Nikolai Bucharin: Philosophische Arabesken

Autoren:Wladislaw Hedeler

29,90 

  • Hardcover : 464 Seiten
  • Verlag: Dietz Vlg Bln
  • Autor: Wladislaw Hedeler
  • Auflage: 1. Auflage, erschienen am 30.05.2005
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3-320-02064-1
  • ISBN-13: 978-3-320-02064-4
  • Vom BAfmW empfohlenes Alter: ab 18 Jahren
  • Größe: 21,5 x 14,5 cm
  • Gewicht: 690 Gramm

Lieferzeit: sofort lieferbar, Lieferfrist 1 - 3 Tage

Artikelnummer: 9783320020644 Kategorie: FMSK 18 Religiöses Schlagwörter: Bucharin, Gefängnisschriften, Hegel
Begegnung mit Joachim Kardinal Meisner, einem mutmaßlichen Vertreter des organisierten religiösen Verbrechens, in der Abflughalle des Kölner Adenauer-Airports (Foto: Bundesamt für magische Wesen)
Begegnung mit Joachim Kardinal Meisner, einem mutmaßlichen Vertreter des organisierten religiösen Verbrechens, in der Abflughalle des Kölner Adenauer-Airports (Foto: Bundesamt für magische Wesen)

BONN (BAfmW) – Die »Philosophischen Arabesken. Dialektische Skizzen« gehören zu den Gefängnisschriften von Nikolai Bucharin, die während der Untersuchungshaft im Inneren Gefängnis der Lubjanka entstanden sind. In dem einen Jahr, das Bucharin von seiner Verhaftung am 27. Februar 1937 bis zu seiner Hinrichtung am 15. März 1938 als Gefangener Stalins verbringen mußte, verfaßte er außerdem eine Abhandlung über den »Sozialismus und seine Kultur«, einen unvollendet gebliebenen autobiographischen Roman, »Zeiten«, eine elfseitige Abhandlung »Über einige grundsätzliche Fragen der Gegenwart « und ein Heft mit Gedichten, »Die Umgestaltung der Welt. Gedichte über Jahrhunderte und Menschen«. Das Manuskript ist keine Sammlung zufälliger Einfälle oder blumiger Gedanken im trostlosen Verlies, wie der Titel »Arabesken« vermuten lassen könnte. Es ist die Bilanz einer lebenslangen philosophischen Arbeit, eine Art Abrechnung mit dem ehemaligen philosophischen Gewissen, eine Analyse der eigenen philosophischen Entwicklung und ihrer kritischen Diskussion seit dem Erscheinen der »Theorie des Historischen Materialismus«. Bucharin verzichtet darauf, seine theoretischen Fehler aufzulisten, um nicht der Anklage in die Hände zu arbeiten. Kritische Bemerkungen zu Arbeiten anderer sowjetischer Philosophen fehlen ebenfalls. Sie hätten unter den gegebenen Bedingungen den Charakter von Denunziationen gehabt. Er konzentriert sich überwiegend auf eine positive Darstellung der von ihm behandelten philosophischen Probleme und bindet die Kritik anderer Positionen in diese ein. Die Betonung liege auf der »dialektischen Seite« dieser Probleme, wobei Gesichtspunkte akzentuiert würden, die Lenin in seinen »Philosophischen Heften« entwickelt hat. Bei der hier vorgelegten deutschsprachigen Ausgabe der zweiten Gefängnisschrift, die mehr als ein halbes Jahrhundert nach den tragischen Ereignissen der Jahre 1936/38 der deutschen Öffentlichkeit jetzt endlich vorgestellt werden kann, handelt es sich um die erste textkritische Edition. In 40 Kapiteln wendet sich Bucharin Problemen der philosophischen Methodologie, Erkenntnistheorie und Philosophiegeschichte sowie philosophischen Fragen der Natur- und Gesellschaftswissenschaften zu. Der Übersetzung liegt die Kopie des handschriftlichen Originals zugrunde, das im Archiv des Präsidenten der Russischen Föderation aufbewahrt wird. Da Bucharin während der Untersuchungshaft nur beschränkten Zugang zur Literatur der Gefängnisbibliothek hatte, ist eine Reihe von direkten und indirekten Zitaten nur kurz, zum Teil aus dem Gedächtnis, oder gar nicht mit Quellen belegt. Herausgeber und Übersetzer haben diese Lücken geschlossen.

Über “Nikolai Bucharin: Philosophische Arabesken”

Das Bundesamt für magische Wesen weist den gemeinen Bürger und die gemeine Bürgerin draußen im Lande darauf hin, dass “Nikolai Bucharin: Philosophische Arabesken” von Wladislaw Hedeler für Leser und Leserinnen Jahren deutliche Spuren von Religion und Aberglauben enthält. Es unterliegt den Regeln der FMSK zum Schutz der (nicht-)magischen Jugend und Allgemeinheit vor geweihten Röckchenträgerm.

