Start / Der Rosenhof des Bundesamtes für magische Wesen / Tag der Offenen Tür 2015 im Bundesamt für magische Wesen

Tag der Offenen Tür 2015 im Bundesamt für magische Wesen

Noch ist es ein Provisorium, aber die Veränderungen und Umbauten im früheren Postamt von Graurheindorf haben begonnen

BONN (BAfmW) Noch ist es ein Provisorium, aber es sieht so aus, dass Bonns fantastischste Behörde bald ein festes Domizil bekommt. Vorbei sind dann die Tage, wo sich Angehörige der magischen Bevölkerung im Schutze der Dunkelheit in das Bundesamt für magische Wesen begeben, um ihre Angelegenheiten zu klären.

Wenn alles klappt, zieht das Bundesamt in die Räume einer ehemaligen Postfiliale im Bonner Stadtteil Graurheindorf. Nach erfolgter Sanierung und Renovierung öffnet es dann für den Publikumsverkehr.

Der Innenhof des künftigen Amtes soll später zu einem Rosenhof umgebaut werden - Platz für Lesungen aus dem reichhaltigen Fundus an Fantasyliteratur des BAfmW
Der Innenhof des künftigen Amtes soll später zu einem Rosenhof umgebaut werden – Platz für Lesungen aus dem reichhaltigen Fundus an Fantasyliteratur des BAfmW

Zur Vorbereitung und zur Information lädt das Bundesamt für magische Wesen aus Anlaß der Graurheindorfer Kirmes vom 29. – 31. August 2015 ab 12 Uhr zu einem Tag der Offenen Tür.

Wir informieren und bieten an:

  • Literatur und fantastische Expertisen der Autoren und Beamten des Bundesamtes für magische Wesen, darunter die epochalen Studien über in Bonn und Plauen lebende Vampire
  • Konvolute aus der Jugend von Edmund F. Dräcker, Ewig Gepriesener und Immerwährender Präsident des Bundesamtes für magische Wesen. Freunde der Kleinkunst der 20 – 30er Jahre des 20. Jahrhunderts finden Schellackschätzchen aus der Sammlung F. Lotz
  • Honig aus der Bioland Imkerei Honighäuschen und von den Bienen des Bundesamtes für magische Wesen aus der diesjährigen regionalen Honigernte zum Probieren, ebenso Honigmet in Vorbereitung auf den diesjährigen Weihnachtsmarkt
  • Belege der weiteren Arbeit des Bundesamtes für magische Wesen. Die Tassen mit den legendären Verordnungen des Bundesamtes zur Haltung feuerspeiender Drachen, Bekämpfung der Vogelgrippe, Mautbefreiung für fliegende Besen in Bayern, steuerliche Absetzbarkeit von Werwölfen u.v.m.
  • Shirts, Kapuzenpullis- und Jacken mit dem Bundeslurch, dem Logo des Amtes
  • Der Aufklärungsfilm des BAfmW wird gezeigt.

Geöffnet ist an allen drei Tagen von 12 Uhr bis in den Abend hinein. Gäste sind herzlich willkommen.

Bundesamt für magische Wesen
Estermannstraße 139
53117 Bonn

Merken

Merken

Merken

Über Hagen Ulrich

Hagen Ulrich, Jahrgang 1967, lebt mit Ehemann und sieben Katzen in Bonn am Rhein. Hexen, Drachen, Vampire und andere magische Wesen sind kein Problem, wenn man sie ordentlich verwaltet. Schließlich hat in Deutschland alles seine Ordnung.
Basierend auf dieser Idee, entwickelte er die Idee einer Behörde, die sich um die Belange magischer Mitbürger kümmert. So entstand das Bundesamt für magische Wesen.
Hagen Ulrich kam nach dem Besuch einer Ladys Night zu Twilight zum Schreiben und veröffentlicht seine Romane im Himmelstürmer Verlag in Hamburg.

Vielleicht interessiert Sie das hier auch?

Die Duftrose Lady Hamilton

Der künftige Rosengarten des Bundesamtes für magische Wesen

BONN (BAfmW) Das Weiße Haus hat einen Rosengarten, der für öffentliche Anlässe und Pressekonferenzen genutzt …

Ein Kommentar

  1. Erhalte ich dort die spirituellen spiralisierten ghostfluselfreien reinigungstücher für kristallkugeln?

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: