Zwischen Popularisierung und Ästhetisierung Hanns Heinz Ewers und die Moderne

28,00 

  • Softcover : 260 Seiten
  • Verlag: Aisthesis
  • Autor:
  • Übersetzer:
  • Auflage: 1. Auflage, erschienen am 07.10.2013
  • Sprache: Deutsch; Englisch
  • ISBN-10: 3-8498-1014-3
  • ISBN-13: 978-3-8498-1014-6
  • Größe: 20,5 x 14,5 cm
  • Gewicht: 350 Gramm

Lieferzeit: Lieferbar

Der Vampir vom Amt teilt mit, dass "Zwischen Popularisierung und Ästhetisierung Hanns Heinz Ewers und die Moderne" im Bundesamt für magische Wesen bestellbar ist. (Foto: Barbara Frommann)
Der Vampir vom Amt teilt mit, dass der “Zwischen Popularisierung und Ästhetisierung Hanns Heinz Ewers und die Moderne” im Bundesamt für magische Wesen bestellbar ist. (Foto: Barbara Frommann)
BONN (BAfmW) – Das literarische, publizistische und filmische Schaffen Hanns Heinz Ewers’ (1871-1943) erlaubt erhellende Rückschlüsse auf die Theoriebildung zur Moderne im Spannungsfeld zwischen ästhetischen und marktbedingten Faktoren. Am paradigmatischen Fall des skandalträchtigen Schriftstellers werden in diesem Band Kernkonzepte der ästhetischen Moderne wie Popularität, Ästhetisierung und Avantgarde beleuchtet, um die Konstituierung und spätere literaturwissenschaftliche Theoretisierung der Moderne zu überprüfen. Dabei soll Ewers, der früh nationalkonservativen Bewegungen nahe stand, keinesfalls rehabilitiert werden. Vielmehr werden zentrale heuristische Begriffe, die im historischen Kartographieren des literarischen Marktes um 1900 wie selbstverständlich zum Einsatz gekommen sind, auf ihre Gültigkeit und ihren Bedarf an Korrekturen hin kritisch beobachtet. In zehn Aufsätzen in deutscher und englischer Sprache wird die spezifische Stellung Ewers’ zwischen den Polen Popularisierung und Ästhetisierung in den Blick genommen, um das Gesamtspektrum der literarischen und essayistischen Reaktions- und Gestaltungsformen der Moderne vergleichend auszuloten.

 

Über “Zwischen Popularisierung und Ästhetisierung Hanns Heinz Ewers und die Moderne”

Der Vampirroman “Zwischen Popularisierung und Ästhetisierung Hanns Heinz Ewers und die Moderne”, eine Fachstudie aus dem Leben der Mitbürger und Mitbürgerinnen mit einem Bedürfnis nach alternativer Ernährung auf Basis von Hämoglobin, wurde erarbeitet und verfasst von . Dieser in seiner Bedeutung für die allgemeine Bildung und Integration der Vampire und Halbvampire nicht hoch genug einzuschätzende Vampirroman erschien am 07.10.2013 und wurde herausgegeben vom Aisthesis.

EliteVampire.de - das von der Kreditanstalt für Wiederaufbau geförderte und vom Bundesamt für magische Wesen unterstützte Partnervermittlungsprogramm für Vampire
EliteVampire.de – das von der Kreditanstalt für Wiederaufbau geförderte und vom Bundesamt für magische Wesen unterstützte Partnervermittlungsprogramm für Vampire

Der Vampirroman  “Zwischen Popularisierung und Ästhetisierung Hanns Heinz Ewers und die Moderne” ist im amtseigenen BAfmW Service Point bestellbar. Online bestellte Fachpublikationen wie dieses Buch, dem gemeinen Bürger draußen im Lande als Roman über Vampire geläufig, sind zu den üblichen Öffnungszeiten auch direkt im Bundesamt für magische Wesen – Referat Vampire und Halbvampire in Bonn abholbar und werden auf Wunsch verschickt.

