Willkommen im Bundesamt für magische Wesen!

My Cart -

0,00 
0
There are 0 item(s) in your cart
Subtotal: 0,00 

Weihnachten und andere Amtsangelegenheiten

SKU: 9783963500008
Product by: Bundeslurch
4.31 out of 5 based on 16 customer ratings
16 Review(s)Write a review
Our Price

19,90 

Product Highlights

  • Hardcover: 260 Seiten
  • Verlag: Bundeslurch
  • Autor: Margarete Alb
  • Übersetzer:
  • Illustrator:
  • Auflage: 1. Auflage, erschienen am 22.11.2017
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3-96350-000-X
  • ISBN-13: 978-3-96350-000-8
  • Größe: 21,0 x 14,5 cm
  • Gewicht: 700 Gramm
Quantity:

Beschreibung

Der Vampir vom Amt teilt mit, dass der Urban Fantasy Roman "Weihnachten und andere Amtsangelegenheiten" im Bundesamt für magische Wesen bestellbar ist. BONN (BAfmW) – Und wieder berichten die AutorInnen des Bundesamtes für magische Wesen über ihre Beobachtungen der Mitbürger mit magischem Hintergrund. Mit diesem dritten Arbeitsbericht, der zu Weihnachten 2017 erscheint, übernimmt der amtseigene Bundeslurch Verlag die Publikation der Arbeiten fantastischer Autoren. 10 Kurzgeschichten von Chris Schlicht, Margarete Alb, Anne Zandt, Tina Becker, Marcus Watolla, Dorothee Reimann, Carmilla DeWinter, Katrin Minert, Carola Jürchott und Hagen Ulrich. Chris Schlicht: Die Heiligen der Nacht Der junge Mönch Tomas stirbt bei einem großen Erdbeben – und wacht in der nächsten Nacht als Steinseele wieder auf. Tagsüber als Statue gefangen, ist er nachts stiller Beobachter der Menschen. Damit will er sich allerdings nicht abfinden. Margarete Alb: Das Thomasturnier Cernun Otternherr hat sich vor seinen Feinden im Schmalkaldischen Exil verkrochen. In der längsten Nacht des Jahres lockt ihn eine ausnehmend seltsame Zusammenkunft von Dämonen aus seinem Versteck. Anne Zandt: Wintermond Treffen Sie einen Werwolf, der sich mit Überstunden, den Gerüchen vom Weihnachtsmarkt und genervten Pendlern herumplagen muss. Schafft er es rechtzeitig vor seiner Verwandlung nach Hause? Tina Becker: Blutmond um Mitternacht Im winterlichen Wald kommt eine Hexe grausam ums Leben. Minna, die Oberste des Hexenzirkels, verdächtigt die Werwölfe und schwört grausame Rache. Markus Watolla: Das Geheimnis des Peter Gennersheim Der neue Nachbar verhält sich äußerst seltsam. Ist das Verfolgungswahn, oder ist wirklich jemand hinter ihm her? Dorothe Reimann: Jahr und Tag „Meine Damen und Herren, Sie arbeiten ab heute für das Bundesamt für magische Wesen, Sektion Taktisches Drachengeschwader 35 ‚B‘. Die Mitarbeiteranzahl beträgt mit Ihnen 54.“ Carmilla DeWinter: Ruhige Feiertage Der Incubus Frisk ist in Karlsruhe untergetaucht. An Heiligabend gerät er in die Auseinandersetzung zwischen einem verirrten Alben und einigen Betrunkenen. Die resultierende Explosion ruft die Behörden und eine erpresserische Hexe auf den Plan. Katrin Minert: Schneeflöckchen Bob, wandernder Tischlergeselle und Wermaus, trifft eine geheimnisvolle Frau namens Skadi Flocke, die immer ein Hauch nach Schnee umweht. Genau deswegen ist allerdings ein skrupelloser Geschäftsmann hinter ihr her. Hagen Ulrich: Sebastians blutige Prüfung Sebastian Harrach, magiebegabter und entführter Sohn des fundamentalistischen CDU-Politikers Peter Harrach, gilt als tot. Seine Freunde sind in ihrer Trauer wie gelähmt. Der hinter der Entführung stehende Peter Harrach wird Innenminister in der sächsischen Landesregierung. Derweil werden an Sebastian in einer polnischen Klinik Verfahren zur Homoheilung getestet. Doch dann findet Sebastians magischer Ring den Weg zu seinem Eigentümer. Sebastian erwacht aus seiner Situation. Und nimmt Rache.

 

Über „Weihnachten und andere Amtsangelegenheiten“

Der Urban Fantasy Roman „Weihnachten und andere Amtsangelegenheiten“, eine Fachstudie aus dem Leben der Mitbürger und Mitbürgerinnen (nicht)magischer Provenienz, wurde erarbeitet und verfasst von Margarete Alb. Diese in ihrer Bedeutung für die allgemeine Bildung und Integration der Vampire, Gestaltwandler sowie Werwölfe, aber auch Hexen und Magier nicht hoch genug einzuschätzende Studie für Leser und Leserinnen aller Altersgruppen erschien am 22.11.2017 und wurde herausgegeben vom Bundeslurch.

Immer unterwegs für gute Urban Fantasy Romane wie "Weihnachten und andere Amtsangelegenheiten". (Foto: BafmW)Das „Weihnachten und andere Amtsangelegenheiten“ ist im amtseigenen BAfmW Service Point bestellbar. Online bestellte Fachpublikationen wie dieses Buch, dem gemeinen Bürger draußen im Lande als Bücher über Vampire geläufig, sind zu den üblichen Öffnungszeiten auch direkt im Bundesamt für magische Wesen in Bonn abholbar und werden auf Wunsch verschickt.

Das Bundesamt für magische Wesen kommt mit dem Hinweis auf den Urban Fantasy Roman „Weihnachten und andere Amtsangelegenheiten“ seinem Bildungsauftrag nach, den gemeinen Bürger draußen im Lande über das Leben gut integrierter magischer Mitbürger, vulgo Werwölfe, Vampire, Dämonen, Elfen, Hexen und Magiere ebenso wie fantastische Tierwesen, als da wären Drachen, Basilisken, Sphingen, kleine und große Pubertiere und Trolle bis hin zu eingewanderten Dschinnen aufzuklären und damit Aberglauben und religiösen Irrlehren ein energisches „Nicht mit uns!“ entgegenzuschleudern.

Aus Gründen, und weil Teile des Inhalts von „Weihnachten und andere Amtsangelegenheiten“ die Bevölkerung beunruhigen könnten, wurde das Buch als Urban Fantasy Roman eingestuft.

Das Amt weist bei dieser Gelegenheit betroffene Familienangehörige auch auf Therapie- und Aussteigerprogramme für sog. „Religiöse Gefährder“ hin, die dafür bekannt sind, das Leben harmloser schwuler Vampire und gut integrierter Werwölfe zur Hölle zu machen. Es gibt Hilfe! Religion ist heilbar!

 

Bestellen Sie Bücher von Margarete Alb online

Lust auf ein Modelshooting? Die BAfmW-Jobbörse sucht männliche Models, um Bücher vorzustellen. Bewirb Dich! Sie sind stets willkommen im Buchladen des Bundesamt für magische Wesen in Bonn, der Stauhauptstadt von Nordrhein-Westfalen, um z.B. Ihre bestellten Urban Fantasy Romane von Margarete Alb und anderen guten Fantasyautoren abzuholen. Auch zu Zeiten von SARS/COV 19 kann man uns besuchen. Für gute Urban Fantasy Romane ist Bonns allerwichtigste Behörde überhaupt und sowieso von Amts wegen zuständig.

Und das Verlagsteam des Bundeslurch Verlages sowie des Himmelstürmer Verlages freuen sich auf interessante Exposés und Manuskripte u.a. der Genres Gay Romance, Gay Drama und Gay Fantasy, Fantasy-Jugendbücher sowie Urban Fantasy und steht queer schreibenden Autoren dieser Genres gern für ein ausführliches Gespräch zur Verfügung.

 


 

Wie ist Ihre Meinung zu „Weihnachten und andere Amtsangelegenheiten“?

Hat Ihnen „Weihnachten und andere Amtsangelegenheiten“ gefallen? Margarete Alb und wir würden uns freuen, wenn Sie das Buch bewerten würden. Nicht nur wir, auch die Suchmaschinen lieben Bewertungen der Urban Fantasy Romane und das unterstützt die Sichtbarkeit von Buchläden und Verlagen in den Suchmaschinen. Und Autoren freuen sich immer über konstruktive und ehrliche Kritik.

Klicken Sie dazu auf „Reviews“ direkt unter dem Buchtitel und Sie können Ihre Bewertung abgeben.

 


Besuchen Sie auch unsere Themen-Buchshops, Autoren-Blogs und Portale:

Gay Book Fair (Schwule Romane, queere Sachbücher und Blog zu schwulen Themen)

Elitevampire (Sachbücher und Romane rund um Vampire und Fantasy-Modelshootings)

Honighäuschen (Fragen zu Bienen, Wespen, Hornissen und Wildbienen)

Hagen Ulrich (Autorenblog mit Fantasy für schwule Jugendliche)

Schöner morden mit dem Bundeslurch (Krimis und Thriller)

Weihnachtsmarkt Bonn (Staufrei weihnachtlich shoppen)

Zusätzliche Informationen

Gewicht 700 g

16 Bewertungen für Weihnachten und andere Amtsangelegenheiten

4,3
Basierend auf 16 Bewertungen
  1. Marieke W.

    Dieses Buch enthält mehrere Geschichten, mit unterschiedlichen Charakteren und unterschiedlichen Aspekten. es gibt romantische Geschichten, Horrorgeschichten und auch die ein oder andere amüsante Geschichte. Einerseits wirkt es magisch und weihnachtlich. Aber es ist auch gleichsam unheimlich mit den Gestalten. Das Hardcover macht es direkt edler. Die typische Banderole am unteren Ende des Buches trägt zum Wiedererkennen bei. In den einzelnen Geschichten tauchen verschiedene Charaktere auf. Diese sind oftmals sehr flach und uninteressant. Zu wenigen Charakteren konnte ich eine Beziehung herstellen, bzw. mich auf sie einlassen. Durch die Abneigung gegen die doch recht flachen Charaktere waren einige der Geschichten wirklich uninteressant. Etwa die Hälfte der Geschichten waren wirklich gut und machten Spaß beim lesen. Die andere Hälfte überzeugte mich nicht. Die Geschichten haben schon einen relativen Spannungsbogen. Manche jedoch sind einfach nichtssagend. Der Schreibstil hilft jedoch sehr. Das gesamte Buch ist wirklich sehr gut zu lesen und macht Spaß. Es liest sich immer fröhlich weg und bereitet keine Schwierigkeiten. Die Sprache ist recht bildhaft und unterstützt die Handlung. Alles in Allem ein solides Buch. Allerdings habe ich auch schon ein weiteres Buch des Verlages gelesen, dass mir durchaus besser gefallen hat als dieses. Der Schreibstil ist sehr positiv zu bewerten. Und bei einer Sammlung von Geschichten ist es natürlich so, dass einem die eine oder andere Geschichte nicht gefällt.

    (0) (0)
  2. Carola J.

    Sehr schön gestaltetes Geschenkbuch

    (0) (0)
  3. Anneliese R.

    Klapptext: Und wieder berichten die AutorInnen des Bundesamtes für magische Wesen über ihre Beobachtungen der Mitbürger mit magischem Hintergrund. Mit diesem dritten Arbeitsbericht, der zu Weihnachten 2017 erscheint, übernimmt der amtseigene Bundeslurch Verlag die Publikation der Arbeiten fantastischer Autoren. 10 Kurzgeschichten von Chris Schlicht, Margarete Alb, Anne Zandt, Tina Becker, Marcus Watolla, Dorothee Reimann, Carmilla DeWinter, Katrin Minert, Carola Jürchott und Hagen Ulrich Das Bundesamt für magische Wesen präsentiert uns hier Kurzgeschichten welche in der Vorweihnachtszeit spielen.Jede Geschchichte ist von einem anderen Autor und hat seine eigene Handlung.So erleben wir die unterschiedlichsten Charaktere, Orte und Stimmungen.Die Themen sind sehr vielfältig.Ein Mix aus Fantasie, Horror, Witz und Romantik. Ich bin Hexen,Dämonen und anderen Fabelwesen begegnet. Auch konnte ich mich teilweise köstlich amüsieren. Die Protoganisten der einzelnen Geschichten wurden sehr gut beschrieben und ich konnte sie mit klar und deutlich vorstellen.Viele Szenen wurden sehr detailliert dargestellt und so war ich meist im Geschehen dabei. Ich habe mitgelitten, mitgebangt und mitgefühlt. Auch das Cover finde ich sehr ansprechend.Es macht gleich Lust zum Lesen. Mir hat das Lesen dieser Geschichten sehr viel Freude bereitet und ich vergebe 5 Sterne.

    (0) (0)
  4. Trimagie

    Da es sich bei diesem Buch um eine Anthologie, also Kurzgeschichtensammlung handelt, werde ich im folgenden auf jede Geschichte einzeln kurz eingehen. 1. Chris Schlicht: Die Heiligen der Nacht Die erste Geschichte in einer Anthologie hat es immer relativ schwer, entscheidet sie doch unbewusst, ob der Leser motiviert ist weiter zu lesen oder nicht, übermittelt den ersten Qualitätseindruck der fachlichen Umsetzung wie Lektorat, Buchgestaltung etc. In diesem Punkt gibt es tatsächlich nichts offensichtliches zu bemängeln. Diese erste Geschichte war für mich jedoch dennoch bereits die erste Hürde. Kurzgeschichten lese ich oft zwischendurch, wenn keine Zeit für eine längere Leseflucht aus der Realität ist. In diesem Fall gelang das schon mal nicht. 30 Seiten umfasst diese Geschichte, die mich von der Grundstimmung und Handlung schon tatsächlich anspricht, aber in einigen Szenen langatmig und in Teilen überflüssige Momente detailreich beschrieben sind. Insgesamt wäre hier sicher weniger deutlich mehr gewesen, denn das Potenzial ist auf jeden Fall vorhanden. 2. Margarete Alb: Das Thomasturnier Neue Geschichte, neues Glück. Nachdem die erste Geschichte nicht so sehr meinen Geschmack traf, wagte ich mich dennoch an diese zweite. Doch auch hier bereitete mir neben der physischen Länge von 23 Buchseiten, die gefühlten Längen innerhalb der Handlung einige Schwierigkeiten. Etwas humoristischer, die Handlung noch treffender zu mir passend, gab es dennoch schon eine Steigerung der Lesebegeisterung. 3. Anne Zandt – Poisonpainter: Wintermond Aller guten Dinge sind drei. Treffender kann ich diese Geschichte nicht beschreiben. Bereits nach der ersten Seite war ich angetan und am Ende hätte ich hier, im Gegensatz zu den vorherigen Geschichten, sehr gerne um einiges mehr gelesen, obwohl auch diese 16 Seiten jenseits meiner „Lese ich nebenbei“- Länge liegt. Diese Seiten konnten mich so sehr begeistern, dass ich sie im Anschluss an die komplett gelesene Anthologie noch mehrere weitere Male las und dennoch unmöglich ein bestimmtes Zitat auswählen kann. Nicht weil ich nichts finden würde, sondern weil es mir unmöglich erscheint, das große harmonische Ganze zu zerstören. Absolut perfekt gelungen dieser Anthologiebeitrag, dessen Inhalt jederzeit in unserer Nähe geschehen könnte und genau dadurch so nachvollziehbar einnehmend ist. 4. Tina Becker: Blutmond um Mitternacht Diese Geschichte ließ sich beinah ebenso gut lesen wie die vorangegangene Lesertüröffnergeschichte. Mit 15 Seiten auch ein eher punktgenau formulierter Anthologiebeitrag, der mit etwas mehr Feinschliff durchaus in den obersten Rängen dieser Anthologie hätte mitspielen können. Eine nette Geschichte ohne großen Nachhall. 5. Markus Watolla: Das Geheimnis des Peter Gennersheim 5 Seiten Das ist eine Länge nach meinem normalen Anthologiegeschmack. Aber nicht nur die Länge ist hier absolut positiv, sondern auch der Inhalt. Etwas gruseliger, düsterer, als die vorangegangenen aber passend integriert und nötig für den Verlauf, ein präsenter vorstellbarer Schreibstil der mit besonders gelungenen unabgenutzten Vergleichen punktet. 6, Dorothe Reimann: Jahr und Tag Der hier angebrachte Auszug ist zugleich der Anfang dieser einnehmenden Kurzgeschichte. 16 Seiten, die ein wenig an die Heldengeschichte des Clark Kent alias Superman erinnert. Auf eine charmante und kriminalistische Weise zugleich, die mir neben einer guten Portion Drachen auch eine wirklich schöne Lesezeit bescherte. 7. Carmilla DeWinter: Ruhige Feiertage Aus besonderen Gründen begeistern mich neben Drachen- auch Hexengeschichten auf besondere Weise. Nun zumindest letztere gibt es hier in dieser Geschichte. Leider macht das alleine keine Highlightgeschichte, sodass mir für diesen Beitrag besonders der recht monotone beschreibende Schreibstil die großartige Lesezeit getrübt hat. Schade besonders, weil die Handlung an sich durchaus interessant und ausbaufähig ist. 8. Katrin Minert: Schneeflöckchen Ausnahmen bestätigen die Regel. Dieses Sprichwort trifft den Auftritt dieser Geschichte am allerbesten. Beschwerte ich mich in den ersten Geschichten über die ungewohnt langen Beiträge dieser Anthologie, die sich eben auch so anfühlten, so ist es bei dieser Geschichte mit 46 Seiten eine deutliche physische Steigerung einhergehend mit nur einem Moment der Langatmigkeit konnte diese mich dennoch für sich gewinnen und einnehmen. Einzig die gelegentlich nicht ganz perfekten Formulierungen ließen mich im Lesefluss stocken, aber wer kann schon einer grinsenden Wermaus lange widerstehen? Ich nicht. …. Leider ist die Bewertung des Produktes in der endgültigen Länge hier nicht möglich wegen der Begrenzung, kann aber in allen üblichen Portalen komplett nachgelesen werden.

