Hänsel und Gretel: Die Hexe war eigentlich eine interessante Frau

Autoren:Kenneth Anders

10,00 

  • Softcover : 28 Seiten
  • Verlag: Aufland Verlag
  • Autor: Kenneth Anders
  • Übersetzer:
  • Auflage: 1. Auflage, erschienen am 29.11.2014
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3-944249-11-9
  • ISBN-13: 978-3-944249-11-7
  • Größe: 15,5 x 21,5 cm
  • Gewicht: 200 Gramm

Lieferzeit: sofort lieferbar, Lieferfrist 1 - 3 Tage

Der Vampir vom Amt teilt mit, dass der historische Fantasy Roman "Hänsel und Gretel: Die Hexe war eigentlich eine interessante Frau" im Bundesamt für magische Wesen bestellbar ist. (Foto: Barbara Frommann)
Der Vampir vom Amt teilt mit, dass der historische Fantasy Roman “Hänsel und Gretel: Die Hexe war eigentlich eine interessante Frau” im Bundesamt für magische Wesen bestellbar ist. (Foto: Barbara Frommann)
Hänsel und Gretel kennen alle. Aber die Geschichte ist über die Jahrhunderte ziemlich verfälscht worden, sehr zuungunsten der Hexe, die eigentlich eine ganz interessante Frau war. Kenneth Anders hat die Geschichte streng im Versmaß des alten Kinderliedes neu erzählt und dabei beinahe unser komplettes Leben zwischen Großstadt und Maisacker thematisiert, Martin Klingeberg ist den Pfaden in die Landschaft gefolgt und hat dabei Szenen geschaffen, die ebenso dramatisch wie komisch – und dann doch sehr liebenswert sind.

 

Über “Hänsel und Gretel: Die Hexe war eigentlich eine interessante Frau”

Immer unterwegs für gute historische Fantasy Romane wie "Hänsel und Gretel: Die Hexe war eigentlich eine interessante Frau". (Foto: BafmW)
Immer unterwegs für gute historische Fantasy Romane wie “Hänsel und Gretel: Die Hexe war eigentlich eine interessante Frau”. (Foto: BafmW)
 Der historische Fantasy Roman “Hänsel und Gretel: Die Hexe war eigentlich eine interessante Frau”, eine Fachstudie aus dem Leben der Mitbürger und Mitbürgerinnen (nicht)magischer Provenienz, wurde erarbeitet und verfasst von Kenneth Anders. Diese in ihrer Bedeutung für die allgemeine Bildung und Integration der Vampire, Gestaltwandler sowie Werwölfe, aber auch Hexen und Magier nicht hoch genug einzuschätzende Studie für Leser und Leserinnen aller Altersgruppen erschien am 29.11.2014 bei Aufland Verlag.

Der historische Fantasy Roman “Hänsel und Gretel: Die Hexe war eigentlich eine interessante Frau” ist im amtseigenen BAfmW Service Point bestellbar. Online bestellte Fachpublikationen wie dieses Buch, dem gemeinen Bürger draußen im Lande als historische Fantasy Roman geläufig, sind zu den üblichen Öffnungszeiten auch direkt im Bundesamt für magische Wesen in Bonn abholbar und werden auf Wunsch verschickt.

Das Bundesamt für magische Wesen kommt mit dem Hinweis auf den historische Fantasy Roman “Hänsel und Gretel: Die Hexe war eigentlich eine interessante Frau” seinem Bildungsauftrag nach, den gemeinen Bürger draußen im Lande über das Leben gut integrierter magischer Mitbürger, vulgo Werwölfe, Vampire, Dämonen, Elfen, Hexen und Magiere ebenso wie fantastische Tierwesen, als da wären Drachen, Basilisken, Sphingen, kleine und große Pubertiere und Trolle bis hin zu eingewanderten Dschinnen aufzuklären und damit Aberglauben und religiösen Irrlehren ein energisches “Nicht mit uns!” entgegenzuschleudern.

Aus Gründen, und weil Teile des Inhalts von “Hänsel und Gretel: Die Hexe war eigentlich eine interessante Frau” die Bevölkerung beunruhigen könnten, wurde das Buch als historische Fantasy Roman eingestuft.

Das Amt weist bei dieser Gelegenheit betroffene Familienangehörige auch auf Therapie- und Aussteigerprogramme für sog. “Religiöse Gefährder” hin, die dafür bekannt sind, das Leben harmloser schwuler Vampire und gut integrierter Werwölfe zur Hölle zu machen. Es gibt Hilfe! Religion ist heilbar!

Bestellen Sie Bücher von Kenneth Anders online

Lust auf ein Modelshooting? Die BAfmW-Jobbörse sucht männliche Models, um Bücher vorzustellen. Bewirb Dich! (Foto: Barbara Frommann)
Lust auf ein Modelshooting? Die BAfmW-Jobbörse sucht männliche Models, um Bücher vorzustellen. Bewirb Dich! (Foto: Barbara Frommann)

Sie sind stets willkommen im Buchladen des Bundesamt für magische Wesen in Bonn, der Stauhauptstadt von Nordrhein-Westfalen, um z.B. Ihre bestellten historische Fantasy Romane von Kenneth Anders und anderen guten Fantasyautoren abzuholen. Auch zu Zeiten von SARS/COV 19 kann man uns besuchen. Für gute ist Bonns allerwichtigste Behörde überhaupt und sowieso von Amts wegen zuständig.

Und das Verlagsteam des Bundeslurch Verlages sowie des Himmelstürmer Verlages freuen sich auf interessante Exposés und Manuskripte u.a. der Genres Gay Romance, Gay Drama und Gay Fantasy, Fantasy-Jugendbücher sowie Urban Fantasy und steht queer schreibenden Autoren dieser Genres gern für ein ausführliches Gespräch über geplante Fantasyromane zur Verfügung.

 


Wie ist Ihre Meinung zu “Hänsel und Gretel: Die Hexe war eigentlich eine interessante Frau”?

Hat Ihnen “Hänsel und Gretel: Die Hexe war eigentlich eine interessante Frau” gefallen? Wir würden uns freuen, wenn Sie das Buch bewerten würden. Nicht nur wir, auch die Suchmaschinen lieben Bewertungen der historische Fantasy Romane und das unterstützt die Sichtbarkeit von Buchläden und Verlagen in den Suchmaschinen. Und Autoren freuen sich immer über konstruktive und ehrliche Kritik.

Klicken Sie dazu auf “Reviews” direkt unter dem Buchtitel und Sie können Ihre Bewertung abgeben.

Verbreiten Sie des Amtes allumfassende Weisheit und Zuständigkeit!

Marke

Aufland Verlag

Gewicht 200 g
Größe 14,8 × 21 cm

Bewertungen

Es gibt noch keine Bewertungen.

Schreibe die erste Bewertung für „Hänsel und Gretel: Die Hexe war eigentlich eine interessante Frau“

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Das könnte dir auch gefallen …

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"
Unabhängig geprüft
186 Rezensionen