Steuern: Absetzbarkeit der Kastrationskosten von Werwölfen

Autoren: Edmund Friedemann Dräcker

10,00 

Flohhalsbänder, Wurmmittel und Kastrationskosten für Werwölfe sind steuerlich absetzbar, wenn diese als Wachhunde betrieblich genutzt werden und bilanziert sind.

gez. Edmund F. Dräcker

Artikelnummer: TaBu-Steuern Kategorien: ,
Das Thema Kastrationskosten ist bei Werwölfen traditionell emotional besetzt. (Foto: Barbara Frommann)
Das Thema Kastrationskosten ist bei Werwölfen traditionell emotional besetzt. (Foto: Barbara Frommann)

Die Tasse mit dem Logo des Bundesamtes für magische Wesen sowie der allüberall geltenden und auf immer gültigen Erklärung von Edmund F. Dräcker zur Absetzbarkeit der Kastrationskosten von Werwölfen gibt es in mehreren Sprachversionen. Und es werden immer mehr, denn dem gemeinen Bürger und der gemeinen Bürgerin draußen im Lande muß die Bedeutung einer Behörde immer wieder nahe gebracht werden.

Die Vorderseite der Tasse enthält das Logo des Bundesamtes für magische Wesen und auf der Rückseite ist dann die Verordnung von Edmund F. Dräcker in der jeweiligen Übersetzung zu lesen. Und natürlich gehorsamst zur Kenntnis zu nehmen und im alltäglichen behördlichen und zivilen Leben umzusetzen. Was eine deutsche Behörde verfügt und erläßt, ist in seiner Weisheit nahezu in Stein gemeißelt.

Das Bundesamt für magische Wesen erklärt zur Absetzbarkeit der Kastrationskosten von Werwölfen:

Flohhalsbänder, Wurmmittel und Kastrationskosten für Werwölfe sind steuerlich absetzbar, wenn diese als Wachhunde betrieblich genutzt werden und bilanziert sind.
gez. Edmund F. Dräcker

Der Dienstwagen vor dem Bundeskanzleramt in Bonn beweist die Existenz des Bundesamtes für magische Wesen.
Der Dienstwagen vor dem Bundeskanzleramt in Bonn beweist die Existenz des Bundesamtes für magische Wesen.

“Gibt es das Bundesamt für magische Wesen wirklich?” ist eine Frage, die immer wieder auftaucht und im Amt auf Verwunderung stößt.

Vergessen Sie deswegen alles, was im Bundesgesetzblatt steht. Wer liest das schon? Wenn Sie diese Tasse mit der Erklärung von Edmund F. Dräcker zur Existenz des Bundesamtes für magische Wesen und die anderen Tassen mit dem Bundeslurch nicht im Schrank haben, dann haben Sie nicht alle Tassen im Schrank!

Die Tassen mit dem Bundeslurch und den legendären Verordnungen von Edmund F. Dräcker zu den drängenden Fragen der Zeit sind eine Zierde für jedes Büro und erfreuen sich großer Beliebtheit nicht nur in Ämtern und Behörden. Sie künden vom Wirken des Bundeslurchs und sind erhältlich in deutscher und englischer Version sowie demnächst auch weiteren Sprachen.

Wo gibt es die Tassen mit dem Bundeslurch und den Verordnungen des Bundesamtes für magische Wesen?

Zu beziehen sind die Tassen mit dem Bundeslurch und der Erklärung von Edmund F. Dräcker zur Absetzbarkeit der Kastrationskosten von Werwölfen über den BafmW Service Point, zu den Öffnungszeiten auch direkt im Bundesamt für magische Wesen in Bonn und natürlich auch auf den Veranstaltungen, an denen das fantastischste aller Ämter teilnimmt oder selber veranstaltet.

Hinweis zum Versand der Tassen/Mindestbestellmenge

Aufgrund des erhöhten Verpackungsaufwandes für die Bundeslurch-Tassen gilt eine Mindestbestellmenge von insgesamt drei Tassen pro Bestellung. Der Kostenaufwand für den Versand ist ansonsten zu hoch und produziert zuviel Verpackungsmüll.

Verbreiten Sie des Amtes allumfassende Weisheit und Zuständigkeit!
Gewicht 350 g
Größe n. v.
Sprache

Deutsch, Englisch

Marke

Bundesamt für magische Wesen

Bewertungen

Es gibt noch keine Bewertungen.

Schreibe die erste Bewertung für „Steuern: Absetzbarkeit der Kastrationskosten von Werwölfen“

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"
Unabhängig geprüft
296 Rezensionen