit genießen. Dafür plant Magnus eine Reise durch Europa und sie starten in Paris. Ihre Zweisamkeit währt jedoch nicht lange, denn Magnus wird mit seiner Vergangenheit konfrontiert und gemeinsam müssen die 2 eine ängstigende Bedrohung abwenden.

    Ich muss zu Beginn ehrlich sein: Ich war skeptisch: wird die Reihe lediglich eine Liebesgeschichte und kann hier abseits der eigentlichen Reihen eine ordentliche Handlung entstehen? Aber natürlich wurde ich von meiner Lieblingsautorin nicht enttäuscht. Das Buch war mal wieder fantastisch. Es ist gespickt mit Magnus typischem Humor, mit grandios romatischen Szenen und mit vielen lieben Menschen, die man bereits aus anderen Reihen kennt. Es war zauberhaft, Magnus und Alec auf der Suche nach sich selbst zu begleiten. Vor allem bei Alec ist es wundervoll zu sehen, wie er sich immer weiter entwickelt und langsam zu dem selbstbewussten und starken Schattenjäger wird, den man in “die dunklen Mächte” trifft.

    Die Geschichte war unglaublich spannend und hat mich immer wieder in die Irre geführt und überraschen können. Besonders die “Gäste” aus anderen Büchern haben mir wahnsinnig gut gefallen und ich bin froh, dass sich so mein Hintergrundwissen wieder etwas erweitert hat.

    Meiner Meinung nach ist diese Reihe nicht handlungstragend aber ein perfekter Zusatz für alle Schattenjäger Fans. Denn ohne Vorwissen ist das Buch zwar bestimmt auch lesenswert aber auch bestimmt nur halb so spannend und interessant.

    Der Schreibstil ist wie immer wunderbar leicht. Ich habe nicht gemerkt, dass Cassandra Clare von Wesley Chu unterstützt wurde. Das Cover ist perfekt, genauso habe ich mir Alec immer vorgestellt.

    Warum es diese Reihe in Deutschland nur als TB gibt, verstehe ich leider nicht, aber das gibt natürlich keinen Abzug in meiner Bewertung.

    Hexenmeister Malec Romanze Schattenjäger schwul Shadowhunter
    (0) (0)

    Nicht verifizierter Kauf. Mehr Informationen

  8. Michelle

    Die Schattenjägerwelt ist etwas ganz Besonderes. Ich habe vor Jahren die Chroniken der Unterwelt-Reihe beendet. Schon damals sind mir Alec Lightwood und Magnus Bane ans Herz gewachsen. Dann habe ich die Reihe leider etwas aus den Augen verloren. Doch dieses Jahr habe ich sie für mich wieder entdeckt und war deswegen mega glücklich, dass es nun eine ganze Reihe rund um Magnus und Alec gibt!

    Zuerst muss ich ehrlich sagen, dass mir die Cover der Chroniken der Unterwelt-Reihe besser gefallen als dieses hier. Auf dem Cover soll wahrscheinlich Alec Lightwood dargestellt werden, aber leider sagt es mir persönlich gar nicht zu. Aber das Cover ist ja nicht alles!

    Die Handlung spielt kurz nach dem Ende der „Chroniken der Unterwelt“ Reihe und vor der „Die dunkeln Mächte“-Reihe. Sie wird aus Sicht beider Protagonisten, also Alec und Magnus wieder gegeben.

    Alec und Magnus wollten endlich einen romantischen Urlaub gemeinsam verbringen und sich ganz ihrer Zweisamkeit widmen. In Paris scheint es auch ganz auf den romantischen Urlaub hinauszulaufen, den Magnus liebevoll geplant hat. Doch mit einem Schattenjäger zusammen zu sein bedeutet gleichzeitig, eigentlich nie wirklich Urlaub zu haben.

    Und so kommt es wie es kommen Muss: die Pflicht ruft. Ein gefährlicher Dämonenkult bedroht den Urlaub der beiden. Gemeinsam müssen sie den Kult aufhalten, besonders bevor der Rat davon mitbekommt, da es scheint als wäre Magnus irgendwie damit verbunden.

    Eine gefährliche Jagd durch Europa beginnt. Magnus muss sich seiner Vergangenheit stellen und gleichzeitig hoffen, dass Alec ihn trotzdem noch lieben wird. Eine fullminate, spannende Reise beginnt für die beiden.

    Der Schreibstil war sehr flüsig zu lesen. Mir haben die Perspektivwechsel zwischen Alec und Magnus sehr gut gefallen. So hat man die Gefühlswelt der beiden gut nachvollziehen können. Außerdem hat man so einen rundum gelungen Blick auf die beiden Persönlichkeiten bekommen können.

    Die Handlung ist spannend beschrieben. Erst gegen Ende wurde sie etwas vorhersehbar, was ich Schade fand. Trotzdem war das Buch bis dahin sehr abentuerreich.

    Den Büchern von Cassandra Clare muss man einfach die Komplexität der Welt, die sie beschreibt, zu gut halten. Es ist einfach richtig toll, alte Bekannte wieder zu treffen oder neue Charaktere kennen zu lernen, die dann in anderen Büchern von ihr wieder eine Rolle spielen. Ich habe „Die dunklen Mächte“-Reihe parallel gelesen, sodass sich einige Charaktere in beiden Handlungsstängen befunden haben, was wirklich cool zu sehen war. Dieses Universum ist einfach richtig groß und faszinierend.

    Die Beziehung zwischen Alec und Magnus, die auch als Malec bezeichnet werden, ist soooo schön! Zwei wirklich grundauf verschiedene Personen haben sich hier gefunden. Alec, der eher ruhigere und schüchterne Schattenjäger und Magnus Bane, der sitlsichere, glitzernde, auffallende Magier ergeben ein ungleiches, aber umso faszinierenderes und liebevolleres Paar. Die beiden zusammen sind wirklich richtig schön beschrieben und man spürt die Liebe förmich. Einfach toll.

    Ein weiterer gelungener Band des Schattenjägeruniversums. Malec ist so ein tolles Paar, die durch ihre Unterschiedlichkeit vollständig überzeugen konnten. Man bekommt Einblicke in die Vergangenheit von Magnus und in sein jetziges Leben mit Alec. Die Handlung ist flüssig und spannend erzählt. Ich freue mich auf den nächsten Band!

    Hexenmeister Romanze Schattenjäger schwul Shadowhunter
    (0) (0)

    Nicht verifizierter Kauf. Mehr Informationen

  9. CrazyCookie

    Das Buch spielt in der Schattenwelt nach den Ereignisen von “City of Glass”, bzw. während des Anfangs von “City of Fallen Angels”. Magnus und Alec sind zusammen in Paris, um ihren ersten Urlaub zu erleben.
    Auch wenn es viele schockieren wird: Ich bin kein Malec-Shipper. Zumindest nicht aus tiefstem Herzen. Denn mir war vor allem in den letzten drei Bänden der Chroniken der Unterwelt Alecs Einstellung zu Magnus’ Unsterblichkeit und vor allem sein Verhalten diesbezüglich zu nervig.
    Allerdings wurde ich in “Die Roten Schriftrollen” positiv überrascht. Man hat nochmal eine neue Seite von Magnus und Alec kennengelernt und ich habe die beiden mehr in mein Herz geschlossen als zuvor.
    Vor allem aber habe ich mich gefreut, dass man mehrere Städte in dem Buch zu Gesicht bekommt – mehr oder weniger Urlaubsziele der beiden, obwohl sie dort eigentlich eher wegen der Mission, in die sie unfreiwillig geraten sind, hinfahren.
    Die Geschichte ist spannend, auch wenn sie bei Weitem nicht an die Ereignisse der Hauptbücher herankommt. Aber dafür ist es schließlich ein Buch, das eher zwischendurch spielt.
    Am Anfang hatte ich ein paar Schwierigkeiten, aber nach einer Weile war ich dann wirklich begeistert von der Geschichte.

    Insgesamt ist es ein gutes Buch für alle Schattenjäger-Fans und vor allem die Malec-Shipper werden hier auf ihre Kosten kommen

    Hexenmeister Malec Romanze Schattenjäger schwul Shadowhunter
    (0) (0)

    Nicht verifizierter Kauf. Mehr Informationen

  10. Astrid Letannas Bücherblog

    Alec und Magnus haben einen romantischen Urlaub in Europa geplant. In Paris, der Stadt Liebe, kommt es aber anders als erwarten, denn ein Dämonenkult treibt sein Unwesen und die Beiden werden in die Machenschaften verwickelt. Gemeinsam machen sie sich auf die Suche nach dem Anführer des Kultes und erleben dabei eine böse Überraschung.

    Dieses Spin-Off spielt zeitlich zwischen City of Glass und City of Fallen Angels. Alec und Magnus haben gerade angefangen, mit einander auszugehen und sind noch ganz am Anfang ihrer Beziehung. Im ersten Teil dieser Reihe dreht sich alles um einen Dämonenkult, über den die beiden Nachforschungen anstellen.

    Dieses Spin-Off ist für Fans der Reihe und vor allem für Fans Alec und Magnus = Malec. Die Handlung wird abwechselnd aus der Sicht von Alec und Magnus erzählt und es war auf jeden Fall richtig interessant einen tiefen Einblick in ihre Gefühlswelt der Charaktere zu bekommen. Die Beziehung spielt eine sehr wichtige Rolle, aber auch Magnus Vergangenheit bzw. seine Herkunft.

    Ich kann dieses Spin-Off nur jedem Fan der Autorin empfehlen. Für mich war dieses Buch ein richtiges Highlight und ich bin gespannt, was die Autorin sich für den 2. Teil hat einfallen lassen. von mir gibt es ganz klar die volle Punktzahl.

    Hexenmeister Malec Romanze Schattenjäger Shadowhunter
    (0) (0)

    Nicht verifizierter Kauf. Mehr Informationen

  11. Lily .N. Hope

    Meine Meinung: Ein neuer Band von Cassandra Clare. Juhu! Natürlich musste ich diesen anfragen, denn es geht hier primär um Alec Lightwood und Magnus Bane aka Malec. Wer shippt die beiden nicht? Meine Vorfreude auf diesen Band war sehr groß, aber leider hat mich dieser nicht so sehr überzeugen können. Es handelt sich hierbei wieder um eine Reihe, deshalb warte ich mal ab, worum es im zweiten Band gehen wird.

    “Die Roten Schriftrollen” wird chronologisch in das Jahr 2007 eingeordnet. Also nach “City of Glass”, denn es ist die Rede davon, dass der Krieg mit Valentin zuende sei. Dieses Ereignis wird unter anderem sehr gefeiert. Deshalb würde ich den Roman in diesen Zeitraum einordnen.

    Der Schreibstil ist wie immer flüssig, witzig und spannend. Ich mag Magnus habe total gerne, denn er bringt mich immer zum lachen. Alec hingegen ist manchmal etwas steif und zurückhaltend. Die beiden sind total unterschiedlich, aber genau das macht sie so sympathisch. Wir lernen ein wenig Magnus’ Vergangenheit kennen, jener Einblick hat mich schockiert, denn diesem wunderbaren und liebevollen Kerl sind viele grausame Dinge widerfahren. Es gab so viele Momente, in denen ich ihn am liebsten in den Arm genommen hätte.
    Natürlich gibt es auch hier eine große Gefahr, die aufgehalten werden muss. Einige Handlungen waren für mich doch sehr vorhersehbar. Irgendwie ist das alles nichts halbes und nichts ganzes. Klar, finde ich es toll, mehr über Magnus zu erfahren und zu beobachten, wie sich seine Beziehung mit Alec vertieft, aber hier habe ich eher das Gefühl, dass es sich um einen Lückenfüller handelt.
    Das Ende widerum, hat mich schon sprachlos gemacht, denn es taucht ein alter bekannter auf. Ich verliere so langsam den Überblick, was die ganzen Bücher betrifft.

    Ich fand es sehr schön, ein paar alte Charaktere aus der Chroniken Reihe wiederzutreffen. Währenddessen überkam mich ein Gefühl von Heimweh und ich vermisse die Bücher von früher, wenn ich das so sagen darf.

    Ich muss dazu sagen, dass diese neue Reihe unter anderem dazu da ist, um das wieder auftauchen des alten Bekannten zu erklären. Für mich ist das im Moment eher Geld Macherei, denn man kann die Chroniken Bücher auch ohne “Die Roten Schriftrollen” lesen. Ich habe während des Lesens genau darauf geachtet, ob es wichtige Handlungen gibt, die möglicherweise etwas aufklären, das bis jetzt verborgen geblieben ist, aber dem ist nicht so. Bis auf den Cliffhanger am Ende. Aline Penhallow und Helen Blackthorn nehmen hier auch einen größeren Part ein und wir erfahren zumindest, wie sie sich kennengelernt haben.

    Fazit: “Die Roten Schriftrollen” kann man lesen, wenn man mehr Malec Feeling haben möchte. Dieses Buch ist eine nette Zwischenlektüre, aber mehr leider auch nicht. Irgendwie erdrückt mich die Tatsache, dass mehrere Bände zu der Chroniken Reihe erscheinen werden. Das ist mir einfach zu viel. Natürlich ist mein Interesse groß, was wohl noch passieren wird, aber irgendwann muss es doch auch mal gut sein.

    Vielen Dank an das Bloggerportal und den Verlag für die Bereitstellung dieses Rezensionsexemplares!

    Hexenmeister Malec Romanze Schattenjäger schwul Shadowhunter
    (0) (0)

    Nicht verifizierter Kauf. Mehr Informationen

  12. Mandys Bücherecke

    Magnus Bane und Alec Lightwood wollen trotz aller Schwierigkeiten zusammen sein. Um sich besser kennenzulernen machen der Hexenmeister und der Schattenjäger zusammen Urlaub. Was als romantische Reise beginnt, entpuppt sich schnell als gefährliches Abenteuer. Ein Dämonenkult macht den beiden das Leben schwer und alles scheint mit Magnus‘ Vergangenheit zusammenzuhängen. Eine gefährliche Reise durch Europa beginnt, doch kann Alec Magnus wirklich vertrauen? Was hat er in der Vergangenheit getan? Denn Magnus fehlen die Erinnerungen an seine Taten und dennoch zögert Alec nicht und hilft Magnus, wo er nur kann…

    Meine Meinung
    Auf dieses Buch habe ich mich ganz besonders gefreut, da ich mich immer besonders freue, wenn ich wieder ins Shadowhunter-Universum eintauchen kann. Zudem gehören Alec und Magnus zu meinen absoluten Lieblingsfiguren und auch zu meinen liebsten Buchpärchen. Die beiden zusammen sind ein Traumpaar und so gegensätzlich sie sind, so sehr bilden sie eine perfekte Einheit. „Die Roten Schriftrollen“ ist ein neuer Reihenauftakt, spielt chronologisch aber nach „City of Glass“, also zu einem Zeitpunkt als die Beziehung der beiden noch ganz frisch ist.

    Vor dem Lesen hatte ich mich gefragt, wie diese Geschichte zu dem Rest passen soll, da die „Chroniken der Unterwelt“ ja abgeschlossen sind und man auch weiß, wie es mit Alec und Magnus ausgeht. Doch die Autorin hat sich zuvor ein Zeitfenster freigelassen, in dem sie nun die Geschichte von Alec und Magnus zusammen mit Wesley Chu erzählt hat. Und ich muss sagen, dass ich von diesem Auftakt begeistert bin.

    Diese Geschichte beginnt als romantischer Urlaub, in dem sowohl Magnus als auch Alec Angst haben, etwas falsch zu machen und den jeweils anderen beeindrucken wollen, was ich unglaublich süß fand, zumal Magnus schon so lange lebt und schon so viele Beziehungen hatte. Daran merkt man, dass die Beziehung der beiden für beide etwas besonderes ist und das spürt man auf jeder einzelnen Seite.

    Schnell wird der Urlaub aber zu einer spannenden Reise in Magnus Vergangenheit und zu einer Suche nach Antworten. Die Ereignisse überschlagen sich und sie wissen nicht mehr, wem sie vertrauen können. Die beiden müssen sich mit Dämonen und einem Dämonenkult herumschlagen und so kommt auch die Action nicht zu kurz. Da Magnus keine Erinnerungen an den Dämonenkult hat, hat er Angst, dass er damals etwas wirklich schlimmes verbrochen hat und Alec zu verlieren. Deshalb erzählt er ihm oft nicht die ganze Wahrheit. Sein Gewissenskonflikt wurde dabei eindrucksvoll dargestellt und ich konnte gar nicht anders als mit den beiden zu fühlen.

    Der Schreibstil ist gewohnt großartig und voller Emotionen, dabei sehr atmosphärisch und unglaublich spannend. Ich konnte das Buch kaum aus der Hand legen, so gebannt war ich. Denn auch die Figuren des Buches wurden tiefgründig und authentisch dargestellt. Der Plot wird aus der Perspektive von Magnus und Alec geschildert, was mir ebenfalls sehr gefiel, weil ich mich so wunderbar in die beiden hineinversetzen konnte.

    Am Ende wird alles spannend und stimmig aufgelöst und es bleiben keine Fragen offen. Auch wird am Ende klar, wie diese Geschichte wirklich ins Shadowhunter-Universum hineinpasst, ohne unlogisch zu sein, was ich wirklich gelungen fand. Für mich war diese Geschichte ein Highlight und ich hoffe, dass es noch viele weitere Bücher von Magnus und Alec geben wird, denn bisher kann ich von dem Shadowhunter-Universum nicht genug bekommen und finde nicht, dass es langsam genug Bücher gibt, zumal ich die Welt der Bücher einfach liebe.

    Fazit
    Für mich war dieser Auftakt ein Highlight. Magnus und Alec fand ich schon immer großartig und diese Geschichte ist für mich etwas ganz besonderes, weil sie die Anfänge der Beziehung von Magnus und Alec beschreibt und die beiden im Mittelpunkt stehen. Zudem ist der Plot spannend und passt meiner Meinung nach perfekt zu den restlichen Büchern des Shadowhunter-Universums. Von mir gibt es eine komplette Leseempfehlung.

    Hexenmeister Malec Romanze Schattenjäger schwul Shadowhunter
    (0) (0)

    Nicht verifizierter Kauf. Mehr Informationen

  13. booknerd84

    Endlich geht es weiter mit einem neuen spannenden Abenteuer aus der Welt der Schattenjäger. Auch freute es mich riesig, dass es dieses Mal endlich mit Magnus Bane und Alec Lightwood weitergeht.

    Man bekommt in diesem Buch einen sehr frühen Einblick in die Beziehung der beiden Schattenjäger. Das Buch spielt in der Zeit zwischen den beiden Büchern City of Glass und City of Fallen Angels.

    Der Schreibstil der Autorin Cassandra Clare ist wie gewohnt sehr flüssig und angenehm zu lesen. Darüber hinaus schreibt sie fesselnd und sehr bildhaft, sodass man sich die ganzen Charaktere und Settings bildlich vorstellen kann.

    Die Geschichte beinhaltet wieder alles was das Schattenjäger-Fanherz begehrt. Vollgepackt mit Spannung, grandiosem Humor und wunderbaren romantischen Szenen überzeugte mich die Autorin auch wieder mit dieser Geschichte.

    Die Protagonisten Magnus und Alec sind mega sympathisch und authentisch. Man muss sie einfach ins Herz schließen. Man erfährt in diesem Buch auch etwas mehr über die Vergangenheit der beiden. Auch war es sehr schön die Entwicklung der Beziehung zwischen den beiden zu verfolgen.

    Ich habe die knapp 450 Seiten regelrecht verschlungen und bin nur so durch die Seiten geflogen. Das Spannungslevel der Geschichte steigt stetig bis hin zu einem hervorragenden Showdown. Es gibt darüber hinaus spannende Wendungen und Überraschungen. Das Buch ist eine perfekte Ergänzung zu den bisher erschienenen Büchern aus der Welt der Schattenjäger.

    Ich bin sehr gespannt wie es mit dieser Reihe weitergeht und vergebe für diesen wunderbaren Auftakt wohlverdiente 5 von 5 Sterne!

    Hexenmeister Malec Schattenjäger schwul
    (0) (0)

    Nicht verifizierter Kauf. Mehr Informationen

  14. Lisa Winter

    Was habe ich mich gefreut, als ich gesehen habe, dass „Die roten Schriftrollen“ in Deutsch erscheint. Bis zum Erscheinungstermin habe ich jeden Tag darauf hingefiebert. Und ich wurde nicht enttäuscht! Auch dieses Buch und die Geschichte liebe ich einfach so sehr. Ich wünsche mir, dass „Cassandra Clare“ noch ganz viele Bücher aus der Shadowhunter Welt schreibt.

    Worum geht es?
    Es sollte ein romantischer Urlaub zu zweit werden: Endlich wollte Magnus Bane, der charismatische Hexenmeister von Brooklyn, etwas traute Zweisamkeit mit seiner großen Liebe, dem Schattenjäger Alec Lightwood, genießen. Aber kaum in Paris angekommen, erfahren die beiden, dass ein dunkler Dämonenkult die Welt ins Chaos zu stürzen droht. Um dessen mysteriösem Anführer das Handwerk zu legen, begeben sie sich auf eine gefährliche Jagd quer durch Europa, bei der Freund und Feind kaum noch auseinanderzuhalten sind. Magnus und Alec müssten einander blind vertrauen – doch dunkle Geheimnisse stellen die Beziehung der beiden auf eine harte Probe …

    Meine Meinung.
    Malec ist mein absolutes Traumpaar! Sie mussten schon so viel ertragen und haben so unfassbar viel zusammen durchgestanden und wenn man sich zurückerinnert, war der Anfang ihrer Beziehung sehr steinig und durch Missverständnisse geprägt. Umso mehr habe ich mich gefreut, dass man nun eine Story aus ihrem geplanten Liebesurlaub lesen kann.

