Start / Amtliches / Inneres, Militär und Polizei / Vampire in Schwentinental!

Vampire in Schwentinental!

Vampir-Azubi Markus S vor dem Amt

SCHWENTINENTAL (BAfmW) – In der Nacht von Samstag auf Sonntag wurden die Bürger der jungen Stadt Schwentinental erneut aus ihrem Schlaf gerissen. Umfangreiche Dacharbeiten sorgten bereits in den  vergangenen Tagen für Unruhen. Dieses Mal gab es jedoch den konkreten Hinweis auf die Aktivität eines aufgeschreckten Vampirs. Eine junge Frau wurde durch Schritte auf dem Dach und Klopfen an ihr Fenster aufgeweckt, bei denen es sich laut ihrer Aussage unmöglich um ein Tier handeln konnte. Die aufgeregte Frau, deren Namen wir nicht nennen dürfen, rief sofort die vor Ort lebende Mitarbeiterin des Bundesamtes für magische Wesen Sandra Florean zu Hilfe. Sandra Florean ist Expertin für die Vampir-Familie Fitzgerald, auch als “Nachtahn” bekannt, mit der sie seit einigen Monaten in sehr engem Kontakt steht. Sie zeichnet dabei vor allem die Lebensgeschichte von Dorian Fitzgerald, einem gut sechshundert Jahre alten Vampir, und dessen außergewöhnliche Fähigkeiten auf. Erste Erkenntnisse hat sie bereits in dem Buch mit dem Titel “Mächtiges Blut – Nachtahn 1” veröffentlicht.

Vampir auf Nahrungssuche in Schwentinental

Unser Vampir-Azubi Markus S. war nicht in Schwentinental Foto: Barbara Frommann
Unser Vampir-Azubi Markus S. war nicht in Schwentinental Foto: Barbara Frommann

Sandra Florean kann bestätigen, dass es sich bei den nächtlichen Aktivitäten um einen Vampir auf Nahrungssuche gehandelt hat. Sie ist jetzt mit dem noch sehr jungem Exemplar, einem verwirrten Kieler, im Gespräch und wird ihn zukünftig bei der Nahrungssuche unterstützen. Die Reihenhaus-Siedlung im Stadtteil Klausdorf verfügt bereits über spezielle Dachfenster, die es gerade einem jungen Vampir unmöglich machen, ins Haus zu gelangen. Sandra Florean ruft die Bevölkerung von Schwentinental zur Ruhe und Aufmerksamkeit auf und weist ausdrücklich darauf hin, dass von dem Vampir keine Gefahr ausgeht. Es sollte allerdings auf ihr Empfehlen hin, zukünftig davon abgesehen werden, gleichzeitig mehrere Dächer eines Blocks neu eindecken zu lassen.

Sollte es erneut zu nächtlichen Unruhen kommen, können sich die Schwentinentaler vertrauensvoll an das Bundesamt für Magische Wesen oder direkt an Sandra Florean wenden.

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Wahrlich, Dein Amt sagt Dir, künde vom Wirken des Bundeslurchs allenthalben und allüberall:

Bewerten Sie diesen Artikel

User Rating: 5 ( 1 votes)

Über Sandra Florean

Sandra Florean
Sandra Florean wurde 1974 als echte Kieler Sprotte geboren und wohnt noch jetzt in der Nähe der Kieler Förde. Zum Schreiben schlug sie einen komplizierten Weg ein: Obwohl sie bereits als Jugendliche Geschichten und Gedichte zu Papier brachte, absolvierte sie erst die Fachhochschulreife mit Schwerpunkt Rechnungswesen und dann die Ausbildung zur Schifffahrtskauffrau, um eine solide Grundlage zu haben. Seitdem arbeitet sie als Sekretärin in der Verwaltung. Dem Fantastischen blieb sie jedoch treu und schneidert historische und fantastische Gewandungen, zehn Jahre lang sogar nebenberuflich selbstständig mit einer kleinen Schneiderei. Noch heute trifft man sie regelmäßig in der fantastischen Szene in unterschiedlichen Kostümen an. Erst die „Nachtahn“-Reihe brachte sie zurück zum geschriebenen Wort. Seit ca. 2011 widmet sie sich ihren erdachten fantastischen Welten intensiver und veröffentlicht regelmäßig in unterschiedlichen Verlagen.

Vielleicht interessiert Sie das hier auch?

Ein Mitglied des MC Dragonrider bei einer Kontrolle

Das BAfmW informiert: Die Helmpflicht gilt auch für bikende Drachen

Karl-Heinz „Charly“ MacLurch, Präsident des MC Dragonrider rief Drachen dazu auf, beim Betanken des Bikes mit dem Addititiv Testosteron sparsam umzugehen.

Fliegende Besen Schweizer Bundesheer

Fliegende Besen für die Bundeswehr – Projekt „Iron Brush“

BONN (BAfmW) – Wie dem Bundesamt für magische Wesen (BAfmW) unlängst mitgeteilt wurde, sind beim Schweizer Bundesheer …

BafmW setzt Maria fest. Sogenannte Gottesmutter hinter Schloß und Riegel

Schlimmer Fall von Kindesmißhandlung! Fahndung nach G. Ott

BONN (BAfmW) - Das BafmW konnte noch an der Leiche des Sohnes Jesus aus N. seine Mutter Maria festsetzen, nachdem die Mutter jahrelang auf der Flucht war.

Kommentar verfassen

Bleiben Sie auf dem Laufenden und tragen sich in den Newsletter

von Bonns fantastischster Behörde ein.

* Pflichtfelder