Es erschien am 30.05.2005 im Dietz Vlg Bln.

Das Bundesamt für magische Wesen kommt mit dem Hinweis auf “Nikolai Bucharin: Philosophische Arabesken” seinem Bildungsauftrag nach, die Eltern junger Vampire, Dämonen und Halbdämonen, Elfen sowie weiterer Pubertiere auf die Gefahren hinzuweisen, die von Religion, religiösen Institutionen und dem organisierten religiösen Verbrechen ausgeht. Im Autorenporträt von Wladislaw Hedeler finden Sie weitere Publikationen.

Religion und Drogen gefährden gleichermaßen die geistige, seelische und körperliche Unversehrtheit von Kindern und Jugendlichen. Das Amt weist bei dieser Gelegenheit betroffene Familienangehörige auch auf Therapie- und Aussteigerprogramme für sog. “Religiöse” hin, die dafür bekannt sind, das Leben harmloser schwuler Vampire und gut integrierter Werwölfe zur Hölle zu machen.

Lesen Sie Bücher von Wladislaw Hedeler nur zusammen mit Ihren Kindern

Junger Werwolfwelpe, der zu Büchern wie „Nikolai Bucharin: Philosophische Arabesken“ von Wladislaw Hedeler eher Abstand hält und vom Bundesamt für magische Wesen in letzter Minute vor dem organisierten religiösen Verbrechen in Sicherheit gebracht wurde. (Foto: Barbara Frommann)
Junger Werwolfwelpe, der zu Büchern wie „Nikolai Bucharin: Philosophische Arabesken“ von Wladislaw Hedeler eher Abstand hält und vom Bundesamt für magische Wesen in letzter Minute vor dem organisierten religiösen Verbrechen in Sicherheit gebracht wurde. (Foto: Barbara Frommann)
Der BAfmW-Beauftragte für das Sekten- und Kirchenunwesen rät Eltern, dem Nachwuchs Bücher religiös imprägnierter Autoren und Autorinnen nicht ohne Aufsicht zugänglich zu machen und lieber gute und spannende Fantasybücher zu empfehlen. Wir haben auch tolle schwule Liebesromane aus der Homo-Hölle sowie spannende Fantasyromane.

Brutale religiöse Geschichten über Hexenverbrennung, Jünglinge in Feueröfen, Kreuzigungen im Namen von Vätern, die sich nicht um ihre Söhne kümmern, Kreuzzüge sowie andere kirchliche Horrorgeschichten können bei Kindern und Jugendlichen schwere Alpträume, Ängste und Depressionen verursachen. Lassen Sie Ihre Kinder lieber einen guten Fantasyroman lesen.

Ebenso sind traumatisierende Begegnungen mit religiösen Gefährdern wie Joachim Kardinal Meisner und den geweihten Röckchenträgern des organisierten religiösen Verbrechens aus dem Katholischen Staat und dem Evangelikalen Emirat gefährlich nicht nur für junge Vampire, Dämonen, Werwölfe und Hexen.

Der Dämon vom Amt rät Eltern junger Vampire, Dämonen, Hexen und Magier, religiöse Bücher wie „Nikolai Bucharin: Philosophische Arabesken“ nur zusammen mit den Kindern zu lesen. Es ist nur Fantasyliteratur. (Foto: Barbara Frommann)
Der Dämon vom Amt rät Eltern junger Vampire, Dämonen, Hexen und Magier, religiöse Bücher wie „Nikolai Bucharin: Philosophische Arabesken“ nur zusammen mit den Kindern zu lesen. Es ist nur Fantasyliteratur. (Foto: Barbara Frommann)
Nehmen Sie auch diffuse Ängste junger Werwolfwelpen, Hexen, Vampirgirlies und Vampirboylies ernst, wenn der bissige Nachwuchs nicht ins Bett oder in seine Gruft will, weil er Angst vor dem Priester unter dem Bett oder der Nonne im Schrank hat. Versichern Sie ihren Kindern, dass das Bundesamt für magische Wesen den Katholischen Staat und seine gefährlichen Katholiban sowie Islamisten, Salachristen und andere religiöse Gefährder stets beobachtet.

Sie sind stets willkommen im Bundesamt für magische Wesen in Bonn, der Stauhauptstadt von Nordrhein-Westfalen. Dort gibt es viele gute schwule Bücher und erste Hilfe bei einer Infektion mit den Legionellen Christi und Beratung! Religion ist heutzutage wirklich heilbar! Niemand muß heutzutage mehr an Religion erkranken.

Verbreiten Sie des Amtes allumfassende Weisheit und Zuständigkeit!

Marke

Dietz Vlg Bln

Gewicht 690 g
Größe 14.5 × 21.5 cm

Bewertungen

Es gibt noch keine Bewertungen.

Schreibe die erste Bewertung für „Nikolai Bucharin: Philosophische Arabesken“

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Das könnte dir auch gefallen …

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"
Unabhängig geprüft
93 Rezensionen