Start / Amtliches / Vampire Cup 2017 in Bonn – Das Amt will Blut sehen! Viel Blut!

Vampire Cup 2017 in Bonn – Das Amt will Blut sehen! Viel Blut!

Das Bundesamt für magische Wesen ruft auf zur Teilnahme am Vampire Cup 2017. Wir wollen Blut sehen! Viel Blut!

BONN (BAfmW) – In diesem Jahr veranstaltet die Fachschaft Pharmazie der Rheinischen-Friedrich-Wilhelms Universität Bonn in Kooperation mit der Uniklinik Bonn zum dritten Mal den Vampire Cup Bonn, einen Blutspendemarathon, bei dem es für die Teilnehmer Preise zu gewinnen gibt.

Doch nicht nur für die Aktion Vampire Cup 2017 ist es wichtig, sich mit dem Thema „Blutspende“ zu beschäftigen und eine Spende in Erwägung zu ziehen.

Das Bundesamt für magische Wesen ruft auf zur Teilnahme am Vampire Cup 2017. Wir wollen Blut sehen! Viel Blut!
Das Bundesamt für magische Wesen ruft auf zur Teilnahme am Vampire Cup 2017. Wir wollen Blut sehen! Viel Blut!

Mit jeder Blutspende trägt der Spender zur Rettung von Menschenleben bei. Denn: Blut wird immer gebraucht.

Zur Versorgung Schwerstverletzter, für große Operationen, bei diversen Erkrankungen – die Patienten sind auf die Blutkonserven anderer angewiesen. Leider werden diese Reserven immer knapper und es kommt zu Engpässen, sodass Operationen verschoben werden müssen. Daher sollte jeder spenden, der die gesundheitlichen Voraussetzungen zur Spende erfüllt:

Beim Vampire Cup 2017 kann grundsätzlich jeder Blut spenden, der gesund und zwischen 18 und 68 Jahre alt ist. Neuspender können bis einschließlich 59 Jahren ihre erste Spende tätigen. Der Spender muss mindestens 50 kg wiegen, vor der Spende ausreichend gegessen und getrunken haben und sich mit einem gültigen Personalausweis bzw. Reisepass mit Adressnachweis (Meldebescheinigung) ausweisen können. Frauen dürfen alle 3 Monate und Männer alle 2 Monate Blut spenden.

Vor der Spende wird durch den Spender ein Formular ausgefüllt, anhand dessen mögliche Ausschlusskriterien (Auslandsaufenthalte, Impfungen…) abgefragt werden. Weiterhin werden die Vitalzeichen sowie der Hämoglobin-Wert kontrolliert, die bestimmte Kriterien erfüllen müssen.

Trotz Erfüllung obiger Voraussetzungen kann es daher zum Ausschluss von der Spende kommen – Diese Entscheidung unterliegt dem zuständigen Arzt.

Bei der Spende werden ca. 500 ml Blut entnommen. Diese Entnahme dauert ca. zehn Minuten, im Anschluss ist eine Ruhepause von ca. 20 Minuten sowie die Einnahme einer Mahlzeit im Café des Blutspendedienstes ratsam.

Die Vorderseite der Tassen mit dem Bundeslurch und den Verordnungen von Edmund F. Dräcker
Die Vorderseite der Tassen mit dem Bundeslurch und den Verordnungen von Edmund F. Dräcker

Mit jeder Spende wird nicht nur ein Beitrag für die Rettung von Menschenleben geleistet – auch der Spender selbst profitiert. An der Uniklinik Bonn erhalten die Teilnehmer am Vampire Cup 2017 und bei jeder weiteren Spende eine Aufwandsentschädigung und ein Gratis-Check-Up ihres Blutes. Auch für ihr leibliches Wohl wird gesorgt und das Personal betreut sie während des gesamten Spendevorgangs. Im Aktionszeitraum des Vampire Cups winken zusätzlich Preise.

Der Vampire Cup findet vom 23.10.2017 – 03.11.2017 beim Blutspendedienst im Uniklinikum Bonn (Venusberg), Sigmund-Freud-Str. 25, Haus 43 statt.

Um teilzunehmen müssen Sie das Teilnahmeformular zum Vampire Cup ausfüllen, Blut spenden, das Formular unterschreiben lassen und abgeben.

Das Bundesamt für magische Wesen unterstützt den Vampire Cup 2017

Gemäß EU-Verordnung 834/07 zum ökologischen Landbau ist der Inhalt der Tasse als Bio-Blut für ernährungsbewußte Vampire zertifiziert. Das Blut entstammt vegan aufgezogenen Eifeler Jungbauern aus Freiland- oder Offenstallhaltung. gez. Edmund F. Dräcker
Gemäß EU-Verordnung 834/07 zum ökologischen Landbau ist der Inhalt der Tasse als Bio-Blut für ernährungsbewußte Vampire zertifiziert. Das Blut entstammt vegan aufgezogenen Eifeler Jungbauern aus Freiland- oder Offenstallhaltung.
gez. Edmund F. Dräcker

Das BAfmW ist nicht nur dem Wohl seiner auf hämoglobinhaltige Ernährung spezialiserten Klientel verpflichtet, sondern auch dem Wohlergehen des gemeinen Bürgers draußen im Lande. Edmund F. Dräcker, Präsident des Bundesamtes für magische Wesen sieht mit großem Wohlwollen, wenn besagter gemeiner Bürger sich am Vampire Cup beteiligt und kranken, notleidenden und verunfallten Mitbürgern mit einer Blutspende hilft. Jeder kann in die Lage kommen (unsere bissigen Junx und Mädels wissen ein Lied davon zu singen), dass Blutkonserven knapp werden oder gar fehlen. Hunger ist nicht schön!

Das Amt spendet der Fachschaft Pharmazie BAfmW-Becher zum Thema Bio-Blut

Das Amt stellt der Fachschaft Pharmazie für den Vampire Cup passende Kaffeebecher mit der Verordnung von Edmund F. Dräcker zur Thematik “Bio-Blut für Öko-Vampire” für eine Verlosung anläßlich des Vzur Verfügung. Die Vorderseite der Tassen mit dem Bundeslurch ziert das Logo des Amtes und die Rückseite der Text der Verordnung.

Über Hagen Ulrich

Hagen Ulrich, Jahrgang 1967, lebt mit Ehemann und sieben Katzen in Bonn am Rhein. Hexen, Drachen, Vampire und andere magische Wesen sind kein Problem, wenn man sie ordentlich verwaltet. Schließlich hat in Deutschland alles seine Ordnung.
Basierend auf dieser Idee, entwickelte er die Idee einer Behörde, die sich um die Belange magischer Mitbürger kümmert. So entstand das Bundesamt für magische Wesen.
Hagen Ulrich kam nach dem Besuch einer Ladys Night zu Twilight zum Schreiben und veröffentlicht seine Romane im Himmelstürmer Verlag in Hamburg.

Vielleicht interessiert Sie das hier auch?

Weihnachtlich dekoriertes Bundesamt für magische Wesen

Vampire im Advent – Open Air Galerie Fantasy Art im Rosenhof des Bundesamtes für magische Wesen

BONN (BAFMW) – Die Fassade des Bundesamtes für magische Wesen ist frisch eingeweiht, da denkt …

Die Fassade des Bundesamtes für magische Wesen mit dem Bild "Gegen den Haß der Rechten und Religiösen" von SlippedDee

Dem Haß entgegentreten – Das Fassadenprojekt des BAfmW wurde am 21.9. von Staatssekretär Ulrich Kelber eingeweiht

Am 13. Juni 2016 starben bei einem Attentat auf den Club Pulse in Florida 49 …

Ein Bild aus glücklichen Tagen: Lech und Jaroslaw Kaczyński mit Benedikt XVI.

Angela Merkels Geheimplan: Vierte polnische Teilung geplant – Polen ist verloren!

BONN (BafmW) – In den polnischen Medien wird derzeit berichtet, dass Deutschland unter der Knute …

Ein Kommentar

  1. Tolle Aktion, leider ohne mich, denn aufgrund meiner Krebserkrankung stehe ich weder für Blut-, Organ- noch Gewebespenden zur Verfügung.

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: