Willkommen im Bundesamt für magische Wesen!

My Cart -

0,00 
0
There are 0 item(s) in your cart
Subtotal: 0,00 

Stadt Bonn will auch 2022 wieder Wahrsager und Schutzpatrone ausbilden

Share on facebook
Share on whatsapp
Share on twitter
Share on linkedin
Share on tumblr
Share on telegram

Von Dienstag, 29. Juni 2021, an wirbt die Stadt eine Woche lang auf Citylight- und Megalight-Plakaten im Stadtgebiet wieder für sich als Arbeitgeberin. Sie setzt dabei erneut auf überraschende und humorvolle Motive, mit denen die Neugier und das Interesse von potenziellen Mitarbeitenden geweckt werden soll. „Schutzpatron*innen“, „Raumfahrer*innen“ und „Wahrsager*innen“ würde man jedenfalls auf den ersten Blick wohl nicht bei einer Stadtverwaltung erwarten.

Auch für die neuen Motive der Kampagne stehen wieder städtische Mitarbeitende Patin und Pate für verschiedene Berufsfelder in der Stadtverwaltung. Hinter der „Schutzpatronin“ steht zum Beispiel Jasmin Schöbel, Notfallsanitäterin und Brandmeisterin bei der Berufsfeuerwehr Bonn. Als „Raumfahrerin“ wirbt Alexa Müller, Studierende im Dualen Studium Vermessung, für den Beruf der Vermessungstechniker*in im Amt für Bodenmanagement und Geoinformation. Und als „Wahrsager“ macht Kerim Abulzahab, Abteilungsleiter Liegenschaftsmanagement im Amt für Wirtschaftsförderung, auf die Tätigkeit als Verwaltungsjurist aufmerksam.

Oberbürgermeisterin Katja Dörner: „Die neuen Motive unserer Kampagne zeigen erneut, wie vielfältig die beruflichen Möglichkeiten bei der Stadtverwaltung sind. 43 verschiedene Berufe können bei der Stadt Bonn ausgeübt werden, in 30 davon bilden wir sogar selbst aus.“ Viele der Tätigkeiten seien nicht nur abwechslungsreich, sondern auch sinnstiftend, so Dörner weiter: Wer bei der Stadt Bonn arbeitet, arbeitet für 330.000 Bürgerinnen und Bürger mit dem Ziel, ihren Alltag einfacher, schöner und lebenswerter zu gestalten.“ Die Corona-Pandemie habe vielen Menschen zudem vor Augen geführt, was ein sicherer Arbeitsplatz wert ist.

Azubis für 2022 gesucht

Schutzpatronin, Raumfahrerin, Wahrsager & Co: Stadt Bonn sucht Azubis für 2022
Schutzpatronin, Raumfahrerin, Wahrsager und Co: Stadt Bonn sucht Azubis für 2022

Rund 7300 Mitarbeitende sowie etwa 330 Auszubildende sind aktuell in der Bonner Stadtverwaltung tätig. Für das Jahr 2022 sucht die Stadt Bonn engagierte und motivierte Nachwuchskräfte für unterschiedliche Ausbildungsberufe. Ob Hauptschulabschluss oder Abitur – die Ausbildungsmöglichkeiten richten sich an Schulabgängerinnen und Schulabgänger aller Schulformen und mit allen Abschlüssen.

Angebote für handwerklich begabte oder technikinteressierte Nachwuchskräfte

Neben der Ausbildung für zukünftige Verwaltungsfachangestellte und Stadtsekretäranwärter können auch handwerklich Begabte am 1. August bzw. 1. September 2022 in ihre Lehrzeit starten. Zur Wahl stehen zum Beispiel die Ausbildung zur Fachkraft für Abwassertechnik, als Friedhofsgärtner oder als Straßenbauer. Auch Nachwuchs-Erzieher werden gesucht. Zudem wird wieder die Ausbildung bei der Berufsfeuerwehr als Notfallsanitäter mit anschließender Ausbildung als Brandmeisteranwärter angeboten.

Technikinteressierte Schulabsolventinnen und -absolventen haben unter anderem die Wahl zwischen der Ausbildung zu Geomatiker oder Industriemechaniker. Gesucht werden außerdem Bewerber für die Ausbildung als Fachangestellte oder Fachangestellter für Medien und Informationsdienste in der Stadtbibliothek oder als Medizinische und Medizinischer Fachangestellte und Fachangestellter im Gesundheitsamt.

Die Ausbildung mit einem Studium verbinden

Wer seine Ausbildung mit einem Studium verbinden möchte, hat die Option, eine dreijährige Berufsausbildung zum Vermessungstechniker mit dem Bachelorstudium Vermessung an der Hochschule Bochum zu verbinden. Auch im Bereich Verwaltung stehen drei unterschiedliche Studiengänge als Stadtinspektoranwärter zur Auswahl: Bachelor of Laws, Bachelor of Arts oder das Studium der Verwaltungsinformatik.

Bewerbungen sind online möglich unter https://karriere.bonn.de. Dort finden Interessierte auch nähere Informationen zu den einzelnen Ausbildungsangeboten und zur Arbeitgeberin Stadt Bonn.

Stadt bildet bedarfsgerecht aus und bietet Chance auf Übernahme

Die Stadt bildet bedarfsgerecht aus und kann geeigneten Nachwuchskräften meist eine Weiterbeschäftigung anbieten. Im Regelfall bedeutet dies ein unbefristetes Arbeitsverhältnis oder ein Beamtenverhältnis auf Lebenszeit.

Damit Kindererziehung oder die Pflege eines Angehörigen einer Ausbildung nicht im Wege stehen, kann sie in nahezu allen Berufen auch in Teilzeit erfolgen. Lediglich die Ausbildungen in den Beamtenlaufbahnen können aktuell grundsätzlich nur in Vollzeit angeboten werden. Die Ausbildung in den gewerblich-technischen Berufen kann grundsätzlich auch im Rahmen eines dualen Studiums absolviert werden.

Europa-Praktikum ermöglicht Blick über den Tellerrand

Alle Azubis können ein kostenloses Jobticket erwerben. Einen Blick über den Tellerrand während der Ausbildung ermöglicht ein Europa-Praktikum in einer der mehr als 30 EU-Projektpartnerstädte der Stadt Bonn, wie beispielsweise Barcelona, Danzig, Graz oder Lissabon.

Gute Aussichten auf einen Ausbildungsplatz bei der Stadt Bonn haben Bewerberinnen und Bewerber, die Teamgeist, Verantwortungsbereitschaft, soziale und interkulturelle Kompetenz, Aufgeschlossenheit gegenüber moderner Technik, Leistungswillen und Kontaktfreude mitbringen. Die Stadt Bonn berücksichtigt Bewerberinnen und Bewerber mit Beeinträchtigung in besonderer Weise. Auch Bewerbungen von Menschen mit Migrationshintergrund werden ausdrücklich begrüßt.

Follow me
x