    Die ganze Geschichte über herrscht eine unfassbar große Spannung und für mich war das Buch ein einziger Pageturner. Magnus hat schon immer zu meinen Lieblingen gehört und auch hier beweist er wieder Mut, Stärke und verzaubert einen mit seiner Magie. Die Reise der Beiden wird überschattet von einer Ansammlung an Dämonen, die Alec und Magie quer durch Europa jagen. Alleine dieses Springen in den Ländern fand ich richtig toll gemacht! Natürlich ist auch eine ordentliche Portion Drama dabei, denn ganz ohne geht es bei den Beiden einfach nicht. Hier wird sich nun zeigen, wie standhaft ihre Beziehung ist und ob sie weiterhin an einem Strang ziehen. Ich war mir die ganze Zeit nicht sicher, was passieren wird, denn sind wir ehrlich: Bei Cassandra Clare ist einfach alles möglich. Sie hat mich schon mehr als einmal zum Fluchen und Weinen gebracht. Die Geschichte ist kategorisch nach dem Krieg mit Valentin angesiedelt. Also zwischen Band 3 und Band 4 der „Chroniken der Unterwelt“ und wer sich erinnert, weiß wie Malec in Band 4 wieder auftaucht und kennt die Situation.

    Der Schreibstil der Autorin ist wie gewohnt spannend, flüssig und detailreich. Für mich hat sie genau die richtige Mischung – ich liebe ihre Geschichten einfach und jeder, der noch nicht in die Schattenwelt eingetaucht ist, sollte dies schleunigst nachholen. Es ist Spannung bis zur letzten Seite!

    FAZIT.
    Auch dieses Buch ist für mich ein absolutes Highlight und bekommt die volle Punktzahl. Ich liebe, liebe, liebe diese Geschichten einfach und kann sie jedem empfehlen.

    Hexenmeister Malec Romanze Schattenjäger schwul Shadowhunter
    (0) (0)

    Nicht verifizierter Kauf. Mehr Informationen

  15. Levenyas Buchzeit

    Cassandra Clare wurde in Teheran geboren und verbrachte die ersten zehn Jahre ihres Lebens in Frankreich, England und der Schweiz. Ihre Reihe Chroniken der Unterwelt sowie die zweite Reihe Chroniken der Schattenjäger wurden auf Anhieb zu internationalen Erfolgen, ihre Bücher stehen weltweit auf den Bestsellerlisten. Cassandra Clare lebt mit ihrem Mann, ihren Katzen und einer Unmenge an Büchern in einem alten viktorianischen Haus in Massachusetts. Quelle

    Wesley Chu, 1976 in Taiwan geboren, wuchs in den USA auf und studierte Management und Informatik an der Universität von Illinois. Nach einigen Jahren als Berater, Banker und Stuntman wurde sein Erstlingsroman “Das Leben des Tao” ein großer Erfolg. Mit “Der Zeitkurier” hat Wesley Chu internationale Anerkennung gewonnen. Er lebt mit seiner Familie in Chicago. Quelle

    „Die roten Schriftrollen“ ist der erste Band „Die ältesten Flüche“-Trilogie. Darüber hinaus gibt es weitere Reihen aus der Welt der Shadowhunters.

    Erster Satz: „Von der Aussichtsplattform des Eifelturms aus breitete sich die Stadt wie ein Geschenk zu Magnus Banes und Alec Lightwoods Füßen aus.“

    Klappentext:
    Es sollte ein romantischer Urlaub zu zweit werden: Endlich wollte Magnus Bane, der charismatische Hexenmeister von Brooklyn, etwas traute Zweisamkeit mit seiner großen Liebe, dem Schattenjäger Alec Lightwood, genießen. Aber kaum in Paris angekommen, erfahren die beiden, dass ein dunkler Dämonenkult die Welt ins Chaos zu stürzen droht. Um dessen mysteriösem Anführer das Handwerk zu legen, begeben sie sich auf eine gefährliche Jagd quer durch Europa, bei der Freund und Feind kaum noch auseinanderzuhalten sind. Magnus und Alec müssten einander blind vertrauen – doch dunkle Geheimnisse stellen die Beziehung der beiden auf eine harte Probe …

    Cover:
    Das Cover ist ganz typisch für die Bücher aus der Welt der Schattenjäger. Auch hier orientiert sich das deutsche Cover an der amerikanischen Ausgabe und ich persönlich muss sagen, dass sie mir gut gefällt. Zu sehen ist ein junger Mann umgeben von Magie und in der Hand ein Bogen – Alex Lightwoood. Dazu der wunderbar gestaltete Titel, der auch geprägt ist. Im inneren findet man zudem eine Stadtkarte, was mir auch immer sehr gut gefällt. Obwohl ich auch die alten Cover aus dem Arena Verlag wirklich sehr mochte, gefallen mir die Cover der Neuausgaben im Goldmann Verlag ebenfalls sehr gut und sind für mich ein echter Hingucker.

    Meinung:
    An dieser Stelle meinen herzlichsten Dank an den Goldmann Verlag für das Rezensionsexemplar.

    Ich bin ein großer Fan von Cassandra Clare und vor allem von ihren „Chroniken der Unterwelt“. „Die Roten Schriftrollen“ sind zeitlich nach dem dritten Band der Chroniken der Unterwelt – „City of Glass“ angesiedelt.

    Auch diese Reihe wird uns aus unterschiedlichen Perspektiven erzählt, was mir wieder sehr gut gefallen hat. Dadurch bekommen wir als Leser einen allumfassenden Blick auf die Geschehnisse.
    Natürlich haben wir da als eine Haupterzählstimme Alec Lightwood, den wir bereits aus den „Chroniken der Unterwelt“ kennen und den wir nun schon eine ganze Weile begleiten. Er ist ein Nephilim durch und durch und ist zudem Mitglied einer stolzen Schattenjägerfamilie. Für seine Familie und die Werte der Schattenjäger würde er alles tun. Doch als der Hexenmeister Magnus Bane in sein Leben tritt, ändert sich alles für ihn. Nicht nur seine Gefühlswelt wird komplett auf den Kopf gestellt, sondern auch alles, woran er geglaubt hat. Ich mochte Alec immer sehr. Vor allem für seine durchdachte Art, sein großes Herz und seine unerschütterliche Loyalität.
    Eine weitere Erzählstimme besitzt Magnus Bane, den man ebenfalls aus den „Chroniken der Unterwelt“ kennt und den wir ebenfalls schon eine ganze Weile begleiten. Er ist das komplette Gegenteil von Alec. Ein mächtiger Hexenmeister, viele Jahrhunderte alt und schillernd. Wo Alec bedacht ist, ist Magnus impulsiv. Er genießt das Leben in vollen Zügen und ist absolut leidenschaftlich. Niemals hätte er gedacht, sen Herz ausgerechnet an einen Nephilim zu verlieren. Magnus mochte ich auch schon immer und mal ehrlich, wie kann man ihn nicht mögen? Es gibt noch viele weitere Erzählstimmen, die uns aus ihrer Perspektive die Geschichte erzählen, die ich hier aber nicht alle benennen werde. Wir treffen wieder auf viele Charaktere, die uns bereits begegnet sind, wie z.B. Tessa, Helen Blackthorne und Aline Penhallow was mir sehr gut gefallen hat. Auch die übrigen (neuen) Charaktere im Buch sind alle wunderbar ausgearbeitet worden. Mit ganz viel Liebe zum Detail, Charme und Kreativität hat das Autoren-Duo die Charaktere in die Geschichte verwoben und bietet jedem Raum, für sich.

    „Und dann hob er den Bogen und schoss seinen Pfeil ab, schimmernd im gleißenden Licht des Pentagrams.“ Die roten Schriftrollen

    Die Welt der Schattenjäger besteht aus Magie, Engeln, Dämonen, Hexenmeistern, Vampiren, Werwölfen, Elfen und jeder Menge anderer Kreaturen. Der Weltenwurf hat mich bereit in „Die Chroniken der Unterwelt“ gepackt und begeistert. Wunderbar vielschichtig, magisch, komplex und noch dazu greifbar baut Cassandra Clare Stück für Stück ihre Welt der Schattenjäger auf, die jede Menge Potential für weitere Geschichten bietet. In dieser neuen Reihe stehen vor allem Magnus und Alec im Vordergrund. Ihre noch frische Beziehung bekommt Raum und wir lernen sowohl Magnus, wie auch Alec noch besser kennen. Es kommt zu einem Kampf, der Alec und Magnus alles abverlangt und ein spannendes Finale des ersten Bandes liefert.

    Die Liebesgeschichte von Alec und Magnus ist mittlerweile legendär und ich finde es großartig, dass die beiden ihre eigene Reihe bekommen haben. Die beiden hatten es von Anfang an nicht leicht und ihnen wurde ein Stein nach dem anderen in den Weg gelegt – was sie wahrscheinlich für immer in der ignoranten Schattenjägerwelt begleiten wird. Die Liebesgeschichte der beiden ist sehr dramatisch, emotional, leidenschaftlich und lässt einem das Herz höher schlagen!

    Der Schreibstil von Cassandra Clare ist wie immer sehr gefühlvoll, anschaulich, dynamisch und einfach mitreißend. Sie schafft es nicht nur, einzigartige Charaktere zu erschaffen, die alle auf ihre Art und Weise liebenswürdig und total unterschiedlich sind. Darüber hinaus lässt sie ihre Charaktere eine Entwicklung durchlaufen, die sie über sich hinauswachsen lässt und ihnen noch mehr Persönlichkeit verleiht. Ob es nun dunkle oder helle Seiten sind, welche die Charaktere an sich entdecken. Cassandra Clare formt ihre Charaktere komplex und lässt dabei nichts aus. Zusammen mit Wesley Chu hat sie diese Reihe geschrieben und ich muss gestehen, dass ich von ihm noch nichts gelesen habe. Die Geschichte von Alec und Magnus startet vielversprechend, aber dann wird es für meinen Geschmack etwas langatmig. Zwar erfahren wir viel über Magnus, treffen auf altbekannte Charaktere, aber für mich wurde es erst zum Ende hin richtig fesselnd und spannend. Alles endet in einem wirklich sehr fesselnden und actiongeladenen Finale, das mich begeistert hat!

    „Die roten Schriftrollen – Die ältesten Flüche“ ist ein solider Auftakt der neuen Reihe aus der Welt der Schattenjäger, in der Alec & Magnus dim Fokus stehen. Eine wunderbare Ergänzung zu der Hauptreihe „Die Chroniken der Unterwelt“, die vor allem seinen tollen Charakteren punktet. Engel, Dämonen, Werwölfe, Vampire und mitten drin die Liebe von Alec & Magnus. Ich kann diese neue Reihe jedem empfehlen, der mehr von Alec & Magnus lesen möchte und nicht genug von den Schattenjägern bekommt! Taucht ein in die Welt der Shadowhunter und werdet Teil davon! Ihr werdet es nicht bereuen.

    Lg, Levenya
    Vielen DANK für das Rezensionsexemplar

    (0) (0)

    Nicht verifizierter Kauf. Mehr Informationen

  16. Skyline of Books

    Oh Gott, was für ein tolles Buch! Nun liebe ich Alec und Magnus noch mehr als schon zuvor.
    „Es sollte ein romantischer Urlaub zu zweit werden: Endlich wollte Magnus Bane, der charismatische Hexenmeister von Brooklyn, etwas traute Zweisamkeit mit seiner großen Liebe, dem Schattenjäger Alec Lightwood, genießen. Aber kaum in Paris angekommen, erfahren die beiden, dass ein dunkler Dämonenkult die Welt ins Chaos zu stürzen droht. Um dessen mysteriösem Anführer das Handwerk zu legen, begeben sie sich auf eine gefährliche Jagd quer durch Europa, bei der Freund und Feind kaum noch auseinanderzuhalten sind. Magnus und Alec müssten einander blind vertrauen – doch dunkle Geheimnisse stellen die Beziehung der beiden auf eine harte Probe …“

    Gestaltung
    Ich finde es total toll, dass Alec auf dem Cover zu sehen ist und ich liebe sein Outfit, seine Pose und sein cooles Aussehen. Dass er aus einer Tür/einem Portal kommt und so von hinten leicht beleuchtet wird, gefällt mir auch sehr. Vor allem ist es auch spannend, dass man durch das Portal im Hintergrund eine andere Landschaft erkennen kann. Ich finde es auch schön, dass ein roter Nebel zu sehen ist, der mich an Magie erinnert und der das Buch umgibt.

    Meine Meinung
    OH. MEIN. GOTT. So oder so ähnlich klangen meine Gedanken (mit ein wenig mehr Ausrastern verbunden) als ich davon erfahren habe, dass es eine Trilogie geben wird, die sich um Magnus und Alec drehen wird. Ich liebe diese beiden einfach und bin vom ersten Band der „Chroniken der Unterwelt“ ein riesiger Alec Lightwood Fan. In „Die roten Schriftrollen“ wollen Alec und Magnus einen Pärchenurlaub in Paris verbringen, doch sobald sie dort angekommen sind, erfahren sie von einer die Welt bedrohenden Gefahr. Aus dem Urlaub wird also erstmal nichts, denn die beiden versuchen einem Dämonenkult das Handwerk zu legen…

    Ich bin noch immer ganz hin und weg von Alec und Magnus und ihrer Geschichte. Besonders gut gefallen hat mir, dass in die spannende Geschichte um die Auflösung des Dämonenkults auch Geheimnisse und Details zur Beziehung zwischen den beiden eingebunden wurden. Vor allem die Geheimnisse sind es, die die Beziehung auf eine Probe stellen und für krieselnde Zeiten sorgen. Hier habe ich wirklich mit beiden Charakteren mitgelitten und ihnen eigentlich nur das Beste gewünscht, weil sie es einfach verdient haben.

    Ich bin auch immer noch total begeistert davon, dass das Buch aus den Perspektiven von beiden Figuren erzählt wurde. So konnte ich sowohl in Alec als auch in Magnus eintauchen und tiefere Einblicke in ihr Innenleben erhalten. Ich habe auf diese Weise viel besser verstanden wie sie sich jeweils gefühlt und was sie gedacht haben. Auch mochte ich die Chemie zwischen beiden richtig gerne, weil sie so gut zueinander passen und sich richtig toll ergänzen. Während Magnus eher ausgefallen und auffällig ist, ist Alec sein Gegenpol, der mit seiner ruhigen und besinnlichen Art für Ausgleich sorgte.

    Die Handlung fand ich auch gut, wobei mich vor allem auch die Reise durch Europa gut unterhalten hat. Die beiden sind auf der Spur des Dämonenkults und durchreisen sämtliche Städte. Diese werden schön beschrieben und sorgen für ein abwechslungsreiches Setting. Auch sorgt die Handlung durch einige Rätsel und Intrigen für einiges an Spannung und der perfekten Portion an Herzrasen-Momenten. Ich fieberte mit den Figuren mit und versuchte an ihrer Seite das Rätsel um den Dämonenkult zu lösen. In gewohnter Manier war dabei nicht nur auflockernder Humor eingebunden, sondern auch actiongeladene Szenen und gewaltige Überraschungen. Gerade nach dem Ende wird die Wartezeit zum Erscheinen der Fortsetzung nun eine Qual…

    Fazit
    In „Die roten Schriftrollen“ gibt es ein Wiedersehen mit liebgewonnenen Schattenjägern und vor allem Alec und Magnus Fans kommen vollends auf ihre Kosten. Die Beziehung der beiden wird vertieft, auf die Probe gestellt und mit einigen Hintergrundinfos versehen. Zudem ist die Geschichte spannend bis zur letzten Seite und gespickt mit Action und Spaß. Ich freue mich schon sehr auf die Fortsetzung und liebe Alec und Magnus nach diesem Band nur noch mehr als ohnehin schon.

    Hexenmeister Malec Romanze Schattenjäger Shadowhunter
    (0) (0)

    Nicht verifizierter Kauf. Mehr Informationen

  17. Anonym

    Die Welt der Schattenjäger von Cassandra Clare begleitet mich schon seit vielen Jahren und ich habe immer noch nicht genug von dieser packenden Urban Fantasy mit ihren kampferprobten Engelskriegern, den Vampiren, Werwölfen und Feen der Unterwelt und den ständig lauernden Dämonen. Mit viel Fingerspitzengefühl hat Clare ein unglaublich fesselndes Universum erschaffen und dieses mit lebendigen Charakteren besiedelt, bei denen ich immer mehr das Gefühl bekomme, dass es sich um reale Persönlichkeiten und nicht um fiktive Protagonisten handelt. Daher freue ich mich immer über neue Romane und Reihen, die in dieser Welt verankert sind.

    »Die Roten Schriftrollen« ist der erste Titel aus Cassandra Clares neuer Schattenjäger Trilogie »Die ältesten Flüche«, in der sie gemeinsam mit Wesley Chu die Gay-Romance Geschichte von Alec Lightwood und Magnus Bane (welches mit Abstand meine Lieblingsprotagonisten aus Clares Universum sind) näher beleuchtet. Zeitlich gesehen ist das neue Werk zwischen »City of Glass« und »City of Fallen Angels« angesiedelt.

    Für die Fan-Gemeinde der Schattenjäger-Welt ist dieses Buch ein absolutes MUSS, da die bezaubernde Liebesgeschichte von Alec und Magnus endlich mehr Raum bekommt und man natürlich auch alten Bekannten begegnet. Aber auch für Neueinsteiger bietet diese Trilogie eine hervorragende Möglichkeit, endlich in die phantastische Welt Clares einzutauchen, ohne dazu große Vorkenntnisse mitbringen zu müssen. Allerdings wird man dann nicht alle Nuancen und Verknüpfungen erkennen, daher ist meine Empfehlung, zuerst die ersten drei Bände der »Chroniken der Unterwelt« zu lesen.

    Das Setting ist über mehrere europäische Städte verteilt, begonnen in der romantischen französischen Hauptstadt Paris, über einen Maskenball in der venezianischen Hauptstadt Venedig und schließlich erhält die Geschichte ihren Höhepunkt inmitten der italienischen Hauptstadt Rom – diese Vielfalt hat mir unheimlich gut gefallen!

    Die romantische Atmosphäre vor der Kulisse des Eiffelturms oder der glamourösen Fahrt mit dem Orientexpress wird jäh unterbrochen durch die Aktivitäten eines Dämonenkultes und somit kommt zur eigentlichen Urlaubsreise der frisch verliebten ein ordentlicher Schuss Spannung und Action hinzu. Im Endergebnis präsentieren Clare & Chu einen berauschenden Cocktail, der mich das Buch kaum aus der Hand legen ließ.

    Die Beziehung von Alex und Magnus wird einer Belastungsprobe unterzogen, denn die Vergangenheit des, durch die Jahrhunderte, erfahrenden Hexenmeisters beginnt ihn einzuholen und da er über keine Erinnerungen an den Dämonenkult verfügt, drohen dunkle Gedanken den rosaroten Horizont zu verdunkeln. Mein Highlight an diesem Buch ist die Darstellung der so frischen und dennoch unglaublich starken Bande, die die Liebenden verbindet. Mit ungebrochenem Vertrauen zueinander und einer starken Liebe gehört dieses Dream-Team definitiv zu meinen liebsten Buch-Paaren!

    Fazit

    Ein absolutes Highlight für eingefleischte Schattenjäger-Fans, die von Alec und Magnus nicht genug bekommen können!

    Hexenmeister Malec Romanze Schattenjäger schwul Shadowhunter
    (0) (0)

    Nicht verifizierter Kauf. Mehr Informationen

  18. Lisa_zeilenzauber

    Cover: Das mag ich wirklich sehr. Es stimmt schon richtig gut auf die Geschichte und die Welt der Shadowhunter ein und ist wirklich wunderschön gezeichnet. Also definitiv eine Augenweide für alle Fans der Reihe!

    Schreibstil: Angenehm gehalten würde ich es einfach mal umschreiben. Das Lesen geht sehr gut voran. Der Stil ist klar und einfach und ihm ist sehr gut zu folgen. Definitiv ein ordentlicher Pluspunkt, da man auch ohne Probleme in die Handlung rein findet.

    Meinung: Bisher bin ich leider nicht allzu sehr gehypt von dem Buch, was wahrscheinlich daran liegt das ich etwas anderes erwartet habe. Nämlich eine Geschichte die sich um Magnus und Alec dreht, in welcher ihre Beziehung richtig schön skizziert wird. In der ganz viel Humor, Streitereien und romantische Momente zu finden sind. In welcher Magnus Bane schillert, wie Magnus Bane eben immer schillert und man eine ganz tolle Liebesgeschichte hautnah miterleben kann. Ich dachte auch das Buch spielt einige Jahre später. Also in einer Zeit in der die beiden schon ein paar Jahre zusammen sind. Doch das ist alles nicht der Fall. Viel mehr spielt das Buch am Anfang der Beziehung. Beide scheinen nicht glauben zu können das sie zusammen sind, haben Zweifel und Ängste und sind noch dabei sich überhaupt richtig kennenzulernen. Also ganz was anderes als erwartet. Dadurch fehlt dem Buch natürlich die gewohnte Leichtigkeit und der Witz. Alles ist etwas ernster und nicht das worauf ich mich gefreut hatte.
    Von der Handlung her, ist es bisher interessant und auch gutgeschrieben, aber ich vermisse Magnus und Alec in der Form wie ich sie jetzt schon anders kennen und lieben lernen durfte…
    Noch bin ich nicht ganz durch, aber ich denke an meiner Meinung wird sich leider nicht viel ändern.
    Es ist ein gutes Buch. Das in jedem Fall. Aber es ist nicht die Geschichte, die ich mir erhofft hatte.

    Fazit: Fans sollten es lesen, aber nicht den schillernden Hexenmeister erwarten, den sie so lieben.

    Hexenmeister Malec Romanze Schattenjäger schwul Shadowhunter
    (0) (0)

    Nicht verifizierter Kauf. Mehr Informationen

  19. schokigirl

    Anmerkung: Ich habe das Buch als Rezensionsexemplar vom Verlag bekommen. Danke dafür. Die volle Videorezension findet ihr auf meinem YouTube Kanal namens schokigirl.

    Meinung:
    Pro Argument:
    Ich mag die Protagonisten und ihre Beziehung schon aus den anderen Büchern sehr gern.
    Hier wird nicht nur die homosexuelle Beziehung zwischen Magnus und Alec gezeigt, sondern sogar noch eine weitere.
    Eine kurze Backstory von bekannten Nebencharakteren geschieht ebenfalls nebenbei. Schön zu sehen, wie sie so geworden sind, wie man sie kennt, auch wenn es etwa zu kurz kommt für meinen Geschmack.

    Kontra Argumente:
    Die Actionszenen lasen sich sehr durcheinander und chaotisch. Ich wusste selten was gerade genau passiert und wer sich wo befindet.
    Die Charaktere waren am Anfang nicht ganz sie selbst. Sie haben Sachen gesagt oder getan, die meiner Meinung nach nicht ganz zu ihnen passten. Der Autor musste sich scheinbar erst mal rein finden.
    Vor allem am Ende gab es viele Ausreden, da diese Geschichte in der Vergangenheit spielt, aber die Ereignisse nie erwähnt wurden etc. Deswegen weiß man theoretisch ja auch schon was passiert bzw was mit den Charakteren eben nicht passieren kann.
    Ab und zu fühlte es sich wie ein Debütroman an. Da z.B. einige Formulierungen vorkamen, die Menschen so nicht sagen würden.

    Fazit:
    Ich würde sagen, dass das gesamte Buch aus der Feder von Wesley Chu stammt. Es liest sich überhaupt nicht wie ein Cassandra Clare Buch und auch die Charaktere haben sich zu Beginn nicht wie sie selbst angefühlt. Im großen und ganzen hat es jedoch trotzdem Spaß gemacht. Ich würde es Fans empfehlen, aber es ist eher nicht eines der besten Bücher aus dem Schattenjägeruniversum. Daher habe ich 3,5 Sterne vergeben.

    Hexenmeister Malec Romanze Schattenjäger schwul Shadowhunter
    (0) (0)

    Nicht verifizierter Kauf. Mehr Informationen

  20. steffis-und-heikes-lesezauber

    Cassandra Clare hat eine tolle und komplexe Welt rund um ihre Schattenjäger erschaffen. Und einerseits ist es natürlich immer toll, wenn es wieder etwas neues aus einer faszinierenden Welt mit liebgewonnene Charakteren gibt, aber andererseits bin ich schon auch der Meinung, dass es irgendwann auch mal gut sein sollte und die Geschichten alle erzählt sind, weshalb ich bei neuen Bänden doch immer etwas zwiegespalten bin.

    Da ich den charismatischen Hexenmeister Magnus aber schon immer extrem interessant fand, war ich natürlich doch neugierig auf das Buch, das ihn zusammen mit dem Schattenjäger Alec Lightwood zum Protagonisten macht. Denn, in den anderen Bänden sind die beiden und ihre Liebesgeschichte durchaus eindrucksvolle Nebendarsteller, aber eben auch nur das.

    Das Buch macht zeitlich einen Sprung zurück in der Geschichte und spielt zwischen Band 3 und Band 4 der Chroniken der Unterwelt Reihe. Das heißt, Magnus und Alec haben sich gerade erst gefunden und ihre Gefühle füreinander sind noch frisch und beide auch noch ziemlich unsicher.

    Das merkt man der Geschichte auch etwas an. Beide wissen noch nicht so viel voneinander und gehen teilweise auch etwas verkrampft miteinander bzw. mit den Umständen um, aber doch schaffen sie es immer wieder, sich ihrer Gefühle zu gestehen und sich gegenseitig immer mehr zu vertrauen. Dabei muss ich schon sagen, dass es mir manchmal sogar etwas zu viel des Guten war, aber das liegt auch daran, dass ich prinzipiell immer nicht ganz so viel Liebesbeteuerungen in Büchern brauche.

    Es dauert etwas, bis die Handlung um die Liebesgeschichte herum wirklich in Fahrt kommt, aber auch die Beschreibungen der einzelnen Stationen auf ihrer Reise fand ich sehr anschaulich. Es ist auch schön bekannte Charaktere wiederzutreffen und auch neue kennenzulernen.

    Vor allem Magnus und Alec werden wirklich gut und realistisch beschrieben. Obwohl sie so gegensätzlich sind, ergänzen sie sich gut und bilden eine harmonische Einheit. Magnus ist einfach eine schillernde Persönlichkeit mit viel Humor, aber auch einer liebevollen Art. Alec ist eher noch schüchtern und vorsichtig und war in den ersten Teilen auch etwas kühl und reserviert, aber er taut auf und das wird authentisch dargestellt.

    Erzählt wird die Geschichte auch aus den jeweiligen Perspektiven von den beiden, sodass man in beide Seiten gute Einblicke erhält. Und es gibt auch Verbindungen zu den anderen, bereits erschienenen Reihen und Charakteren.

    Die Handlung rund um den Kult fand ich ganz interessant und gut lesbar, wenn auch nicht total fesselnd. Ein bisschen mehr wäre da durchaus noch möglich gewesen, auch wenn es am Ende die ein oder andere interessante Wendung gibt und dann auch deutlich wird, worauf diese Reihe hinauslaufen könnte.

    Fazit:
    Eine unterhaltsame Nebengeschichte, die mehr Einblick in die besonderen Persönlichkeiten von Alec und Magnus gibt. Man kann sie sehr gut lesen, muss sie bisher aber auch noch nicht unbedingt gelesen haben. Als Fan des komplexen Schattenjäger-Universums und vor allem von Magnus hat man auf jeden Fall seinen Spaß am Buch, auch wenn es mir teilweise etwas zu viel Liebesbeteuerungen waren. Aber auch als Neueinsteiger würde man sich bestimmt ganz gut zurecht finden, auch wenn man bedenken muss, dass durch die Verknüpfungen zu den anderen Geschichten auch einige Spoiler auftreten würden. Durch die unvorhergesehene Wendung am Ende bin ich sehr gespannt, wie sich die Reihe noch weiterentwickeln wird und vergebe recht solide 4 Sterne.

    Hexenmeister Malec Romanze Schattenjäger schwul Shadowhunter
    (0) (0)

    Nicht verifizierter Kauf. Mehr Informationen

  21. Sandra.everyday

    Bei diesem Buch hier war ich hin und hergerissen. Ich habe es lange vor mir hergeschoben, weil es mich nicht richtig packen konnte.

    Einerseits ist der Schreibstil ganz klassisch Clare. Gefühlvoll, mitreißend, packend. Einfach genial. Ich liebe den Schreibstil der Autorin schon vom ersten Band der Chroniken der Unterwelt an. Andererseits macht mir die chronologische Reihenfolge des Buches ein bisschen Bauchweh.

    Achtung Spoiler:

    Wer die Reihe der CdU kennt, der weiß, dass Alec und Magnus sich, nach diesem Buch hier, trennen werden. Was für mich aber nach Lesens dieses Buches über den gemeinsamen Urlaub, etwas verwirrend ist. Sind die beiden in „Die Roten Schriftrollen“ quasi so mega verliebt, trennen sich sich zwei Bücher weiter in Chroniken der Unterwelt aus den selben Gründen, die sie in diesem Band hier „aufarbeiten“. Das passt für mich nicht ganz recht ins Bild. Man könnte es als erste Verliebtheitsphase abtun, dafür sind die Gespräche der beiden aber viel tiefgründiger als gewohnt.

    Wäre das Buch chronologisch später eingereiht, hätte mich das alles nicht so gestört. Trotzdem hat es spaß gemacht, das Buch zu lesen und eine weitere Facette der Schattenwelt kennenzulernen. Auch finde ich es gut, dass es über Magnus und Alec eine Dilogie gibt, denn beide Charaktere verdienen wesentlich mehr Aufmerksamkeit als sie in CdU bekommen.

    Hexenmeister Malec Romanze Schattenjäger schwul Shadowhunter
    (0) (0)

    Nicht verifizierter Kauf. Mehr Informationen

  22. Angelina_B

    Am Anfang ihrer noch ganz frischen Beziehung begeben sich der junge Schattenjäger Alec Lightwood und der oberste Hexenmeister von Brooklyn Magnus Bane, sich auf eine romantische Reise quer durch Europa. Doch diese Intension hält nicht lange stand, denn schon bereits an ihrem ersten Urlaubsort werden sie von Magnus geheimnisvoller Vergangenheit eingeholt. Schon jetzt wird die Beziehung zwischen den beiden auf eine harte Probe gestellt.

    Ich konnte es garnicht glauben, als ich erfahren habe das Cassandra Clare nun eine komplett eigene Trilogie nur über Magnus und Alec schreibt. Natürlich habe ich als jahrelanger Schattenjäger Fan, das Buch sofort vorbestellt, in Englisch wie in Deutsch und konnte es kaum abwarten bis es veröffentlicht wurde. Als es endlich soweit war, hat das Buch meinen Erwartungen sogar übertroffen. Inhaltlich wie die Gestaltung des Covers. Schon beim Lesen der ersten paar Kapiteln findet man super in die Geschichte rein und fiebert leidenschaftlich mit dem jungen, jedoch sehr unterschiedlichem Paar mit. Aber wie heißt es so schön ? Gegensätze ziehen sich an.
    Anfangs war ich um ehrlich zu sein etwas skeptisch, da das Buch zwischen dem 3. Buch „City of Glass“ und dem 4. Buch „City of Fallen Angels“ der Mortal Instruments Reihe spielt. Ich hatte die Befürchtung das es zeitlich nicht so ganz dazu passen könnte. Jedoch habe ich schnell bemerkt, dass Cassandra sich (mal wieder) wirklich Mühe gegeben hat es authentisch zu gestalten und zeitlich gut einzuordnen. Das einzige was mir aufgefallen ist, ist das Verhalten und das Handeln der Protagonisten, vor allem bei Alec. Er wirkt viel älter, als bei „City of Glass“ obwohl es zur selben Zeit spielt. Ich hatte persönlich das Gefühl Alec ist über die Jahre mit Cassandra mit gewachsen. Gestört hat es mich aber auf keinen Fall. Ich mag Alec sehr in diesem Buch. Jedoch würde ich jedem Empfehlen die ersten drei Bücher der Mortal Instruments Reihe davor zu lesen um die Charaktere einfach besser kennen zu lernen.

