So bloody Far

Autoren:Sandra Busch
geprüfte Gesamtbewertungen (14 Kundenbewertungen)

13,95 

  • Softcover : 224 Seiten
  • Verlag: Dead Soft Verlag
  • Autor: Sandra Busch
  • Auflage: 1. Auflage, erschienen am 31.05.2012
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3-943678-14-8
  • ISBN-13: 978-3-943678-14-7
  • Größe: 21,0 x 14,8 cm
  • Gewicht: 200 Gramm

Lieferzeit: sofort lieferbar, Lieferfrist 1 - 3 Tage

Der Vampir vom Amt teilt mit, dass der Fantasy Roman "So bloody Far" im Bundesamt für magische Wesen bestellbar ist. (Foto: Barbara Frommann)
Der Vampir vom Amt teilt mit, dass der Fantasy Roman “So bloody Far” im Bundesamt für magische Wesen bestellbar ist. (Foto: Barbara Frommann)

BONN (BAfmW) – Die Wandlung zum Vampir ist für den SEED-Officer Far Baxter ein Schock. Doch er arrangiert sich damit. Auch gesteht er sich endlich ein, dass er viel mehr für seinen Partner Songlian Walker empfindet.

Bis plötzlich Songlians Bruder Bhreac auf der Bildfläche auftaucht. Er zwingt Far zu einem perfiden Abkommen. Und Far bleibt nichts anderes übrig, als mitzuspielen, um die zu schützen, die er liebt.

Über “So bloody Far”

EliteVampire.de - das von der Kreditanstalt für Wiederaufbau geförderte und vom Bundesamt für magische Wesen unterstützte Partnervermittlungsprogramm für Vampire
EliteVampire.de – das von der Kreditanstalt für Wiederaufbau geförderte und vom Bundesamt für magische Wesen unterstützte Partnervermittlungsprogramm für Vampire

Der Vampirroman “So bloody Far”, eine Fachstudie aus dem Leben der Mitbürger und Mitbürgerinnen mit einem Bedürfnis nach alternativer Ernährung auf Basis von Hämoglobin, wurde erarbeitet und verfasst von Sandra Busch. Dieser in seiner Bedeutung für die allgemeine Bildung und Integration der Vampire und Halbvampire nicht hoch genug einzuschätzende Vampirroman erschien am 31.05.2012 und wurde herausgegeben vom Dead Soft Verlag.

Der Vampirroman  “So bloody Far” ist im amtseigenen BAfmW Service Point bestellbar. Online bestellte Fachpublikationen wie dieses Buch, dem gemeinen Bürger draußen im Lande als Bücher über Vampire über schwule Vampire geläufig, sind zu den üblichen Öffnungszeiten auch direkt im Bundesamt für magische Wesen – Referat Vampire und Halbvampire in Bonn abholbar und werden auf Wunsch verschickt.

Das Bundesamt für magische Wesen kommt mit dem Hinweis auf den Fantasy Roman “So bloody Far” seinem Bildungsauftrag nach, den gemeinen Bürger draußen im Lande über das Leben gut integrierter magischer Mitbürger, vulgo Werwölfe, Vampire, Dämonen, Elfen, Hexen und Magiere ebenso wie fantastische Tierwesen, als da wären Drachen, Basilisken, Sphingen, kleine und große Pubertiere und Trolle bis hin zu eingewanderten Dschinnen aufzuklären und damit Aberglauben und religiösen Irrlehren ein energisches “Nicht mit uns!” entgegenzuschleudern.

Aus Gründen, und weil Teile des Inhalts von “So bloody Far” die Bevölkerung beunruhigen könnten, wurde das Buch als Fantasy Roman über Vampire und Halbvampire eingestuft.

Das Amt weist bei dieser Gelegenheit betroffene Familienangehörige auch auf Therapie- und Aussteigerprogramme für sog. “Religiöse Gefährder” hin, die dafür bekannt sind, das Leben harmloser schwuler Vampire und gut integrierter Werwölfe zur Hölle zu machen. Es gibt Hilfe! Religion ist heilbar!

Bestellen Sie Vampirbücher von Sandra Busch online

Junger Vampir beim Posen auf seinem Bike, nachdem seine letzte Mahlzeit zuviel Testosteron im Blut hatte. (Foto: Barbara Frommann)
Junger Vampir beim Posen auf seinem Bike, nachdem seine letzte Mahlzeit zuviel Testosteron im Blut hatte. (Foto: Barbara Frommann)

Sie sind stets willkommen im Buchladen des Bundesamt für magische Wesen in Bonn, der Stauhauptstadt von Nordrhein-Westfalen, um z.B. Ihre bestellten Fantasy Romane von Sandra Busch und anderen guten Fantasyautoren abzuholen. Auch zu Zeiten von SARS/COV 19 kann man uns besuchen. Für gute Fantasy Romane ist Bonns allerwichtigste Behörde überhaupt und sowieso von Amts wegen zuständig.

Und das Verlagsteam des Bundeslurch Verlages sowie des Himmelstürmer Verlages freuen sich auf interessante Exposés und Manuskripte u.a. der Genres Gay Romance, Gay Drama und Gay Fantasy, Fantasy-Jugendbücher sowie Urban Fantasy und steht Autoren, die Bücher über Vampire und andere Fantasygenres schreiben, gern für ein ausführliches Gespräch zur Verfügung.


Wie ist Ihre Meinung zu “So bloody Far”?

Hat Ihnen “So bloody Far” gefallen? Sandra Busch und wir würden uns freuen, wenn Sie den Vampirroman bewerten würden. Nicht nur wir, auch die Suchmaschinen lieben Bewertungen der Fantasy Romane und das unterstützt die Sichtbarkeit von Buchläden und Verlagen in den Suchmaschinen. Und Autoren freuen sich immer über konstruktive und ehrliche Kritik.

Klicken Sie dazu auf “Reviews” direkt unter dem Buchtitel und Sie können Ihre Bewertung abgeben.

Verbreiten Sie des Amtes allumfassende Weisheit und Zuständigkeit!

Marke

Dead Soft Verlag

Gewicht 200 g
Größe 14,8 × 1,7 × 21 cm

14 Bewertungen für So bloody Far

4,7
Basierend auf 14 Bewertungen
5 Sterne
71
71%
4 Sterne
28
28%
3 Sterne
0%
2 Sterne
0%
1 Stern
0%
  1. Triskele

    Verifizierte RezensionVerifizierte Rezension - Original ansehenExterner Link

    “So bloody Far” ist nach “Blood in mind” der zweite Band der Mystery Gay Romance Reihe um Far und Songlian und ich habe das Buch direkt im Anschluss an Band eins gelesen, weil ich mich nicht von Far und Song trennen wollte.

    Gleich zu Anfang habe ich Bhreac gehasst. So sehr, dass ich zwischen die Seiten greifen und diesem miesen Stück *** die *** aus dem Leib prügeln wollte. Was er sich mit Far erlaubt ist das Allerletzte und ich war nicht nur wütend, sondern angewidert und entsetzt. Endlich könnte zwischen Song und Far alles in Ordnung kommen, aber dieser riesige Haufen *** muss alles zerstören. Im krassen Kontrast zu diesen wirklich fiesen Szenen zwischen Breagh und Far standen die Momente, in denen ich Far und Song besser kennenlernen durfte. Ihre Beziehung wächst und sie wachsen langsam zu einer Einheit zusammen, erleben herzzerreißend romantische Momente miteinander und ich habe mich über jeden kleinen Erfolg mit ihnen gefreut. Noch immer ist ihre Beziehung kompliziert, fragil und doch auf ihre Art unendlich stark und besonders, wird aber dabei von Ereignissen überschattet, auf die sie keinen Einfluss haben und die alles ins Chaos stürzen könnten.

    Dabei öffnen sie sich einander gerade und zeigen dem jeweils anderen Teile ihres Wesens, die bisher verborgen blieben. Fars Verwandlung spielt dabei eine nicht gerade kleine Rolle und stellt sowohl ihn, wie auch Song vor erhebliche Probleme, die nicht einfach mit einem Schulterzucken abgetan werden können, sondern besondere Aufmerksamkeit erfordern. Es könnte alles so einfach sein, wenn die Umstände anders wären, sie Far nicht zwingen würden Song zu belügen und sich selbst dabei zu verlieren. Er kämpft einen aussichtslosen Kampf an dessen Ende er nur als Verlierer stehen kann, ist gezwungen zu lügen um Songs Leben zu schützen und läuft dabei Gefahr alles zu verlieren, das ihm wichtig ist und sein Leben lebenswert macht.

    Aber auch Song ist ein Kämpfer und er gibt niemals auf. Ich habe es geliebt, wie er sich immer weiter trieb und sein Ziel niemals aus den Augen verlor. Er biss sich durch und blieb hartnäckig bis er endlich hatte, was er wollte. Und trotzdem, trotz all des Leids, das Song und Far ertragen mussten, wurde die Situation nur immer hoffnungsloser und verweifelter, statt endlich einmal etwas positives für die beiden bereit zu halten.

    Als ich das Buch ausgelesen hatte, musste ich sofort den dritten Band “Song of Blood” beginnen, denn der Kliffhanger mit dem dieses Buch endete war einfach zu fies. Ich hoffe so sehr auf ein gutes Ende für Song und Far und bin mir doch nicht sicher, ob sich meine Hoffnungen erfüllen werden. Zuviel ist geschehen zwischen den Beiden und zuviel wurde von ihnen verlangt. Zudem ist Far kein einfacher Charakter und die Ereignisse aus diesem Band und auch aus dem ersten Teil der Reihe machen es ihm nicht leichter, ein glückliches Leben zu führen. Von mir gibt es eine klare Leseempfehlung, denn ich liebe Song und Far sehr.

    Vampire
    (0) (0)

    Nicht verifizierter Kauf. Mehr Informationen

  2. anonym

    Verifizierte RezensionVerifizierte Rezension - Original ansehenExterner Link

    Gestern habe ich die Fortsetzung von “Blood in mind” als Kindle-Version entdeckt und da ich sie sehnlichst erwartet habe, musste ich den zweiten Teil natürlich sofort kaufen.
    Und ich habe es nicht bereut. Bereits gestern war die Fortsetzung ausgelesen und es gibt nur eins dazu zu sagen: Gelungen!

    Die Fortsetzung ist wirklich gelungen. Jedoch ist zu sagen, dass hier mit dem guten Far nicht mit Samthandschuhen umgesprungen wird. Wer eine sweet Lovestory erwartet, wird spätestens nach dem ersten Drittel des Buches enttäuscht sein. Denn die Liebesgeschichte zwischen Far und Song wird jäh unterbrochen… aber ich will natürlich nicht zu viel verraten. Nur so viel: Songlian ist nicht der einzige Vampir, der Interesse an Far bekundet.

    Es gibt Stellen, an denen man schmunzeln kann, viele Stellen, an denen man mit den beiden (und vor allem Far) wirklich mitleidet und Stellen, an denen man sie am Liebsten fest schütteln will.

    Wenn euch der erste Teil gefallen hat und ihr wissen wollt, wie es weitergeht, rate ich euch, die Fortsetzung zu kaufen. Aber, so “sanft” (wenn man dies überhaupt sagen kann) wie der erste Teil ist der zweite bei weitem nicht.

    schwul Vampire
    (0) (0)

    Nicht verifizierter Kauf. Mehr Informationen

  3. Stine

    Verifizierte RezensionVerifizierte Rezension - Original ansehenExterner Link

    (0) (0)

    Nicht verifizierter Kauf. Mehr Informationen

  4. susi

    Verifizierte RezensionVerifizierte Rezension - Original ansehenExterner Link

    Ich muss sagen, ich haette gerne 5 gegeben, weil ich brennend auf die Fortsetzung gewartet hatte, doch ich kann es nicht. Zu hart, zu tragisch finde ich diesen Teil. Auch wenn eine Fortsetzung sehr wohl vermuten leasst, dass es eben nicht so krass endet, wie es sich bisher vermuten lässt. Oder doch, was dann aber wenig Sinn täte.

    Allerdings ist dieser Teil nichts für schwache Gemüter. Leser, die eine romantische fortsetzung erhofft haben oder sich ein besonders schönes Happy End wünschen würden, werden hier diese Aspekte nicht finden. Der Inhalt ist hart und auf drastische Weise mitnehmend – so dass man eine Zeit daran zu knabbern hat und das nicht weil es so unheimlich romantisch und schön war.

    Ich betone ganz eindeutig, es ist starker Toback!!! Es geht um Gewalt, Unterwerfung, Erniedrigung, Verluste und es erwartet uns KEIN schönes Ende!

    Es wurde von einer Leserin gewünscht ich solle den SPOILER – Vermerk abgeben, da diese stocksauer wäre, wenn sie meinen Beitrag gelesen hätte vor dem Buch. Ich seh das ganze zwar anders, aber falls es doch auch Menschen gibt, die ähnlich gestrickt sind. BITTE nur weiterlesen, wem euch eine Meinungsbasierte Zusammenfassung des zweiten Teiles interessiert.

    We oben angedeutet wird es ein dritten Teil voraussichtlich geben und irgendwer wird Far dann hoffentlich noch retten – ob das jedoch song sein wird oder sogar Bhreac oder wer anders aus den vorhanden Charakteren wie einer der Nachtwoelfe oder der Seed wird sich zeigen. Dennoch wird er sicherlich gerettet, ich koennte mir sonst einen dritten Teil sehr schwer vorstellen. Eine Fortsetzung finde ich auch gut und warte erneut spannungsvoll darauf.

    Ich will nicht verheimlichen, dass ich eigentlich sehr gern Romane lese, indenen es auch hart zu geht. Wie zumm Beispiel bei “Weinrot – Farbe der Begierde” (auch eine vampirgeschichte und eine vergewaltigung) oder Stalker – Du gehörst mir! (ein besitzergreifender Partner der seinen Ex entführt und im Keller gefangen hällt um ihn wieder ihrer Liebe zurückführen will, dabei aber auch die geduld verliert und sich einfach nimmt was er körperlich will)

    Doch aus irgendeinem Grund war mir das in diesem Buchband alles einwenig zu arg – ein tünsch zu hart. Möglicherweise weil ich mich weder in Far noch in Bhreacs Verhalten wirklich hineinversetzen konnte, bzw Far einwenig Charakterfremd wirkte, auch wenn er sich auch so für seine Freunde opfern würde. Doch bisher dachte ich sein starker Stolz w&ürde ihn zu solchen Deals wie er ihn vorschlug und einging nicht verführen.

    Vielleicht lag meine Befremdung bzw das Gefühl von “too much” nur daran, weil die Zweifel bei Far und Song an ihrer Beziehung sich von der ersten Seite an durchfraßen, dabei hatten sie sich im ersten Buchteil sehr gezielt zueinander bekannt, auch wenn die magischen drei Worte noch fehlten, daher passte dieser Rückschritt gleich von Anfang an nicht so gut, auch wenn man das aus jeder eizelnen Perspektive nachvollziehen konnte.

    Es fehte nach meinem Geschmack eine Art Pause der Schlag-auf-Schlag Zwischenfälle. Es wäre vielleicht gut gewesen, den beiden eine gewisse Zeit für ihre Liebe zu schenken, bevor sie erneut von Schicksalschlägen übermannt werden bzw. bereits im Gange waren, wenn sie dennoch romantische Zeiten verbrachten, das war in Teil 1 in jedem Fall besser abgestimmt.

    Doch wenn man sich diesen Teil anschaut habe ich unheimliche Angst vor der möglichen Fortsetzung. Uch wenn ich Bhreac so gefühlvoll wie er letzendlich doch gezeichnet wurde ebenso ein Happy End wünsche, zwar nicht mit Far, aber seine Gefühle für diesen machten ihn letztens lieenswert.

    Ich habe hier unheimlich viel gelitten mit Song und mit Far, mit jedem auf seine Weise, obgleich ich das Buch am gleichen Tag wie heruntergeladen ausgelesen hatte. Allerdigs beschäftigt mich Fars Verschleppung und die an ihm verübten Vergewaltigungen immer noch. Jedoch bei weitem nicht so viel wie seine freiwillige “Opferung” – zu Bhreacs Liebhaber zu werden, wenn er den Deal einhält, den sie dann vereinbaren.

    Die Autorin hingegen hat sehr gute Kenntnisse erwiesen was das psychosomatische Verhalten von solchen “Opfern” wie Far einer geworden ist aussehen und ich finde den schlüßig; nach der “Trennung” von Far und Song, die von letzerem ausging, wegen der unbrückbaren differenzen durchaus nachvollziehbar. Genauso wie das eisalte Verhalten von far und das verzweifelte schlussendlich aufgebende von Song…

    Far ist ein stolzer Mann und wurde mehr als in einer Hinsicht gebrochen, er hätte den Halt seines Partners und sogar sein Verständnis benötigt um aus seiner eigenen Illusierung ausbrechen zu können. Der jedoch war selbst überfordert, nicht nur weil zwischen beiden enorme Zweifel an der gegenseitigen Standfestigkeit der Liebe bestanden/bestehen.

    Song hat seinen Bruder von einer Seite erlebt, die er nicht kannte. Bhreac interessierte sich normalerweise nie für jemanden und doch half er Far in einer Notsitation, die Song miterlebte, genauso wie das Blasorchester von Far und einen gemeinsamen Kuss – so dass er Zweifel an den Gefühlen von Far bekam und vollkommen überrascht von seinem Bruder war – der scheinbar plötzich sowas wie Gefühle hattef…

    Wer nun aber indem Moment auf Songs Seite steht, weil Far ihn betrogen hat, wird sofort aus diesem Strudel gezogen, denn Song tut es ihm gleich – mehr um seine Tarnung nicht zu gefährden – allerdings mit einer enomren Portion Lust und Leidenschaft… mehr dazu im Buch!

    Ihr seht es stehen hunderte Dinge zwischen ihnen, die ihre Liebe pruefen und wäre dies das gesamte Storyende, hätten sie ihre gemeinsame Liebe verloren und die Geschichte, die im ersten Teil so toll anfing, wäre versaut und hätte von mir gerade noch 3 Punkte erhalten.

    Da eine Fortsetzung aber sehr wahrscheinlich ist, kann ich noch vier Punkte geben, denn die Geschichte weshalb ich sie so lieben gelernt habe, hat in diesem Teil einen sehr unangenehen Beigeschmack bekommen. Und nimmt eine Wendung, die mich eigentlich voll erschüettert hat. Ich bin gelinde gesagt enttäuscht von der Fortsetzung…

    Hätte man die Geschichte um Bhreac und seine Gefühle? fuer Far nicht anders verpacken können. Ich meine es gibt auch auf romantische und aufdringlche Art eine Chance einen Nebenbuhler einzubauen. Musste es ausgerechnet diese er brutale Aktion sein?!Ich hatte mich manchmal echt gefragt ob es Bhreac Spaß macht seinen kleinen Bruder zu quälen. Ist es vielleicht Eifersucht? Ich weiß es nicht. Jedoch finde ich das hätte man schöner machen können und später immer noch auf den gewalttätigen Weg aufspringen können. Egal, lest es selbst und bildet eure eigene Meinung zu dem ganzen… Ich muss gestehen ich habe Fars Verhalten nicht nachvollziehen können und wahrscheinlich liegt es tatsächlich nur daran, dass ich so kritisch über das Buch urteile. Im Gegensatz dazu habe ich Bhreac sogar erschreckender Weise lieb gewonnen und war nur mega traurig und auch zornig was den Verlauf von Song und Far anging. Der gefällt mir nämlich überhaupt nicht und ich kann nur hoffen, dass Band 3 wieder besser wird und an die Qualität von Teil 1 anknüpft

    Trotzdem das Buch ist zu empfehlen, gerade auch weil ich nicht sagen kann was Band 3 verspricht. Wüßte ich es, könnte ich eventuell den romantikern unter den lesers sagen, dass man teil 2 eventuell überspringen könnte. Doch weil ichs nicht weißt, lest ihn, aber geht bitte vorichtig an das Buch heran und seit auf alles gefaßt. Als Fortzetzung ist es lesenswert, wenn auch nicht so leichte Kost..

    schwul Vampire
    (0) (0)

    Nicht verifizierter Kauf. Mehr Informationen

  5. Nebelnymphe

    Verifizierte RezensionVerifizierte Rezension - Original ansehenExterner Link

    Endlich – das lange Warten hat ein Ende!
    Habe mir letzte Woche Teil 2 der Geschichte und Song, Far und die SEED heruntergeladen und noch am selben Abend ausgelesen.
    Ich muß sagen – das Warten hat sich gelohnt. Sandra hat wieder ein tolles Buch geliefert. Der 2.Teil ist zwar etwas brutaler als der 1.Teil – aber trotzdem sehr fesselnd, nur das Ende ist diesmal fast noch gemeiner (nervenaufreibender) als das Ende des 1.Teils.
    Zur Geschichte:
    Far hat seine unfreiwillige Verwandlung zum Vampir besser – als von Song und seinen Freunden erwartet – verkraftet.
    Die einzigen, die ein Problem mit seiner neuen Identität als Vampir haben, sind seine “Oberbosse”. Aber auch das bekommen Song und Far in den Griff.
    Songs Familie macht mal wieder Probleme – diesmal in Gestalt von Bhreac. Der zwingt Far – durch Drohungen gegen Song, seine Kollegen von der SEED und die Nachtwölfe – Song zu verlassen und ihm zu “dienen”.
    Aber Song und die SEED holen Far natürlich zurück – unter Mithilfe eines unerwartentend Protagonisten. Mehr wird aber nicht verraten – selber lesen macht viel mehr Spass!

    Fazit: Eine gelungene Fortsetzung von Sandra Busch – aber nichts für zartbeseitete Leser! Der “rote Faden” zieht sich wieder sehr gut durch die ganze Geschichte. Nur das Ende…….da wird die Fantasie des Lesers in eine furchtbare Richtung gelenkt – aber da es ja einen dritten Teil zu der Geschichte gibt – der hoffentlich bald erscheint – gehe ich davon aus das es nicht zum Schlimmsten kommt!

    Neugierig???? – Dann unbedingt lesen.

    schwul Vampire
    (0) (0)

    Nicht verifizierter Kauf. Mehr Informationen

  6. Mary

    Verifizierte RezensionVerifizierte Rezension - Original ansehenExterner Link

    Das Cover finde ich absolut HOT! Sehr sexy der Typ! Auch die Schrift und das Blattmuster gefallen mir gut, passend zu der Reihe.

    Inhalt: Nach seiner Verwandlung zum Vampir schafft es der SEED-Officer Far Baxter endlich sich einzugestehen, was er für seinen Partner Songlian Walker wirklich empfindet. Doch als Songs Bruder Bhreac plötzlich auftaucht wird ihr kurzes Glück gestört, denn er zwingt Far zu einem perfiden Abkommen…

    Die Story geht fast nahtlos dort weiter, wo der erste Band geendet hat. Der Schreibstil der Autorin ist gewohnt flüssig und hält sich nicht mit langatmigen (langweiligen, nebensächlichen) Beschreibungen auf. Im zweiten Teil der Reihe geht es zwischen den beiden Hauptcharakteren endlich zur Sache und das gleich mehrmals. Als Vampir kämpft Far darum weiter bei SEED arbeiten zu dürfen, seine Freunde helfen ihm dabei. Während seiner Beurlaubung verbringt er schöne Stunden mit Songlian, denn endlich steht er zu seinen Gefühlen für ihn. Die Liebeleien enden jedoch, als dessen Bruder Bhreac plötzlich erscheint und Far zu einen Abkommen erpresst. Far geht darauf ein, obwohl ein solcher Handel gegen seinen Stolz geht, denn er will seinen Geliebten um jeden Preis schützen. Obwohl die Beweggründe glaubhaft sind, kommt mir Fars schnelle Unterwürfigkeit ein wenig Charakterfremd vor. Songlian durchschaut natürlich sofort wer hinter der Sache steckt und macht sich sofort an einem Plan seinen Geliebten zu befreien. Währenddessen scheint Bhreac wider seinen Willen Gefühle für Far zu hegen. Durch seine Gedankengänge und Taten lernt man seinen Charakter besser kennen, wodurch er in diesem Teil sicher für den ein oder anderen Leser doch noch unerwartet zum Sympathieträger werden kann. Bei mir hat er es allerdings (noch) nicht geschafft.
    Wie der erste Teil endet auch dieser mit einem fiesen Cliffhanger, bei dem man nur hoffen kann, dass der nächste Teil nicht lange auf sich warten lässt.

    Fazit: Eine gelungene Fortsetzung mit expliziten Erotikszenen, welche die Handlung jedoch nicht erdrücken. Mir war keine Sekunde langweilig.

    schwul Vampire
    (0) (0)

    Nicht verifizierter Kauf. Mehr Informationen

  7. Jay-Z

    Verifizierte RezensionVerifizierte Rezension - Original ansehenExterner Link

    Das Buch ist der wahrnsinn. Man kann nicht mehr auf hören zu lesen. Es ist spannend, lustig, traurig, herzzereisend und romantisch zu gleich. Das Ende lässt einen fast die Wände hoch laufen, weil man unbedingt wissen will wie es weiter geht. Also wer den ersten Teil liebt wird diesen Teil noch mehr lieben. und die noch nicht wissen wer Far und Song sind, die solten sich so schnell wie möglich den ersten Teil kaufen.

    (0) (0)

    Nicht verifizierter Kauf. Mehr Informationen

  8. chaoselly

    Verifizierte RezensionVerifizierte Rezension - Original ansehenExterner Link

    Wo ist Far und was macht Song? „Herrlich“ brutal und schonungslos gewalttätig geschrieben. Die Story begeistert wieder von der ersten Seite an und fesselt bis zur Letzten.

    Allerdings passt sie als Fortsetzung zu „Blood in Mind“, meiner Meinung nach, überhaupt nicht. Stellenweise hab ich mich gefragt, ob es überhaupt noch wirklich um die gleichen Charaktere geht wie im ersten Band. Vor allem Far ist einfach nicht wieder zu erkennen. Dieser mutiert von einem stolzen, unberechenbaren Kämpfer zu einem feigen Weichling. Far der als Kind Dämonen überlebt, ein Nachtfalke wird, der Song heldenhaft rettet und Bhreac dabei gnadenlos niederschießt wird zu jemand der vor eben diesem freiwillig niederkniet. Sich demütigen, foltern und vergewaltigen lässt. Und das nicht nur von Bhreac! Auch wenn er es angeblich für Song und seine Kollegen tut, verstehe ich das nicht wirklich. Da Far zu keiner Zeit wirklich auch nur einen Hauch von wahrem Aufbegehren zeigt. Er gibt einfach, ohne jeglichen Widerstand, auf. Und so haben wir Far nicht kennengelernt.

    Bei Song hab ich mich schon etwas gefragt, wie er die ganzen Jahrhunderte als Vampir überleben konnte. Leicht Plan- und Kopflos irrt er Far nach dessen „Entführung“ hinterher. Was allerdings auch sehr liebenswürdig rüberkommt. Für mich war Song zwar der lustigere aber auch der ernste und organisierte Part von den Beiden. Was jetzt allerdings irgendwie nicht erkennbar war. Schön zu sehen war, dass er trotz seiner Liebe zu Far, immer noch alte Angewohnheiten nicht ganz abgelegt hatte. Wie sich in fremden Betten zu tummeln. Auch wenn es angeblich als Tarnung geschehen ist.

    Überraschend war Bhreac, der sich in Far verliebt und trotzdem der gleiche widerwärtige und grausame Vampir bleibt der er war. Ihn habe ich in „Blood in Mind“ nur verabscheut doch jetzt war ich froh, dass er nicht auch zu einem „Kuschelvampir“ mutierte. Für mich der momentan einzig ehrliche Charakter in der Story.

    Fazit: Es ist spannend, grausam, gruselig aber auch traurig, herzerweichend und romantisch. Wäre es nicht um Song und Far gegangen, hätte ich weit aus mehr als 5 Sterne vergeben. Ich möchte Far und Song aus „Blood in Mind“ „wiederhaben“! Deswegen nur 4 Sterne. Ich hoffe, dass diese Beiden in Band drei wieder auftauchen.
    Trotzdem absolut empfehlenswert!

    brutal Romanze schwul Vampire
    (0) (0)

    Nicht verifizierter Kauf. Mehr Informationen

  9. Bloody me

    Verifizierte RezensionVerifizierte Rezension - Original ansehenExterner Link

    Ich habe schon lange keine so gute Trilogie gelesen.
    Zum Inhalt wurde bereits genug verraten und bei mir wird nicht (mehr) gespoilert. 🙂
    Der Schreibstil ist flüssig und angenehm zu lesen. Ich konnte hier keine “Lückenfüller Sätze oder Absätze” feststellen, wie es in vielen Büchern so oft verwendet wird. Und die Story wirkt auch nicht schnell dahingekritzelt. Hier hat die Autorin Herzblut gezeigt und das spürt man beim Lesen auch. Sei es Schmerz, Zerrissenheit, Sinnlichkeit oder Sehnsucht – hier findest du all dies und fieberst voll mit.
    Die Personen und die Story sind an sich spannend gestaltet. Ich hab die Trilogie in 1 1/2 Tagen durchgelesen. Schlafen wird manchmal einfach überbewertet 🙂
    Natürlich ist hier auch ein gewisses Maß an Erotik vertreten. Jedoch keineswegs billig mit schön viel Knistern und Vorfreude kreiert.

    Trotz all der positiven Dinge, bin ich hie und da über ein paar Dinge gestolpert.

    So wäre für mich ein kleines Vorwort zur Aussprache der fremden Namen ganz nett gewesen (so habe ich es schon ein paar mal bei anderen Büchern gesehen, die sich solch kurioser Namen bedienten).
    Ebenfalls wäre im Laufe des Buches mehr über den Zustand dieser dargestellten Welt schön gewesen. Eine kurze Vorgeschichte also.
    So hätte mich interessiert wann und wie Vampire und Dämonen zu den Menschen gestoßen sind und warum immer gleich die sofortige Auslöschung ein Muss ist.

    Dennoch sind dies nur Kleinigkeiten und die Story ist einfach nur lesenswert!
    Auch das Ende eines Buches ist so gut gewählt, dass man sich schon nach dem nächsten die Finger leckt! 🙂

    Im zweiten Teil sind die Taten der Charaktere um einiges drastischer und düsterer.
    Von dem schönen knistern der Leidenschaft aus den ersten Teil ist nicht mehr viel übrig geblieben. Dennoch ist das Gesamtkonzept grandios gelungen!
    Auch ich hätte Far gern ein bisschen kämpferischer gehabt nach allem was er durchmachen musste. Song hingegen hätte ich gern etwas verständnisvoller gehabt.

    Aber hey, ich bin trotzdem ein begeisterter Leser und kann die Trilogie nur weiterempfehlen.

    Romanze schwul Vampire
    (0) (0)

    Nicht verifizierter Kauf. Mehr Informationen

  10. Moonguy

    Verifizierte RezensionVerifizierte Rezension - Original ansehenExterner Link

    Auch ich habe nach dem erscheinen des 2. Teils sofort zugeschlagen und die Kindle-Version verschlungen.
    Es ist wirklich eine tolle Fortsetzung und macht grosse Lust auf den 3. Teil.

    Im Gegensatz zum 1. Teil der einfach süss und romantisch war, kommt man beim 3. Teil schnell zum Punkt – ohne langes Hin und Her.

    Ohne etwas von der Geschichte zu verraten solltet ihr aber wissen, dass der 2. Teil so aufhört, dass man bis zum erscheinen des 3. Teils kaum mehr schlafen kann 🙂

    Die Fortsetzung hat Spannung, Überraschung (Spiel und Spass? 😉 ) und unverhersehbare Wendungen!

    Total Gelungen, Herlichen Glückwunsch nochmals Sandra! 🙂

    Michel

    Romanze schwul Vampire
    (0) (0)

    Nicht verifizierter Kauf. Mehr Informationen

  11. Nikita

    Verifizierte RezensionVerifizierte Rezension - Original ansehenExterner Link

    Heiße spannende Fortsetzung. Ich kann und will dazu nicht viel schreiben. Der zweite Band schließt fast nahtlos an Band eins an. Ist auch wieder wie Band eins, einfach sehr spannungsgeladen. Für mich hieß das natürlich, lesen bis zur letzten Seite, dass ich mit Band drei beginnen kann. Daher wieder meine Empfehlung, dass ich nichts viel verrate,

    (0) (0)

    Nicht verifizierter Kauf. Mehr Informationen

  12. A.C.

    Verifizierte RezensionVerifizierte Rezension - Original ansehenExterner Link

    Mir hat der erste Teil dieser Triologie deutlich besser gefallen, obwohl ich nicht sagen kann warum genau. Far findet sich sehr schnell damit ab ein Vampir zu sein aber es bleibt ihm ja auch nichts anderes übrig. Die Geschichte plätschert so dahin. Spannend wird es erst wieder als Breac auftaucht. Die Stellen an denen Far sein Sklave ist, gefielen mir gut, obwohl er sich dort auch zu schnell in sein Schicksal ergibt. Er, der nicht einmal mit seinem Geliebten zärtlich sein konnte, ist plötzlich sehr devot. Trotz der Drohung passt das für mich nicht. Diese Sklavenzeit ist dann auch recht schnell wieder vorbei und ich bin genauso irritiert wie Songlian. Trotz meiner Kritik bin ich neugierig wie es weiter geht und kaufe mir nun den letzten Teil.

    (0) (0)

    Nicht verifizierter Kauf. Mehr Informationen

  13. fpuck

    Verifizierte RezensionVerifizierte Rezension - Original ansehenExterner Link

    Nach dem ersten Teil hätte ich mehr erwartet, aber dieses Buch ist wenig mehr als einige Sexszenen, die mit recht wirren Handlungssträngen und -Motiven verknüpft sind. Sicher gut für einsame Stunden allein im Bett, für wenig mehr…

    (0) (0)

    Nicht verifizierter Kauf. Mehr Informationen

  14. Kevin Marberg

    Verifizierte RezensionVerifizierte Rezension - Original ansehenExterner Link

    Harte Kerle, die auf Blut stehen und ein etwas kultivierter Vampir – gute und bewährte Mixtur.

    (0) (0)

    Verifizierter Kauf. Mehr Informationen

Füge deine Bewertung hinzu

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Das könnte dir auch gefallen …

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"
Unabhängig geprüft
184 Rezensionen