Grusswort von Jakob Maria Mierscheid, MdB, an das Bundesamt für magische Wesen

BERLIN/BONN (BAfMW) Heute erreichte das Bundesamt ein Gruß des Abgeordneten Jakob Maria Mierscheid aus Berlin, langjähriges Mitglied der SPD-Bundestagsfraktion.  Jakob Maria Mierscheid stand dem Bundesamt bei seinem Entschluß, seine Arbeit der/dem gemeinen Bürger*in draußen im Lande nahezubringen, ermutigend beiseite. Sein Einfluß war maßgeblich bei der Entscheidungsfindung, die Arbeit des BAfmW der Öffentlichkeit zugänglich zu machen.

Reichtagsgebäude 2012 Foto: Hofec, Schweiz
Reichtagsgebäude 2012 Foto: Hofec, Schweiz

Jakob Maria Mierscheid, dem zu seinem achtzigsten Geburtstag Bundestagspräsident Lammert gratulierte (Video), ist einer jener Politiker, dem gern und jederzeit Einblick in die Geschehnisse des Amtes gegeben werden. Kein Vampir, kein Werwolf, weder Hexe noch Magier oder Elf würde sich einem Untersuchungsausschuss des Bundestages verweigern, dem das Urgestein der deutschen Sozialdemokratie vorsitzt. Auch Drachen werden sicherlich handzahm und verharren in Ehrfurcht, wenn der Bundestagsabgeordnete Jakob Maria Mierscheid irgendwann einmal die Bundesstadt Bonn besucht.

Auch wenn es im Bundesamt für magische Wesen nicht immer mit rechten Dingen zugeht, so steht das Amt aller Ämter diesem Ausnahmepolitiker der Bundesrepublik Deutschland, einem Urgestein der deutschen Sozialdemokratie, immer offen.

Wer das Pech hat, diesen Abgeordneten und seine verdienstvolle Tätigkeit zum Wohle der geringelten Haubentaube in Mitteleuropa und anderswo nicht zu kennen, hier seine offizielle Bundestagsbiographie.

Hier der Wortlaut des Grußwortes:

Grußwort von Jakob Maria Mierscheid MdB an das Bundesamt für magische Wesen
Grußwort von Jakob Maria Mierscheid MdB an das Bundesamt für magische Wesen

Gruß von Jakob Maria Mierscheid

Grußwort von Jakob M. Mierscheid MdB an das BAfmW

Als mitten im Leben, aber fest auf dem Boden stehende realitätsbezogene Person und als Abgeordneter befürworte ich außerordentlich, daß das Bundesamt für magische Wesen an die Öffentlichkeit tritt, denn dies ist eine weise  Entscheidung.

Hier wird endlich eine klaffende Lücke geschlossen und der Geheimniskrämerei ein Ende gemacht.

Dieses Bundesamt ist auch ein Beitrag zur Entbürokratisierung, denn es kann durch seine hellsichtige und aufklärerische Arbeit etliche andere Ämter überflüssig machen, damit meine ich nicht das Bundeskanzlerinnenamt, denn das ist eher wesensverwandt, sondern mehr das BMWI, das nichts tut außer auf das magische Wesen Markt zu verweisen, ein Wesen, das vielleicht eher gewesen ist und nicht genesen.

Ein Hinweis noch: Ich falle natürlich nicht in die Zuständigkeit dieses neuen Amtes, das wäre ein folgenschwerer Irrtum – ich bin sein erster Sympathisant, das sage ich, auch wenn dieses Wort wieder die Antennen vieler Dienste und solcher, die sich solche Dienste leisten, obwohl sie alles andere als Dienstleister sind, aktiv werden lässt. Sei´s drum.
Glück Auf!

Jakob Maria Mierscheid

Merken

Merken

Related News

Der junge Edmund F. Dräcker
Das weihnachtlich dekorierte Bundesamt für magische Wesen in Bonn

Leave Your Comment