Willkommen im Bundesamt für magische Wesen!

My Cart -

0,00 
0
There are 0 item(s) in your cart
Subtotal: 0,00 

Kraken in der Spree: Eine Milieustudie über eine Hexerfamilie in einem sozialen Brennpunkt von Berlin

SKU: 9783963500091
Product by: Bundeslurch
4.86 out of 5 based on 29 customer ratings
29 Review(s)Write a review
Our Price

10,99 21,90 

Product Highlights

  • Hardcover: 360 Seiten
  • Verlag: Bundeslurch
  • Autor: Naduschka Kalinina
  • Übersetzer:
  • Illustrator:
  • Auflage: 2. Auflage, erschienen am 08.10.2020
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3-96350-009-3
  • ISBN-13: 978-3-96350-009-1
  • Größe: 21,5 x 15,5 cm
  • Gewicht: 875 Gramm
Auswahl zurücksetzen
Quantity:

Beschreibung

Der Vampir vom Amt teilt mit, dass der Urban Fantasy Roman "Kraken in der Spree: Eine Milieustudie über eine Hexerfamilie in einem sozialen Brennpunkt von Berlin" im Bundesamt für magische Wesen bestellbar ist. BONN (BAfmW) – Die Glanzzeiten der Hexen sind schon lange vorbei, nicht, dass Krakens Familie jemals irgendwelchen Glanz gehabt hätte. Die Paluschkes, Berlins letzte noch lebende Hexenfamilie, hausen in einer schäbigen Plattenbauwohnung am Rande der Stadt und gelten als ebenso nutzlos wie verschlagen. Als Krakens Vater wegen offenen Schulden in einen Goldfisch verwandelt wird, gerät er ziemlich schnell in magische Schwierigkeiten. Die zwielichtige Geister-Mafia will ihm beide Kniescheiben brechen, der Stadtzirkel sitzt ihm im Nacken und unheimliche Monster haben die Jagd auf ihn eröffnet. Zu allem Übel ist auch noch ein Geist Krakens letzte Hoffnung. Ein verdammter Domovoi – und was für einer! Dieser russische Hausgeist besitzt nicht nur den Charme und Humor einer Tretmine, sondern hält auch Baseballschläger für ein Herren Accessoire und gilt selbst unter Dieben als Hardcore-Kleptomane. Aber hey, immerhin kann es nicht mehr schlimmer kommen. Denn mal ehrlich, was soll nach diesem ganzen zauberhaften Mist noch groß passieren? Nun, eine Menge.

 

Über „Kraken in der Spree: Eine Milieustudie über eine Hexerfamilie in einem sozialen Brennpunkt von Berlin“

Der Urban Fantasy Roman „Kraken in der Spree: Eine Milieustudie über eine Hexerfamilie in einem sozialen Brennpunkt von Berlin“, eine Fachstudie aus dem Leben der Mitbürger und Mitbürgerinnen (nicht)magischer Provenienz, wurde erarbeitet und verfasst von Naduschka Kalinina. Diese in ihrer Bedeutung für die allgemeine Bildung und Integration der Vampire, Gestaltwandler sowie Werwölfe, aber auch Hexen und Magier nicht hoch genug einzuschätzende Studie für Leser und Leserinnen aller Altersgruppen erschien am 08.10.2020 und wurde herausgegeben vom Bundeslurch.

Immer unterwegs für gute Urban Fantasy Romane wie "Kraken in der Spree: Eine Milieustudie über eine Hexerfamilie in einem sozialen Brennpunkt von Berlin". (Foto: BafmW)Das „Kraken in der Spree: Eine Milieustudie über eine Hexerfamilie in einem sozialen Brennpunkt von Berlin“ ist im amtseigenen BAfmW Service Point bestellbar. Online bestellte Fachpublikationen wie dieses Buch, dem gemeinen Bürger draußen im Lande als Bücher über Hexen und Magier geläufig, sind zu den üblichen Öffnungszeiten auch direkt im Bundesamt für magische Wesen in Bonn abholbar und werden auf Wunsch verschickt.

