Heinz Neukirchen

Autoren: Ingo Pfeiffer

24,80 

  • Softcover : 296 Seiten
  • Verlag: Miles-Verlag
  • Autor: Ingo Pfeiffer
  • Auflage: 1. Auflage, erschienen am 23.08.2017
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3-945861-18-7
  • ISBN-13: 978-3-945861-18-9
  • Größe: 22,0 x 17,0 cm
  • Gewicht: Gramm

Lieferzeit: Lieferbar

Der Vampir vom Amt teilt mit, dass das Sachbuch "Heinz Neukirchen" im Bundesamt für magische Wesen bestellbar ist. (Foto: Barbara Frommann)
Der Vampir vom Amt teilt mit, dass das Sachbuch „Heinz Neukirchen“ im Bundesamt für magische Wesen bestellbar ist. (Foto: Barbara Frommann)
Dieses populärwissenschaftliche Sachbuch widmet sich dem Dienst- und Lebensweg von Heinz Neukirchen, einem der sechs Flottenchefs in der 40-jährigen Geschichte der Seestreitkräfte der DDR. Neukirchen bekannte einmal, von der „Front des Krieges zur Front des Friedens“ gewechselt zu sein. Tat-sächlich kam er in den 50er-Jahren an der Front des Kalten Krieges an. Als Oberleutnant der Deutschen Kriegsmarine mit exzellenten maritimen Kenntnissen und Erfahrungen hatte er in Admiralsuniform entscheidenden Anteil beim Aufbau der Seestreitkräfte der DDR. Er prägte deren Entwicklung von einer Küstenmarine der 50er-Jahre zur Randmeermarine der 60er-Jahre. Den-noch verblieb er in der ewigen Position ’Chef des Stabes’, ehe er im Mai 1964 überraschend seinen Hut nehmen musste. Auf Beschluss des SED-Politbüros schied er im 49. Lebensjahr, nach einer gegen ihn vom Westen geführten Propaganda-Kampagne aus dem aktiven Dienst der NVA. Das Buch wendet sich an den marinehistorisch und politisch interessierten Leser. Beschrieben wird das Schicksal des Marineoffiziers Heinz Neukirchen als Person der Zeitgeschichte. Der Autor folgt einer Figur, die sich im Denken und Handeln seit 1935 vom Maritimen leiten ließ und davon geprägt wurde. Thematisiert werden Ereignisse, Lebensumbrüche und Personen deut-scher Marinezeitgeschichte (1935 bis 1964), die mit Neukirchens Dienst in und für verschiedene politische Systeme in Verbindung standen. Neukirchens Lebens- und Dienstweg dokumentiert, wie er sich die Gelegenheiten seiner Karriere zielstrebig erarbeitet hat. Sein Werdegang gibt zu erkennen, dass er der Politik an verschiedenen Fronten auf seine Weise zu Diensten war. Im Ruhestand wurde ihm bewusst, dass politische Unabhängigkeit eine Utopie ist. 1988 begann der Autor mit Recherchen zur Biographie von Vizeadmiral d.R. Heinz Neukirchen. Diese waren Bestandteil des Forschungsprojekts „Aufbau von Seestreitkräften der DDR (1950-1955) ? Marinesoldaten der ersten Stunde“ an der Offiziershochschule (OHS) der Volksmarine. Begonnen wurde die Heftreihe mit der Vorstellung von zwei Frauen der Seepolizei. Käthe Hörting wurde am 1. Juli 