Volksparkdrache in Hamburg

Volksparkdrache in Hamburg

An alle im Amt für magische Wesen und schröckliches Getier,  ich hatte am Montag den 10. Dezember 2012 ein wunderbares Zusammentreffen mit einem Drachen. Wir trafen uns im Volkspark, Hamburg. Als ich noch dachte: “Was ist das“, war es schon zwischen den Baumstämmen verschwunden. Ich habe nur etwas huschen gesehen! Gewusst habe ich nur, das es ein großes Tier gewesen sein muss, aber nicht was es war. Also ging ich ein Stück weiter- und da sah ich ihn! Ein großes schlangenartiges Wesen versuchte sich hinter den Bäumen zu verstecken, was ihm ziemlich schlecht gelang. Da ich ohnehin ein Plätzchen zum Malen suchte und meine Mappe, Farben und Block dabei hatte, fragte ich ihn, ob er mir Model sitzen würde.

Drache sitzt Model

Er hat „Ja“ gesagt und hat sich dabei sehr darüber beklagt, das es immer weniger Refugien gibt in denen er sich verstecken und auch leben kann. Der Mensch greift einfach ungefragt in die Natur ein. Er rodet die Wälder, vergiftet das Wasser und den Boden.Da musste ich ihm Recht geben! Es gibt in Hamburg nur noch ein kleines Stückchen Urwald und das ist das Flaßbargmoor. Da wollten einige Ämter noch einen Wanderweg durch bauen. Gott sei Dank hat das Tiefbauamt gesagt, das es nicht ginge, da das Ganze zu teuer und zu unsicher wäre. Das habe ich dem Drachen natürlich erzählt. So verging die Zeit wie im Fluge. Wir gingen in Freundschaft auseinander.

Am 29. April 2015 habe ich meinen Freund den Drachen wiedergesehen. Da habe ich eine der wenigen Begehungen des Flaßbargmoores mitgemacht. Da hat er mir zwischen umgestürzten Bäumen zugewinkt. Da ich nicht alleine war, hatte Sabine Tengeler, Freundin und Reporterin des „Lurup im Blick“, etwas sich zwischen den Bäumen bewegen sehen. Ich sagte darauf hin:“ Hast Du den Hasen auch springen sehen?“ Sie nickte, aber grübelte noch eine ganze Weile nach. Ich besuchte nachher noch das „Luruper Forum“, wo es darum ging Kindern einen gefahrloseren Schulweg zu bauen. Ich war froh, das der Weg mitten durchs Moor „vom Tisch“ war, so das der Drache, Willybald heißt er, in aller Ruhe da leben kann.

Mit freundlichen Grüßen

 

Brigitte Thoms!


 

Stunde der Drachen 2015

Haben auch Sie einen Drachen in Ihrem Haus oder Garten? Oder lebt ein Drache in Ihrer Nähe, vielleicht auf der Fassade eines Hauses oder am First eines Daches? Oder haben Sie eine kleine Geschichte über Drachen zu erzählen?

Schicken Sie dem Bundesamt für magische Wesen Bilder Ihres Drachens oder die Geschichte Ihres Erlebnisses mit einem Drachen an info@bafmw.org Unter den schönsten Beiträgen verlosen wir 10 Exemplare der -> „Großen Tasse mit Bundeslurch und VO zur Haltung von Drachen.“

Weitere Infos: Drachenzählaktion des Bundesamtes für magische Wesen

Einsendeschluß ist der 30. Mai 2015

Merken

Merken

Merken

Add Comment

Your email address will not be published. Required fields are marked *