Die Ältesten Flüche 2: Das verlorene Buch

Autoren:Wesley Chu Cassandra Clare Franca Fritz Heinrich Koop
geprüfte Gesamtbewertungen (30 Kundenbewertungen)

15,00 

  • Softcover : 480 Seiten
  • Verlag: Goldmann
  • Autoren: Cassandra Clare und Wesley Chu
  • Übersetzer: Franca Fritz und Heinrich Koop
  • Auflage: 1. Auflage, erschienen am 15.03.2021
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3-442-20625-1
  • ISBN-13: 978-3-442-20625-4
  • Größe: 20,6 x 13,5 cm
  • Gewicht: Gramm

Lieferzeit: sofort lieferbar, Lieferfrist 1 - 3 Tage

Der Vampir vom Amt teilt mit, dass der Urban Fantasy Roman "Die Ältesten Flüche 2: Das verlorene Buch" im Bundesamt für magische Wesen bestellbar ist. (Foto: Barbara Frommann)
Der Vampir vom Amt teilt mit, dass der Urban Fantasy Roman “Die Ältesten Flüche 2: Das verlorene Buch” im Bundesamt für magische Wesen bestellbar ist. (Foto: Barbara Frommann)

Seit der Adoption des kleinen Max genießen Magnus Bane und Alec ein nahezu idyllisches Leben – so idyllisch, wie es für einen Hexenmeister und einen Schattenjäger mitten in New York eben möglich ist.

Bis eines Nachts zwei alte Bekannte in ihr Apartment einbrechen und das mächtige »Weiße Buch« stehlen. Mit dessen Hilfe könnten sie höchst unheilbringende Kräfte entfesseln, und so nehmen Alec und Magnus die Verfolgung der Diebe auf.

Die Spur führt nach Shanghai, mitten hinein in einen Hort dunkler Magie und einen scheinbar unbezwingbaren Dämonenangriff. Als einzige Rettung bleibt nur der direkte Weg ins Totenreich . . .

Über “Die Ältesten Flüche 2: Das verlorene Buch”

Immer unterwegs für gute Urban Fantasy Romane wie "Die Ältesten Flüche 2: Das verlorene Buch". (Foto: BafmW)
Immer unterwegs für gute Urban Fantasy Romane wie “Die Ältesten Flüche 2: Das verlorene Buch”. (Foto: BafmW)

Der Urban Fantasy Roman “Die Ältesten Flüche 2: Das verlorene Buch”, eine Fachstudie aus dem Leben der Mitbürger und Mitbürgerinnen (nicht)magischer Provenienz, wurde erarbeitet und verfasst von Cassandra Clare und Wesley Chu. Diese in ihrer Bedeutung für die allgemeine Bildung und Integration der Vampire, Gestaltwandler sowie Werwölfe, aber auch Hexen und Magier nicht hoch genug einzuschätzende Studie für Leser und Leserinnen aller Altersgruppen erschien am 15.03.2021 bei Goldmann.

Der Urban Fantasy Roman “Die Ältesten Flüche 2: Das verlorene Buch” ist im amtseigenen BAfmW Service Point bestellbar. Online bestellte Fachpublikationen wie dieses Buch, dem gemeinen Bürger draußen im Lande als Urban Fantasy Roman geläufig, sind zu den üblichen Öffnungszeiten auch direkt im Bundesamt für magische Wesen in Bonn abholbar und werden auf Wunsch verschickt.

Das Bundesamt für magische Wesen kommt mit dem Hinweis auf den Urban Fantasy Roman “Die Ältesten Flüche 2: Das verlorene Buch” seinem Bildungsauftrag nach, den gemeinen Bürger draußen im Lande über das Leben gut integrierter magischer Mitbürger, vulgo Werwölfe, Vampire, Dämonen, Elfen, Hexen und Magiere ebenso wie fantastische Tierwesen, als da wären Drachen, Basilisken, Sphingen, kleine und große Pubertiere und Trolle bis hin zu eingewanderten Dschinnen aufzuklären und damit Aberglauben und religiösen Irrlehren ein energisches “Nicht mit uns!” entgegenzuschleudern.

Aus Gründen, und weil Teile des Inhalts von “Die Ältesten Flüche 2: Das verlorene Buch” die Bevölkerung beunruhigen könnten, wurde das Buch als Urban Fantasy Roman eingestuft.

Das Amt weist bei dieser Gelegenheit betroffene Familienangehörige auch auf Therapie- und Aussteigerprogramme für sog. “Religiöse Gefährder” hin, die dafür bekannt sind, das Leben harmloser schwuler Vampire und gut integrierter Werwölfe zur Hölle zu machen. Es gibt Hilfe! Religion ist heilbar!

Bestellen Sie Bücher von Cassandra Clare und Wesley Chu online

Lust auf ein Modelshooting? Die BAfmW-Jobbörse sucht männliche Models, um Bücher vorzustellen. Bewirb Dich! (Foto: Barbara Frommann)
Lust auf ein Modelshooting? Die BAfmW-Jobbörse sucht männliche Models, um Bücher vorzustellen. Bewirb Dich! (Foto: Barbara Frommann)

Sie sind stets willkommen im Buchladen des Bundesamt für magische Wesen in Bonn, der Stauhauptstadt von Nordrhein-Westfalen, um z.B. Ihre bestellten Urban Fantasy Romane von Cassandra Clare und Wesley Chu und anderen guten Fantasyautoren abzuholen. Auch zu Zeiten von SARS/COV 19 kann man uns besuchen. Für gute Fantasyliteratur ist Bonns allerwichtigste Behörde überhaupt und sowieso von Amts wegen zuständig.

Und das Verlagsteam des Bundeslurch Verlages sowie des Himmelstürmer Verlages freuen sich auf interessante Exposés und Manuskripte u.a. der Genres Gay Romance, Gay Drama und Gay Fantasy, Fantasy-Jugendbücher sowie Urban Fantasy und steht queer schreibenden Autoren dieser Genres gern für ein ausführliches Gespräch über geplante Fantasyromane zur Verfügung.


Wie ist Ihre Meinung zu “Die Ältesten Flüche 2: Das verlorene Buch”?

Hat Ihnen “Die Ältesten Flüche 2: Das verlorene Buch” gefallen? Wir würden uns freuen, wenn Sie das Buch bewerten würden. Nicht nur wir, auch die Suchmaschinen lieben Bewertungen der Urban Fantasy Romane und das unterstützt die Sichtbarkeit von Buchläden und Verlagen in den Suchmaschinen. Und Autoren freuen sich immer über konstruktive und ehrliche Kritik.

Klicken Sie dazu auf “Reviews” direkt unter dem Buchtitel und Sie können Ihre Bewertung abgeben.

Verbreiten Sie des Amtes allumfassende Weisheit und Zuständigkeit!
Gewicht520 g
Größe20,5 × 3,7 × 14,5 cm

Marke

Goldmann

30 Bewertungen für Die Ältesten Flüche 2: Das verlorene Buch

4,5
Basierend auf 30 Bewertungen
  1. Ally

    Nachdem man sich als LeserIn wieder orientiert hat, wo genau man sich zeitlich innerhalb der Schattenjägerwelt befindet, kommt man sehr gut ins Buch hinein. Man trifft auf viele bekannte Charaktere und auch auf ein paar Neue. Es fühlt sich an, als würde man auf altbekannte Freunde treffen. Magnus, Alec und ihre Freunde auf ihrem Abenteuer zu begleiten macht einfach Spaß. Wieder mal kristallisiert sich heraus, wie gut die Autoren all die Verknüpfungen zu anderen Büchern miteingeflochten haben. Alles hängt miteinander zusammen und nichts wird dem Zufall überlassen. Für mich entstehen keinerlei Logiklücken, für mich ist alles in sich schlüssig. Die Charaktere bestechen wieder mal durch ihre Authentizität und ihren Humor. Ich musste während des Buches oft lachen, aber hatte auch an der einen oder anderen Stelle Tränen in den Augen. Das Buch ist aus den Sichtweisen von Magnus und Alec erzählt und beide Gefühlswelten werden den LeserInnen offen dargelegt. Man kann sich gut in beide hineinversetzen und hat das Gefühl, selbst Teil der Geschichte zu sein. Wieder mal gibt es viele schöne Zitate im Buch, die einem ans Herz gehen und eine Botschaft enthalten. Das Buch war für mich vielfältig, hatte aber trotzdem einen roten Faden. Die Reise der Charaktere war sehr anschaulich, wortgewandt und spannungsreich beschrieben. Der einzige Kritikpunkt ist für mich, dass einige Handlungsstränge kurzgehalten und dadurch Details ausgelassen wurden. Da hatte ich manchmal das Gefühl, dass gerade eher an der Oberfläche gekratzt wurde. Nichtsdestotrotz habe ich mich beim Lesen wohlgefühlt und konnte das Buch kaum aus der Hand legen.

    (0) (0)

    Nicht verifizierter Kauf. Mehr Informationen

  2. Kleiner Prinz

    Ich bin eine großer Fan von der Welt rund um das Schattenjäger Universum und ich liebe Magnus und Alec. Sobald ich die erste Seite aufgeschlagen hatte, ist es wie heimkommen und alte Freunde treffen. Wir befinden uns als Leser in der Zeit des kalten Friedens, Magnus und Alec leben mit ihrem Sohn Max in New York. Die roten Schriftrollen, spielen ja während des Krieges mit Sebastian und um das verlorene Buch zu verstehen, sollte man diesen Teil gelesen haben. Diesmal beginnt das Abendteuer in der Wohnung der Beiden, sie werden von der Hexe Shinyun und Ragnor Fell überfallen, und diese stehlen das weiße Buch. In diesem Band dürfen wir uns auf eine Reise zusammen mit Jace, Clary, Isabel und Simon freuen und das war einfach so wunderbar. Immer wieder erzählt Cassandra Clare dabei auch Geschichte aus der Zeit, die Magnus und Ragnor zusammen verbracht haben, und was diese Freundschaft für Magus bedeutet. Welche Verbindungen es während des Krieges zu Ragnor kam, und warum Magnus dachte er wäre tot. Cassandra Clare entführt uns in diesem Band nach Shanghai und dort begegnen wir auch Jem. Dieses Buch ist wirklich nur was für Leser, die das Schattenjäger Universum kennen, auch die Kurzgeschichten Bände, in denen wir z.B. erfahren wie Alec und Magnus zu Max kamen. Ansonsten ist das Buch wie immer flüssig zu lesen, wir kämpfen gegen Dämonen und dürfen wieder eintauchen in die Beziehungen zwischen den Schattenjäger, mit ihrem Humor, ihrer Freundschaft und ihrer Stärke füreinander da zu sein. Was für mich wirklich nur Cassandra Clare meisterhaft hinbekommt ist die Figuren, die ja in den Dunklen Mächten eine bedeutende Entwicklung nehmen, zu einer Zeit zu zeigen in denen sie ja wieder Jünger sind. Es ist unglaublich wie sie schreibt und welche Welt sie hier aufgebaut hat, obwohl in manchen die Abendteuer ja immer ähnlich sind, aber gerade das macht es aus, dieses Universum rund um die Schattenjäger. Wir wollen als Leser zusammen mit Ihnen, gegen Dämonen kämpfen, wir wollen Freundschaft erleben und diesen Humor. Mit diesem zweiten Band der Ältesten Flüche hat es Cassandra Clare mal wieder geschafft, ihrer Fangemeinde eine tolle Geschichte zu erzählen rund um Magnus und Alec.

    (0) (0)

    Nicht verifizierter Kauf. Mehr Informationen

  3. booksurfer

    Magnus Bane ist mein absoluter Lieblingscharakter und Band 1 der “Ältesten Flüche” Reihe hat mir auch richtig gut gefallen. Umso gespannter war ich natürlich wie es jetzt in der Geschichte weiter geht:

    Magnus und Alex genießen das Familienleben mit dem kleinen Max, soweit es das Leben eines Schattenjägers und eines Hexenmeisters zulässt. Eines Abends jedoch brechen die Hexe Shinyun und Ragnor Fell bei den beiden ein und stehlen das mächtige “Weiße Buch” mit dem es möglich ist unheilbringende Kräfte zu entfesseln. Magnus und Alec nehmen die Verfolgung der Diebe auf und die Spur führt sie nach Shanghai. Dort wimmelt es nur so von Dämonen und dunkler Magie und als die Dinge sich zuspitzen bleibt den beiden nur noch der Weg ins Totenreich …

    Zu Beginn muss man sich erst mal wieder orientieren, wo man sich in der Timeline der Schattenjäger Reihen befindet. Der Anfang der Geschichte war dann abgesehen von ein paar wenigen Malec Momenten recht zäh da hat mir irgendwie die Spannung gefehlt. Es wird zwar dann im Laufe der Geschichte wieder etwas besser aber so richtig bin ich in die Geschichte nicht reingekommen. Zum Ende dreht sich das ganze wieder etwas aber das kommt leider zu spät.

    Die Charaktere sind toll, ich kann mich nur wiederholen ich mag Magnus und Alec sehr gerne, leider haben mir hier die tollen Momente der beiden zusammen gefehlt. Ich hatte mir mehr von den beiden zusammen erhofft was hier leider nicht der Fall ist. Was mir aber gut gefallen hat, war das in diesem Abenteuer die Anfangscrew der Schattenjäger sprich Clare, Jace, Simon und Isabelle wieder mit von der Party sind. Vor allem Simon ist ja mein Favorit aus der ersten Shadowhunter Reihe und es gab ein paar tolle Szenen mit den vieren. Ebenfalls fand ich cool das man mehr über die Freundschaft von Ragnor und Magnus erfahren hat.

    Der Schreibstil ist wie in den anderen Bänden flüssig und einfach gehalten, leider hat mir in der Geschichte allerdings die Spannung gefehlt. Man kommt zwar gut durch die Geschichte aber erst auf den letzten 100 Seiten wird es dann richtig interessant so das der Leser etwas spät an die Seiten gefesselt wird.

    Das verlorene Buch kann leider nicht mit seinem Vorgänger mit halten, dafür gab es für mich zu wenig Malec Momente und die Geschichte war für mich nicht spannend genug. Trotzdem war es toll vor allem auch die älteren Charaktere wiederzusehen und als Hardcore Shadowhunter Fan ist das Buch natürlich trotzdem ein Muss. Ich bin gespannt auf den letzten Band der Trilogie und wie die Geschichte um Magnus und Alec enden wird.

    Hexenmeister Malec Romanze Schattenjäger Shadowhunter
    (0) (0)

    Nicht verifizierter Kauf. Mehr Informationen

  4. Marc O.

    Im zweiten Band der Bestseller-Reihe um den Hexenmeister Magnus Bane und Alec Lightwood erzählt uns Cassandra Clare ein weiteres, spannendes Abenteuer aus der Welt der Schattenjäger!

    Wie auch beim ersten Band ist mir der Einstieg in die Geschichte wunderbar und unproblematisch gelungen. Schon seit Jahren verschlinge ich jede Neuerscheinung der Autorin und habe das Universum der Schattenjäger schon als Jugendlicher ins Herz geschlossen, weswegen ich jedes neue Abenteuer nicht nur sehnlichst, sondern auch mit hohen Erwartungen herbeisehne.

    Die Handlung der Fortsetzung war spannend, fesselnd und unglaublich interessant. Die Spannung wurde im Verlauf der Geschichte immer stärker aufgebaut und auch der Verlauf der Erzählung begeisterte mich mit jedem Kapitel mehr. Die Charaktere wurden wieder brillant beschrieben und real erschaffen. Der Schreibstil überzeugte mich auch beim zweiten Band, denn dieser blieb im ganzen Verlauf konstant zufriedenstellend und begeisterte mich durch die besondere Kreativität.

    Auch das Buchcover gefällt mir, weil es perfekt zum Auftakt der Reihe passt und wunderschön gestaltet wurde. Besonders die vielen Details sind auffällig und fallen beim Betrachten des Covers sofort ins Auge. Ein richtiges Schmuckstück in meinem Bücherregal!

    Wer „Die Roten Schriftrollen“, den ersten Band der „Die Ältesten Flüche“-Reihe, bereits gelesen hat, sollte auch unbedingt zur Fortsetzung greifen, weil der Roman spannende und unterhaltsame Lesestunden bereitet und ein überzeugender Roman ist. Die Geschichte begeisterte mich und ich kann diesen Roman nur sehr empfehlen.

    Hexenmeister Malec Romanze Schattenjäger schwul Shadowhunter
    (0) (0)

    Nicht verifizierter Kauf. Mehr Informationen

  5. Meliha K.

    Kann Spoiler zu bisherigen Büchern aus der Welt der Schattenjäger enthalten!

    Dieses Buch spielt 2010, also einige Zeit nach den Ereignissen der Chroniken der Unterwelt und auch nach Simons Ausbildung an der Schattenjäger-Akademie. Magnus und Alec sind jetzt schon eine ganze Weile zusammen, haben sich über alle Vorurteile von Schattenjägern und Schattenweltlern hinweggesetzt und sogar gemeinsam ein Hexenkind adoptiert. Doch es gibt keine Ruhe für sie: Shinyun hat sich schon wieder einem Höllenfürsten angeschlossen und verfolgt finstere Pläne, in die sie auch unser liebstes Pärchen hineinzieht …

    Bei Magnus und Alec gibt es eigentlich wieder die üblichen Themen ihrer Beziehung, wie Magnus unglaublich langes Leben und seine vielen Erfahrungen im Vergleich zu Alecs Sterblichkeit. Dazu kommt jetzt noch die Liebe und Verantwortung für ihr besonderes Kind, das auch gerne mal durch die Gegend schwebt oder buchstäblich die Wände hochgeht.

    Das Buch hat mir noch besser gefallen als der Vorgänge. Zum einen, weil ich das Gefühl hatte, dass man weniger wild die Schauplätze wechselt, aber es war auch besonders schön, dass Magnus und Alec bei ihrem Abenteuer von vier wunderbaren Schattenjägern unterstützt werden! Auch andere bekannte Charaktere tauchen auf, wie natürlich ein bestimmter totgeglaubter Hexenmeister, bei dem ich mich kaum erinnern kann, ob er in “Die Dunklen Mächte” auch dabei war, und ein paar andere unsterbliche Freunde oder bekannte Schattenjäger.

    Die Kämpfe gegen die Dämonen sowie auch der Humor haben auch wieder dafür gesorgt, dass sich das Buch wieder wie ein richtiges Schattenjäger-Abenteuer anfühlt. Wenn man wie ich alle Bücher aus der Welt der Schattenjäger in der Reihenfolge des Erscheinens liest, dann weiß man ja auch schon, wie sich manche Dinge entwickeln werden und das hat mir ein kleines bisschen die Spannung genommen. Das Buch endet aber schon mit einem Cliffhanger und ich glaube, das Finale spielt nach “Queen of Air and Darkness”, also wird das Ende auf jeden Fall ein paar ganz neue Informationen bereithalten und hoffentlich noch spannender werden.

    Fazit
    “Das verlorene Buch” hat mir noch besser gefallen als der Vorgänger und hat sich wie ein richtiges Schattenjäger-Abenteuer angefühlt. Ich freue mich schon sehr auf das Finale!

    Hexenmeister Malec Romanze Schattenjäger schwul Shadowhunter
    (0) (0)

    Nicht verifizierter Kauf. Mehr Informationen

  6. Solaria v. Bücher aus dem Feenbrunnen

    Eine gefährliche Reise beginnt …

    Denn diese gefährliche Reise steht Magnus Bane und seinem Lebensgefährten Alec bevor.
    Zwei alte Bekannte haben doch wirklich mitten in der Nacht das weiße Buch der Magie gestohlen um einem ziemlich mächtigen Dämonenfürsten zu seiner alten Macht zu verhelfen und somit alles zu vernichten was die Erde ausmacht.
    Rasches Handeln ist da gefragt, wie auch die Tatsache, wer in der Zeit ihrer Reise auf ihren kleinen Adoptivsohn Max aufpasst.
    Nachdem aber jemand sich bereit erklärt, machen sich Bane und Alec nach Shanghai auf, im Schlepptau ihre Freunde, die Schattenjäger.
    Gemeinsam heißt es den Dämonenangriff zu stoppen.
    Wenn möglich auch zu überleben.
    Und … endlich wieder das Leben zu genießen.

    Meine Meinung

    Hach … welch eine gelungene Story und ich liebe… liebe das Heimkommen zu alten Freunden, die man immer wieder trifft mit neuen tollen Abenteuern.

    Zu allererst einmal war es für Magnus und Alec ziemlich ruhig, zumindestens wenn man ihr jetziges Abenteuer bedenkt.
    Taucht da doch ein alter Freund und ehemaliger Mentor auf und ist vergiftet von Magie die ihn nötigt dem Dämon Samael zu helfen. Dazu eine alte Freundin, die ihr Glück wahrlich auf die Probe stellt. Gemeinsam wollen sie Samael an die Macht verhelfen und stehlen aus der Wohnung von Magnus das weiße Buch.
    Okay, das ging aber auch nur, da Magnus sein Kind Max schützen wollte, was für mich absolut nachvollziehbar war.

    Dann die seltsame Wunde bei Magnus und die Suche in Shanghai gefallen mir, da hier wieder mit von der Partie: Clary, Jace, Isabelle, und Simon sind und gemeinsam helfen wollen den Dämonenaufstieg zu verhindern.
    Tolle Mischung aus interessanter Storyline, sehr coolen Protagonisten die mir schon längst ans Herz gewachsen sind und Spannung von Anfang bis Ende.
    Ich liebe den bildhaft, gelungenen Schreibstil von Cassandra Clare und freue mich nach dem Ende auf den nächsten Band und bin sooo gespannt was uns hier erwarten wird.

    Hexenmeister Malec Romanze Schattenjäger schwul Shadowhunter
    (0) (0)

    Nicht verifizierter Kauf. Mehr Informationen

  7. Hanna_B

    Das Cover passt zu dem vorhigen Band und auch zu der Schattenjägerwelt.
    Die Geschichte hat mir gut gefallen, da man wieder in die Schattenjägerwelt eintauchen konnte und das fand ich wieder richtig cool, die Truppe bei ihren Rettungsaktionen zu beobachten. Besonders interessant finde ich daran, wie die Charaktere sich in den Büchern selber weiterentwickeln und sich irgendwie auch vereingenständigen. Dies meine ich aber auf eine positive Art und Weise, weil sie sehr authentische Personen sind, obwohl sie in einer magischen Welt leben.
    Für mich hätte es irgendwie besonders am Ende nicht so schnell gehen müssen. Also hätte sie ruhig noch etwas ausführlicher schreiben können.
    Die Bücher von Cassandra Clare führen einen wirklich durch ihren besonderen Schreibstil in eine andere Welt. Sie schafft es die Umgebung sehr detailreich zu beschreiben und trotzdem flüssig zu schreiben, sodass das Buch wirklich leicht zu lesen ist. Ich freue mich auf jeden Fall nun sehr auf den dritten Band der Reihe.

    Hexenmeister Malec Romanze Schattenjäger schwul Shadowhunter
    (0) (0)

    Nicht verifizierter Kauf. Mehr Informationen

  8. Gerda Dietrich

    Schöne Geschichte. Absoluter Lesegenuss.

    (0) (0)

    Nicht verifizierter Kauf. Mehr Informationen

  9. Katrin Model

    Für mich ist Band 2 der Einstieg der Reihe gewesen und ich hab von Anfang nichts vermisst , man konnte es ohne Vorkenntnisse sehr gut lesen .Der Schreibstil war sehr angenehm und fließend . Magnus und Alec sind mir als Protagonisten gleich ans Herz gewachsen , mit ihren Adoptivsohn Max sind sie sehr glücklich . Eines Abend merkt Magnus das etwas nicht stimmt , bis Hexe Shinyun und Ragnor Fell vor ihm stehen. Mit einen magischen Angriff und einer Drohung werden sie außer Gefecht gesetzt und müssen mit ansehen , wie das weiße Buch gestohlen wird . Nun planen sie die Verfolgung und es soll für sie nicht einfach werden . Ich mochte denn zusammen halt mit ihren Freunden , die schnelle Reaktion und auch die Rückschläge die sie immer wieder hin nehmen müssen . Durch denn leichten Schreibstil , war ich oft gefesselt im geschehen und habe mit denn Protagonisten mit gefiebert , die Feinde verflucht und immer wieder gehofft . Die Handlungsorte wurden sehr bildlich beschrieben und auch wurde sehr schöne Erklärungen um das Thema der Hexen und der damaligen Zeit mit eingebracht , die mich sehr interessiert haben . Das Buch beinhaltet ein Cliffhanger , der ein sehr neugierig auf das nächste Band macht . Fazit: Für mich ein sehr schönes Jugendbuch oder auch für Erwachsene die Fantasy Liebhaber sind . Für mich steht fest das auch Band 1 unbedingt nun in mein Bücherregal gehört und ich bin auch schon gespannt auf den finalen Band.

    (0) (0)

    Nicht verifizierter Kauf. Mehr Informationen

  10. Sophie H.

    Der zweite Teil der weiterführenden Reihe!

    Es wurde zu Anfang nochmal ein kurzer Einblick gegeben was nochmal damals bei City of Bones passiert ist u daran knüpfte dann die Geschichte um Ragnor Fell an.
    Schön fand ich auch wieder alte Bekannte zu treffen u sie in weiteren Abenteuern zu begleiten.
    Ein schönes Buch was genauso gut zu lesen ist wie die anderen um Cassandra Clare.

    Klare Leseempfehlung!👍

    Hexenmeister Malec Romanze Schattenjäger schwul Shadowhunter
    (0) (0)

    Nicht verifizierter Kauf. Mehr Informationen

  11. Lisa Winter

    Endlich erfahre ich es, wie es mit meinem absoluten Traumpaar Malec weitergeht. Ich habe mich so sehr auf die Fortsetzung gefreut.

    Worum geht es?
    Seit der Adoption des kleinen Max genießen Magnus Bane und Alec ein nahezu idyllisches Leben – so idyllisch, wie es für einen Hexenmeister und einen Schattenjäger mitten in New York eben möglich ist. Bis eines Nachts zwei alte Bekannte in ihr Apartment einbrechen und das mächtige »Weiße Buch« stehlen. Mit dessen Hilfe könnten sie höchst unheilbringende Kräfte entfesseln, und so nehmen Alec und Magnus die Verfolgung der Diebe auf. Die Spur führt nach Shanghai, mitten hinein in einen Hort dunkler Magie und einen scheinbar unbezwingbaren Dämonenangriff. Als einzige Rettung bleibt nur der direkte Weg ins Totenreich …

    Meine Meinung.
    Da ist sie wieder, meine Liebe zu dieser Welt, zu diesen Charakteren – einfach zu allem was mit Shadowhunters zu tun hat. Magnus Bane gehört seit Anfang an zu meinen absoluten Lieblingscharakteren, ich finde man muss ihn lieben. Deshalb war ich so begeistert, dass er in dieser Reihe die Hauptrolle einnimmt. Band 1 fand ich schon genial, Band 2 hat nochmal eine Schippe drauf gelegt.

    Allgemein schafft Cassandra Clare es wirklich immer wieder, dass es von Band zu Band nur noch spannender wird. Dieses Mal entführt sie uns straight ins Reich der Toten. Diese düstere und bedrückende Stimmung, die ich schon in Teil 6 der Chroniken der Unterwelt empfunden habe, war sofort wieder da. Es ist einfach so unfassbar toll geschrieben und ich hatte stellenweise richtig Gänsehaut. Der bildhafte Schreibstil fesselt den Leser erneut an das Buch – für mich definitiv ein pageturner. Ich hab’s von vorne bis hinten geliebt. Am Ende gerät man in einen richtigen Sog, weil man am liebsten alles aufsaugen will. Ihr merkt, ich liebe diese Welt einfach so sehr.

    Auch die Jagd auf Dämonen kam natürlich nicht zu kurz und Cassies Schreibstil bleibt für mich einzigartig. Trotzdem baut sie immer wieder humorvolle Momente ein, um alles ein wenig aufzulockern.

    Einen mini kleinen Kritikpunkt habe ich aber doch. Wo ist mein geliebtes Malec Team in diesem Teil gewesen? Irgendwie hat ein klein wenig der Zauber der Beiden gefehlt. Da hätte ich mir einfach mehr intensive Momente gewünscht, einfach weil die beiden für mich das Traumpaar schlechthin sind. Aber wenn ich ehrlich bin hat der Fakt, dass Clary, Simon, Jace und Isabell wieder auftauchen alles wettgemacht. Wie sehr habe ich mir es gewünscht wieder was von ihnen zu lesen. Es war wie Heimkommen!

    FAZIT.
    Bitte noch mehr Bücher! Mein erneuter Ausflug in die Shadowhunter Welt lässt mich wieder glücklich zurück und ich kann es nicht erwarten in das nächste Buch einzutauchen. Ich hoffe wirklich, dass diese Reihe noch ewig weitergeht – einfach weil sie nicht an Qualität verliert. Für mich mit die besten Fantasy Bücher in meinem Regal.

    Hexenmeister Malec Romanze Schattenjäger schwul Shadowhunter
    (0) (0)

    Nicht verifizierter Kauf. Mehr Informationen

  12. Susanne Reuter

    Meine Meinung ist dass die Autorin zuerst den Kapitel Shadowhunter bevorzugen, Kette aus Dornen, The Black Volume of the Dead und die bösen Mächte zu ende schreiben, damit die Schattenjäger Welt endgültig beendet wird.

    (0) (0)

    Nicht verifizierter Kauf. Mehr Informationen

  13. steffis-und-heikes-lesezauber

    Während der Vorgänger dieser Reihe zwischen dem 3. und den 4. Teil der Haupthandlung platziert war, spielt dieser Teil nach den Chroniken der Unterwelt und wenn ich das richtig beurteilen kann, auch nach den dunklen Mächten. Da ich Die dunklen Mächte noch nicht ganz beendet habe, kann ich das aber nicht sicher sagen. Wir sind mitten im kalten Frieden und eigentlich hätten Magnus und Alec ein schönes Leben mit ihrem Adoptivkind Max.

    Doch leider bleibt es nicht so idyllisch, da Shinyun, die Antagonistin des letzten Bandes wieder auftaucht und erneut ärger macht. Dieses Mal möchte sie keinen Dämonenfürsten beschwören, sondern hat sich bereits einem angeschlossen, der die Übernahme der Erde plant und Magnus wird hineingezogen.

    Doch Magnus ist nicht auf sich allein gestellt, neben Alec ist auch die komplette alte Garde, also Jace, Clary, Isabel und Simon mit dabei. Und es geht nicht nur nach Shanghai, sondern auch ins Totenreich.

    Die Grundidee an sich fand ich eigentlich ganz interessant, auch was es mit dem geheimnisvollen Dorn und mit Magnus altem Freund Ragnor Fell auf sich hat. Dabei wird diese Freundschaft auch in der Vergangenheit beleuchtet, was ich ganz schön fand, da man so wieder mehr Facetten von Magnus früherem Leben bekommen hat. Aber auch Jem spielt eine Rolle, der mir zwar ein Begriff ist, aber so ganz kann ich seine Rolle immer noch nicht zuordnen, da mir dafür einfach das Vorwissen der Clockwork Reihe fehlt, die ich leider immer noch nicht ganz gelesen habe.

    Auf jeden Fall gibt es für wahre Kenner aller Bücher viele Wiedersehensfreuden und Verknüpfungen, die mir aufgrund des fehlenden Vorwissens teilweise etwas gefehlt haben. Das ist nicht schlimm, aber vielleicht war ich deshalb auch nicht ganz so mittendrin in der Geschichte.

    Denn auch wenn sich der Plot wieder schnell lesen lies, der Schreibstil wieder lebendig war und es neben den tragischen Momenten auch viel Humor gab, hat mir irgendwie etwas Spannung gefehlt und manchmal ist der Humor für mich übers Ziel hinausgeschossen und ging schon ins lächerliche. Ich konnte Samuel in seinem Verhalten leider nicht ernst nehmen und damit war die Bedrohung auch nicht so wirklich greifbar. Und auch Magnus hat teilweise schon etwas extrem naiv gehandelt. Das hat sich zwar hier doch nicht gleich gerecht, aber es gibt am Ende wieder einen kurzen Ausblick, wie es in Teil 3 weiter gehen könnte und das klingt sehr gefährlich.

    Anmerken möchte ich noch, dass es in diesem Teil weniger von Magnus und Alec privat gibt. Fand ich persönlich nicht so störend, da ich zu viele Liebesbekundungen usw. eh nicht gerne mag, aber es ist mir aufgefallen und deshalb möchte ich es erwähnen.

    Fazit:
    Insgesamt eine solide und unterhaltsame Geschichte, die ein Wiedersehen mit den liebgewonnenen Charakteren und noch mehr Einblick in Magnus Vergangenheit bietet. Manche Verknüpfungen hab ich nicht ganz verstanden, da mir dafür etwas Vorwissen fehlt und die Spannung war trotz der interessanten Grundidee irgendwie auch nicht immer ganz so hoch. Was auch daran liegt, dass ich manche Sachen etwas lächerlich fand und da nicht voll mitgehen konnte und auch nicht das Gefühl hatte, das man viel verpasst, wenn man diese Geschichte nicht gelesen hat. Trotzdem hab ich das Buch wieder recht gerne gelesen und vergebe 3,5 Sterne.

    Hexenmeister Malec Romanze Schattenjäger schwul Shadowhunter
    (0) (0)

    Nicht verifizierter Kauf. Mehr Informationen

  14. J. Paj

    Sehnsüchtig habe ich auf den zweiten Band „Das verlorene Buch – Die ältesten Flüche“ gewartet. Das Buch stammt wieder aus der Feder von Cassandra Clare und Wesley Chu und ist 2021 im Goldmann Verlag erschienen.

    In diesem Band begleiten wir Alec und Magnus wieder in ein spannendes, aufregendes Abenteuer. Es ist einige Zeit vergangen und seit der Adoption des kleinen Max genießen Magnus Bane und Alec Lightwood ein nahezu harmonisches und idyllisches Leben, so gut es ihnen eben möglich ist. Bis eines Tages zwei alte Bekannte in ihrem Apartment einbrechen und im Auftrag eines Dämonenfürsten das „Weiße Buch“ stehlen. Aber nicht nur das, Magnus wird dazu auch noch mit einem Svefndorn verletzt. Die Spur führt nach Shanghai und die einzige Rettung scheint der direkte Weg in die Hölle zu sein.

    Für mich war dieser Band absolut fantastisch, auch wenn ich während des Verlaufes so manchen Charakter verflucht habe, der für mich beim Lesen ein wenig anstrengend war. Doch gehörten diese einfach dazu, um der Handlung einen kompletten Sinn zu verleihen. Auch die anderen bekannten Charaktere wie Clary, Jace, Izzy und Simon finden hier mehr Platz als im ersten Buch. Sie begleiten Magnus und Alec auf ihrer Mission und ich hab mich sehr gefreut mehr von der ganzen Gruppe zu lesen.
    Die Spannung hält sich fast durch das ganze Buch und ich hab an einigen Stellen richtig mitgefiebert. Allein die Angst was mit Magnus passieren wird und was es mit diesem Dorn alles auf sich hat, hat einen innerlich aufgewühlt. Man konnte das Buch deshalb kaum aus der Hand legen. Es gab zudem viele unvorhersehbare Wendungen, die mir echt gut gefallen.

    Wie Alec und Magnus von dem kleinen Max sprechen, dass ist einfach wundervoll. Auch wie beschrieben ist, was Max alles anstellt, weil er seine Fähigkeiten noch nicht kontrollieren kann. Der Kleine ist so goldig und Magnus und Alec sind für diesen kleinen Mann die perfekten Eltern.
    Als absoluter Malec Fan bekommt man von den Beiden nicht genug. Magnus liebe ich aufgrund seiner Art und seines Humors. Diese Ironie und der Sarkasmus von Magnus an den richtigen Stellen, waren wieder genial.
    Alec ist wie immer Alec, man mag ihn oder eben nicht. Er ist der Ernstere von Beiden und das komplette Gegenteil von Magnus ist. Beide ergänzen sich aufgrund ihrer Unterschiedlichkeit.

    Das komplette Zusammenspiel ist super umgesetzt und allein die Beschreibungen der unterschiedlichen Kulissen ist passend gewählt und auch die bildliche Vorstellung fällt einem aufgrund des flüssigen und leicht verständlichen Schreibstils leicht.

    Mir werden Magnus und Alec, sowie der kleine Max fehlen, aber auch alle Anderen, denn man war wieder richtig in der Welt versunken. Vermutlich wird man nie bereit sein, sich von der Welt und den Charakteren zu trennen.

    FAZIT
    Mir hat der Band auf jeden Fall besser gefallen. Es war spannend und ein wenig nervenaufreibend. Allein, dass alle anderen Charaktere wieder Platz gefunden haben, hat die Geschichte zu etwas noch besonderem gemacht. Von mir gibt es eine klare Leseempfehlung und 5 von 5 Sternen.

    Hexenmeister Malec Romanze Schattenjäger schwul Shadowhunter
    (0) (0)

    Nicht verifizierter Kauf. Mehr Informationen

  15. booknerd84

    Seit der Adoption des kleinen Max genießen Magnus Bane und Alec ein nahezu idyllisches Leben – so idyllisch, wie es für einen Hexenmeister und einen Schattenjäger mitten in New York eben möglich ist. Bis eines Nachts zwei alte Bekannte in ihr Apartment einbrechen und das mächtige »Weiße Buch« stehlen. Mit dessen Hilfe könnten sie höchst unheilbringende Kräfte entfesseln, und so nehmen Alec und Magnus die Verfolgung der Diebe auf. Die Spur führt nach Shanghai, mitten hinein in einen Hort dunkler Magie und einen scheinbar unbezwingbaren Dämonenangriff. Als einzige Rettung bleibt nur der direkte Weg ins Totenreich …

    Mein Fazit:

    Nachdem mich schon der erste Band der “Ältesten Flüche”-Reihe von der ersten Seite an begeistern konnte, freue ich mich umso mehr über die Fortsetzung der Reihe. Und wie nicht anders zu erwarten, hat mich die Autorin Cassandra Clare auch dieses Mal von der ersten Seite an mitgerissen.

    Durch ihren unverwechselbaren Schreibstil konnte ich direkt wieder in diese Welt eintauchen und befand mich mitten im Geschehen. Nach wenigen Seiten hatte ich das Gefühl, wieder zu Hause angekommen zu sein. Es geht wieder einmal auf ein großes Abenteuer mit Alec und Magnus. Aber auch mit vielen weiteren bekannten Charakteren wie z.B. Clary, Jace und Simon gibt es ein Wiedersehen.

    Was ich besonders süß fand, waren die Stellen in denen Alec und Magnus vom kleinen Max sprechen. Man merkt einfach, dass sie alles für den kleinen Mann tun würden. Auch konnte mich wieder dieses perfekte Zusammenspiel zwischen Alec und Magnus begeistern. Gerade da sie so verschieden sind, sind sie zusammen einfach nur perfekt.

    Mehr möchte ich auch gar nicht zur Geschichte sagen. Das Buch war auf jeden Fall wieder vollgepackt mit Spannung, Gefühl und Humor. Auch wenn man dieses Buch eigentlich eigenständig lesen könnte, würde ich davon abraten. Daher sollte man auch die alleinstehenden Bücher von Cassandra Clara meiner Meinung nach immer der Reihenfolge nach lesen.

    Ich bin wie schon gesagt erneut richtig begeistert und kann die Bücher von Cassandra Clare wärmstens empfehlen. Daher vergebe ich wohlverdiente 5 von 5 Sterne.

    Hexenmeister Malec Romanze Schattenjäger schwul Shadowhunter
    (0) (0)

    Nicht verifizierter Kauf. Mehr Informationen

  16. Mandys Bücherecke

    Das Leben von dem Hexenmeister Magnus Bane und dem Schattenjäger Alec könnte seit der Adoption von Max nicht perfekter sein. Doch dann brechen zwei alte Bekannte in Magnus zu Hause ein und stehlen das weiße Buch. Magnus‘ und Alec ist klar, dass sie das Buch zurückbekommen müssen. Dafür begeben sie sich zusammen mit ihren Freunden auf die Reise nach Shanghai und befinden sich mitten in einer Verschwörung und einem gefährlichen Dämonenangriff.

    Meine Meinung
    Ich liebe das Universum der Shadowhunter und freue mich deshalb auf jedes weitere Buch, das in dieser Welt spielt. In diesem Band erlebt man Magnus und Alec als junge Eltern und das gefiel mir besonders gut. Allerdings muss ich auch dazu sagen, dass man die Bücher. in denen Magnus und Alec vorkommen, kennen sollte um alle Zusammenhänge zu verstehen und auch um zu verstehen, wieso sie Max adoptiert haben.

    Neben Alec und Magnus begegnet man hier aber auch vielen anderen alten Bekannten, wie Clary, Jace, Simon und Isabelle und erfährt so auch, was aus den anderen Schattenjägern geworden ist. Ich finde es toll, dass in diesem Band wieder die Figuren vereint sind, mit denen alles begann. Auch Ragnor Fell nimmt hier eine wichtige Rolle ein und man erfährt viel über seine Vergangenheit und seine Freundschaft mit Magnus.

    Allerdings fehlte mir bei diesem Buch hin und wieder die Spannung und ich hatte das Gefühl, dass nicht viel passiert, sodass es sich etwas in die Länge zog. Zwischendurch gefiel es mir dann aber auch wieder richtig gut und besonders die Momente zwischen Alec und Magnus waren ein echtes Highlight.

    Der Schreibstil ist aber gewohnt großartig, emotional und sehr atmosphärisch und ich konnte gar nicht anders als mit den Figuren zu fühlen.

    Zum Ende hin nimmt der Plot zusehends an Fahrt auf und endet dann in einem gelungenen Finale, sodass mir diese Fortsetzung alles in allem doch noch richtig gut gefallen hat. Für Fans der Reihe finde ich das Buch definitiv lesenswert, auch wenn es meiner Meinung nach noch bessere Bücher gibt, die im Shadowhunter-Universum spielen.

    Fazit
    Zwar ist diese Fortsetzung meiner Meinung nach nicht das beste Buch, das im Shadowhunter-Universum spielt, aber ich mochte, dass hier wieder die Figuren vereint sind mit denen alles begann. Zudem finde ich Magnus und Alec als Paar und als Eltern absolut grandios.

    Hexenmeister Malec Romanze Schattenjäger schwul Shadowhunter
    (0) (0)

    Nicht verifizierter Kauf. Mehr Informationen

  17. Michelle

    Endlich ist es wieder so weit und wir können in ein neues Abenteuer der Shadowhunter abtauchen! Nachdem der erste Band mir schon sehr gut gefallen hat, habe ich mich auf diesen umso mehr gefreut. Alec und Magnus sind eines meiner liebsten Paare aus der Reihe, deswegen verfolge ich ihre Geschichte unglaublich gerne!

    Nachdem der erste Band Alec auf dem Cover dargestellt hat, haben wir hier nun den Hexenmeister Magnus Bane abgebildet. Wie auch schon beim ersten Band muss ich sagen, gefällt mir das Cover überhaupt nicht. Ich bin kein Fan von Personen auf dem Cover, aber das ist eine persönlich Vorliebe. Thematisch passt es aber sehr gut zur Handlung!

    Ich muss ehrlich sagen, ich bin ein kleines Magnus-Fangirl und liebe ihn und seinen Charakter wirklich sehr! Sein Humor und seine Art erheitern mich immer wieder aufs Neue. Auch die Beziehung zwischen Alec und Magnus ist eine meiner liebsten Beziehungen des Shadowhunter-Universums.

    Mit diesem Buch starten wir auch direkt wieder in die Handlung rund um Alec und Magnus ein. Man befindet sich zeitlich gesehen in der Zeit des kalten Friedens. Magnus und Alec wohnen mit ihrem super süßen Max in einer New Yorker Wohnung. Die beiden sich glücklich, wenn auch etwas überarbeitet, als es zu einem Eklat kommt und Magnus das weiße Buch entwendet wird. Dieses ist ein mächtiges Zauberbuch, was keinesfalls in die falschen Hände geraten darf. Sofort machen sich auch die Freunde von Alec und Magnus, also Clary, Jace, Isabelle und Simon auf den Weg, um das Buch zurück zu holen.

    Wir erleben hier also nicht nur ein neues, spannendes Abenteuer aus dem Universum der Schattenjäger, sondern wir treffen auch wieder auf alte Bekannte. Dadurch fühlen sich die Bücher von Cassandra Clare auch immer ein bisschen nach nach Hause kommen an. Ich liebe es auch, wenn man so kleine Verknüpfungen findet und Lücken endlich geschlossen werden, was auch in diesem Buch passiert. Damit kann das Autorenduo mich immer wieder catchen!

    Am Anfang habe ich ehrlicherweise etwas gebraucht, um wieder in die Handlung einzusteigen, da ich mich erstmal ziemlich orientieren musste, wo wir uns gerade befinden. Da habe ich schon etwas gebraucht, aber zunehmend wird die Handlung wieder spannender und fesselnd. Der schreibstil von Clare & Chu ist einfach überragend und überzeugt mich auf ganzer Linie. Ich habe das Buch durchgesuchtet.

    Sowohl Magnus und Alec, als auch die anderen, älteren Charaktere, waren wieder sehr passend beschrieben und deswegen für mich auch authentisch. Es gibt kaum ein Universum, das mich so begeistern kann, wie die Welt der Schattenjäger. Deswegen fand ich es auch so spannend, dass man auch etwas mehr über die Freundschaft von Magnus und Ragnor erfahren hat. Gerne hätten ein paar mehr private Momente zwischen Magnus und Alec auftauchen können, da sie ja auch im ersten Band zentral waren.

    Aber auch ohne kann das Buch vor allem durch seinen tollen, lebendigen Schreibstil, die humorvollen Szenen und die spannende Handlung überzeugen. Ich bin super gerne in die Welt der Schattenjäger abgetaucht und habe jede Minute genossen. Magnus und Alec sind tolle Charaktere, die durch Clary und die Crew unterstützt werden. Mir hat es einfach super gefallen.

    Ein toller zweiter Band, der mich wieder komplett fesseln und in die Welt der Schattenjäger entführen konnte. Spannung, Humor, Freundschaft und einen ordentlichen Schuss Magie findet man zwischen den Seiten. Mir hat es richtig gut gefallen und ich kann das Buch nur jedem Schattenjäger-Fan ans Herz legen! Ein gelungener Roman, den man nicht aus der Hand legen möchte.

    Hexenmeister Malec Romanze Schattenjäger schwul Shadowhunter
    (0) (0)

    Nicht verifizierter Kauf. Mehr Informationen

  18. Vanessa S.

    Teil zwei der Trilogie um Magnus Bane und Alec Lightwood! Ich mochte Teil eins schon ganz gerne – Malec ist einfach ein großartiges Thema zum drüber fangirlen! Und Sind wir chronologisch beim ersten Teil noch ganz am Anfang der Beziehung (Nach „City of Glass“) sind hier nun bereits 3 Jahre vergangen, die Geschehnisse aus „City of Heavenly Fires“ liegen hinter uns und Alec und Magnus sind beide sichtlich in der Beziehung angekommen, wir sind über die schnulzige Verliebtheit hinaus, die ich in Band eins noch ein wenig anstrengend fand und sind in einer wirklich schönen Liebe angekommen. Das klingt jetzt immer noch ein bisschen schnulzig, aber ein bisschen Schmalz hier und da muss schon auch sein finde ich. Die Dosis machts.

    Nachdem in Band eins noch Asmodeus der große Endgegner war, wird hier nochmal eine Schippe draufgelegt. Samael ist am Start und will die Erde vernichten. Also macht sich unser Lieblings-Squad auf den Weg nach Shanghai um von dort aus gegen alte Freunde und neue Feinde zu kämpfen.

    Teil 2 hat mir sehr viel besser gefallen als Teil eins, ich fand es spannend, mal wieder die alte Gang beisammen zu haben, es war auf jeden Fall ein Malec Buch, aber es war schön, dass vor allem Simon seinen Platz hatte und dass ihm Raum gegeben wurde zu trauern. Ein wichtiger Punkt, der viel zu oft vergessen wird in Büchern. Jace hat mich das ein oder andere Mal zum lächeln gebracht, genauso wie er es auch in vergangenen Büchern oft geschafft hat und Izzy hatte einen gloriosen Auftritt, der einen Tiger beinhaltet. Alles in allem hatte ich ein bisschen das Gefühl heimzukommen mit dem Buch, es war absolut ein cosy-read.

