Als ich heute auf den Balkon kam, wollte ich zuerst meinen Augen nicht trauen. Was um Himmels willen saß da in meinem Basilikum und fraß sich den Bauch voll? War das etwa ein Drache?

Basilkumdrache auf dem Balkon von Patricia Strunk

Basilkumdrache auf dem Balkon von Patricia Strunk

Ein Blick in das einschläge Drachenlexikon bestätigte, dass es sich bei dem von mir gesichteten Exemplar um einen Vertreter des Basilikumdrachen (draco basilicum) handelte – nicht zu verwechseln mit einem Basilisken!

Der Basilikumdrache ernährt sich, wie der Name andeutet, hauptsächlich von Basilikum, ist jedoch auch anderen Kräutern gegenüber nicht abgeneigt. Basilikumdrachen sind mit Ausnahme des Bauches grün, so dass sie inmitten der Kräuter gut getarnt sind, und werden bis zu 30 cm groß. Kleine Flügel ermöglichen es ihnen, auch höher gelegene Futterstellen zu erreichen.

Wer mithelfen will, diese seltene Drachenspezies zu bewahren, wird aufgefordert, Basilikum in allen Varianten anzupflanzen (neben der Standardvariante z.B. Thai-Basilikum, rotes Basilikum, Zitronenbasilikum).

Patricia Strunk


Stunde der Drachen 2015

Haben auch Sie einen Drachen in Ihrem Haus oder Garten? Oder lebt ein Drache in Ihrer Nähe, vielleicht auf der Fassade eines Hauses oder am First eines Daches? Oder haben Sie eine kleine Geschichte über Drachen zu erzählen?

Schicken Sie dem Bundesamt für magische Wesen Bilder Ihres Drachens oder die Geschichte Ihres Erlebnisses mit einem Drachen an info@bafmw.org Unter den schönsten Beiträgen verlosen wir 10 Exemplare der „Großen Tasse mit Bundeslurch und VO zur Haltung von Drachen.“

Weitere Infos: Drachenzählaktion des Bundesamtes für magische Wesen

Einsendeschluß ist der 30. Mai 2015

Merken

Merken

Add Comment

Your email address will not be published. Required fields are marked *