Secwepemc

Secwepemc (‘People of the spread out place’ oder ‘scattered People’,[1] korrekte Aussprache: “Shuh-kwehp-im”, auch: „Suh-Wep-muh“’ oder „She-whep-m“, im Englischen jedoch meist: „Se-KWEP-muk“), besser bekannt als Shuswap sind eine Stammesgruppe von 17 First Nations im Süden der kanadischen Provinz British Columbia. Ihr traditionelles Stammesgebiet umfasste ca. 145.000 km² und erstreckte sich zu Beginn des 18. Jahrhunderts vom Columbia River Valley am Osthang der Rocky Mountains bis zum Fraser River im Westen und vom Oberen Fraser River im Norden bis zum Upper und Lower Arrow Lake im Süden.[2] Das gemeinsam bewohnte Stammesgebiet wurde Secwepemcúlecw („Secwepemc Land“) genannt und wurde laut Überlieferung seit über 10.000 Jahren bewohnt.[3] Die nordöstlich und östlich von ihnen wohnenden Cree bezeichneten die Secwepemc als Siwap Wi Iniwak – ‘Liebreizendes, freundliches Volk’.

Sprachlich gehören sie zusammen mit den Upper und Lower St’at’imc (früher: Lillooet genannt), Nlaka’pamux (Nłeʔkepmxc) („Canyon Volk“, früher: Thompson (River) Salish/Indians genannt) und Okanagan zur Gruppe der Nördlichen Binnen-Salish, die sich, anders als die Küsten-Salish, den häufig trockeneren und gebirgigen Landschaften der Hochebenen des Fraser River, Thompson River sowie Columbia River anpassen mussten und somit kulturell zum Kulturareal des Plateau zählen.

Man darf die „Secwepemc (Shuswap)“ Stammesgruppe nicht gleichsetzen mit der Shuswap Indian Band (Kenpesq’t), da diese nur eine der 17 First Nations (politische Nachfolger der Hausgruppen) bildet, und mit dem Namen „Secwepemc (Shuswap)“ alle 17 Hausgruppen bezeichnet werden.

Ihre Sprache, das Secwepemctsín („Sprache der Secwepemc“) bzw. Shuswap, zählt zu den Nördlichen Binnen-Salish-Sprachen und besteht aus 43 Konsonanten und 5 Vokalen, zudem sind viele Laute des „Secwepemctsín (Shuswap)“ in der englischen Sprache nicht zu finden. Heute gibt es zwei regionale Dialekte, einen östlichen und westlichen Dialekt – es gab jedoch laut Überlieferung der „Secwepemc (Shuswap)“ einen weiteren dritten regionalen Dialekt (vermutlich gesprochen von der Cañon Division bzw. Canyon Shuswap, die jedoch während der Pockenepidemie von 1862 fast vollkommen ausgelöscht wurden). Die Bedeutung und Aussprache einzelner Wörter variiert in Secwepemcúlecw daher je nach Dialekt.

Quelle und weitere Informationen: Wikipedia

Bücher von

Aus aller Welt

Papst nennt Kanada-Missbrauchsreise eine „Pilgerreise“

Vatikanstadt, Heiliger Stuhl (BAfmW/AFP) – Papst Franziskus sagte am Sonntag, ein Besuch in Kanada, wo er indigene Überlebende von Missbrauch…

Mehr lesen
FMSK 18 Religiöses

Kanada trauert um 215 Kinder, nachdem Überreste in einer indigenen Schule gefunden wurden

Montreal, Kanada (BAfmW/AFP) – Kanada setzte seine Flaggen auf Halbmast am Sonntag und trauerte um 215 Kinder, deren Überreste auf…

Mehr lesen
Schaltfläche "Zurück zum Anfang"
Unabhängig geprüft
106 Rezensionen