    Das Ende und besonders der Epilog war richtig aufregend, ich bin unglaublich gespannt auf „the wicked powers“! Und es gab sogar eine Bonusgeschichte, die perfekter nicht hätte sein können. *soifz*

    Zwischendurch und besonders am Anfang hat es sich ein bisschen gezogen, aber insgesamt hat es mir sehr gut gefallen und ich bin sehr gespannt wo uns die Reise mit Malec und dem Schattenjägeruniversum noch hinträgt.

    Hexenmeister Malec Romanze Schattenjäger schwul Shadowhunter
    (0) (0)

    Nicht verifizierter Kauf. Mehr Informationen

  19. Nora’s Books

    Seit der Adoption des kleinen Max genießen Magnus Bane und Alec ein nahezu idyllisches Leben – so idyllisch, wie es für einen Hexenmeister und einen Schattenjäger mitten in New York eben möglich ist. Bis eines Nachts zwei alte Bekannte in ihr Apartment einbrechen und das mächtige »Weiße Buch« stehlen. Mit dessen Hilfe könnten sie höchst unheilbringende Kräfte entfesseln, und so nehmen Alec und Magnus die Verfolgung der Diebe auf. Die Spur führt nach Shanghai, mitten hinein in einen Hort dunkler Magie und einen scheinbar unbezwingbaren Dämonenangriff. Als einzige Rettung bleibt nur der direkte Weg ins Totenreich …
    Eigene Meinung:
    Mit dieser zweiten Geschichte um Magnus und Alec habe ich mich echt schwergetan. So sehr ich mich über ein neues Abenteuer der beiden auch gefreut habe, ich bin einfach nicht wirklich warm mit der Handlung geworden. Hinzu kamen die gefühlt 1000 asiatischen Namen, die ich dann irgendwann nur noch überflogen habe, Ego auch irgendwann keine so richtige Vorstellung mehr hatte, wie welcher Dämon aussieht und wer hier eigentlich mit wem zu tun hat.
    Trotz alledem habe ich mich zum Ende durchgekämpft. Dieses hat mich allerdings dann doch etwas enttäuscht. Zwar wurden essentielle Rätsel und Probleme (ich möchte hier natürlich nicht spoilern) nicht schlecht gelöst, aber dafür wurde auch eine gefühlte Ewigkeit in der asiatischen Hölle „Diyu“ rumgegurkt ohne das es irgendwie bei mir Spannung erzeugen konnte.
    Würde ich die Konstellation „Malec“ nicht so lieben und das in dieser Erzählung die ganze Gang, sprich Jace, Clary, Isabel und Simon mit dabei waren und man dadurch in den Genuss unzähliger, witziger und amüsanter Dialoge kam, so hätte ich dieses Buch sicherlich nicht zu Ende gelesen. Positiv hervorheben möchte ich allerdings auch, dass Cassandra Clare mit den Momenten zwischen Alec und Magnus nicht gegeizt hat. Trotzdem reicht es aus meiner Sicht nur für gut gemeinte 3 von 5 Sterne. In der Hoffnung, das der dritte Band wieder besser wird. Denn die vielversprechenden „Strippen“ wurden in dieser Geschichte bereits gelegt.
    Fazit:
    Als Folgeband zu den ältesten Flüchen sollte man erst den Auftakt „Die roten Schriftrollen“ lesen. Aus meiner Empfindung heraus, nur etwas für eingefleischte Shadowhunter-Fans.

    Hexenmeister Malec Romanze Schattenjäger schwul Shadowhunter
    (0) (0)

    Nicht verifizierter Kauf. Mehr Informationen

  20. Anke Pappenheimer

    Dieses Buch ist spannend und man möchte es gar nicht zur Seite legen.

    (0) (0)

    Nicht verifizierter Kauf. Mehr Informationen

  21. sgallus08

    Immer her damit und mehr von den beiden.

    (0) (0)

    Nicht verifizierter Kauf. Mehr Informationen

  22. Sabine Schütt

    Als definitiver Supporter von Team Malec habe ich mich riesig auf dieses Buch gefreut. Nachdem mir der erste Teil bereits gut gefallen hat war die Vorfreude um so größer, als ich gesehen habe, dass in diesem Band auch die anderen Schattenjäger aus New York City wieder mit dabei sind!
    Alec und Magnus haben sich mit Max eine super süße kleine Familie aufgebaut aber bevor der Alltag zu eintönig wird kommt natürlich irgendein „Bösewicht“ um die Ecke. Und in diesem Fall handelt es sich um zwei Charaktere die uns bereits aus anderen Büchern bekannt sein sollten.
    Mir gefällt das „Nach-hause-Kommen-Feeling“ – Da es der zweite Teil ist und ich bereits viele Bücher aus dem Universum der Schattenjäger kenne hatte ich keinerlei Probleme mich zurecht zu finden und war bereits vertraut mit den meisten Charakteren und deren Fähigkeiten. Die Harmonie zwischen Alec und Magnus ist einfach super. Ich liebe Magnus‘ Humor und Alec ist einfach zu süß.
    Neu in diesem Buch ist für mich die Schattenwelt in Shanghai. Dort treffen wir auf neue Charaktere und lernen einiges dazu. Ein Ereignis nach dem Anderen lässt unsere lieben Schattenjäger nicht zu Atem kommen und somit wird es auch für den Leser nicht annähernd langweilig.
    Ich möchte tatsächlich nicht zu sehr auf die Handlung eingehen, da ich sonst auf Spoilergefahr hinauslaufe, aber ich kann definitiv sagen, dass Cassandra Clare auch hier nicht an Spannung, Humor und Überraschungen gespart hat.
    Ich freue mich schon auf weitere Bücher aus dem Universum!

    Hexenmeister Malec Romanze Schattenjäger schwul Shadowhunter
    (0) (0)

    Nicht verifizierter Kauf. Mehr Informationen

  23. Enterprise

    Ich liebe die beiden Charaktere Alec und Magnus. Bin bei diesem Buch vollkommen auf meine Kosten gekommen. Freue mich schon auf Band 3!

    (0) (0)

    Nicht verifizierter Kauf. Mehr Informationen

  24. Malec-Fan

    Wer die Serie kennt weiß von was ich rede. Und wer sie nicht kennt verpasst meine Meinung was.

    (0) (0)

    Nicht verifizierter Kauf. Mehr Informationen

  25. Bürcherwurm

    Der erste Band war wesentlich mitreißender. Hier fehlen teilweise Details bzw. Kampfszenen sind sehr langatmig beschrieben. Das Buch endet abrupt, es wird zwar klar genannt was, warum passiert, jedoch wirkt es etwas abgehakt. Im Sinne von, das ist das Ende, hier ist der Spoiler zum nächsten Buch.

    (0) (0)

    Nicht verifizierter Kauf. Mehr Informationen

  26. Sister0116

    Wie immer super tolles Buch ich liebe die Schattenjäger Geschichten!

    (0) (0)

    Nicht verifizierter Kauf. Mehr Informationen

  27. Nbi

    Leider viel zu schnell beendet… jetzt heißt es wieder warten. Obwohl es schon so viele Bücher dieser Reihe gibt, wird es nie langweilig. Schön geschrieben und klasse vorgelesen.

    (0) (0)

    Nicht verifizierter Kauf. Mehr Informationen

  28. Die VORL-Leser

    Das Leben von Alec – einem der begnadetsten Schattenjäger – und Magnus Bane – einem Hexenmeister – ist selten normal und langweilig. Schließlich sind die beiden ständig auf spannenden, aber auch lebensgefährlichen Missionen und treiben sich mit den höchsten Dämonen der Unterwelt herum. Doch momentan scheint ihr Leben beinahe idyllisch. Naja, abgesehen von ihrem magischen Adoptivsohn Max, der ab und zu Sachen in Flammen aufgehen lässt und an der Decke schwebt. Eben ein ganz normales Leben : )

    Doch natürlich kann ihr Leben nicht so „langweilig“ bleiben, wie sie es sich für einen Moment gewünscht hätten. Denn eines Nachts brechen zwei alte Bekannte in die Wohnung der kleinen Familie ein. Dabei wird Magnus mit einer uralten, unbekannten Waffe verletzt und das „Weiße Buch“ im Auftrag eines Dämonenfürsten gestohlen. Dieses Buch in den Händen der Falschen könnte viel Böses anrichten. Magnus und Alec sind sich sicher, dass sie die Verfolgung aufnehmen müssen. Nicht nur, weil das Buch so wichtig für den Hexenmeister ist, sondern auch weil Magnus’ Wunde von Tag zu Tag lebensbedrohlicher wird. Die Spur führt sie nach Shanghai und somit in eine Stadt voller unbekannter Dämonen, verzwickter Intrigen und rätselhafter Mythen. Ein Dämonenangriff nach dem anderen stellt das Liebespaar auf die Probe. Doch, um Magnus und das Buch wirklich zu retten, werden sie in die Hölle gehen müssen und wieder zurück – ob sie das schaffen?

    Ich liebe Magnus und Alec! Sie sind wirklich das beste Liebespaar, welches Cassandra Clare erschaffen hat, da sie so dynamisch und teilweise verschieden sind, jedoch gut harmonieren. Und sich natürlich lieben. Magnus Bane mit seiner verzwickten und langen Vergangenheit, der liebt und schon Liebe verloren hat, der dennoch so optimistisch und emotional geblieben ist und Alec, der strategisch ist, der gerissen über jeden seiner Züge nachdenkt, doch für die, die er liebt, alles tun würde. Ja, dass würden sie beide machen – sich gegenseitig aus den schlimmsten Situationen retten und sich für den anderen opfern. Das finde ich so unglaublich!

    Der Band spielt vor der „Dunklen Mächte“ – Reihe und gibt noch zusätzliche Informationen zu einer Rolle beziehungsweise die Reaktion auf diese Rolle, was ich ziemlich cool finde! Es hat mich nämlich damals, als ich die „Dunklen Mächte“ gelesen habe, ein wenig verwirrt, dass dieser Charakter plötzlich so eine unerwartete Entwicklung hatte. Doch jetzt ist es auf jeden Fall klarer. Das war so ein
    „Ich hab es endlich verstanden“-Moment und das finde ich richtig spannend bei Cassandra Clares Büchern. Denn sie alle hängen zusammen und wenn ein Charakter irgendwo auftaucht – auch wenn es die kleinste Rolle ist – kann es sein das er, sie oder dey in der nächsten Reihe die Hauptrolle spielt. Das ist mega spannend! Einerseits, weil man immer Wetten abschließen kann, über welche Charaktere das neueste Buch handelt, andererseits, weil man dadurch auch unerwartete Sichten auf die Geschichten erlangt. Zudem sind Cassandra Clares Bücher meist aus zwei Sichten geschrieben, wenn nicht mehr, sodass jede Person auch mal ein wenig Protagonist ist und man deren Beweggründe versteht. Das finde ich super hilfreich, da man so echt gut mit den Charakteren mitfühlen kann. Schließlich weiß man eben, was jede Person denkt.

    Das Abenteuer, welches Magnus und Alec erleben, ist natürlich wieder einmal spannend und ereignisreich. Obwohl einem relativ schnell klar wird, was ihre Aufgabe ist und wie sie die wahrscheinlich meistern könnten, hat die Geschichte sehr viele Wendungen genommen und auch das Ende hat mich überrascht. Zum Schluss fand ich eine der Charakterentwicklungen ein wenig fragwürdig, denn die Person hatte sich recht schnell verändert und hat zum Schluss eine unerwartete Rolle in der Endschlacht übernommen. Generell hat das Buch jedoch wieder einmal eine tolle Message überbracht und die wurde echt gut durch den Konflikt und die Lösung dargestellt.

    Auch das Cover ist echt mega schön und ich liebe die Anspielungen auf die Geschichte. Es ruft das Interesse der Leserschaft hervor, denn – vielleicht habt ihr euch das auch schon gefragt – Magnus’ Magie ist in dem Bild rot und nicht blau wie sonst.

    Insgesamt ist das Buch super gut geschrieben und auch die Charaktere sind gut ausgearbeitet. Die Storyline ist spannend und hält überraschende Wendungen für euch bereit!

    Sophie Heuschkel, 16 Jahre
    Die VOR-Leser

    Hexenmeister Malec Romanze Schattenjäger schwul Shadowhunter
    (0) (0)

    Nicht verifizierter Kauf. Mehr Informationen

  29. Viola Gericke

    Kann ich nur weiter empfehlen .

    (0) (0)

    Nicht verifizierter Kauf. Mehr Informationen

  30. BiblioJess

    Magnus und Alec sind mittlerweile Eltern des kleinen Max und genießen ihr neues Leben soweit es geht – bis plötzlich zwei alte Bekannte bei ihnen einbrechen und das “Weiße Buch” stehlen, um Schreckliches auf die Welt loszulassen. Sofort nehmen Magnus und Alec die Verfolgung auf, mit im Schlepptau ihre Freunde. Zunächst landen sie in Shangai, wo sie einiges erwartet, doch die Mission führt sie noch weiter. Ins Totenreich …

    Als Malec-Fan und nachdem ich “Die roten Schriftrollen” unfassbar gern gelesen habe, habe ich mich schon sehr auf “Das verlorene Buch” gefreut (das setzt übrigens einige Zeit später an und zwar nach den Geschehnissen von “Die Legenden der Schattenjäger Akademie”, das wiederum an “City of Heavenly Fire” anschließt. Zwischen den beiden Malec-Büchern liegen also gut 3 Jahre).
    Was mir besonders gut gefallen hat, ist, dass man so genau erkennt, wie sich ihre Beziehung verändert hat. Sie sind immer noch sie selbst und immer noch unfassbar süß und perfekt zusammen. Aber während in Band 1 die Beziehung noch ganz frisch war und beide sehr unsicher, haben sie sich hier mittlerweile enorm gefestigt und sind sogar Eltern geworden. Das bringt neue Dynamiken rein und das habe ich wieder total gerne verfolgt. Allerdings war es mir im Gegensatz zum Vorgänger manchmal etwas zu wenig Malec-Zeit, es kam einfach viel dazwischen, was verhindert hat, dass sie noch mehr Zweisamkeit bekommen.
    Dafür sind dieses Mal Jace, Clary, Simon und Isabelle mit von der Partie und das mochte ich wiederum sehr gern, es war schön, die Clique nochmal begleiten zu können, ihr Zusammenspiel und ihre Eigenheiten zu erleben. Alle sind erwachsener geworden, kein Vergleich zum Beginn der Chroniken der Unterwelt, aber trotzdem sind sie noch sie selbst. Es war schön, alle gemeinsam wieder um mich zu haben.

    Die Handlung war auch wieder spannend, wir haben Bekannte aus Band 1 getroffen, aber auch solche, die man in anderen Büchern des Universums kennengelernt hat, und so ist es immer wieder toll, dort hineinzutauchen, Verbindungen zu erkennen und lauter Easter Eggs zu bekommen. Das ist das Besondere, Faszinierende an diesem Universum. Denn zum Beispiel gibt es auch in Shanghai, wo sie hinreisen, ein bisschen was Vertrautes … und zwar aus der Clockwork Reihe. Aber wenn ich nur die Action, die Spannung etc. betrachte, so hat mich das nicht so sehr gefesselt wie z.B. in Band 1 oder anderen Teilen der Schattenjäger. Die Reise nach Shanghai und ins Totenreich war interessant und sie haben auch einiges dort erlebt, es war keinesfalls langweilig, aber eben auch nicht richtig fesselnd. Es lief alles ohne heftige Wendungen oder Katastrophen etc. ab.
    Dafür hab ich mich allerdings öfter wieder amüsiert, denn manche Dialoge sind echt herrlich, die Clique sorgt öfter für Situationen, die mich schmunzeln lassen und allgemein habe ich das Gefühl, dass Bücher über Magnus sowieso immer etwas mehr Humor reinbringen.

    Für mich wieder ein gelungenes Schattenjäger-Buch, wenn auch nicht eins meiner liebsten. Aber Malec sind einfach toll und allgemein ist es mittlerweile einfach so sehr ein Nachhausekommen mit all den bekannten Charakteren, dass ich mich problemlos in diese Welt fallenlassen kann. Das ist wunderschön. Hier gibt es von mir 4 Sterne.

    Hexenmeister Malec Romanze Schattenjäger schwul Shadowhunter
    (0) (0)

    Nicht verifizierter Kauf. Mehr Informationen

Füge deine Bewertung hinzu

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Das könnte dir auch gefallen …

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"
Unabhängig geprüft
259 Rezensionen