    So unterschiedlich die beiden auch sind, passen sie perfekt zusammen und ergänzen sich in jeder Hinsicht. Ich war besonders in diesem Buch zu tiefst gerührt wie wahrhaftig und stark die Liebe zwischen dem Schattenjäger und dem Hexenmeister ist. Im Laufe des Buches wird deutlich, wie sehr sie sich gegenseitig unterstützen und auch brauchen. Alec lernt neue Seiten an sich kennen und auch Magnus der schon ein so langes Leben hinter sich hat, wird vor neue Herausforderungen gestellt und wächst durch Alec über sich hinaus. Er lernt dadurch sich endlich seiner bis jetzt verschwiegenen Vergangenheit zu stellen. Auch wenn der Weg der beiden nicht ganz einfach ist, wird immer wieder klar wie sehr sie sich lieben.

    Wer nach einer außergewöhnlichen Fantasy Liebesgeschichte mit Spannung und auch etwas Action sucht, ist hier genau richtig. Dieses Buch ist wirklich eine Achterbahn der Gefühle. Liebe, Streit, Angst, Freundschaft … dieses Buch beinhaltet wirklich alles was ein einen guten Roman ausmacht. Ich würde es jedem sofort weiter empfehlen.

    Ein MUSS für alle Schattenjäger-Fans!

    Hexenmeister Malec Romanze Schattenjäger schwul Shadowhunter
    (0) (0)

    Nicht verifizierter Kauf. Mehr Informationen

  23. Zimmermann

    Super Buch!

    (0) (0)

    Nicht verifizierter Kauf. Mehr Informationen

  24. Anita G.

    Es war sehr schön, beide Charaktere näher kennenzulernen. Hoffe auf mehr!

    (0) (0)

    Nicht verifizierter Kauf. Mehr Informationen

  25. Julihoernchen

    Nicht das Beste Buch von Cassie Clare, jedoch als Zusatz zu den Hauptwerken okay. Als Fan gehört es dazu, alleine jedoch nicht überzeugend.

    (0) (0)

    Nicht verifizierter Kauf. Mehr Informationen

  26. J. Paj

    Als Fan von „Chroniken der Unterwelt“ durfte die Geschichte „Die roten Schriftrollen von Cassandra Clare und Wesley Chu nicht fehlen. Magnus Bane war schon immer mein Favorit und nun die Geschichte mit Alec Lightwood ist ein absolutes Muss für mich gewesen.

    Worum geht es in der Geschichte? Magnus und Alec machen ihren ersten gemeinsamen Urlaub, dieser sollte natürlich auch romantisch werden, aber kaum in Paris angekommen, erfahren die beiden, dass ein bösartiger Dämonenkult die Welt ins Chaos zu stürzen droht. Um dies zu verhindern begeben sich beide auf eine gefährlich Jagd, bei der Freund und Feind kaum auseinanderzuhalten sind.

    Es hat richtig Spaß gemacht die Geschichte zu lesen und wieder in die Welt abzutauchen. Man erfährt viel über Magnus und Alec. Wie sie lernen müssen einander blind zu vertrauen, obwohl viele Geheimnisse zwischen ihnen stehen. Die Geschichte wird dabei abwechselnd aus der Sicht der Charaktere erzählt. Man erlebt die unterschiedlichen Sichtweisen und kann die Gefühle und Emotionen viel besser nachvollziehen. Auch vom Charakter selbst erfährt man dadurch viel mehr.

    Der Schreibstil war sehr flüssig und gut verständlich, aber dennoch hab ich das Gefühl, wirklich gemerkt zu haben, dass Cassandra Clare das Buch nicht alleine geschrieben hat. Dennoch hat es mir sehr gut gefallen. Magnus seine Art und die sarkastischen Sprüche versüßen einem jedes Kapitel und ich liebe es immer über manche Sachen schmunzeln zu können. Manchmal war es ein wenig langatmig, aber das konnte man sehr gut verkraften.

    Die Handlung war spannend und man wurde mitgezogen, weil man wissen wollte wie es weiter geht. Man kann die Geschichte nicht voraussehen und es gibt einige Wendungen, aber das hat mir sehr gut gefallen. Auch die Momente und die Zweisamkeit zwischen Magnus und Alec waren super schön beschrieben und umgesetzt. Für mich werden die beiden einfach das perfekte Paar bleiben. Ich bin schon sehr gespannt wie es weiter gehen wird.

    Die Covergestaltung gefällt mir äußerst gut. Es passt zum Inhalt und Alec ist verdammt gut getroffen. Für mich persönlich ist das Cover ein absoluter Hingucker.

    FAZIT
    Man fühlte sich gleich wieder Zuhause in der Welt. Eine tolle Geschichte, mit schönen Momenten, viel Spannung und tollen Szenen. Ein Buch was in der Sammlung nicht fehlen darf.

    Hexenmeister Malec Romanze Schattenjäger schwul Shadowhunter
    (0) (0)

    Nicht verifizierter Kauf. Mehr Informationen

  27. Cindy Bober

    Ich finde es super, das die Hauptdarsteller schwul sind. Und es in der Welt ganz normal ist, sie nicht für ihre Liebe diskreditiert werden. Sondern ein Vorbild darstellen, was Liebe bedeutet. Sehr schön geschrieben.

    (0) (0)

    Nicht verifizierter Kauf. Mehr Informationen

  28. bz

    Ein tolles Buch. Ich mag es sehr!

    (0) (0)

    Nicht verifizierter Kauf. Mehr Informationen

  29. Niek Conor

    Wie sehr habe ich mich auf dieses Buch gefreut. Nicht nur, dass wir wieder in die Welt der Shadowhunter eintauchen dürfen, nein, es ist auch noch eine Geschichte mit meinen Lieblingscharakteren im Hauptfokus. Springen wir also gleich mal zu dem Punkt, wo ich euch etwas über die Charaktere verraten möchte. Viele kennen Malec (Magnus Bane und Alec Lightwood) schon aus der »Chroniken der Unterwelt« Reihe und auch da habe ich diese zwei Charaktere, die eigentlich sehr unterschiedlich sind, schon voll und ganz ins Herz geschlossen. Auch in »Die Roten Schriftrollen«, welche zeitlich nach »City of Glass« spielt, überzeugen Alec und Magnus voll und ganz mit ihrer Persönlichkeit. Auch die weiteren Charaktere wirken wieder sehr liebevoll und detailreich Erschaffen.
    Ebenso enttäuscht Cassandra Clare nicht, wenn es um ihren Schreibstil geht. Er ist wie gewohnt super flüssig zu lesen und mit ihren eingebauten Spannungskurven ein richtiger Pageturner. Die Story rund um Dämonen, Dämonenkult und Magnus‘ Vergangenheit ist sehr toll aufgebaut und mit jedem weiteren Kapitel möchte man wissen, wie dieses Abenteuer endet. Auch schön ist es nun zu erfahren, wie die ersten Momente der noch frischen Beziehung von Malec gewesen ist. Im gesamten wieder eine sehr runde Sache.
    Beim Buchcover war ich leider ein wenig traurig. Natürlich ist das Cover wieder wirklich toll und passt hervorragend zur Neuauflage der »Chroniken der Unterwelt« Reihe, aber mir hat das englische Buchcover sehr viel besser gefallen. Hier hatte man bisschen mehr mit reflektierenden Effekten gearbeitet. Natürlich ist sowas immer Geschmackssache und aus diesem Grund stehen nun auch beide Ausgaben in meinem Bücherregel.
    Abschließend soll gesagt sein, dass jeder Fan des Shadowhunter-Universums hier voll und ganz auf seine Kosten kommt und eine spannende Geschichte geboten wird. Spannung, Romantik und toller Humor bis zur letzten Seite.
    Mein Tipp ist es, dass man definitiv die ersten drei Bücher der »Chroniken der Unterwelt« Reihe gelesen haben sollte.

    Hexenmeister Malec Schattenjäger schwul Shadowhunter
    (0) (0)

    Nicht verifizierter Kauf. Mehr Informationen

  30. Vanessa S.

    Yet another Schattenjägerbuch. Ich weiß gar nicht genau wie viele Bücher und Kurzgeschichten mittlerweile rausgekommen, aber es werden gefühlt jedes Jahr mehr. Ich bin mir nicht sicher, ob es nicht vielleicht einfach das einzige ist, was Frau Clare kann, aber es sieht ein bisschen so aus. Ich bin noch nicht so sehr drin, wie viele andere, aber ich habe die Originalreihe mal bis City of Glass gelesen. Die roten Schriftrollen setzt nach den Geschehnissen des dritten Bandes ein, die ersten drei Teile sollte man also auf jeden Fall gelesen haben, sonst versteht man nämlich nada.

    Ich mag Magnus, den exzentrischen Hexenmeister und Alec, den feinfühligen, stillen, aber auch starken Schattenjäger so gerne zusammen. Ich mochte Alec zu Beginn der Originalserie nicht so gut, aber mit dem Hintergrund, dass er eben mit seiner sexuellen Identität gehadert hat, dass er unglücklich verliebt war – das macht Alec zu einem sehr besonderen Charakter mit Tiefe und Persönlichkeit, deswegen war ich eigentlich ziemlich hyped ob der Tatsache, dass Alex und Magnus nun zwei ganze Bücher nur für sich alleine bekommen sollten.

    Es gab einiges, das mochte ich an dem Buch sehr. Erstmal dass es überhaupt gibt. Ich find es schön, dass queere Themen mehr und mehr auch im Mainstream ankommen und nicht einfach nur eine Nebenrolle einnehmen, sondern prominent in erste Reihe steht und dir ins Gesicht lacht. Und ich finde auch, dass „die roten Schriftrollen“ einen guten Job macht mit der Darstellung, hin und wieder war es mir vielleicht ein bisschen zu viel lovey-dovey, aber mei – junge Liebe. Trotzdem wars hin und wieder doch leicht anstrengend zu lesen wie großartig sich die beiden gegenseitig finden und bis zum Ende des Buches war sogar ICH sexuell frustriert, einfach weil die zwei nicht in die Pötte kommen!

    Warum? Ach ja – Ein böser Dämonenkult kommt auf und Magnus wird beschuldigt deren Anführer zu sein, als Alec und Magnuns grad im Urlaub in Paris sind. Kurzerhand wird also der Urlaub unterbrochen und sich auf Dämonenkult-Jagd begeben. Fand ich spannend und auch die Interaktionen mit Shinyun, der Hexenmeisterin, die bei der Jagd hilft und die Schattenjäger Aline, Helen und Leon. Besonders Aline und Helen waren großartig zusammen.