Das Bundesamt für magische Wesen kommt mit dem Hinweis auf den Urban Fantasy Roman „Kraken in der Spree: Eine Milieustudie über eine Hexerfamilie in einem sozialen Brennpunkt von Berlin“ seinem Bildungsauftrag nach, den gemeinen Bürger draußen im Lande über das Leben gut integrierter magischer Mitbürger, vulgo Werwölfe, Vampire, Dämonen, Elfen, Hexen und Magiere ebenso wie fantastische Tierwesen, als da wären Drachen, Basilisken, Sphingen, kleine und große Pubertiere und Trolle bis hin zu eingewanderten Dschinnen aufzuklären und damit Aberglauben und religiösen Irrlehren ein energisches „Nicht mit uns!“ entgegenzuschleudern.

Aus Gründen, und weil Teile des Inhalts von „Kraken in der Spree: Eine Milieustudie über eine Hexerfamilie in einem sozialen Brennpunkt von Berlin“ die Bevölkerung beunruhigen könnten, wurde das Buch als Urban Fantasy Roman eingestuft.

Das Amt weist bei dieser Gelegenheit betroffene Familienangehörige auch auf Therapie- und Aussteigerprogramme für sog. „Religiöse Gefährder“ hin, die dafür bekannt sind, das Leben harmloser schwuler Vampire und gut integrierter Werwölfe zur Hölle zu machen. Es gibt Hilfe! Religion ist heilbar!

 

Bestellen Sie Bücher von Naduschka Kalinina online

Lust auf ein Modelshooting? Die BAfmW-Jobbörse sucht männliche Models, um Bücher vorzustellen. Bewirb Dich! Sie sind stets willkommen im Buchladen des Bundesamt für magische Wesen in Bonn, der Stauhauptstadt von Nordrhein-Westfalen, um z.B. Ihre bestellten Urban Fantasy Romane von Naduschka Kalinina und anderen guten Fantasyautoren abzuholen. Auch zu Zeiten von SARS/COV 19 kann man uns besuchen. Für gute Urban Fantasy Romane ist Bonns allerwichtigste Behörde überhaupt und sowieso von Amts wegen zuständig.

Und das Verlagsteam des Bundeslurch Verlages sowie des Himmelstürmer Verlages freuen sich auf interessante Exposés und Manuskripte u.a. der Genres Gay Romance, Gay Drama und Gay Fantasy, Fantasy-Jugendbücher sowie Urban Fantasy und steht queer schreibenden Autoren dieser Genres gern für ein ausführliches Gespräch zur Verfügung.

 


 

Wie ist Ihre Meinung zu „Kraken in der Spree: Eine Milieustudie über eine Hexerfamilie in einem sozialen Brennpunkt von Berlin“?

Hat Ihnen „Kraken in der Spree: Eine Milieustudie über eine Hexerfamilie in einem sozialen Brennpunkt von Berlin“ gefallen? Naduschka Kalinina und wir würden uns freuen, wenn Sie das Buch bewerten würden. Nicht nur wir, auch die Suchmaschinen lieben Bewertungen der Urban Fantasy Romane und das unterstützt die Sichtbarkeit von Buchläden und Verlagen in den Suchmaschinen. Und Autoren freuen sich immer über konstruktive und ehrliche Kritik.

Klicken Sie dazu auf „Reviews“ direkt unter dem Buchtitel und Sie können Ihre Bewertung abgeben.

 


Besuchen Sie auch unsere Themen-Buchshops, Autoren-Blogs und Portale:

Gay Book Fair (Schwule Romane, queere Sachbücher und Blog zu schwulen Themen)

Elitevampire (Sachbücher und Romane rund um Vampire und Fantasy-Modelshootings)

Honighäuschen (Fragen zu Bienen, Wespen, Hornissen und Wildbienen)

Hagen Ulrich (Autorenblog mit Fantasy für schwule Jugendliche)

Schöner morden mit dem Bundeslurch (Krimis und Thriller)

Weihnachtsmarkt Bonn (Staufrei weihnachtlich shoppen)

Zusätzliche Informationen

Gewicht 875 g
Größe n. v.
Buchformat

ePub, Hardcover, Kindle, pdf, Softcover

29 Bewertungen für Kraken in der Spree: Eine Milieustudie über eine Hexerfamilie in einem sozialen Brennpunkt von Berlin

4,9
Basierend auf 29 Bewertungen
  1. Klaus E.

    Abgedrehter Urban-Fantasy-Roman mit skurrilen Typen und viel Humor

    Mit diesem Buch gelingt der Autorin Naduschka Kalinina ein ziemlich abgedrehter Urban-Fantasy-Roman, der mich mit seinen zahlreichen skurrilen Typen und einer ordentlichem Portion Humor auf ganzer Linie überzeugen konnte.

    Als Fenrir Paluschke, das Oberhaupt von Berlins letzter noch lebender Hexenfamilie, wegen seiner offenen Schulden, die er nicht begleichen kann, in einen Goldfisch verwandelt wird, muss sich sein ältester Sohn Kraken nicht nur um seine Brüder Wolfin und Raban kümmern, er sucht auch verzweifelt nach einem Ausweg aus dieser misslichen Lage. Ob ihm da ausgerechnet die russische Hausgeist-Mafia um Onkel Krutschowych eine große Hilfe ist ? Die stellen Kraken erst einmal einen ziemlich durchgeknallten Domovoi mit Baseballschläger und Hang zur Kleptomanie an die Seite. Und so nimmt das Verhängnis seinen Lauf …

    Mit viel Einfallsreichtum und einem packenden Schreibstil, der immer mit einem gewissen Augenzwinkern versehen ist, breitet die Autorin ein magisches Berlin vor uns aus und bestückt es mit reichlich seltsamen Gestalten, seien es nun die politisch korrekten Kobolde, äußerst abweisende Druiden oder türkische Gestaltwandler, die mit ihren ziemlich neugierigen Blaumeisen die Stadt überwachen. Das Ganze wird dann noch mit zahlreichen Anspielungen verblüffenden Details und überraschenden Wendungen gespickt. So entwickelt sich von der ersten Seite an ein Lesevergnügen der ganz besonderen Art, das auch bis zum Schluß anhält.

    Wer auf abgedrehte Urban-Fantasy mit einer perfekten Mischung aus Spannung und Humor steht, wird hier bestens bedient und unterhalten. Ein nahezu perfektes Werk, das sofort Lust auf mehr macht.

    (0) (0)
  2. Oheim B.

    Ich hoffe auf Fortsetzung

    (0) (0)
  3. Mina M.

    Ich liebe die Dynamik zwischen den Brüdern und dem Domovoi. Die Idee, dass Hexen ausschließlich männlich sind, ist großartig. Man kann sich wunderbar in der Welt des Buches verlieren, aber ab und zu hatte es Längen, die es mir erschwerlicht haben, es flüssig lesen zu können… Das als einziger Kritikpunkt.

