Start / Amtliches / Die Vampirkatze ist auch ein Thema im Rhein-Sieg-Kreis!

Die Vampirkatze ist auch ein Thema im Rhein-Sieg-Kreis!

Eine Vampirkatze mit Flügeln könnte auch ein Gestaltwandler sein.

Rhein-Sieg-Kreis (ar) – Sie steht unter dem höchsten Schutz, der innerhalb der EU möglich ist: Die Vampirkatze. Kommt sie auch im Kreisgebiet vor und wenn ja, was macht der Rhein-Sieg-Kreis, um den Bestand zu schützen?

Eine Vampirkatze mit Flügeln könnte auch ein Gestaltwandler sein.
Eine Vampirkatze mit Flügeln könnte auch ein Gestaltwandler sein.

Bis 1960 etwa waren die Vampirkatzen auch regelmäßig im Rheinland anzutreffen. Doch der Ausbau der Autobahnen und die intensive Forstwirtschaft verdrängten sie. Inzwischen ist das wichtigste Vampirkatzengebiet in Nordrhein-Westfalen die Eifel mit geschätzten 200 bis 300 Tieren. Aber auch im Rhein-Sieg-Kreis wurde sie schon gesichtet, zum Beispiel im Kottenforst, in den Rheinbacher Wäldern und im Siebengebirge.

Einzelgängerische Vampirkatze

“Eine Vampirkatze ist eher ein Einzelgänger. Wir gehen hier im Kreisgebiet von einem Bestand von ca. 50 Vampirkatzen aus”, erklärt Ralf Badtke, Projektbeauftragter chance7 des Rhein-Sieg-Kreises. “Um sie zu zählen, haben wir vor ein paar Jahren sogenannte Lockstäbe im Kreisgebiet aufgestellt. An den mit dem Blut vegan aufgezogener Mäuse bestrichenen Stäben reiben sich die Katzen. Anhand der DNA Rückstände an den Stäben können wir feststellen, ob es sich tatsächlich um Vampirkatzen handelt. Eine weitere Möglichkeit den Bestand zu schätzen, sind die Angaben aus der Totfunddatenbank.”

Eine Vampirkatze hat Stil und Geschmack
Eine Vampirkatze hat Stil und Geschmack

Anfang November wird es dann konkreter zum Schutz der Vampirkatze im Rhein-Sieg-Kreis. Fachleute, Expertinnen und Experten rund um das Thema kommen bei einer Fachtagung im Bundesamt für magische Wesen zusammen und besprechen mögliche – ganz praktische – Maßnahmen wie zum Beispiel Standards bei der Bewirtschaftung von Wäldern.

Wer meint eine dieser Katzen gesehen zu haben, kann sich unter www.vampirkatze-nrw.de informieren; hier gibt es auch Hinweise und Kontaktadressen wie man mit Totfunden umgehen sollte. Weitere Fragen zum Artenschutz beantworten gerne die Fachleute am Umwelttelefon des Rhein-Sieg-Kreises unter der Rufnummer 02241/13-2200.

Wahrlich, Dein Amt sagt Dir, künde vom Wirken des Bundeslurchs allenthalben und allüberall:

Über Hagen Ulrich

Hagen Ulrich, Jahrgang 1967, lebt mit Ehemann und sieben Katzen in Bonn am Rhein. Hexen, Drachen, Vampire und andere magische Wesen sind kein Problem, wenn man sie ordentlich verwaltet. Schließlich hat in Deutschland alles seine Ordnung. Basierend auf dieser Idee, entwickelte er die Idee einer Behörde, die sich um die Belange magischer Mitbürger kümmert. So entstand das Bundesamt für magische Wesen. Hagen Ulrich kam nach dem Besuch einer Ladys Night zu Twilight zum Schreiben und veröffentlicht seine Romane im Himmelstürmer Verlag in Hamburg.

Vielleicht interessiert Sie das hier auch?

Leckerli der besonderen Art: Schwuler Kleindrache mit Metlatte.

Immer cool bleiben: Kleindrachen im Sommer

Die Hitze der letzten Wochen ist Kleindrachen gut bekommen. AmtstierärztInnen in den letzten Wochen häufg von der Initiative Drachenschutz e.V. alarmiert.

Hagen von Tronje am Haken

Keine Gnade für Drachenmörder! Denkmal für Hagen von Tronje

BONN (BAfmW) - Das Bundesamt für magische Wesen gibt dem Denkmal für Hagen von Tronje ein neues Zuhause und weist auf die Umweltschutzbestimmungen für Drachen hin.

Ein Roter Lindwurm mit Gelege

Angriffe von Drachen auf Jogger müssen nicht sein!

BONN (BAfmW) – Freilebende Drachen sind Ende Mai besonders wachsam und verteidigen ihr Revier – auch gegenüber nicht feindseligen Menschen, die nur joggen oder Rad fahren. "Die Jungdrachen bleiben nach dem Schlüpfen oft noch bis Ende Juni in den Nestern. Das gilt auch für Höhlen bewohnende Drachenarten."

Kommentar verfassen

Bleiben Sie auf dem Laufenden und tragen sich in den Newsletter

von Bonns fantastischster Behörde ein.

* Pflichtfelder