Neues Jahrtausend, neuer Vampirfilm? Kontinuität und Wandel eines Genres

geprüfte Gesamtbewertungen (2 Kundenbewertungen)

24,90 

  • Softcover : 317 Seiten
  • Verlag: Tectum Wissenschaftsverlag
  • Autorin: Jelka Göbel
  • Auflage: 1. Auflage, erschienen am 24.04.2012
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3-8288-2946-5
  • ISBN-13: 978-3-8288-2946-6
  • Größe: 21,0 x 14,8 cm
  • Gewicht: 408 Gramm

Lieferzeit: Lieferbar

Der Vampir vom Amt teilt mit, dass das Sachbuch "Neues Jahrtausend, neuer Vampirfilm? Kontinuität und Wandel eines Genres" im Bundesamt für magische Wesen bestellbar ist. (Foto: Barbara Frommann)
Der Vampir vom Amt teilt mit, dass das Sachbuch “Neues Jahrtausend, neuer Vampirfilm? Kontinuität und Wandel eines Genres” im Bundesamt für magische Wesen bestellbar ist. (Foto: Barbara Frommann)

BONN (BAfmW) – Von der dürren Schreckensgestalt Graf Orlok aus dem Stummfilmklassiker Nosferatu zu dem blassen Mädchentraum Edward Cullen aus den Twilight-Filmen – zwischen diesen beiden Vertretern des Vampirfilmgenres liegen knappe 90 Jahre, in denen sich das Genre immer wieder neu erfunden und weiter entwickelt hat.

So wandelte sich der Vampir im Film immer mehr vom gruseligen Bösewicht zum Helden. Jelka Göbel vollzieht die Entwicklung des Genres von seinen Anfängen bis heute nach und richtet dabei den Blick vor allem auf die gesellschaftlichen Bezüge der einzelnen Filme.

Neben einer Auswertung der bisherigen Genregeschichtsschreibung steht die Analyse bekannter Vampirfilme des frühen 21. Jahrhunderts (Van Helsing, Underworld-Trilogie, Twilight-Reihe) im Fokus der Autorin.

Über “Neues Jahrtausend, neuer Vampirfilm? Kontinuität und Wandel eines Genres”

Der Vampirroman “Neues Jahrtausend, neuer Vampirfilm? Kontinuität und Wandel eines Genres”, eine Fachstudie aus dem Leben der Mitbürger und Mitbürgerinnen mit einem Bedürfnis nach alternativer Ernährung auf Basis von Hämoglobin, wurde erarbeitet und verfasst von Jelka Göbel. Dieser in seiner Bedeutung für die allgemeine Bildung und Integration der Vampire und Halbvampire nicht hoch genug einzuschätzende Vampirroman erschien am 24.04.2012 und wurde herausgegeben vom Tectum Wissenschaftsverlag.

EliteVampire.de - das von der Kreditanstalt für Wiederaufbau geförderte und vom Bundesamt für magische Wesen unterstützte Partnervermittlungsprogramm für Vampire
EliteVampire.de – das von der Kreditanstalt für Wiederaufbau geförderte und vom Bundesamt für magische Wesen unterstützte Partnervermittlungsprogramm für Vampire

Der Vampirroman  “Neues Jahrtausend, neuer Vampirfilm? Kontinuität und Wandel eines Genres” ist im amtseigenen BAfmW Service Point bestellbar. Online bestellte Fachpublikationen wie dieses Buch, dem gemeinen Bürger draußen im Lande als Roman über Vampire geläufig, sind zu den üblichen Öffnungszeiten auch direkt im Bundesamt für magische Wesen – Referat Vampire und Halbvampire in Bonn abholbar und werden auf Wunsch verschickt.

Das Bundesamt für magische Wesen kommt mit dem Hinweis auf den Vampirroman “Neues Jahrtausend, neuer Vampirfilm? Kontinuität und Wandel eines Genres” seinem Bildungsauftrag nach, den gemeinen Bürger draußen im Lande über das Leben gut integrierter magischer Mitbürger, vulgo Werwölfe, Vampire, Dämonen, Elfen, Hexen und Magiere ebenso wie fantastische Tierwesen, als da wären Drachen, Basilisken, Sphingen, kleine und große Pubertiere und Trolle bis hin zu eingewanderten Dschinnen aufzuklären und damit Aberglauben und religiösen Irrlehren ein energisches “Nicht mit uns!” entgegenzuschleudern.

Aus Gründen, und weil Teile des Inhalts von “Neues Jahrtausend, neuer Vampirfilm? Kontinuität und Wandel eines Genres” die Bevölkerung beunruhigen könnten, wurde das Buch als über Vampire und Halbvampire eingestuft.

Das Amt weist bei dieser Gelegenheit betroffene Familienangehörige auch auf Therapie- und Aussteigerprogramme für sog. “Religiöse Gefährder” hin, die dafür bekannt sind, das Leben harmloser schwuler Vampire und gut integrierter Werwölfe zur Hölle zu machen. Es gibt Hilfe! Religion ist heilbar!

Bestellen Sie Vampirbücher von Jelka Göbel online

Junger Vampir beim Posen auf seinem Bike, nachdem seine letzte Mahlzeit zuviel Testosteron im Blut hatte. (Foto: Barbara Frommann)
Junger Vampir beim Posen auf seinem Bike, nachdem seine letzte Mahlzeit zuviel Testosteron im Blut hatte. (Foto: Barbara Frommann)

Sie sind stets willkommen im Buchladen des Bundesamt für magische Wesen in Bonn, der Stauhauptstadt von Nordrhein-Westfalen, um z.B. Ihre bestellten Vampirromane von Jelka Göbel und anderen guten Fantasyautoren abzuholen. Auch zu Zeiten von SARS/COV 19 kann man uns besuchen. Für gute Fantasyromane ist Bonns allerwichtigste Behörde überhaupt und sowieso von Amts wegen zuständig.

Und das Verlagsteam des Bundeslurch Verlages sowie des Himmelstürmer Verlages freuen sich auf interessante Exposés und Manuskripte u.a. der Genres Gay Romance, Gay Drama und Gay Fantasy, Fantasy-Jugendbücher sowie Urban Fantasy und steht Autoren, die Bücher über Vampire und andere Fantasygenres schreiben, gern für ein ausführliches Gespräch zur Verfügung.


 

Wie ist Ihre Meinung zu “Neues Jahrtausend, neuer Vampirfilm? Kontinuität und Wandel eines Genres”?

Hat Ihnen “Neues Jahrtausend, neuer Vampirfilm? Kontinuität und Wandel eines Genres” gefallen? Jelka Göbel und wir würden uns freuen, wenn Sie den Vampirroman bewerten würden. Nicht nur wir, auch die Suchmaschinen lieben Bewertungen der Vampirromane und das unterstützt die Sichtbarkeit von Buchläden und Verlagen in den Suchmaschinen. Und Autoren freuen sich immer über konstruktive und ehrliche Kritik.

Klicken Sie dazu auf “Reviews” direkt unter dem Buchtitel und Sie können Ihre Bewertung abgeben.

Verbreiten Sie des Amtes allumfassende Weisheit und Zuständigkeit!

Marke

Tectum Wissenschaftsverlag

Tectum steht für ein sozial- und geisteswissenschaftlich inspiriertes Verlagsprogramm und publiziert jährlich etwa 200 neue Titel zu den Themen Nachhaltigkeit und Ökologie, Literatur, Kunst, Musik, Medien, Religion und Religionskritik, Politik, Geschichte, Philosophie, Wirtschaft, Pädagogik, Soziologie, Soziale Arbeit sowie Recht. Der Verlag richtet sich insbesondere auch an das jüngere akademische Publikum.
Gewicht408 g
Größe21 × 14,8 cm

2 Bewertungen für Neues Jahrtausend, neuer Vampirfilm? Kontinuität und Wandel eines Genres

5,0
Basierend auf 2 Bewertungen
5 Sterne
100
100%
4 Sterne
0%
3 Sterne
0%
2 Sterne
0%
1 Stern
0%
  1. Isobel

    Verifizierte RezensionVerifizierte Rezension - Original ansehenExterner Link

    Eines vorweg, es ist eine wissenschaftliche Arbeit rund um das Thema ‘medialer’ Vampir was sich auch in diesem Buch in Aufbau und Wortwahl widerspiegelt. Allerdings ist dies kein Grund, sich gegen das Buch zu entscheiden. Ganz im Gegenteil, wo manch andere Bücher das schreiben, was die Leser lesen wollen, haben wir hier ein Buch vorliegen, dass sich wissenschaftlich und niveauvoll mit dem Thema Vampir auseinandersetzt. Was ich immer wieder gut finde, sind Sachbücher, die eine Einleitung besitzen, in der geschrieben steht, mit was sie sich beschäftigen. Klar, Vampire sind das Thema, dies ist aus dem Titel ersichtlich, aber wovon handelt es genau? Jelka Göbel, die Autorin des Buches, macht in jener klar, dass es nicht nur um die Veränderung des Vampirfilms geht, auch Genretheorien sind von Wichtigkeit. Lesern, die schon einmal eine Hausarbeit geschrieben haben, dürfte diese Art von Einleitung bekannt vorkommen. Wichtig ist auch, dass die Autorin die ‘Genregeschichtschreibung’ des Vampirfilms fortführt, da Filme nach der Jahrtausendwende kaum oder gar nicht berücksichtigt wurden. Hierbei orientiert sich Göbel an der Arbeit von Margit Dorn. Nachdem sie auf das Thema Genretheorie und das Vampirgenre eingegangen ist, wird noch einmal ausführlich erläutert, was ihr Forschungsvorhaben ist und was sie genau untersucht (auf welche Filme sie eingeht: Van Helsing, Underworld-Trilogie und die Twilight-Trilogie) Auch wenn es sich um eine wissenschaftliche Arbeit handelt und einiges sehr theoretisch klingt, ist alles verständlich, und besonders ohne schwer zu verstehende Fremdwörter formuliert. Darüber hinaus werden viele Punkte innerhalb des Textes oder als Fußnote erklärt, sodass man sich nicht verloren fühlt. Und der ein oder interessante Fakt steht auch dabei und vermittelt beispielsweise Geschichtswissen. Das Buch befasst sich auch mit den sozialen Strukturen der Gesellschaft und die Auslöser für Vampirfilme/-serien und zeigt deutlich die Veränderung in der Darstellung des Vampirs. Die Filme, mit denen sie sich befasst, sind sehr detailliert analysiert und im Anhang befindet sich ein hilfreiches Szenenprotokoll. Für mich ist diese Arbeit eine Bereicherung, wenn man sich für den Wandel des Vampirs in Filmen interessiert. Vor allem kann man dies auch auf die gängigen Serien anwenden, weil das Publikum, auf welches Jelka Göbel eingeht, im Großen und Ganzen das gleiche ist. Fazit: Wirklich lohnenswert, vor allem, wenn man sich mit der Veränderung des medialen Vampirs beschäftigen möchte.

    (0) (0)

    Nicht verifizierter Kauf. Mehr Informationen

  2. KM

    Verifizierte RezensionVerifizierte Rezension - Original ansehenExterner Link

    Interessante und leseswerte Abhandlung über die literarische Figur des Vampirs. Nicht nur für Fans des Genres lesenswert.

    (0) (0)

    Nicht verifizierter Kauf. Mehr Informationen

Füge deine Bewertung hinzu

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Das könnte dir auch gefallen …

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"
What Our Clients Say
237 Rezensionen