    (0) (0)
  4. C. Lücken

    Klappentext: Die Glanzzeiten der Hexen sind schon lange vorbei, nicht, dass Krakens Familie jemals irgendwelchen Glanz gehabt hätte. Die Paluschkes, Berlins letzte noch lebende Hexenfamilie, hausen in einer schäbigen Plattenbauwohnung am Rande der Stadt und gelten als ebenso nutzlos wie verschlagen. Als Krakens Vater wegen offenen Schulden in einen Goldfisch verwandelt wird, gerät er ziemlich schnell in magische Schwierigkeiten. Die zwielichtige Geister-Mafia will ihm beide Kniescheiben brechen, der Stadtzirkel sitzt ihm im Nacken und unheimliche Monster haben die Jagd auf ihn eröffnet. Zu allem Übel ist auch noch ein Geist Krakens letzte Hoffnung. Ein verdammter Domovoi und was für einer! Dieser russische Hausgeist besitzt nicht nur den Charme und Humor einer Tretmine, sondern hält auch Baseballschläger für ein Herren Accessoire und gilt selbst unter Dieben als Hardcore-Kleptomane. Aber hey, immerhin kann es nicht mehr schlimmer kommen. Denn mal ehrlich, was soll nach diesem ganzen zauberhaften Mist noch groß passieren? Nun, eine Menge. Cover: Das Cover wirkt sehr modern und zeigt zwei Männer, der eine mit Baseballschläger in der Hand und ein wenig erinnert es an zwei Kumpel oder Schlägertypen, die nach etwas Action suchen. Dahinter ein rotes Auto und ein Cover, dass auf jeden Fall neugierig macht. Meinung: Der Schreibstil ist sehr angenehm und flüssig und lässt sich sehr gut und locker lesen. Eine andere und ganz besondere Fantasy-Welt, die man so nicht erwartet hätte, die mir aber richtig gut gefallen hat. Ganz anders, als das bisher gekannte, ist jeder Charakter für sich ein kleines Highlight. Es wird Schluss mit den allgemeinen Klischees gemacht und diese ganz neu überdacht. Hexen, Kobolde und Geister-Mafia bekommen hier eine ganz eigene und andere Bedeutung. Das Hexen meist männlich sind und nicht immer zwangsläufig böse ist hier, wie auch einige andere Eigenarten, weit ab von der bisher bekannten Norm. Man lernt Fantasy auf eine ganz andere und eigene Art kennen. Dies hat mir sehr gut gefallen und auch, dass die Charaktere hier so unterschiedlich und facettenreich sind und zudem sehr gut und ausgiebig beschrieben werden, so dass man sich alles sehr gut vorstellen kann. Eine ganz eigene und besondere Geschichte, mit einer ordentlichen Portion Spannung, Action und Humor. Kraken hat mich gleich in seinen Bann gezogen und ich war sehr gespannt, wie es mit ihm weitergeht. Die Beschreibung aus der Ich-Perspektive, macht das Ganze noch unterhaltsamer, da man sich so sehr gut in die Gedanken und Gefühle hineinversetzen und nachvollziehen kann. Auch der Bezug auf verschiedene Märchen und die vielen unterschiedlichen Fantasyfiguren kam hier sehr gut zum tragen und wurde sehr humorvoll abgehandelt. Die Vermischung aus, Fantasy, Märchen und Moderene hat mir hier sehr gut gefallen und auch der Berliner Bezug kam hier sehr gut rüber. Die Umgebung und Geschehnisse wurden sehr bildlich und detailgetreu beschrieben. Inhaltlich möchte ich an dieser Stelle nicht allzu viel verraten, da ich nicht zu viel vorweg nehmen möchte. Ein muss für Fantasy Fans, die auch dem neuen gegenüber aufgeschlossen sind. Anders und ganz besonders ist diese Fantasy Geschichte mit Berliner Bezug und einer ganz anderen Sichtweise der Dinge, sowie Fantasyfiguren, weitab von den bisherigen Klischees. Spannend, fesselnd, mit einer gewissen humorvollen Art, die den Leser mitreißt. Mir hat diese ganz besondere Fantasy-Geschichte richtig gut gefallen und ich empfehle diese gern weiter. Fazit: Ungewöhnlich anders … Fantasy, Märchen und Moderne auf eine humorvolle Art gemischt und zu einer spannenden und fesselnden Geschichte vereint.

    (0) (0)
  5. Steffi Schwarz

    Kraken und seine Brüder, Wolfin und Raban, haben wohl einen der ätzendsten Väter, den man sich vorstellen kann. Er ist ein Lügner, ein Schmarotzer und jetzt auch noch ein Fisch. Wie es zu letzterem kam versuchen seine Söhne in einem Ritt quer durch das magische Berlin herauszufinden und wieder rückgängig zu machen. Oh, eins solltet ihr dabei noch wissen: Sie sind Hexen. Meinung: Erstmal vorangestellt: Für mich als Gerne-Fremde/Ferne von Urban-Fiction war dieses Buch einmalig und absolut faszinierend. Die Autorin hat sich durch Humor und durchgehender (völlig unkünstlicher) Spannung in mein Hirn gebohrt und darf dort gern bleiben. Ebenso die eigenwilligen, teilweise klischeehaften und sympathischen Charaktere, die sie erschaffen hat. Also schon mal danke dafür Wenn ihr wüsstet wer der Punk neben euch oder der Spätibesitzer wirklich ist, würdet ihr euch umschauen. Blaumeisen sind für mich nun noch faszinierender als zuvor. Und Hexen, ja Hexen, sind ausschließlich Männer. Wer hätte es gedacht? Kraken und sein neuer bester Freund Domovoi – ein Riese von einem Typ mit dem Hirn eines, nennen wir es mal halb Weltfremden mit Wortfindungsstörung – rennen 96 Stunden auf den Spuren von Krakens Erzeugers herum, um dann… ja, lest selbst. Tut Euch den Gefallen Eine absolute Leseempfehlung von mir, ich krieg mich gar nicht mehr ein Ein Wahnsinn Fabelhaft Spektakulär Danke, liebe Naduschka, für deine Geschichte, die Spannung, deinen Humor und die vermutliche Fortsetzung. Danke, lieber Bundeslurch-Verlag, fürs verlegen dieses Knüllers.

    (0) (0)
  6. Welsink

    Ganz ehrlich, im Buchhandel hätte ich das Buch überhaupt nicht in die Hand genommen. Ich bin ein Coverkäufer und da fällt dieses hier total durch. Allerdings ist das auch nicht unbedingt mein Genre. Ich bin durch Zufall auf eine Kurzbeschreibung aufmerksam geworden und fand diese äusserst ansprechend. Es handelt von vielen magischen Wesen, allerdings nicht in dem Sinne wie wir die normalerweise bereits kennen. Es ist mit Witz und Humor geschrieben und nimmt fast alles sehr gelungen auf die Schippe. Die erschaffenen magischen Charaktere sind perfekt gelungen und ich hatte mit dem einen oder anderen richtig viel Spaß. Besonders bei den Schlagabtauschen. Kraken und seine Familie sind die letzten noch lebenden Hexen in Berlin. Hexen können sie leider nicht und so müssen sie dafür mit der Geister Mafia, dem Stadtzirkel, Untoten sowie diversen anderen Gestalten ums Überleben kämpfen. Da geht es richtig hart zur Sache. Naduschka Kalinina hat hier perfekt viele Klischees bedient. Gekonnt und richtig schön in Szene gesetzt. Berlin und seine passenden Ortschaften haben sich dabei gut eingefügt. Jedem mag ich das Buch allerdings nicht empfehlen, denn diese Art der Gesellschaftssatire ist schon was besonderes.

    (0) (0)
  7. Anneliese Richter

    Die Glanzzeiten der Hexen sind schon lange vorbei, nicht, dass Krakens Familie jemals irgendwelchen Glanz gehabt hätte. Die Paluschkes, Berlins letzte noch lebende Hexenfamilie, hausen in einer schäbigen Plattenbauwohnung am Rande der Stadt und gelten als ebenso nutzlos wie verschlagen. Als Krakens Vater wegen offenen Schulden in einen Goldfisch verwandelt wird, gerät er ziemlich schnell in magische Schwierigkeiten. Die zwielichtige Geister-Mafia will ihm beide Kniescheiben brechen, der Stadtzirkel sitzt ihm im Nacken und unheimliche Monster haben die Jagd auf ihn eröffnet. Zu allem Übel ist auch noch ein Geist Krakens letzte Hoffnung. Ein verdammter Domovoi und was für einer! Dieser russische Hausgeist besitzt nicht nur den Charme und Humor einer Tretmine, sondern hält auch Baseballschläger für ein Herren Accessoire und gilt selbst unter Dieben als Hardcore-Kleptomane. Aber hey, immerhin kann es nicht mehr schlimmer kommen. Denn mal ehrlich, was soll nach diesem ganzen zauberhaften Mist noch groß passieren? Nun, eine Menge. Meine Meinung: Ich hatte große Erwartungen an diese Lektüre und wurde nicht enntäuscht.Die Autorin hat mich mit diesem Roman total in den Bann gezogen.Der Schreibstil ist sehr angenehm,leicht,locker und flüssig.die Seiten flogen nur so dahin.Einmal angefangen mit lesen wollte ich das Buch kaum noch aus den Händen legen. Ich habe Kraken Paluschke kennen gelernt und ihn eine Weile begleitet.Dabei erlebte ich viele interessante und aussergewöhnliche Momente. Die Protagonisten wurden sehr gut beschrieben.Ich konnte sie mir klar und deutlich vorstellen.Es gab viele fassettenreiche Charaktere welche bestens ausgearbeitet wurden.Jeder Charakter war ein kleines Highlight.Und alle waren für mich wahnsinnig interessant. Die Autorin hat hier einen ganz tollen Urban-Fantasyroman geschrieben.Eine sehr anspannende und lebendige Erzählweise wurde ich förmlich in die Geschichte hinein gezogen.In mir war Kopfkino vor meinen Augen sah ich das düstere Berlin,seine Ecken und Gassen und natürlich Kraken.Viele Szenen wurden sehr detailliert dargestellt und so war ich teilweise direkt im Geschehen dabei.Es gab so viele aufregende und fantastische Erlebnisse und ich durfte hautnah dabei sein.Ich begegnete Kobolden,Gomen,Pixis ,Gestaltenwandler und anderen magischen Wesen.Alle hatten eigenartige Eigenschaften welche sehr aussergewöhnlich waren.Das hat mich sehr begeistert.Kraken musste sich gegen Untote,den Stadtzirkel und der Geistermafia zu Wehr setzen.Es war sehr actionreich und spektakulär.Aber es gab auch sehr viel Sakasmus und Humor in dieser Geschichte.Bei vielen Situationen habe ich mich köstlich amüsiert und konnte mir ein Schmunzeln nicht verkneifen.Durch die zahlreichen unvorhersehbaren Wendungen wurde es nie langweilig und ich habe mich in Berlin richtig wohlgefühlt.Der Abschluss hat mich fasziniert und ich fand ihn sehr gelungen. Das Cover ist sehr gut gewählt.Es passt perfekt zu dieser Geschichte.Für mich rundet es das brillante Werk ab. Ich hatte viele unterhaltsame und lesenswerte Momente mit dieser Lektüre.Natürlich vergebe ich glatte 5 Sterne.

