Klein, schwarz, gefährlich – Vampirkatzen! Das Bundesamt für magische Wesen warnt.

BONN (BAfmW) – Auf Wunsch der Amtsleitung, hier ein Referat über Vampirkatzen. Da sich diese – zumeist schwarzen – Wesen, ungehindert in unsere Mitte schleichen, sollte ausführlich davor gewarnt werden.

Vampirkatzen unterscheiden sich äußerlich kaum von normalen Hauskatzen, sind aber durch ihr Wesen leicht zu erkennen. Durch Jahrelange Forschungen ist es mir gelungen, diese possierlich anmutenden, kleinen Monster zu durchschauen.

Das Aussehen von Vampirkatzen

Vampirkatzen wie diese haben Stil und Geschmack

Vampirkatzen wie diese haben Stil und Geschmack

Schwarz wie die Nacht, manchmal mit winzigen Schattierungen von weiß. Die Vampirkatzen besitzen besonders spitze Zähne und Krallen und ihre Augen sind meist von einem satten Grün, bis zu Nuancen von Bernstein.

In einigen Nächten (besonders zu Halloween) kommt das wahre Aussehen von Vampirkatzen ans Licht, wie die Beispiele unten zeigen.

Das Wesen von Vampirkatzen

Bei einer Vampirkatze sollte man stets auf der Hut sein, denn sie trachten ihren Menschen immer nach dem Leben. Bereits als Babys wird der Drang nach frischem Blut deutlich. Unentwegt probieren Vampirkätzchen ihre Krallen in menschliches Fleisch zu schlagen. Achten Sie daher unbedingt auf lange Beinbekleidung, denn die Kätzchen werden alles daran setzen, ihre Waden nach Blut anzuzapfen. Sollte eine Vampirkatze Sie zum Spielen auffordern, gilt auch hier äußerste Vorsicht, denn die Katze wird versuchen, ihre Hände durch Zerkratzen zum Bluten zu bringen. Wenn das alles nichts bringt, wird die Vampirkatze andere Maßnahmen ergreifen. Achtung in dunklen Räumen, denn diese Katzen lieben es, sich aus der Dunkelheit anzuschleichen und dem Mensch ins Gesicht zu springen oder ihn zu Fall zu bringen. Das Gleiche gilt übrigens auch bei Treppen, denn Vampirkatzen sind wahre Meister darin, Menschen auf Treppen aus dem Gleichgewicht zu bringen. Ebenso gefährlich sind lange Vorhänge, Schränke und Bettdecken, hinter, in und unter denen sich Vampirkatzen in Lauerstellung zurückziehen.

Wie man eine Vampirkatze erkennt:

Eine Vampirkatze mit Flügeln

Eine Vampirkatze mit Flügeln

Sie haben eine schwarze Katze daheim und sind sich nicht sicher, ob es sich möglicherweise um eine Vampirkatze handelt? Dann achten Sie auf unbedingt folgende Merkmale:

  • Sie schmusen mit Ihrer Katze und stellen fest, dass sie sich mit Vorliebe auf Ihrer Schulter aufhält und dabei ihre Krallen tief in Ihrer Rückenpartie versenkt.
  • Der Kopf der Katze liegt gerne in Ihrer Halsbeuge, während sie durch Trampeln mit den Pfoten versucht, das Blut aus Ihnen heraus zu massieren.
  • Sie haben das Gefühl, Ihre augenscheinlich schlafende Katze beobachtet Sie auf Schritt und Tritt.
  • Ihre Katze schleicht ständig um Ihre Beine herum – besonders gerne, wenn man heiße Töpfe oder ähnlich gefährliche Utensilien in den Händen hält. Sie wird versuchen, Sie zu Fall zu bringen und sich an Ihnen laben.
  • Sofern Ihre Katze das Privileg eines Gartens hat, wird sie sich nach Alternativen zu Ihrem Blut umsehen. Dies können Mäuse, Vögel jeglicher Art, Grashüpfer, Fliegen, Eidechsen oder sogar Blindschleichen sein. Sollte sich letztgenanntes Tier einmal bei Ihnen in der Wohnung befinden, gilt die Regel: Ruhe bewahren. Auf keinen Fall in hysterisches Schreien verfallen. Ihre Katze wird Ihre Schwäche ausnutzen und Sie angreifen.
  • Wenn Sie Nachts schlafen, wird die Katze versuchen, Sie zu ersticken. Das macht sie, indem sie sich wahlweise auf ihren Rücken, Bauch oder Brust legt.

Vampirkatzen suchen ständig Ihre Nähe

Kaum haben Sie sich irgendwo hingesetzt, springt sie auf Ihren Schoß und beginnt augenblicklich mit einlullendem Schnurren und Trampeln der Pfoten. Dies dient nur einem Zweck: Die Katze will Sie willenlos machen und Sie zum Eindösen bringen, um dann heimtückisch an Ihr Blut zu kommen.

Ihre Katze ist wohlgenährt, fast schon rundlich, weil sie alles an Leckerchen abstaubt, was Ihre Küchenschränke hergeben. Vampirkatzen haben einen ausgeprägten Essensdrang, wenn sie nicht an menschliches Blut heran kommen.

Sollte Ihre Katze all diese Merkmale aufweisen, können Sie sicher sein: Sie haben sich eine Vampirkatze ins Haus geholt.

So sehen Vampirkatzen aus, die gut getarnt mitten unter uns leben:
Man beachte die fledermausähnlichen Ohren. Ein sicheres Zeichen für eine Vampirkatze!

Man beachte die fledermausähnlichen Ohren. Ein sicheres Zeichen für eine Vampirkatze!

Eine Vampirkatze sucht Schutz vor der Sonne

Eine Vampirkatze sucht Schutz vor der Sonne

Ähnlich wie Fledermäuse, lassen sich auch Vampirkatzen hängen

Ähnlich wie Fledermäuse, lassen sich auch Vampirkatzen hängen

 

Bilder: Copyright © Nathalie Kutscher

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Add Comment

Your email address will not be published. Required fields are marked *