Die Suche nach der Sternenkarte

11.99

  • Softcover Paperback: 252 Seiten
  • Verlag: Angelwing Verlag
  • Autor*in: Radtke, Xiaka
  • Übersetzer*in:
  • Illustrator*in:
  • Auflage: 1. Aufl., erschienen am 30.10.2017
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3-96261-014-6
  • ISBN-13: 978-3-96261-014-2
  • Größe und/oder Gewicht:

Lieferzeit: Lieferbar

Beschreibung

BONN (BAFMW) – Die 15-jährige Tamara ist vollkommen unzufrieden mit ihrem völlig normalen Leben und wünscht sich sehnlichst, ein Abenteuer zu erleben. Als ihre Geburtsurkunde gestohlen wird, scheint sich ihr Wunsch erfüllt zu haben, doch damit steht nicht nur ihr Leben auf dem Kopf, sondern die Existenz zweier Welten ist bedroht. Auf der Suche nach einem Heilmittel, dass die Bewohner jener Universen retten soll, stellt sich das Mädchen gemeinsam mit dem geheimnisvollen Jacob vielen unbekannten Gefahren. Nicht nur die Zeit sitzt ihnen im Nacken, sondern auch der bösartige Gott Cheetah, der seine gefährlichen Krallen nach ihnen ausstreckt. Ob Tamara ihre Bestimmung anerkennt und den schweren Weg gemeinsam mit Jacob meistern kann, steht in den Sternen, während sie die berüchtigte Sternenkarte suchen.

Über diese Dokumentation zum Balz- und Paarungsverhalten Mitbürger*innen magischer Herkunft

Die vorliegende fantastische, rund 252 Seiten umfassende Dokumentation „Die Suche nach der Sternenkarte“, eine Fachstudie aus dem Leben Mitbürger magischer Provenienz sowie ihrer Interaktion untereinander wie auch zum nichtmagischen Teil der Bevölkerung unter Berücksichtigung hormoneller, erotischer und pubertärer Faktoren, wurde erarbeitet und verfasst von Xiaka Radtke. Diese in ihrer Bedeutung für die allgemeine Bildung sowie das fried- und lustvolle Miteinander nicht hoch genug einzuschätzende Studie erschien am 30.10.2017 und wurde herausgegeben vom Angelwing Verlag, einem renommierten Sachverständigenbüro, welches zahlreiche Expert*innen und Gutachter*innen beschäftigt.

Das vorliegende Gutachten ist im amtseigenen BAfmW Service Point bestellbar. Online bestellte Fachpublikationen wie „Die Suche nach der Sternenkarte“, dem gemeinen Bürger draußen im Lande als Romantasy Roman geläufig, sind zu den üblichen Öffnungszeiten auch direkt im Bundesamt für magische Wesen in Bonn abholbar und werden auf Wunsch verschickt.

Das Bundesamt für magische Wesen kommt mit dem Hinweis auf diese Veröffentlichung seiner ureigensten Pflicht nach, den gemeinen Bürger draußen im Lande über das erotische Leben gut integrierter und sexuell aktiver magischer Mitbürger*innen, vulgo Werwölf*innen, Vampir*innen, Dämon*innen, Elf*innen, Hexen und Magiere ebenso wie fantastische Tierwesen, als da wären Drachen, Basilisken, Sphingen, Pubertiere und Trolle bis hin zu Markus Söder aufzuklären und damit Aberglauben und religiösen Irrlehren ein energisches „Nicht mit uns!“ entgegenzuschleudern.

Das Amt weist bei dieser Gelegenheit betroffene Familienangehörige auch auf seine Therapie- und Austeigerprogramme für sog. „Religiöse“ hin, die dafür bekannt sind, das Leben harmloser schwuler Vampire und gut integrierter Werwölfe sowie anderer schwuler Mitbürger zur Hölle zu machen. Es gibt Hilfe!

Der gemeine Bürger ist gemäß der Transparenz behördlicher Vorgänge sowie zum Nachweis der Verwendung öffentlicher Mittel im Bundesamt für magische Wesen in Bonn stets willkommen. Für Expert*innen, die für ihre fachbezogene Publikation einen Verlag suchen, sowie für ein aufklärendes Gespräch über Mitbürger magischen Ursprungs, Erfahrungsaustausch im friedvollen und befruchtenden Verkehr miteinander, sei es nun mit Werwölf*innen, Vampir*innen, Dämon*innen, Elf*innen, Hex*innen und Magier*innen sowie Pubertiere und und Untoten wie Philipp Amthor, finden unsere Fachberater bei einem Käffchen auch zur Weihnachtszeit fast immer Zeit.

Zusätzliche Information

Marke

Das könnte dir auch gefallen …