    (0) (0)
  8. Twilight Ivy

    Ich hatte das Glück, das Buch in einer Leserunde kennen zu lernen. Es ist super geschrieben… und stellt so manches in Frage was man dachte über magische Wesen zu wissen. Ich hoffe, dass es einen Folgeband geben wird. Auf jedenfalls werde ich dieses Buch weiterempfehlen.

    (0) (0)
  9. Franzi Röhner

    „Kraken in der Spree“ begeistert auf jeden Fall schon mal duch das tolle Layout. Der Bundeslurch Verlag samt Logo verleiht dem magischen Berlin etwas ganz offizielles und ein Hauch berliner Skyline begleitet den Leser von Seite zu Seite. Nun aber mal zur Story, die einfach phantastisch ist. Naduschka Kalinina begeistert durch verschrobene und wahnsinnig sympathische berliner Originale, die so ziemlich jeden Lesergeschmack abdecken dürften. Die Handlung ist rasant, spannend, geizt nicht mit Humor und ist immer für eine Überraschung gut. Krakens Wegbeschreibungen zeigen das Hauptstadtgesicht auf den Punkt, was für die gute Beobachtungsgabe der Autorin spricht. Für mich eins der besten Bücher dieses Jahres und ich fiebere bereits dem nächsten Band entgegen.

    (0) (0)
  10. F. Werneburg

    Druiden am Prenzlauer Berg Klappentext: Die Glanzzeiten der Hexen sind schon lange vorbei, nicht, dass Krakens Familie jemals irgendwelchen Glanz gehabt hätte. Die Paluschkes, Berlins letzte noch lebende Hexenfamilie, hausen in einer schäbigen Plattenbauwohnung am Rande der Stadt und gelten als ebenso nutzlos wie verschlagen. Als Krakens Vater wegen offenen Schulden in einen Goldfisch verwandelt wird, gerät er ziemlich schnell in magische Schwierigkeiten. Die zwielichtige Geister-Mafia will ihm beide Kniescheiben brechen, der Stadtzirkel sitzt ihm im Nacken und unheimliche Monster haben die Jagd auf ihn eröffnet. Zu allem Übel ist auch noch ein Geist Krakens letzte Hoffnung. Ein verdammter Domovoi und was für einer! Dieser russische Hausgeist besitzt nicht nur den Charme und Humor einer Tretmine, sondern hält auch Baseballschläger für ein Herren Accessoire und gilt selbst unter Dieben als Hardcore-Kleptomane. Aber hey, immerhin kann es nicht mehr schlimmer kommen. Denn mal ehrlich, was soll nach diesem ganzen zauberhaften Mist noch groß passieren? Nun, eine Menge. Rezension: Da der Vater ein Gewohnheitssäufer und die Mutter schon vor Jahren verschwunden ist, muss sich Kraken Paluschke schon seit Jahren um seine beiden jüngeren Brüder kümmern. Dabei sind sie doch die einzige Hexenfamilie, die überhaupt noch in Berlin lebt. Jetzt hat auch noch irgendein Unbekannter den Vater in einen Goldfisch verwandelt! Außerdem macht der Zirkel, die Verwaltung der magischen Einwohner, Schwierigkeiten, und die russische Geistermafia hat es auch auf ihn und seine Brüder abgesehen. Letztere stellt Kraken auch noch einen Baseballschläger schwingenden Domovoi, einen russischen Hausgeist, als Aufpasser zur Seite. Fachliteratur über die magischen Bewohner Großbritanniens findet sich reichlich. Informationen über die entsprechenden Bevölkerungskreise Deutschlands zu bekommen, erweist sich in der Buchhandlung des geringsten Misstrauens schon als deutlich komplizierter. Dank Naduschka Kalinina werden derartige Bildungslücken des Urban-Fantasy-Freundes jetzt zumindest für Berlin behoben. Dem auffälligen Mangel an Hexe(r)n stellt sie eine reichhaltige Bevölkerung aus Ghulen, Kobolden, Pixis und Untoten gegenüber, nicht zu vergessen den lästigen Gestaltwandlern, die bevorzugt in Gestalt von Blaumeisen auftreten. Dass es in diesem Buch nicht übermäßig ernst zugeht, dürfte der geübte Leser da natürlich schon vermuten. Einen besonderen Reiz bekommt diese Geschichte dadurch, dass einerseits diverse Locations beziehungsweise Gegenden Berlins treffsicher charakterisiert werden, andererseits die verschiedenen Fantasy-Wesen ausnahmslos anders dargestellt werden. als es die im Genre gängigen Clichés besagen. Ghule sind beispielsweise überaus höfliche Wesen, die sich nur als Tarnung gegenüber nicht-magischen Menschen als Schlägertrupps ausgeben. Die Autorin erzählt die Abenteuer ihres Protagonisten Kraken aus dessen Ich-Perspektive, was natürlich bedingt, dass sich der Leser immer an dessen Aufenthaltsort befindet und dessen Kenntnisstand teilt. Auch wenn es immer wieder hart zugeht, bleibt der Tonfall immer eher ironisch-humorvoll. Der Epilog schreit dann geradezu nach einer Fortsetzung die von Autorin und Verlag auch schon angekündigt ist. Fazit: Besuchen sie die magische Unterwelt Berlins! Diese humorvolle Urban Fantasy ist gleichzeitig ein Stadtführer durchs magische Berlin. Alle meine Rezensionen auch zentral im Eisenacher Rezi-Center: http://www.rezicenter.blog Dem Eisenacher Rezi-Center kann man jetzt auch auf Facebook folgen.

    (0) (0)
Füge deine Bewertung hinzu

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Abbrechen

Q&A

Es sind noch keine Fragen vorhanden

Eine Frage stellen

Deine Frage wird von einem Mitarbeiter der Filiale oder anderen Kunden beantwortet.

Vielen Dank für die Frage!

Mail

Deine Frage ist eingegangen und wird bald beantwortet. Bitte reiche die gleiche Frage nicht noch einmal ein.

Fehler

Warning

Beim Speichern deiner Frage ist ein Fehler aufgetreten. Bitte melde ihn dem Website-Administrator. Zusätzliche Informationen:

Eine Antwort hinzufügen

Vielen Dank für die Antwort!

Mail

Deine Antwort ist eingegangen und wird bald veröffentlicht. Bitte reiche die gleiche Antwort nicht noch einmal ein.

Fehler

Warning

Beim Speichern deiner Frage ist ein Fehler aufgetreten. Bitte melde ihn dem Website-Administrator. Zusätzliche Informationen:

x