Scholomance 3: Die goldenen Enklaven

Autoren:Naomi Novik Doris Attwood
geprüfte Gesamtbewertungen (2 Kundenbewertungen)

20,00 

  • Hardcover : 480 Seiten
  • Verlag: cbj
  • Autor: Naomi Novik
  • Übersetzer: Doris Attwood
  • Auflage: 1. Auflage, erschienen am 09.11.2022
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3-570-16611-2
  • ISBN-13: 978-3-570-16611-6
  • Größe: 21,5 x 13,5 cm
  • Gewicht: 588 Gramm

Lieferzeit: Lieferbar

Der Vampir vom Amt teilt mit, dass der Fantasy Roman "Scholomance – Die goldenen Enklaven" im Bundesamt für magische Wesen bestellbar ist. (Foto: Barbara Frommann)
Der Vampir vom Amt teilt mit, dass der Fantasy Roman “Scholomance – Die goldenen Enklaven” im Bundesamt für magische Wesen bestellbar ist. (Foto: Barbara Frommann)

Die Welt zu retten, ist eine Aufgabe, auf die dich keine Zauberschule vorbereiten kann …

Nahezu im Alleingang – wenn auch unterstützt von einer wachsenden Zahl echter Freunde – hat El die Scholomance für immer verändert. Nun ist sie zurück in der realen Welt und muss sehen, wie sie mit dem zurechtkommt, was sie in der Schule gelernt hat. Noch immer hängt die düstere Prophezeiung ihrer Großmutter wie ein Damoklesschwert über ihr. Wird El tatsächlich alle Enklaven für immer zerstören?
Bei dem Versuch, ihre einzig wahre Liebe zu retten, muss El die wichtigste Lektion lernen: die grausame Wahrheit darüber, worauf die Enklaven und die Stabilität der magischen Welt gegründet sind. Doch sie wäre nicht El, wenn sie nicht daran rühren wollte …

Unzählige Fans lieben die geistreichen, genial erzählten Geschichten der Bestsellerautorin Naomi Novik. Ihre starken Heldinnen widersetzen sich Konventionen und kämpfen für Gerechtigkeit. Das fulminante Finale der New-York-Times-Bestseller-Trilogie »Scholomance« bietet dunkle und rasante Abenteuer voller unerwarteter Wendungen.

Alle Bände der »Scholomance«-Trilogie:

Über “Scholomance 3 Die goldenen Enklaven”

Immer unterwegs für gute Fantasy Romane wie "Scholomance – Die goldenen Enklaven". (Foto: BafmW)
Immer unterwegs für gute Fantasy Romane wie “Scholomance – Die goldenen Enklaven”. (Foto: BafmW)

Der Dark Fantasy Roman “Scholomance –3 Die goldenen Enklaven”, eine Fachstudie aus dem Leben der Mitbürger und Mitbürgerinnen (nicht)magischer Provenienz, wurde erarbeitet und verfasst von Naomi Novik. Diese in ihrer Bedeutung für die allgemeine Bildung und Integration der Vampire, Gestaltwandler sowie Werwölfe, aber auch Hexen und Magier nicht hoch genug einzuschätzende Studie für Leser und Leserinnen aller Altersgruppen erschien am 09.11.2022 bei cbj.

Der Fantasy Roman “Scholomance – Die goldenen Enklaven” ist im amtseigenen BAfmW Service Point bestellbar. Online bestellte Fachpublikationen wie dieses Buch, dem gemeinen Bürger draußen im Lande als Fantasy Roman geläufig, sind zu den üblichen Öffnungszeiten auch direkt im Bundesamt für magische Wesen in Bonn abholbar und werden auf Wunsch verschickt.

Das Bundesamt für magische Wesen kommt mit dem Hinweis auf den Fantasy Roman “Scholomance – Die goldenen Enklaven” seinem Bildungsauftrag nach, den gemeinen Bürger draußen im Lande über das Leben gut integrierter magischer Mitbürger, vulgo Werwölfe, Vampire, Dämonen, Elfen, Hexen und Magiere ebenso wie fantastische Tierwesen, als da wären Drachen, Basilisken, Sphingen, kleine und große Pubertiere und Trolle bis hin zu eingewanderten Dschinnen aufzuklären und damit Aberglauben und religiösen Irrlehren ein energisches “Nicht mit uns!” aus Politik und Verwaltung entgegenzuschleudern.

Aus Gründen, und weil Teile des Inhalts von “Scholomance – Die goldenen Enklaven” die Bevölkerung beunruhigen könnten, wurde das Buch als Fantasy Roman eingestuft.

Das Amt weist bei dieser Gelegenheit betroffene Familienangehörige auch auf Therapie- und Aussteigerprogramme für sog. “Religiöse Gefährder” hin, die dafür bekannt sind, das Leben harmloser schwuler Vampire und gut integrierter Werwölfe zur Hölle zu machen. Es gibt Hilfe! Religion ist heilbar!

Bestellen Sie Bücher von Naomi Novik online

Lust auf ein Modelshooting? Die BAfmW-Jobbörse sucht männliche Models, um Bücher vorzustellen. Bewirb Dich! (Foto: Barbara Frommann)
Lust auf ein Modelshooting? Die BAfmW-Jobbörse sucht männliche Models, um Bücher vorzustellen. Bewirb Dich! (Foto: Barbara Frommann)

Sie sind stets willkommen im Buchladen des Bundesamt für magische Wesen in Bonn, der Stauhauptstadt von Nordrhein-Westfalen, um z.B. Ihre bestellten Fantasy Romane von Naomi Novik und anderen guten Fantasyautoren abzuholen. Auch zu Zeiten von SARS/COV 19 kann man uns besuchen. Für gute Fantasyliteratur ist Bonns allerwichtigste Behörde überhaupt und sowieso von Amts wegen zuständig.

Und das Verlagsteam des Bundeslurch Verlages sowie des Himmelstürmer Verlages freuen sich auf interessante Exposés und Manuskripte u.a. der Genres Gay Romance, Gay Drama und Gay Fantasy, Fantasy-Jugendbücher sowie Urban Fantasy und steht queer schreibenden Autoren dieser Genres gern für ein ausführliches Gespräch über geplante Fantasyromane zur Verfügung.


Wie ist Ihre Meinung zu “Scholomance – Die goldenen Enklaven”?

Hat Ihnen “Scholomance – Die goldenen Enklaven” gefallen? Wir würden uns freuen, wenn Sie das Buch bewerten würden. Nicht nur wir, auch die Suchmaschinen lieben Bewertungen der Fantasy Romane und das unterstützt die Sichtbarkeit von Buchläden und Verlagen in den Suchmaschinen. Und Autoren freuen sich immer über konstruktive Kritik.

Klicken Sie dazu auf “Reviews” direkt unter dem Buchtitel und Sie können Ihre Bewertung abgeben.

Verbreiten Sie des Amtes allumfassende Weisheit und Zuständigkeit!
Gewicht588 g
Größe21,5 × 4,5 × 13,5 cm

Marke

cbj

2 Bewertungen für Scholomance 3: Die goldenen Enklaven

5,0
Basierend auf 2 Bewertungen
5 Sterne
100
100%
4 Sterne
0%
3 Sterne
0%
2 Sterne
0%
1 Stern
0%
  1. Nightfogwings

    Nach knapp eine Jahr Wartezeit gibt es nun mit „Die goldenen Enklaven“ den Abschluss von Naomi Noviks Scholomance-Trilogie (01 Tödliche Lektion, 02 Der letzte Absolvent). Übersetzerin ist bei allen drei Bänden Doris Attwood.

    „Die goldenen Enklaven“ knüpft nahtlos an der Ende des Vorgängers an – genau wie „Der letzte Absolvent“ an das Ende des ersten Bandes „Tödliche Lektion“ anschloss (bzw. gibt es auch hier wieder die kurze „Nahtüberlappung“ indem zu Anfang das Ende aufgegriffen wird).

    Ich versuche, diese Rezension möglichst ohne große Spoiler zu machen, allerdings wird sie deshalb auch etwas wage bleiben und eher allgemeingehalten sein.

    Vorneweg: Wer mit dem Schreibstiel der ersten beiden Bände Schwierigkeiten hatte, wird sie hier auch wieder haben. Er hat sich nicht geändert, ich persönlich möchte ihn.

    El ist von ihrer Art her so, wie wir sie in den ersten beiden Bänden kennen und lieben lernten durften: schnippisch, mürrisch, pessimistisch, zum Teil (verständlicher Weise) emotionsgeladen aber eben auch das Gute, hilfsbereite in ihr und ihr Wunsch, die Prophezeiung ihrer Urgroßmutter zum Teufel zu jagen und allen zu zeige, wie sehr unrecht ihr damit wiederfahren wurde ist nicht kleiner geworden. Zuvor muss sie jedoch versuchen, Orion aus der Scholomance zu bekommen, denn dieser hatte sich am Ende des zweiten Bandes dazu entschieden, El aus der Scolomance herauszuschubsen und selbst dort zu bleiben um gegen das Schlundmaul Patience zu kämpfen, auch wenn die Schule selbst immer weiter in die Leere driftet. Ganz nebenbei braut sich ein Enklavenkrieg zusammen, denn während El in der Schule war, hat wohl jemand anderes beschlossen, das er die Prophezeiung von Tod und Vernichtung der Enklaven verwirklichen will, wenn El das schon nicht tun will.
    Und bei all dem, wird sie, wie es so schön in auf der Rückseite des Buches heißt, an den Grundfesten der magischen Welt rütteln…

    Mit hat gefallen, das El auch wenn sie zu Anfang ein Einzelgänger war, nicht total plötzlich total gesellig wurde nur weil sie die Scholomance verlassen hat und dennoch ihre Freunde/Verbündete im Blick behält. Sie hat Narben, Verletzungen und das merkt man (und es werden neues hinzukommen). Sie ist El, muss kämpfen und hat dennoch eben auch ihre neuen und alten Freunde (welche zum Teil ja auch Verbündetet sind) die versuchen ihr zu helfen und sie zu unterstützen (wobei sie selbst dabei auch wachsen und sich weiterentwickeln). Wenn El sie lässt bzw. manches muss sie eben auch allein erledigen.

    Wir jetten in „Die goldenen Enklaven“ ein wenig durch die („reale“ und magische) Welt und lernen eine Vielzahl von neuen Leuten kennen (oder manch alte besser), manche zuvor nur namentlich erwähnte Person hat hier ihren persönlichen Auftritt, manch andere taucht leider nicht oder nur zu kurz auf. Auch wenn „Die goldenen Enklaven“ mit 524 Seiten nicht gerade kurz und eben auch die „längste“ Scholomance „Lektion“ ist (und durch die Fülle dessen, was passiert nochmal länger wirkt, auch wenn es zeitlich bei weiten nicht so lag ist wie die ersten beiden „Lektionen“), hätte ich sehr gerne noch von der ein oder anderen Person mehr oder genaueres erfahren. So wirkt manches für mich leider etwas ungesagt, nachdem das Ende etwas sacken konnte.

    Themen die schon in den anderen Lektionen eine Rolle spielten, tauchen auch hier wieder auf; Freundschaft, Was bist du bereit zu tun?, ((selbst)loser) Zusammenhalt/Zusammenarbeit, richtig / falsch, Wünsche, Ansprüche, Antriebe, Akzeptanz, soziale Einflüsse, der eigene Platz in der Welt, ….

    Mir hat es sehr gut gefallen. Ich war begierig, zurück zu kommen und zu erfahren, wie es weitergeht. So sehr, dass ich, sobald ein „Blick ins (digitale) Buch“ bei der englischen Ausgabe möglich war, es genutzt habe um meine Neugierde zu stillen, wie es weitergeht – zumal es in „Der letzte Absolvent“ Möglichkeiten gab, wie El mit Orion aus der Schule zusammen hätte gehen können. Naomi Novik hat es wieder einmal geschafft, verschiedene Möglichkeiten eines Weges aufzuzeichnen und dann einen Pfad zu beschreiten, den man selbst vielleicht nicht so im Kopf hatte der mir aber in großen und ganzen wirklich sehr gut gefallen hat, eigentlich werden alle Fäden welche im Laufe der Zeit gesponnen wurden schön und passend zusammengeflochten. Ggf. mag der ein oder andere einwenden, dass manches, wie schon vorher, doch recht (kulturell) stereotypisch wirkt, ich persönlich empfand es nicht als negativ, sondern denke, dass ein längeres verweilen in der Welt eine weitere Differenzierung und genauere Darstellung ermöglichen würde. Ich würde gerne weiter „offiziell“ in die Welt eintauchen, als es nur mit den drei Bänden möglich war, gleichzeitig hat Naomi Novik genug „Brotkrumen“ ausgestreut um satt zu sein, falls es wirklich eben letztendlich bei der Trilogie bleibt, was das Ende eben ermöglicht (und was bei den Temeraire-Reihe ja stellenweise bemängelt wurde war, das es immer nochmal noch mehr sein musste worauf mancher die Reihe verlassen hat. Da ist dieses Ende mir lieber, wobei wer man ja seine eigene Phantasie nutzen kann um es weiter-/auszuspinnen.).

    Das Cover gefällt mir ebenfalls wieder sehr gut, passend zum Titel ist die Farbe dieses mal Gold, die drei Bände in schwarz, rot und gold sind im Regal auch ein netter Hingucker.
    Die Übersetzung ist ebenfalls wieder wohl echt gut, trotz der Erzählweise und im Gegensatz zu den beiden anderen Bänden hatte ich (beim ersten lesen) nicht das Gefühl, einen Satz zu haben wo ich mir dachte der er im deutschen für mich irgendwie keinen Sinn ergibt und ich mir wünschte, dass ich das englische Original lesen konnte um vielleicht eher verstehen zu können was gemeint ist. Nur bei Liesel „Mueller“ merke wieder wie sehr es mich verwundert diesen doch recht „klassischen“ deutschen Namen in dieser Variante zu sehen (welche ich dem englischen Original zuschreibe und vermute eben das Müller gemeint ist).

    Ich freue mich darauf, es erneut zu lesen (und auch weitere Werke von Naomi Novik) und vergebe volle fünf von fünf goldenen Sutras!

    (0) (0)

    Nicht verifizierter Kauf. Mehr Informationen

  2. David

    Eine der spannendsten und aufregendsten Buchreihen, die ich je gelesen habe!

    Inhalt:
    Das Buch beginnt genau an jener Stelle, an der die Vorgeschichte aufgehört hat: Orion schubst El durch die Türen der Scholomance, alle Schüler sind gerettet, genau wie geplant, mit Ausnahme von Orion. Natürlich kann El nicht einfach zulassen, dass Orion der Letzte in der Scholomance ist und von Patience gefressen wird. Also versucht sie verzweifelt, wieder in die Schule zu kommen.
    Doch zuvor taucht Liesel plötzlich in Wales auf und bittet El um Hilfe. Nachdem bereits die Enklave in Bangkok angegriffen und zerstört wurde, gab es nun auch einen Angriff auf die Londoner Enklave. Ein spannendes, faszinierendes und fesselndes Abenteuer steht bevor! Kann El die Enklaven retten und gelingt es, ihr Orion zurückzuholen?

    Fazit:
    Die Scholomance-Reihe ist unglaublich komplex und gut durchdacht, weshalb ich sehr froh bin, dass die Autorin mit dem letzten Band einen äußerst guten Abschluss für die Reihe gewählt hat! Der Schreibstil von Naomi Novik ist einzigartig! In ihrer Geschichte lässt sie die Fäden aus den ersten beiden Büchern zusammenführen und nutzt die Ereignisse, um den Leser in eine völlig unerwartete, aber perfekt konzipierte Richtung zu führen.
    Die Reihe ist wirklich fantastisch, weshalb ich sie euch nur empfehlen kann! Ich bin schon gespannt, mit welchem Buch uns die Autorin als Nächstes überraschen wird!

    (0) (0)

    Nicht verifizierter Kauf. Mehr Informationen

Füge deine Bewertung hinzu

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Das könnte dir auch gefallen …

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"
Unabhängig geprüft
262 Rezensionen