    Insgesamt hat es mir gut gefallen. Es hat mich nicht vom Hocker gehauen, aber es war nett. Ich mochte die Interaktionen zwischen den Charakteren, aber die Beziehung zwischen Alec und Magnus war mir an manchen Stellen zu viel mimimi. Ich mein, ihr kennt euch gefühlt grad mal 5 Minuten. Stop the Drama! Andererseits ist Magnuns natürlich der Innbegriff von Drama.

    Das Ende hatte einen kleinen Cliffhanger, nebst OMG Moment, deswegen bin ich schon sehr gespannt wie die Geschichte weitergehen wird!

    Hexenmeister Malec Romanze Schattenjäger schwul Shadowhunter
    (0) (0)

    Nicht verifizierter Kauf. Mehr Informationen

  31. schulte-austurm

    Hab’s für mich selbst gekauft. Super Geschichte hoffentlich gibs bald mehr von Alex und Magnus .

    (0) (0)

    Nicht verifizierter Kauf. Mehr Informationen

  32. Lea Gottschalk

    Endlich zurück in der Welt der Schattenjäger! Ehrlich gesagt war ich etwas skeptisch, als ich erfahren habe, dass ein neues Buch aus der Welt der Schattenjäger erscheinen soll. Vor allem die Zusatzbände über Magnus Bane und die Schattenjägerakademie haben mich überhaupt nicht umgehauen, aber zum Glück war das bei „Die Roten Schriftrollen“ überhaupt nicht der Fall.
    Zeitlich spielt es parallel zu den Chroniken der Unterwelt, in dessen Bücher Magnus‘ und Alec‘ Europareise auch erwähnt wird, nach dem großen Kampf in Alicante. Um die Zusammenhänge zu verstehen, ist es auf jeden Fall hilfreich, die Chroniken der Unterwelt zuerst gelesen zu haben.
    Magnus und Alec sind verliebt und ihre Beziehung ist noch sehr frisch, sodass sich vor allem Alec erst daran gewöhnen muss, dass sich jemand um ihn sorgt. Magnus‘ frühere Beziehungen machen ihm sehr zu schaffen und da es seine erste Beziehung ist, hat er nicht wirklich Erfahrung darin, wie man eine führt. Doch als Magnus und die gesamte Welt in Gefahr gerät, fühlt er sich in seiner Rolle als Schattenjäger wieder pudelwohl.
    Auch für Magnus ist es ungewohnt, einen sterblichen Partner zu haben, der sich auch für seine letzten Jahrhunderte interessiert, sodass er viele Geheimnisse für sich behält, die ihre Beziehung schließlich auf die Probe stellen. Doch mit all den Gefahren und Schwierigkeiten wächst die Beziehung der beiden nur umso mehr.
    Ich finde es besonders toll, dass hier ein homosexuelles Paar als völlig normal dargestellt wird, um somit auch in der Gesellschaft diese Ansicht zu verbreiten. Magnus und Alec sind ein zuckersüßes Paar, das definitiv zusammengehört. Die Geschichte um den Dämonenkult gibt dem Buch die nötige Spannung und Action, sodass ich mich nur über eine Fortsetzung freuen kann!

    Hexenmeister Malec Romanze Schattenjäger schwul Shadowhunter
    (0) (0)

    Nicht verifizierter Kauf. Mehr Informationen

  33. Vanessa Permann

    Magnus & Alec, immer mega unterhaltsam! Sehr zu empfehlen, super Buch von Cassie wie alle anderen auch! ??

    (0) (0)

    Nicht verifizierter Kauf. Mehr Informationen

  34. Connys Bücherwelt

    Es sollte ein romantischer Urlaub zu zweit werden: Endlich wollte Magnus Bane, der Oberste Hexenmeister von Brooklyn, etwas traute Zweisamkeit mit seiner großen Liebe, dem Schattenjäger und Bogenschützen Alec Lightwood, genießen. Aber kaum in Paris angekommen, erfahren die beiden, dass ein dunkler Dämonenkult namens “Die Blutrote Hand” sein Unwesen treibt. Dessen Oberhaupt soll Magnus sein – woran sich der Hexenmeister aber überhaupt nicht erinnern kann. Um mehr herauszufinden, begeben sich Magnus und Alec daher auf eine gefährliche Jagd quer durch Europa, die auch ihre junge Beziehung auf eine harte Probe stellt …

    “Die Roten Schriftrollen” stammt aus der Feder von Cassandra Clare und Wesley Chu und ist der erste Band ihres “Die Ältesten Flüche” – Zweiteilers. Eine Art Spin-off, in dem Magnus und Alec im Mittelpunkt stehen. Ich tauche immer wieder gern ins Schattenjägeruniversum ein, hatte aber bislang noch gezögert. Denn bereits mit den “Chroniken des Magnus Bane” konnte ich nicht allzu viel anfangen. Der exzentrische Magnus und der verletztliche, schüchterne Alec sind ein tolles Paar, keine Frage, und in den “Chroniken der Unterwelt” habe ich auch richtig mit den beiden mitgefühlt und mitgefiebert. Hier hielt sich meine Begeisterung aber eher in Grenzen. Für Malec – Fans eine ganz nette Story, aber mehr auch nicht.

    Das Ganze spielt nach dem Sieg über Valentin und der Schlacht von Alicante. Und nach dem ersten öffentlichen Kuss zwischen Magnus und Alec. Ihre Beziehung ist daher noch sehr jung und von Zweifeln, Eifersucht und Unsicherheiten geprägt. Kein Wunder, denn Magnus unsterbliches Leben war bislang sehr bewegt. Er verschweigt einige dunkle Geheimnisse, die dann sogar später in “City of Lost Souls” zum Bruch führen. Aber erstmal schweben die beiden auf ihrer rosaroten Glitzerwolke sieben und schmachten sich gegenseitig an. Es dauert allerdings recht lang, bis die beiden endlich zur Sache kommen. Das ganze Liebesgeplänkel war mir auch manchmal zu viel. Dafür glänzt Magnus mit seinen sarkastisch-witzig-lockeren Sprüchen. Und Alec beweist viel Mut. Denn es gilt einige Dämonenangriffe abzuwehren.

    Malec ist auch nicht das einzige LGBTQ- Paar hier im Buch. Denn wir erleben hier auch, wie Helen Blackthorn und Aline Penhallow sich kennenlernen. Daneben begegnen wir weiteren altbekannten Figuren wie Raphael Santiago. Und lernen neue, interessante Charaktere kennen, wie Hexe Shinyung Jung, die Magnus und Alec unterstützt.

    Zeitweilig fühlte ich mich daher ganz gut unterhalten, doch so richtig gefesselt hat mich die Story nicht. Die Blutrote Hand war mir irgendwie zu blutleer. Und viel Neues bringt die Story auch nicht. Vor allem gegen Ende habe ich mich nur noch durch die Seiten gequält. Der Cliffhanger ist zwar durchaus vielversprechend, meine Lust auf Teil zwei hält sich dennoch in Grenzen.

    Insgesamt kann ich daher “Die roten Schriftrollen” nur eingeschränkt empfehlen. Eingefleischte Malec – und Cassandra Clare-Fans können hier durchaus zugreifen, alle anderen verpassen nichts. Gute 3 Sterne von mir.

    Hexenmeister Malec Romanze Schattenjäger schwul Shadowhunter
    (0) (0)

    Nicht verifizierter Kauf. Mehr Informationen

  35. Sophie H.

    Eine weitere gute Geschichte aus der Feder von Cassandra clare! Sehr empfehlenswert und klare Leseempfehlung! Guter flüssiger Schreibstil und Wahnsinn woher die ganzen Ideen der Autorin stammen!

    (0) (0)

    Nicht verifizierter Kauf. Mehr Informationen

  36. Caröchen

    Ich war total begeistert, endlich wieder etwas aus der Schattenjäger-Welt lesen zu dürfen und habe den ersten Band somit sofort verschlungen. Magnus und Alec haben mir schon immer gut zusammen gefallen, keine Frage also, ob mir das Buch gefallen wird.

    Die Geschichte an sich war ganz nett. Nicht ganz so episch, wie man es sonst von Cassandra Clare kennt, aber ließ sich gut lesen und hat seine besondere Würze bekommen, weil natürlich viele Figuren mitspielen, die man aus vorherigen Reihen kennt und von denen man sogar neues erfahren durfte.

    Magnus und Alec sind beide echt toll und vor allem Magnus lockert jede Szene mit seiner humorvollen Art auf. Mehr als einmal musste ich schmunzeln, obwohl die Szenen eigentlich ziemlich ernst waren. Sehr gefallen hat mir auch, dass man viel über Magnus Vergangenheit erfährt und den Hexenmeister in einigen Punkten so besser versteht.

    Allerdings stand mir die Romanze der beiden zu sehr im Vordergrund. Die ersten Annäherungsversuche und Zärtlichkeitsbekundungen fand ich noch süß und zum Schmachten, aber leider wurde es mir irgendwann zu viel. Bei jeder sich bietenden Gelegenheit tauschen sie tiefe, bedeutsame Blicke aus, verstehen sich ohne Worte, wollen für den anderen sterben und so weiter. Also ich habe es echt irgendwann kapiert. Das war mir ein bisschen zu “over the top” und haarscharf vorbei an schlechten Schnulzenromanen.

    Fazit
    Insgesamt konnte es mich nicht ganz so mitreißen, wie die bisherigen Bücher von Cassandra Clare. Und noch einmal hätte ich mir das Buch wahrscheinlich nicht gekauft.
    Dafür hat das drum herum aber ganz gut entschädigt und einen kleinen Cliffhanger gibt es noch obendrauf.

    Hexenmeister Malec Romanze Schattenjäger Shadowhunter
    (0) (0)

    Nicht verifizierter Kauf. Mehr Informationen

  37. Karin Engler

    Einfach genial – wie alles von Cassandra Clare.

    (0) (0)

    Nicht verifizierter Kauf. Mehr Informationen

  38. Noname

    Nichr nur für Fans von Malec geeignet. Es ist aber gut, wenn man die Bücher von Chroniken der Unterwelt gelesen hat. Mir hat das Buch sehr gut gefallen und freue mich schon auf den 2. Teil!