    (0) (0)
  5. N .N.

    Die Aufmachung des Hardcover-Buches ist schon mal mega-lustig Auf den ersten Eindruck hat man wirklich das Gefühl, ein hochoffizielles politisches Werk in den Händen zu halten. Die Seiten sind angenehm glatt und die Schrift ist gut lesbar. Besonders witzig sind die Dating-Anzeigen am Ende des Buches. Der Schreibstil der einzelnen Autoren ist naturgemäß sehr unterschiedlich, aber alle Geschichten sind gut und zügig zu lesen. Die Länge der einzelnen Kurzgeschichten ist ebenfalls angenehm, so dass man die Geschichten als kleine Lesesnacks zwischendurch konsumieren kann. Besonders gefallen hat mir an dieser Anthologie, dass in vielen der Kurzgeschichten die Existenz magischer Wesen in unser normales tägliches Leben eingebunden wurde (so wie der Mieter von nebenan oder der Werwolf auf dem Weihnachtsmarkt). Für jeden Geschmack ist hier etwas dabei (Hexen, Werwölfe, Drachen, Dämonen, etc.), auch wenn man bei manchen Geschichten doch gerne noch ein bisschen weiterlesen und mehr erfahren würde. Am wenigsten gefallen hat mir die Leseprobe am Ende des Buches, da diese mitten aus einem längeren Zyklus an Geschichten herausgerissen wurde und man sich so gar nicht so recht orientieren konnte. Eine klare Leseempfehlung für Fans des Magischen und Mystischen, die das Besondere auch im Alltäglichen suchen und finden möchten. Herzlichen Dank, dass ich dieses Buch im Rahmen der Leserunde bei LovelyBooks kennenlernen durfte

    (0) (0)
  6. Katrin M.

    Meine Rezension: Sehr tolle Geschichten rum um Weihnachten und andere tolle Tierarten auch Fabelwesen genannt, die Geschichten gestalten sich sehr unterschiedlich und wie jedes Buch mag ich d3nn Still der Autoren wie sie geschrieben werden . Zwischen lustigen und berührenden Szenen die auch zum Nachdenken sind . FAZIT:Sehr tolle Kurzgeschichten

    (0) (0)
  7. Kocharska

    Das Buch an sich war ganz nett, aber leider musste ich für mich feststellen, dass Kurzgeschichten nichts für mich sind. Dennoch fand ich die Auswahl sehr gelungen und unterhaltsam.

    (0) (0)
  8. Glühbirnchen

    Das Cover und die Aufmachung sind klasse gemacht und fallen direkt vor dem Lesen direkt positiv auf. Für eine Anthologie ein toller Ansatz. Das Buch beinhaltet 9 Kurzgeschichten und eine Leseprobe. Die Beschreibung der einzelnen Geschichten kann auf der Internetseite entnehmen und würden zuviel von den Kurzgeschichten vorweg nehmen. Meine Lieblingsgeschichte war: Die Heiligen der Nacht von Chris Schlicht Die andere Geschichten waren auch gut. In der Sammlung ist für jeden etwas dabei, der Kurzgeschichten und Fantasy mag. Es kommen Werwölfe und Wermäuse, Vampire und verwandelten Hexen, Drachen, alte Götter und viele mehr vor. Wer also Abwechslung möchte kommt hier voll auf seine Fantasykosten.

    (0) (0)
  9. Jules Droeger

    Zunächst einmal: Ein Hartcover ist eine absolute Aufwertung. Das Buch liegt beim Lesen schön in der Hand, die Haptik gefällt Hier sind neun Kurzgeschichten vereint, deren Bezug zu Weihnachten leider ab und an sehr fraglich schien. Für jeden ist hier bestimmt etwas dabei. Mein Highlights: Chris Schlichts „Die Heiligen der Nacht“. Manche Geschichten ließen mehr Fragen offen, als sie beantworteten. Aber jeder Leser ist anders, vielleicht mögen andere das. Daher erspare ich es, jede einzelne Geschichte zu kommentieren. Im Ganzen wurde ich gut unterhalten.

    (0) (0)
  10. Jessica Schernthanner

    Weihnachten und andere Amtsangelegenheiten“ ist ein Buch mit mehreren Kurzgeschichten. Vorab: Die Gestaltung des Buches ist wundervoll und kreativ. Das Cover passt perfekt zu Weihnachten und ist crazy. Zum Schluss haben mir die „Datingseiten für fantastische Wesen“ total umgehauen. Jetzt zun eigentlichen und zwar kommen wkr zu den Kurzgeschichten. Während die einen mich mitfiebern ließen, haben mich did andere zun lachen gebracht. Die Geschichten könnten kaum unterschiedlicher sein, vom Inhalt her und von den Genre. Mir haben jetzt nicht alle so gut gefallen, aber darum geht es nicht, denn im Großen und Ganzem waren die Geschichten toll. Der einzige Minuspunkt ist halt, dass die Schlussgeschichte (eine Leseprobe) nicht gepasst hat, es hat so zu ssgen keinen guten Abklang gefunden. Meine Lieblingsgeschichte ist „Blutmond um Mitternacht“ Man hat hier alles dabei: ein wenig Humor, Horror und Romantik. Der bestr Mix und super umgesetzt. Die unerwarteste Geschichte war für mich „Wintermond“ Ich war so geflasht von der Geschichte, obwohl ich sie zu Beginn nicht lesen wollte. Zu viele Werwölfe… (Ich msg eigentlich keine Werwölfe), aber die Geschichte hat mir so gefallen, dass ich meine Einstellung nochmal überdenken muss. „Das Buch der Weihnacht“ möchte ich auch noch kurz erwähnen, denn das war eine schöne Kunstgeschichte, die ich sehr genossen habe. Am Ende will ich noch sagen, das Buch ist sehr gelungen und ich kann es nur jedem empfehlen.

    (0) (0)
Füge deine Bewertung hinzu

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Abbrechen

Q&A

Es sind noch keine Fragen vorhanden

Eine Frage stellen

Deine Frage wird von einem Mitarbeiter der Filiale oder anderen Kunden beantwortet.

Vielen Dank für die Frage!

Mail

Deine Frage ist eingegangen und wird bald beantwortet. Bitte reiche die gleiche Frage nicht noch einmal ein.

Fehler

Warning

Beim Speichern deiner Frage ist ein Fehler aufgetreten. Bitte melde ihn dem Website-Administrator. Zusätzliche Informationen:

Eine Antwort hinzufügen

Vielen Dank für die Antwort!

Mail

Deine Antwort ist eingegangen und wird bald veröffentlicht. Bitte reiche die gleiche Antwort nicht noch einmal ein.

Fehler

Warning

Beim Speichern deiner Frage ist ein Fehler aufgetreten. Bitte melde ihn dem Website-Administrator. Zusätzliche Informationen: