Widmungen bei Haydn und Beethoven. Personen – Strategien – Praktiken

68.00

  • Hardcover : 346 Seiten
  • Verlag: Beethoven-Haus
  • Autor*in: Bernhard R. Appel, Armin Raab, Norbert Oellers, Axel Beer, Emily Green, Mekala Padmanabhan, Gerhard Winkler, Tom Beghin, James Webster, Bernhard R. Appel, Birgit Lodes, Maria Rößner-Richarz, Anna Schirlbauer, Larissa Kirillina, William Kinderman und Friederike Grigat
  • Übersetzer*in:
  • Auflage: 1. Aufl., erschienen am 10.04.2015
  • Sprache: Deutsch; Englisch
  • ISBN-10: 3-88188-138-7
  • ISBN-13: 978-3-88188-138-8
  • Größe und/oder Gewicht: 24,0 x 16,4 cm

Lieferzeit: Lieferbar

Artikelnummer: 9783881881388 Kategorie: Schlüsselworte: , , , , , Product ID: 52247

Beschreibung

BONN (BAFMW) – Kongressbericht über das Widmungsverhalten von Haydn und Beethoven. Der internationale musikwissenschaftliche Kongress fand vom 29. September bis 1. Oktober 2011 in Bonn im Kammermusiksaal des Beethoven-Hauses statt und wurde vom Joseph Haydn-Institut Köln und dem Beethoven-Archiv Bonn gemeinsam veranstaltet. Zwischen beiden Komponisten gibt es enge Verbindungsfäden, denn einige der Werke Haydns und Beethovens sind denselben Personengruppen aus dem Wiener Hochadel zuggeignet. Eine Widmung ist ein öffentlicher Akt und wird als solcher in der graphischen Gestaltung einer TItelseite inszeniert. Widmungen sind in der Regel an die Druckveröffentlichung des zu widmenden Werks gebunden. Die Namen Haydn und Beethoven vertreten beim Thema Widmungen nicht nur eine gemeinsame Tradition, sondern stehen exemplarisch auch für einen historischen Wandel, nämlich den vom Hofmusiker zum freien Künstler. Ein Wandel, der sich nicht nur von Haydn hin zu Beethoven, sondern auch innerhalb von Haydns Biographie vollzieht, obwohl er bis zum Lebensende in fürstlichen Diensten blieb. Damit verknüpft sich die Vorstellung, aristokratische Mäzene und Dienstherren seien als Widmungsträger zumnehmend durch bürgerliche persönliche Freunde ersetzt worden. Zu unetrsuchen, ob solche Vorstellungen zutreffen oder ob auch andere Strategien und Praktiken den öffentlichen Akt „Widmung“ bestimmen, war eines der Ziele der Tagung.

Fachliteratur zu Ludwig van Beethoven zum Beethovenfest Bonn

Die hier vorliegende fachliche Publikation „Widmungen bei Haydn und Beethoven. Personen – Strategien – Praktiken“ von Bernhard R. Appel, Armin Raab, Norbert Oellers, Axel Beer, Emily Green, Mekala Padmanabhan, Gerhard Winkler, Tom Beghin, James Webster, Bernhard R. Appel, Birgit Lodes, Maria Rößner-Richarz, Anna Schirlbauer, Larissa Kirillina, William Kinderman und Friederike Grigat erschien am 10.04.2015 im Verlag Beethoven-Haus. Ihnen in diesem Online-Buchshop ein speziell zum Anlaß des 250. Geburtstages von Ludwig van Beethoven zusammengestelltes Angebot an Literatur vorzustellen, ist unser Beitrag zum Beethovenfest Bonn, welches – man muß es leider sagen – das Potential hat, mit seinem Desaster um die Renovierung der Beethovenhalle Bonn zur deutschlandweiten Lachnummer zu machen. 60 Millionen Euro sollte die Renovierung kosten und 2020 spätestens fertig sein, mittlerweile kostet die Renovierung weit über 100 Millionen Euro und ein Ende ist nicht in Sicht. Vielleicht 2027 zum 200. Todestag …

Wir als kleiner Bonner Verlag und als Bundesamt für magische Wesen mit Sitz in Bonn, der stolzen Stauhauptstadt von Nordrhein-Westfalen, wollen daher mit diesem Angebot wenigstens den Onlineshop-Standort Bonn stärken und einen Erkenntnisgewinn dahingehend leisten, dass Wien mit seinem Beethovenfest vielleicht das lohnenswertere Ziel ist, um dort den 250. Geburtstag des in Bonn geborenen Komponisten zu begehen. Ludwig van Beethoven hat dort den Hauptteil seines Lebens verbracht und seine Werke komponiert. Er wußte warum …

Zusätzliche Information

Größe16.4 × 24 cm
Marke

Das könnte dir auch gefallen …