    (0) (0)

    Nicht verifizierter Kauf. Mehr Informationen

  39. Magischer Bücherwald

    Ich muss gestehen Magnus Bane gehört einfach zu meinen absoluten Lieblings Charakteren aus dem Cassandra Clare Buch Universum! Umso mehr habe ich mich über diese Geschichte gefreut, sie spielt nach dem großen Krieg (City of Glass) vielleicht könnt ihr euch erinnern das in City of Fallen Angels angedeutet wurde das Magnus und Alec auf einem romantischen Urlaub waren der sie näher zusammengebracht hat? Genau diesen Urlaub könnt ihr in diesem Buch miterleben. Ich hatte schon erwartet das dieses Buch wieder sehr lustig sein wird und es den ein oder anderen schmunzler geben wird aber Magnus hat sich wieder selbst übertroffen und einen Spruch nach dem anderen raus gehauen. Es war also eine Art nach Hause kommen dieses wundervolle Buch zu lesen. Ich denke jeder Fan kann das nachvollziehen. Auch das ein ganz besondere Gast im Buch aufgetaucht ist, hat mich umso mehr gefreut. Die Reise beginnt in Paris bei einen romantischen Urlaub, der wirklich großartig geplant wurde. Leider macht jemanden den zwei einen Strich in die romantische Rechnung, sodass wir mit Alec und Magnus in ein spannende Abenteuer geworfen werden. Die Kapitel sind immer abwechselnd aus Alecs und aus Magnus Sicht geschrieben, sodass man viele Einblicke in deren Gefühle und Gedanken bekommt. Es ist oft echt herzzerreißend wie sehr die zwei sich doch lieben und das hat Cassnadra Clare ganz wundervoll umgesetzt. Im ganzen hat mir die Stoty wirklich sehr gefallen und ich liebe solche Spin off Geschichten mit Magnus einfach sehr.

    Fazit:

    Ein romantischer Urlaub der sich als aufregendes Abenteuer entpuppt, für mich ein richtiges Jahreshighlight. Ein Buch was mich zum lachen, weinen und mit fiebern gebracht hat. Ich lieb es einfach sehr! Vielen Dank für diese spannende Reise und das nach Hause kommen in mein liebstes Universum.

    Hexenmeister Malec Romanze Schattenjäger schwul Shadowhunter
    (0) (0)

    Nicht verifizierter Kauf. Mehr Informationen

  40. Sandra Lücke

    Leichte Lektüre. Die Story von Alec und Magnus ist zauberhaft. Perfekt, um nach einer harten Woche abzuschalten.

    (0) (0)

    Nicht verifizierter Kauf. Mehr Informationen

  41. Cori

    »Hör auf, mir zu sagen, dass ich dich loslassen soll!«, forderte Alec. »Ich werde niemals darauf hören. Ich will mit dir zusammen sein. In meinem ganzen Leben habe ich mir nichts mehr gewünscht. Wenn du fällst, will ich mit dir fallen.«

    Ich habe dieses Buch so so sehr geliebt, das ich es einfach nicht beenden wollte.
    Malec sind für mich das non-plus-Ultra-couple. Sie bedeutet mir so unendlich viel und geben mir so viel. Eins meiner absoluten Wohlfühl-Comfort-Bücher.

    Aber zuerst einmal zum Cover.
    Ich liebe das Cover, es ist ausdrucksstark und doch schlicht gehalten.

    Der Schreibstil war locker leicht und flüssig zu lesen.
    Auch wie zu erwarten bei Cassandra Clare.
    Die Orte und die Charaktere ist bildlich und detailliert beschrieben.
    Ich konnte mir alles wahnsinnig gut vorstellen und hätte während dem Lesen eher das Gefühl als würde ich Film schauen.

    Die verschiedenen Orte waren faszinierend, schillernd und wundervoll dargestellt.
    Ich hatte das Gefühl ich befinde mich selber auf diesem Urlaub.

    Ich liebe die außergewöhnlichen Charakteren und Liebesgeschichten von Cassandra Clare.
    In diesem Band lernt man ein paar neue Charaktere kennen und auch ein paar alte.
    Ein Buch das dem Leser einfach so viel schenkt und einen auffängt.

    Ich bin einfach begeistert!!

    Was für eine Geschichte, voller Abenteuer, Vertrauen, Liebe, Magie und Freundschaft.
    Für alle Malec und Shadowhunter-Fans ein absolutes MUST-READ.
    Und jeder der die Reihe noch nicht gelesen hat, sollte das schleunigst nachholen!!

    Hexenmeister Malec Romanze Schattenjäger schwul Shadowhunter
    (0) (0)

    Nicht verifizierter Kauf. Mehr Informationen

  42. Daniel Schneider

    Mal wieder ein super Meisterwerk von Cassandra Clare??

    (0) (0)

    Nicht verifizierter Kauf. Mehr Informationen

  43. Karin Vieth

    Die Geschichten lesen sich prima.

    (0) (0)

    Nicht verifizierter Kauf. Mehr Informationen

  44. Anonym

    Dieses Buch ist spannend und man möchte es gar nicht zur Seite legen.

    (0) (0)

    Nicht verifizierter Kauf. Mehr Informationen

  45. Devil K.

    Das Buch kam unversehrt an. Es ist eine schöne Geschichte. =)

    (0) (0)

    Nicht verifizierter Kauf. Mehr Informationen

  46. Ausgefuchste Buchwelten

    Eigentlich wollten der Hexenmeister Magnus Bane und der Schattenjäger Alec Lightwood nur einen romantischen Urlaub in Paris verbringen. Doch das frisch verliebe Paar wird von Magnus Geheimnissen aus der Unterwelt eingeholt. Ein gefährlicher Dämonenkult treibt sein Unwesen und es folgt eine gefährliche Jagd durch ganz Europa. Es werden nicht nur ihre Fähigkeiten, sondern auch ihre Beziehung zueinander auf die Probe gestellt. Können sie einander vertrauen und was verbindet Magnus mit diesem Kult?

    Mit diesem Buch ging ein Traum für alle #malec Fans in Erfüllung. Auch wenn Cassandra Clare die Lesenden mal wieder auf eine rasante Achterbahn der Gefühle geschickt hat. Ich habe zwischendurch immer wieder zwischen “Aww, ihr seid so süß” und “Verdammt, jetzt redet doch einfach mal Klartext!” geschwankt. Dennoch war es auf ganzer Linie eine perfekte Mischung aus Feelgood und Nervenkitzel. Selbst wenn, oder auch gerade weil ich wusste, wie es mit den beiden weiter geht, da dieses Buch zwischen Teil 3 und 4 der Chroniken der Unterwelt spielt.
    Das europäische Setting und das Roadtrip-Feeling hat mir dabei besonders gut gefallen. Ebenso wie die Tatsache, dass neue sehr spannende und zugleich kontroverse Charaktere eingeführt werden. Gleichzeitig trifft man auch auf altbekannte Gesichter wie Raphael Santiago oder Helen Blackthorn, was bei mir mal wieder ein Gefühl von “Heimat” hervorgerufen hat.

    Meiner Meinung nach ist dieses Buch zudem eine große Bereicherung für die LGBTQ+ Community und für mich das erste Fantasybuch mit homosexuellen Hauptcharakteren. Und auch mit Charakteren wie Helen Blackthorn findet man hier viel Diversität. Ebenso wird verstärkt auf die Differenzen und Vorurteile zwischen Schattenjägern und Schattenweltlern eingegangen.
    Allerdings muss ich anmerken, dass die Entwicklung ihrer Beziehung beinahe zu fortgeschritten für die erst kurze gemeinsame Zeit wirkt. Schließlich weiß ich, was für Unsicherheiten noch auf sie warten werden. Aber darüber kann man hinweg sehen.

    Dennoch ist eine eine große Empfehlung für alle Fans des Schattenjägeruniversums.

    Hexenmeister Malec Romanze Schattenjäger Shadowhunter
    (0) (0)

    Nicht verifizierter Kauf. Mehr Informationen

  47. Annika

    Wer sich für dieses Buch interessiert, kennt bereits die vielen Teile, die zuvor kamen und ich kann nur sagen: Es war mal wieder einfach nur schön, spannend, romantisch, fesselnd und natürlich viel zu schnell vorbei.

    (0) (0)

    Nicht verifizierter Kauf. Mehr Informationen

  48. Aya Rose

    Ich bin mehr oder weniger durch einen Zufall über diese Reihe gestolpert und bin im Endeffekt so so froh darüber. Die roten Schriftrollen hat mir richtig gut gefallen. Schon auf den ersten dreißig Seiten war es super spannend und diese Spannung hat sich bis zum Ende durchgezogen! Aber auch an der Romantik zwischen Alec und Magnus hat es nicht gefehlt. Ich habe die beiden durch das Buch noch viel lieber gewonnen und wesentlich mehr über ihren Charakter und teils auch über ihre Vergangenheit herausgefunden. Eine schockierende Wendung hat die nächste gejagt und dem Leser kaum Zeit zum durchatmen gelassen. Ich bin nur so durch die Seiten geflogen und habe mich mal wieder in den Schreibstil von Cassandra Clare verliebt und ihre wundervolle Shadowhunter Welt lieb gewonnen. Das Buch wird abwechselnd aus der Sicht von Magnus und Alec in teils langen Kapiteln erzählt. Für mich war Die roten Schriftrollen ein starker erster Band und eine klare Leseempfehlung!

    (0) (0)

    Nicht verifizierter Kauf. Mehr Informationen

  49. Monka

    Ich hatte eine spannende und abenteuerliche Zeit während des Lesens. Das Buch war spannend und fesselnd geschrieben. Es wegzulegen fiel mir schwer. Vielen Dank

    (0) (0)

    Nicht verifizierter Kauf. Mehr Informationen

  50. Annika

    Der ,,Urlaub” zwischen Alec und Magnus wird richtig gut verschriftlicht. Sie müssen sich um einen Kult kümmern, wobei man die Gefühle und Gedanken von Magnus und von Alec gut vermittelt bekommt und fühlt sich nah am Geschehen

    (0) (0)

    Nicht verifizierter Kauf. Mehr Informationen

  51. Alvina Wins

    Habe bereits mehrere Bücher von Cassandra Clare gelesen und bin wie immer gebannt und freue mich schon auf mehr.

    (0) (0)

    Nicht verifizierter Kauf. Mehr Informationen

  52. Natalie Hagen

    Ich selbst habe das Buch empfolen bekommen. Mormalerweise lese ich kein Fantasy ich fand es aber trotzdem sehr angenehm wie die Autorin sprachliche Mittel nutzt und sehr anschaulich schreibt. Sie schafft es ihre selbst erschaffene Welt magisch rüberzubringen. Das einzige was ich schade fand ist das kaum eigene Fantasie mit in dieses Buch eingeflossen ist weil viele der Wesen die darin vorkommen auf bekannte Geschichten zurückgehen beispielsweise Elfen, Hexen, Werwölfe, Vampire oder Ähnliches trotzdem ist die Idee der Shadowhunters und dem Aufbau dieser Welt wirklich sehr schön und die Liebesgeschichte zwischen Magnus und Alex ist super emotional und wirklich toll formuliert. Eines der besten Bücher dass ich je gelesen habe da ich sonst oft ein Problem damit habe an Büchern dran zu bleiben aber dieses habe ich tatsächlich in weniger als eine Woche fertig gelesen weil es mich so gepackt hat und nicht nur die Liebesgeschichte einen auf auf Spannung gesetzt hat sondern auch die Handlung und Wendungen an sich. Ich kann es wirklich sehr empfehlen.

    (0) (0)

    Nicht verifizierter Kauf. Mehr Informationen

Füge deine Bewertung hinzu

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Das könnte dir auch gefallen …

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"
Unabhängig geprüft
259 Rezensionen