PLAUEN (BAfmW) – Wenn es dunkel wird, naht die Zeit der Vampire. Und deshalb rührten Freitagabend der Generalintendant des Theaters Plauen-Zwickau, Roland May (rechts), Ballett-Chef Thorsten Händler (Zweiter von links) und Vampirin Nadine Kelber mit hochrangiger Unterstützung noch mal die Werbetrommel für die Premiere des Tanztheaterstückes „Nosferatu“ am heutigen

Der Vogtland-Anzeiger vom 31. Januar zum Bundesamt für magische Wesen

Der Vogtland-Anzeiger vom 31. Januar zum Bundesamt für magische Wesen

Samstag. In dessen Mittelpunkt steht ein Vampir – nahe liegend also, dass sich Hagen Ulrich vom Bundesamt für magische Wesen eigens auf den Weg von Bonn nach Plauen machte, um einen seiner Schützlinge auf der Bühne zu erleben. Angereist war er mit seinem Dienstfahrzeug, das den Bundeslurch im Wappen führt und einem Polizeifahrzeug zumindest aus Entfernung denkbar ähnlich sieht. Im Bundesamt betätigen sich junge wie langjährige erfolgreiche Autoren und Filmemacher, die sich dem Genre Fantasy verbunden fühlen.

Ballettchef verpflichtet Vampir zur Ernährung außerhalb des Hauses

Händler nahm die Proben ernst. Man habe den Vampir verpflichtet, sich nicht innerhalb des Theaters zu ernähren. Bisher seien auch keinerlei personelle Ausfälle zu beklagen, lachte er. Nadine Kelber gilt zudem als Fachfrau. Sie belegte während ihres Germanistik-Studiums ein Seminar für Vampirismus.

Vampir-Experte besucht Nosferatu

Vampir-Experte besucht Nosferatu

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Add Comment

Your email address will not be published. Required fields are marked *