Monsieur Orient-Express

25,00 

  • Hardcover : 288 Seiten
  • Verlag: Kremayr & Scheriau
  • Autor(en): Gerhard J. Rekel
  • Auflage: 2. Auflage, erschienen am 03.10.2022
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3-218-01305-4
  • ISBN-13: 978-3-218-01305-5
  • Größe: 21,5 x 13,5 cm
  • Gewicht: Gramm

Lieferzeit: Lieferbar

Der Vampir vom Amt teilt mit, dass das Sachbuch "Monsieur Orient-Express" im Bundesamt für magische Wesen bestellbar ist. (Foto: Barbara Frommann)
Der Vampir vom Amt teilt mit, dass das Sachbuch „Monsieur Orient-Express“ im Bundesamt für magische Wesen bestellbar ist. (Foto: Barbara Frommann)
„Georges Nagelmackers hat etwas komplett Neues für Europa eingeleitet: Er hat es vollbracht, Grenzen zu überwinden, ohne Krieg zu führen.“ – Baudouin Nagelmackers, Mitglied der Familie Der Orient-Express gilt als berühmtester Zug der Welt. Agatha Christie, Graham Greene und schließlich Hollywood machten ihn zum Mythos. Doch was ist die Geschichte des Orient-Express, wer hat ihn auf die Gleise gestellt, welche Vision steckte dahinter? Um 1880 stehen die Zeichen in Europa auf Nationalismus, viele europäische Länder streben eine Großmachtstellung an und schotten sich ab. In dieser Zeit taucht ein Mann auf, der die europäischen Staaten miteinander verbinden will: Georges Nagelmackers (1845-1905). Trotz Vorurteilen, Fremdenhass und bürokratischer Hindernisse gelingt es dem Eisenbahn-Pionier, ab 1883 Paris mit Konstantinopel zu verbinden und ein Netzwerk von über 180 europäischen Nachtzugverbindungen aufzubauen. Georges Nagelmackers’ Lebensgeschichte, hier in Szene gesetzt und mit prächtigen zeitgenössischen Illustrationen versehen von Gerhard Rekel, ist ein Plädoyer für die hartnäckige Verfolgung einer Vision, das raffinierte Spiel über die Bande und den Glauben an den Umweg: geografisch, politisch und menschlich. * Gratis Streifenplakat! MLO: 9783666028809 Prolit: 233-95562 PRESSESTIMMEN „Das Buch ist ein Fest.“ Welt am Sonntag – Barbara Schaefer „Wie aus einem jungen visionären Europäer „Monsieur Orient-Express“ wird, ist eine atemberaubende Geschichte, die einer Agatha Christie würdig wäre – nur ohne Mord.“ Süddeutsche Zeitung – Christiane Schlötzer „Mord im Orient-Express, vielfach verfilmt nach dem Roman von Agatha Christie – wie ein Krimi liest sich auch die Geschichte von „Monsieur Orient-Express“, dem Unternehmer Georges Nagelmackers, der seine Fahrgäste bei der Premierenfahrt aufforderte, Pistolen mitzunehmen!“ ORF – Ö1, Andrea Hauer „Die Charakterzeichnung von Georges Nagelmackers ist auf eine solch einfühlsame und zugleich fesselnde Weise gestaltet, dass man schon nach wenigen Seiten ganz in der Geschichte des „Orient-Express“ und seinem Erfinder gefangen ist.“ – booknerd.de „Rekel erzählt die Lebensgeschichte Nagelmackers als eindringliches und spannendes Plädoyer für das Verfolgen einer Vision, das raffinierte Spiel über die Bande und den Glauben an den Umweg.“ – SALZBURGER STADTMAGAZIN „Ein Zug, der Träume wahr werden lässt. Rekels Biografie liest sich wie ein spannender Roman.“ – Kleine Zeitung

Über „Monsieur Orient-Express“

Immer unterwegs für gute wie "Monsieur Orient-Express". (Foto: BafmW)
Immer unterwegs für gute wie „Monsieur Orient-Express“. (Foto: BafmW)
Das Sachbuch „Monsieur Orient-Express“, eine Fachstudie aus dem Leben der Mitbürger und Mitbürgerinnen (nicht)magischer Provenienz, wurde erarbeitet und verfasst von Gerhard J. Rekel. Diese in ihrer Bedeutung für die allgemeine Bildung und Integration der Vampire, Gestaltwandler sowie Werwölfe, aber auch Studenten und Studentinnen der Geschichts- und Politikwissenschaften nicht hoch genug einzuschätzende Publikation zum Regional- und Ländergeschichte für Leser und Leserinnen aller Altersgruppen erschien am 03.10.2022 bei Kremayr & Scheriau.

Das Buch „Monsieur Orient-Express“ ist im amtseigenen BAfmW Service Point bestellbar. Online bestellte Fachpublikationen wie dieses Buch, dem gemeinen Bürger draußen im Lande als Sachbuch und Fachliteratur zum Thema Regional- und Ländergeschichte geläufig, sind zu den üblichen Öffnungszeiten auch direkt in der Verlagsbuchhandlung Bundesamt für magische Wesen in Bonn abholbar und werden auf Wunsch verschickt.

Das Bundesamt für magische Wesen kommt mit dem Hinweis auf „Monsieur Orient-Express“ seinem Bildungsauftrag nach, den gemeinen Bürger und die gemeine Bürgerin draußen im Lande über das Leben gut integrierter magischer Mitbürger, vulgo Werwölfe, Vampire, Dämonen, Elfen, Hexen und Magiere ebenso wie fantastische Tierwesen, als da wären Drachen, Basilisken, Sphingen, kleine und große Pubertiere und Trolle bis hin zu eingewanderten Dschinnen aufzuklären und damit Aberglauben und religiösen Irrlehren ein energisches „Nicht mit uns!“ aus Bonns wichtigster Behörde entgegenzuschleudern.

Aus Gründen, und weil Teile des Inhalts von „Monsieur Orient-Express“ die Bevölkerung beunruhigen könnten, wurde das Buch als Sachbuch und Fachliteratur zum Thema Regional- und Ländergeschichte eingestuft.

Das Amt weist bei dieser Gelegenheit betroffene Familienangehörige auch auf Therapie- und Aussteigerprogramme für sog. „Religiöse Gefährder“ wie auch Queerquarktivisten hin, die dafür bekannt sind, das Leben harmloser schwuler Vampire, gut integrierter Werwölfe und nicht gendernder Zeitgenossen zur Hölle zu machen. Es gibt Hilfe! Religion ist heilbar! Ein Sektenausstieg ist möglich.

Bestellen Sie Bücher von Gerhard J. Rekel online

Lust auf ein Modelshooting? Die BAfmW-Jobbörse sucht männliche Models für den BAfmW-Amtskalender. Bewirb Dich! (Foto: Barbara Frommann)
Lust auf ein Modelshooting? Die BAfmW-Jobbörse sucht männliche Models für den BAfmW-Amtskalender. Bewirb Dich! (Foto: Barbara Frommann)

Sie sind stets willkommen im Buchladen des Bundesamt für magische Wesen in Bonn, der Stauhauptstadt von Nordrhein-Westfalen, um z.B. Ihre bestellte Geschichtsliteratur von Gerhard J. Rekel und anderen guten Fantasyautoren abzuholen. Für gute Literatur ist Bonns allerwichtigste Behörde überhaupt und sowieso von Amts wegen zuständig.

Und das Team der Verlagsbuchhandlung „Bundesamt für magische Wesen“ freut sich auf interessante Exposés und Manuskripte von Autoren und Autorinnen und steht gern für ein ausführliches Gespräch über geplante Fantasyromane zur Verfügung.

Wie ist Ihre Meinung zu „Monsieur Orient-Express“?

Hat Ihnen „Monsieur Orient-Express“ gefallen? Wir würden uns freuen, wenn Sie das Buch bewerten würden. Nicht nur wir, auch die Suchmaschinen lieben Bewertungen der Bücher über Regional- und Ländergeschichte und das unterstützt die Sichtbarkeit von Buchläden und Verlagen in den Suchmaschinen. Und Autoren freuen sich immer über konstruktive Kritik.

Verbreiten Sie des Amtes allumfassende Weisheit und Zuständigkeit!
Größe 21,5 × 13,5 cm

Marke

Kremayr & Scheriau

Bewertungen

There are no reviews yet

Schreibe die erste Bewertung für „Monsieur Orient-Express“

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Das könnte dir auch gefallen …

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"
Unabhängig geprüft
472 Rezensionen