1950 als erste Frau in der Uniform eines Marineoffiziers zum Seepolizei-Kommissar ernannt. Margarete Kootz (verh. Niemann) meldete im Einstellungsgespräch am 4. August 1950 ihre Ambitionen für die Kommandanten-Laufbahn an. 1989 erschien das Heft über Konteradmiral a.D. Rudi Wegner. Er trat am 15. Juli 1950 als Seepolizei-Oberkommissar in die Hauptverwaltung Seepolizei ein und beendete am 31. Mai 1983 seinen aktiven Dienst als Kommandeur der Flottenschule (1974 bis 1983). Der Autor stützt sich auf bereits 1990 geführte Recherchen im Archiv leitender Kader des Ministeriums für Nationale Verteidigung bzw. der Dokumentenstelle im Ministerium für Abrüstung und Verteidigung in Strausberg. Das Bundesarchiv (Stiftung Archiv der Parteien und Massenorganisationen der DDR) und Militärarchiv, die Archive der Wehrmachtsauskunftsstelle und des Bundesbeauftragten für die Unterlagen des Staatssicherheitsdienstes der ehe-maligen DDR boten solide Quellenlagen. Der Autor hatte 1990 die Möglichkeit, Neukirchens Kaderakte im Sekretariat des Hauptausschusses der NDPD in Berlin einzusehen. Dem mit der Thematik vertrauten Leser werden im Buch abweichende Daten zu Dienstlaufbahn, Verwendungen, Kommandierungen und Auszeich-nungen von Neukirchen gegenüber den in der Literatur zu Generalen und Admiralen (NVA) veröffentlichten Angaben auffallen. Der Autor bezieht sich in seinem Werk auf Original-Dokumente, Urkunden, Personalakten, Rangli-sten, Lebensläufe und Schriftsätze zum Dienstverlauf von Heinz Neukirchen. Von 1988 bis 2006 führte der Autor mit der Ehefrau Irmgard Neukirchen Interviews zum Dienst- und Lebensalltag ihres Mannes. Eine von ihr überlieferte Selbsteinschätzung von Heinz Neukirchen lautete „Ich habe es vom Matrosen vor dem Mast bis zum Admiral gebracht“ sowie „Ich glaube, die Menschen lieben mich nicht, aber sie achten mich!“ Seine Beliebtheitswerte hielten sich wegen seines Selbstbewusstseins, Arbeitsstils und Strenge in Grenzen. Irmgard Neukirchen stellte für die Biographie Schriftstücke und Fotos zur Verfügung. Dokumente aus dem Kaderarchiv des Ministeriums für Nationale Verteidigung, dem ehemaligen Fotoarchiv der Volksmarine und aus Privatbesitz komplettieren die „Sammlung Neukirchen“. Unterstützung erhielt der Autor von ehemaligen Kommandanten, Stabsoffizieren und Unteroffizieren, die Heinz Neukirchen in ihrer Marinedienstzeit erlebten. Das betrifft u.a. Fritz Bieler, Dietrich Dembiany, Friedrich Elchlepp, Dieter Flohr, Hans Koch, Karl Heinz Kremkau, Ulrich Korn, Ewald Tempel, Joachim H. Rudek, Egon Wirth und Rolf Ziegler. Mit ihren, dem Autor zur Verfügung gestellten Aufsätzen zu Dienstepisoden und gewährten Interviews trugen sie dazu bei, ein möglichst authentisches Bild über Neukirchens Marinedienst zu zeichnen.

Über „Heinz Neukirchen“

Immer unterwegs für gute wie "Heinz Neukirchen". (Foto: BafmW)
Immer unterwegs für gute wie „Heinz Neukirchen“. (Foto: BafmW)
Das Sachbuch „Heinz Neukirchen“, eine Fachstudie aus dem Leben der Mitbürger und Mitbürgerinnen (nicht)magischer Provenienz, wurde erarbeitet und verfasst von Ingo Pfeiffer. Diese in ihrer Bedeutung für die allgemeine Bildung und Integration der Vampire, Gestaltwandler sowie Werwölfe, aber auch Studenten und Studentinnen der Geschichtswissenschaften nicht hoch genug einzuschätzende Publikation zum Biographien und Autobiographien für Leser und Leserinnen aller Altersgruppen erschien am 23.08.2017 bei Miles-Verlag.

Das Buch „Heinz Neukirchen“ ist im amtseigenen BAfmW Service Point bestellbar. Online bestellte Fachpublikationen wie dieses Buch, dem gemeinen Bürger draußen im Lande als Sachbuch und Fachliteratur zum Thema Biographien und Autobiographien geläufig, sind zu den üblichen Öffnungszeiten auch direkt in der Verlagsbuchhandlung Bundesamt für magische Wesen in Bonn abholbar und werden auf Wunsch verschickt.

Das Bundesamt für magische Wesen kommt mit dem Hinweis auf „Heinz Neukirchen“ seinem Bildungsauftrag nach, den gemeinen Bürger und die gemeine Bürgerin draußen im Lande über das Leben gut integrierter magischer Mitbürger, vulgo Werwölfe, Vampire, Dämonen, Elfen, Hexen und Magiere ebenso wie fantastische Tierwesen, als da wären Drachen, Basilisken, Sphingen, kleine und große Pubertiere und Trolle bis hin zu eingewanderten Dschinnen aufzuklären und damit Aberglauben und religiösen Irrlehren ein energisches „Nicht mit uns!“ aus Bonns wichtigster Behörde entgegenzuschleudern.

Aus Gründen, und weil Teile des Inhalts von „Heinz Neukirchen“ die Bevölkerung beunruhigen könnten, wurde das Buch als Sachbuch und Fachliteratur zum Thema Biographien und Autobiographien eingestuft.

Das Amt weist bei dieser Gelegenheit betroffene Familienangehörige auch auf Therapie- und Aussteigerprogramme für sog. „Religiöse Gefährder“ wie auch Queerquarktivisten hin, die dafür bekannt sind, das Leben harmloser schwuler Vampire, gut integrierter Werwölfe und nicht gendernder Zeitgenossen zur Hölle zu machen. Es gibt Hilfe! Religion ist heilbar! Ein Sektenausstieg ist möglich.

Bestellen Sie Bücher von Ingo Pfeiffer online

Lust auf ein Modelshooting? Die BAfmW-Jobbörse sucht männliche Models für den BAfmW-Amtskalender. Bewirb Dich! (Foto: Barbara Frommann)
Lust auf ein Modelshooting? Die BAfmW-Jobbörse sucht männliche Models für den BAfmW-Amtskalender. Bewirb Dich! (Foto: Barbara Frommann)

Sie sind stets willkommen im Buchladen des Bundesamt für magische Wesen in Bonn, der Stauhauptstadt von Nordrhein-Westfalen, um z.B. Ihre bestellte Geschichtsliteratur von Ingo Pfeiffer und anderen guten Fantasyautoren abzuholen. Für gute Literatur ist Bonns allerwichtigste Behörde überhaupt und sowieso von Amts wegen zuständig.

Und das Team der Verlagsbuchhandlung „Bundesamt für magische Wesen“ freut sich auf interessante Exposés und Manuskripte von Autoren und Autorinnen und steht gern für ein ausführliches Gespräch über geplante Fantasyromane zur Verfügung.

Wie ist Ihre Meinung zu „Heinz Neukirchen“?

Hat Ihnen „Heinz Neukirchen“ gefallen? Wir würden uns freuen, wenn Sie das Buch bewerten würden. Nicht nur wir, auch die Suchmaschinen lieben Bewertungen der Bücher über Biographien und Autobiographien und das unterstützt die Sichtbarkeit von Buchläden und Verlagen in den Suchmaschinen. Und Autoren freuen sich immer über konstruktive Kritik.

Verbreiten Sie des Amtes allumfassende Weisheit und Zuständigkeit!
Größe 22 × 17 cm

Marke

Miles-Verlag

Bewertungen

There are no reviews yet

Schreibe die erste Bewertung für „Heinz Neukirchen“

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Das könnte dir auch gefallen …

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"
Unabhängig geprüft
497 Rezensionen