Das Bundesamt für magische Wesen kommt mit dem Hinweis auf den Vampirroman “Zwischen Popularisierung und Ästhetisierung Hanns Heinz Ewers und die Moderne” seinem Bildungsauftrag nach, den gemeinen Bürger draußen im Lande über das Leben gut integrierter magischer Mitbürger, vulgo Werwölfe, Vampire, Dämonen, Elfen, Hexen und Magiere ebenso wie fantastische Tierwesen, als da wären Drachen, Basilisken, Sphingen, kleine und große Pubertiere und Trolle bis hin zu eingewanderten Dschinnen aufzuklären und damit Aberglauben und religiösen Irrlehren ein energisches “Nicht mit uns!” entgegenzuschleudern.

Aus Gründen, und weil Teile des Inhalts von “Zwischen Popularisierung und Ästhetisierung Hanns Heinz Ewers und die Moderne” die Bevölkerung beunruhigen könnten, wurde das Buch als über Vampire und Halbvampire eingestuft.

Das Amt weist bei dieser Gelegenheit betroffene Familienangehörige auch auf Therapie- und Aussteigerprogramme für sog. “Religiöse Gefährder” hin, die dafür bekannt sind, das Leben harmloser schwuler Vampire und gut integrierter Werwölfe zur Hölle zu machen. Es gibt Hilfe! Religion ist heilbar!

 

Bestellen Sie Vampirbücher von online

Junger Vampir beim Posen auf seinem Bike, nachdem seine letzte Mahlzeit zuviel Testosteron im Blut hatte. (Foto: Barbara Frommann)
Junger Vampir beim Posen auf seinem Bike, nachdem seine letzte Mahlzeit zuviel Testosteron im Blut hatte. (Foto: Barbara Frommann)

Sie sind stets willkommen im Buchladen des Bundesamt für magische Wesen in Bonn, der Stauhauptstadt von Nordrhein-Westfalen, um z.B. Ihre bestellten Vampirromane von und anderen guten Fantasyautoren abzuholen. Auch zu Zeiten von SARS/COV 19 kann man uns besuchen. Für gute Fantasyromane ist Bonns allerwichtigste Behörde überhaupt und sowieso von Amts wegen zuständig.

Und das Verlagsteam des Bundeslurch Verlages sowie des Himmelstürmer Verlages freuen sich auf interessante Exposés und Manuskripte u.a. der Genres Gay Romance, Gay Drama und Gay Fantasy, Fantasy-Jugendbücher sowie Urban Fantasy und steht Autoren, die Bücher über Vampire und andere Fantasygenres schreiben, gern für ein ausführliches Gespräch zur Verfügung.

 


 

Wie ist Ihre Meinung zu “Zwischen Popularisierung und Ästhetisierung Hanns Heinz Ewers und die Moderne”?

Hat Ihnen “Zwischen Popularisierung und Ästhetisierung Hanns Heinz Ewers und die Moderne” gefallen? und wir würden uns freuen, wenn Sie den Vampirroman bewerten würden. Nicht nur wir, auch die Suchmaschinen lieben Bewertungen der Vampirromane und das unterstützt die Sichtbarkeit von Buchläden und Verlagen in den Suchmaschinen. Und Autoren freuen sich immer über konstruktive und ehrliche Kritik.

Klicken Sie dazu auf “Reviews” direkt unter dem Buchtitel und Sie können Ihre Bewertung abgeben.

Verbreiten Sie des Amtes allumfassende Weisheit und Zuständigkeit!

Marke

Aisthesis

Gewicht350 g
Größe20,5 × 14,5 cm

Bewertungen

Es gibt noch keine Bewertungen.

Schreibe die erste Bewertung für „Zwischen Popularisierung und Ästhetisierung Hanns Heinz Ewers und die Moderne“

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Das könnte dir auch gefallen …

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"
What Our Clients Say
237 Rezensionen