Home / Referat für Drachen / Wasserdrache Lennie, entdeckt von Christine Pollok in Hohenlimburg

Wasserdrache Lennie, entdeckt von Christine Pollok in Hohenlimburg

Header Wasserdrache Lennie
Wasserdrache Lennie
Wasserdrache Lennie

In der Lenne, im westfälischen Hohenlimburg, lebt Wasserdrache “Lennie”. Er gehört zur Gattung “Germanischer Seeschlucker” und ist allem Anschein nach mit “Nessie”, dem legendären Ungeheuer von Loch Ness verwandt. Da germanische Seeschlucker nachtaktiv sind und sehr umsichtig handeln, ist es außerordentlich schwer, einen zu Gesicht zu bekommen. Sie können bis zu 500 Jahre alt werden und ernähren sich von Pflanzen und Treibholz.

Wie lange Lennie schon in Hohenlimburg lebt, ist nicht bekannt. Eine frühere Sichtung könnte die Inspiration für das Volkslied “Auf der Oeger Brücke sitzt ein Krokodil” geliefert haben.
Vor rund drei Wochen geriet Lennie in die Schlagzeilen. Eine automatische Überwachungskamera fotografierte den Wasserdrachen, als er in der Lenne einen Bagger attackierte und umwarf. Ob Lennie in der tonnenschweren Baumaschine einen Feind oder einen paarungswilligen Artgenossen sah, ist nicht bekannt. Vielleicht wollte er einfach nur spielen.
 

Stunde der Drachen 2015

Haben auch Sie einen Drachen in Ihrem Haus oder Garten? Oder lebt ein Drache in Ihrer Nähe, vielleicht auf der Fassade eines Hauses oder am First eines Daches? Oder haben Sie eine kleine Geschichte über Drachen zu erzählen?

Schicken Sie dem Bundesamt für magische Wesen Bilder Ihres Drachens oder die Geschichte Ihres Erlebnisses mit einem Drachen an info@bafmw.org Unter den schönsten Beiträgen verlosen wir 10 Exemplare der “Großen Tasse mit Bundeslurch und VO zur Haltung von Drachen.”

Weitere Infos: Drachenzählaktion des Bundesamtes für magische Wesen

Einsendeschluß ist der 30. Mai 2015

Merken

Merken

Bewerten Sie diesen Artikel

Bewertungen

User Rating: Be the first one !

Über Hagen Ulrich

Hagen Ulrich, Jahrgang 1967, lebt mit Ehemann und sieben Katzen in Bonn am Rhein. Hexen, Drachen, Vampire und andere magische Wesen sind kein Problem, wenn man sie ordentlich verwaltet. Schließlich hat in Deutschland alles seine Ordnung. Basierend auf dieser Idee, entwickelte er die Idee einer Behörde, die sich um die Belange magischer Mitbürger kümmert. So entstand das Bundesamt für magische Wesen. Hagen Ulrich kam nach dem Besuch einer Ladys Night zu Twilight zum Schreiben und veröffentlicht seine Romane im Himmelstürmer Verlag in Hamburg.

Vielleicht interessiert Sie das hier auch?

Eifler Minifarbwechsler Drache

Stunde der Drachen 2017: Sichtung eines Farbwechsler-Drachens aus der Eifel

Sehr geehrtes Bundesamt für magische Wesen, in meinem Garten hält sich immer mal wieder ein …

Drache Elvira im Garten von Son ja H

Stunde der Drachen 2017: Drache Elvira aus Qualhaltung befreit

Sehr geehrte Damen und Herren des Bundesamtes für magische Wesen, in unserem Garten lebt ein …

Drachin vor der Niederkunft bei Vampirin Anne K.

Stunde der Drachen 2017: Meldung einiger Hausdrachen

Sehr geehrte Damen und Herren des Bundesamtes für magische Wesen, ich zähle zwar als Vampirin, …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.